Kaminglas reinigen mit Gallseife

Jetzt bewerten:
2,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Gallseife ist ein guter Fleckenlöser für organische Verbindungen. Wenn noch etwas Glut im Kamin ist (noch warm) ziehe ich meine Einmalhandschuhe an, nehme ein Pad (z.B. Abrazo) und schütte Gallseife pur darauf. Jetzt verreibe ich die Gallseife auf dem Kaminglas. Wenn die Seife angetrocknet ist, kommt die nächste Ladung Gallseife, bis der Schmutz gelöst ist. Das Ganze lasse ich über Nacht einwirken und wische es am nächsten Morgen mit einem nassen Schwamm ab. (Wieder den Einmalhandschuh nicht vergessen). Wenn man die Prozedur am kalten Ofen macht, dauert der Lösungsvorgang etwas länger.

Von
Eingestellt am

10 Kommentare


-1
#1 minnoa
28.1.13, 20:33
Kaminglas läßt sich im kalten Zustand ohne grossen Aufwand mit Glasreiniger und Haushaltspapier säubern. Bei noch vorhandener Wärme funktioniert es mit Scheuermilch.
-1
#2
28.1.13, 20:44
bei mir klappt es am besten mit backofenspray.
kurzeinwirken lassen und dann feucht abwischen
4
#3
28.1.13, 22:24
was auch gut geht ist kalte Asche.
einfach ein zewa nass machen und in Asche tauchen.damit dann das glas putzen.geht ohne viel druck ganz leicht weg.

warum das funktioniert weiß ich nicht.klingt vielleicht im ersten Moment wirklich seltsam.aber für mich ist dies seit Jahren eine gute Lösung.
-1
#4
29.1.13, 06:24
Ergänzung zum Tip:
Vor dem Auftragen der Gallseife die Scheibe mit einem nassen Schwamm grob vorreinigen.
Nach der Reinigung auf die feuchte Scheibe mit Toilettenpapier wenig Glaskeramik Reiniger auftragen und ein polieren. Das entfernt den letzten Schutz. Vorteil der gesamten Methode: Gallseife scheuert nicht das Glas (Keine Mikrokratzer). Der Glaskeramik Reiniger gibt eine dünne Schutzschicht auf die polierte Scheibe.
#5
29.1.13, 07:47
@honigbiene67: mach ich genau so; selbst wenn noch etwas Glut im Kamin ist. Ich sprühe ja nur die Scheibe ein und wisch direkt nach. Alles andere wäre mir zu aufwändig. lg
#6
29.1.13, 09:16
@bebamaus: Nö, das finde ich gar nicht seltsam.

Mit Asche hat man früher auch Kleidung gewaschen, wenn keine Seife erhältlich war (im Krieg, so hat es mir Oma erzählt. Die Wäsche wurde zwar nicht ganz so sauber wie mit Seife, aber es war besser als mit gar nix zu waschen). Wenn das mit Wäsche funzt, klappts auch beim Kaminglas! :o))
2
#7
29.1.13, 15:41
Auch wir reinigen unsere Kaminofentür (wie minnoa) mit Glasreiniger, Zewa und wenn nötig, mit einem Schwamm mit rauer Seite. Und das jeden Morgen. So brennt nichts fest. Auch wenn harzhaltiges Holz gespritzt hat. Der Aufwand mit Gallseife wäre bei uns auch nicht möglich, da der Ofen, wenn wir ins Bett gehen, noch viel zu heiß ist. Vor dem schlafengehen noch ein Stück aufgelegt, bringt meistens Glut bis zum nächsten Morgen.
1
#8
29.1.13, 21:05
Dieser Tipp ist für Uns zu umständlich...wir reinigen die Kaminscheibe jeden Morgen mit Zewa und Glasreiniger..ruck-zuck..kein Geschmiere mit Gallseife.
Aber ich denke, wenn die Glastür nicht täglich gereinigt wird und die Schmiere hartnäckig ist, dann lohnt sich die Gallseifen-Prozedur bestimmt.
#9 mokado
27.5.14, 18:50
wir Maschen es mit Zeitung. 1seite alte tageszeitung zusammen knüllen etwas Wasser drauf und Scheibe abreiben. Zeitung verbleibt im Kamin / Ofen und wird beim nächsten mal verbrannt.
#10
9.12.15, 21:53
Das ist ja sehr aufwändig!! Wenn die Scheibe von meinem Kaminofen verrust ist, nehme ich am nächsten Morgen einen älteren Spülschwamm, den ich anschließend entsorge, befeuchte ihn und nehme damit Asche auf, verteile das Ganze auf die Kaminscheibe, mehrmals verreiben, ggfl. nochmals Asche aufnehmen, mit feucht-nassem Zewa nachwischen und mit sauberem Zewa trockenwischen. Scheibe ist wieder klar. Das Ganze geht noch besser, wenn die Scheibe noch etwas warm ist. Empfehlenswert: auf jeden Fall Einmalhandschuhe benutzen - das Schwarze geht sonst unter den Fingernägeln kaum weg!!!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen