Käsekuchen aus der Mikrowelle

Jetzt bewerten:
4,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Käsekuchen aus der schnellen Welle/Mikrowelle

Teig:

300 g Mehl, vermischt mit
3 TL Backpulver
150 g Zucker
1 Ei
150 g Butter

Zu einem Knetteig verarbeiten, eine runde Silikon-Backform mit 2/3 des Teiges füllen und einen ca. 2 cm hohen Rand hochdrücken

Bei 600 Watt ca. 7-9 Minuten backen

Füllung:

100 g Butter
100 g Zucker
1 P. Vanillinzucker
3 Eier
4oo g abgetropften Magerquark
1 Päckchen Vanille-Kochpudding
abgeriebene Zitronenschale oder etwas Zitro-Back

Alles miteinander verrühren und auf dem Teig verteilen. Den restlichen Teig krümeln und auf der Füllung verteilen

Alles bei 600 Watt noch mal 16-18 Minuten backen.

Dieser Käsekuchen schmeckt wunderbar und fällt garantiert nicht ein.

Man kann auch einen Zupfkuchen herstellen, dann kommt einfach 1 EL Kakao in den Teig und man lässt die Zitronenschale weg.

Von
Eingestellt am

4 Kommentare


1
#1 wermaus
29.7.11, 08:17
Tolle Idee!
#2
29.7.11, 12:23
so wird aber der Boden nicht knusprig (oder doch??) und das ist doch das Beste am Mürbe-/Knetteig
dann tät ich den Mikrowellenkäsekuchen einfach ohne den Boden "backen"

muss man den Kuchen abdecken oder kann der so in die Mikrowelle ?
1
#3 wermaus
29.7.11, 14:18
Der Kuchen ist fertig - ich habe ihn ohne Deckel gebacken und nach der 'Backzeit' noch zweieinhalb Minuten den Grill (habe ich in der Mikrowelle) eingeschaltet, um die Streusel obendrauf zu bräunen.
Sieht super aus und schmeckt lecker.
Der Boden ist nicht knusprig, aber dafür schön zart, eben 'mürb'.
Danke für das Rezept!
1
#4
29.7.11, 21:15
Freut mich, dass er dir so gut gelungen ist!

@ Agnetha: Er wird ohne Deckel gebacken.
Ohne Boden wird es wohl eine Art fester Pudding, nicht so kompakt wie ein Käsekuchen ohne Boden aus dem Backofen, denke ich mal.
Wermaus hat den zarten Boden gut beschrieben.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen