Zum Anrichten werden die Involtini auf Scheiben bzw. Stücke geschnitten. Wer mag, macht z. B. noch einen leckeren Tomaten-Salat dazu.
9

Kalbs-Involtini mit Schupfnudeln

Voriger TippNĂ€chster Tipp

Zubereitungszeit

Zubereitungsdauer

Koch- bzw. Backzeit

Gesamt

Aus kleinen Kalbsschnitzeln habe ich diesmal leckere Involtini angerichtet, aber nicht mit der üblichen Füllung von Salbei und Schinken, sondern es kamen Blattspinat und getrocknete Tomaten zum Einsatz, was auch sehr gut geschmeckt hat. War mal etwas anderes, als die traditionelle italienische Zubereitung.

Probiert doch auch einmal diese Geschmacksrichtung, ich bin sicher, sie wird auch bei euch gut ankommen.

Zutaten

Für 3 - 4 Portionen

  • 4 mittelgroße Kalbsschnitzel
  • 200 g Ricotta
  • 150 g TK-Blattspinat
  • 4 getrocknete Tomaten
  • 2 Knoblauchzehen oder 1 TL Knoblauchpaste
  • Pfeffer, Salz
  • Butter, Olivenöl zum Braten
  • etwas Weißwein oder ersatzweise Gemüsebrühe zum Ablöschen

Für die Soße:

Für die Beilage:

  • 250 g Schupfnudeln
  • Butter zum Braten
  • Pistazien zum Bestreuen

Zubereitung

1. Der Ricotta-Käse wird mit dem Knoblauch bzw. der Knoblauchpaste sowie etwas Pfeffer und Salz gut vermengt. Die getrockneten Tomaten werden auf kleine Stücke geschnitten und der Blattspinat sollte vor seiner Verwendung leicht auftauen.

2. Die Kalbsschnitzel werden jetzt schön flach geklopft und die Ricotta-Masse wird auf den Schnitzeln verteilt.

3. Auch der Blattspinat wird nun leicht zerrupft und zusammen mit den Tomatenstückchen ebenfalls auf die Käsemasse aufgelegt.

Die Kalbsschnitzel werden schön flach geklopft und die Ricotta-Masse wird auf den Schnitzeln verteilt.

4. Die Kalbsschnitzel werden nun aufgerollt und mit Zahnstochern oder Rouladenklammern zusammengehalten. 

5. In einer wird ein Stückchen Butter zusammen mit einem guten Schuss Olivenöl erhitzt und die Involtini werden rundum kräftig angebraten. Der entstandene Bratensaft wird mit Weißwein oder Gemüsebrühe abgelöscht und etwas eingekocht.

In einer Pfanne wird ein Stückchen Butter zusammen mit einem guten Schuss Olivenöl erhitzt und die Involtini werden rundum kräftig angebraten.

6. Die Involtini werden aus der Pfanne genommen und kurz während der Fertigung der Soße warmgestellt.

7. In der heißen Pfanne werden zuerst die Gemüsestreifen kurz angebraten und sodann kommt der Kräuter-Frischkäse unter ständigem Rühren zum Gemüse. Alles kurz aufwallen lassen und nach Bedarf Sahne sowie noch Pfeffer und Salz zum Nachwürzen hinzufügen.

Soße zubereiten: In der heißen Pfanne werden zuerst die Gemüsestreifen kurz angebraten und sodann kommt der Kräuter-Frischkäse unter ständigem Rühren zum Gemüse.

8. Die Involtini werden wieder in die Pfanne gegeben und alles sollte nun auf kleiner Hitze heiß gehalten werden.

Die Involtini werden wieder in die Pfanne gegeben und alles sollte nun auf kleiner Hitze heiß gehalten werden.

9. Für die Schupfnudeln zerlässt man ein gutes Stück Butter in einer weiteren Pfanne, gibt die Schupfnudeln - ich hatte ein frisches Fertigprodukt - hinein und lässt sie unter häufigem Wenden rundum leicht anbräunen. Ist dies geschehen, werden die gehackten Pistazien über die Schupfnudeln gestreut und alles nochmals kurz in der Butter geschwenkt.

Die gehackten Pistazien werden über die Schupfnudeln gestreut und alles nochmals kurz in der Butter geschwenkt.

10. Zum Anrichten werden die Involtini auf Scheiben bzw. Stücke geschnitten und dann darf gegessen werden.

Zum Anrichten werden die Involtini auf Scheiben bzw. Stücke geschnitten und dann darf gegessen werden.

Wer mag, macht z. B. noch einen leckeren Tomaten-Salat dazu oder isst sich einfach am Hauptgericht satt.

Rezept erstellt von
am

Jetzt bewerten

5 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
Voriger TippNĂ€chster Tipp

1 Kommentar

Emojis einfĂŒgen

Kostenloser Newsletter