Kartoffel-Wedges aus der Pfanne schmecken gut und sind schnell zubereitet. Kartoffeln, Käse, Salat. Was braucht's mehr?

Kartoffel-Wedges aus der Pfanne

Jetzt bewerten:
4,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Wenn der kleine Hunger mal wieder vorbeischaut (und er kommt meist unangemeldet), wenn die lieben Kleinen (oder auch Vattern) nerven, weil sie schnellstens etwas Herzhaftes zu essen haben wollen, dann hat sich dieses kleine Rezept bewährt:

Zubereitung

  1. In eine große beschichtete Pfanne etwas Olivenöl geben, nicht zu viel, die Pfanne ist ja beschichtet. Keine Angst, man schmeckt es nachher nicht heraus, aber es macht die ganze Sache etwas "weicher" und natürlich auch gesünder.
  2. Sodann mehrere große rohe Kartoffeln schälen (Menge nach Appetit und Anzahl der mit-Esser), dann halbieren und von diesen Hälften nun schmale Schnitzel herunterschneiden, nicht mehr als fingerdick. Wers ganz gesund möchte, bürstet die Schale nur kräftig mit Wasser sauber und lässt sie dran. Nun ganz leicht anbraten, wirklich nur ganz leicht, mehrfach wenden, sie sollen nicht sehr dunkel werden.
  3. Dann den Deckel drauf und ganz leicht brutzeln lassen. Währenddessen schafft man schnell noch ein Salätle zuzubereiten, mir persönlich schmeckt am besten Kopfsalat in Kräuter-Sahne-Soße dazu. Nach ca. 20 Minuten sollten die Kartoffel-Wedges durch sein, vielleicht sticht man mal mit einem Messer hinein, dann merkt man's. Es richtet sich auch nach der Sorte, die mehlig kochenden sind natürlich schneller gar. Nun streut man etwas Salz sowie reichlich Edelsüß-Paprika darüber und mischt kurz durch; wer's mag, gibt noch etwas Pfeffer dran.
  4. Zum Schluss - und das ist der Leckerschmecker dabei: Reichlich grob geraspelten Käse drübergeben (ich hab' den z.B. immer tiefgefroren bereitliegen), einfach etwas abbrechen und über der Pfanne zerbröseln. Wenn so was gar nicht zur Hand ist, kann man auch ein paar Scheiben Käse grob zerpflücken. Kurz nochmals den Deckel drauf, bis der Käse zerlaufen ist, dann das Ganze mit dem Salat servieren. Schmeckt gut und geht schnell. Kartoffeln, Käse, Salat. Was braucht's mehr?
Von
Eingestellt am

20 Kommentare


2
#1
28.11.12, 15:54
Ein guter Tipp :-) aber in 20 Minuten kann ich auch ein volles Menü zaubern :-) aber wird mal ausprobiert!
2
#2
28.11.12, 16:13
@JoJo1989:
Ja, aber dann stehst du die vollen 20 Min. am Herd und hantierst mit Gemüse, Fleisch, Soße etc., während du bei diesem Rezept während der Garzeit der Kartoffeln etwas anderes tun kannst, Zeitung lesen oder Internet surfen oder was auch immer. Der Salat am Ende ist dann schnell zubereitet, während der Käse zerläuft.
LG
3
#3
28.11.12, 16:48
der Tipp ist gut, so liebe ich Kartoffeln auch.
2
#4 Dasbinich
28.11.12, 17:19
Müssen die Kartoffelstücke nicht umgedreht werden damit sie nicht anbrennen ?
#5 Dasbinich
28.11.12, 17:20
sorry,habs warscheinlich überlesen mit dem umdrehen.
#6 Dasbinich
28.11.12, 17:22
sorry,noch mal gelesen,gemerkt das ich was überlesen habe.Nun ist alles klar. Werd ich mal versuchen.
3
#7
1.11.14, 08:58
Danke für den Tipp! Kann es mir auch mit etwas Zwiebeln und Knoblauch gut vorstellen.
2
#8
1.11.14, 11:35
@JoJo1989: Du kannst die Wedges doch als Beilage für ein volles Menü machen nebenbei ;)
1
#9
1.11.14, 12:23
Nicht vergessen.... Kartoffelschalen sind giftig! ....ein Kleinkind kann von den Schalen einer ganzen Kartoffel sterben....zumindestens muss man sich nicht wundern wenn es ihnen nach dem Essen schlecht geht wenn man die Schalen um die Kartoffeln dran lässt...... für Erwachsene und größere Kids ist das nicht so sehr gefährlich...... man denkt da nicht daran... und dann ist das ein leckeres Rezept ... aber ich finde nicht das es schnell geht....
7
#10
1.11.14, 12:50
@PeGo: Man kann es auch wirklich übertreiben mit der Panikmache. Huch, ich kann nicht mehr schreiben, bin schon lange tot ;-)
Moderne Kartoffelsorten enthalten deutlich weniger Solanin als noch nach dem Krieg ( 3-7mg/100g zu 30-35mg/100g 1943 )! Sie müssten um Vergiftungserscheinungen davon zu tragen 500g rohe Kartoffeln essen!
Um den tödlichen Wert von 400 Milligramm Solanin zu erreichen müssten Sie schlappe 4-20 kg ( je nach Solaninwert der Sorte) Kartoffeln auf einmal essen! (Viel Spaß dabei)

Ansonsten ein leckeres Rezept. Ich werde mir das mal für die Gartensaison merken weil da ja kein Ofen vorhanden ist. ich mache meine Wedges nämlich gerne im Ofen, das hat ja den gleichen Effekt, das ich nebenbei noch was machen kann. Ich mariniere die Spalten dann mit Öl und Gewürzen/Kräutern nach Wahl und vor allem gebe ich gerne auch mal Kürbis in Spalten oder Paprika mit in die Schüssel und aufs Blech, mit Backpapier ausgelegt das nicht alles so sehr eingesaut wird und lasse das zusammen schmoren. Nach spätestens 30 min ist das dann fertig.
2
#11
1.11.14, 13:17
klingt wirklich lecker, muß ich auch mal machen.

bei mir aber wirklich ohne Schale. es gibt Menschen, die auf Solanin/Tomatin empfindlich reagieren, bei denen führt auch eine Kleinstmenge zu Kopfschmerzen, Unwohlsein usw.
für Kinder würde ich es auf jeden Fall entfernen. Nach neueren Studien hat diese Vorsichtsmaßnahme aus den alten Kochbüchern durchaus ihre Berechtigung.
5
#12
1.11.14, 13:27
@mamahoch4: Ich kann Panikmache auch nicht leiden, vor allem, wenn es immer gleich so undifferenziert heißt "das ist giftig!" In dem Fall glaube ich aber, dass PeGo sich nur etwas unglücklich ausgedrückt hat. Denn im Rezept steht drin: "wer's ganz gesund möchte lässt die Schale dran" und das ist definitiv falsch. Dass die Vitamine unter der Schale sitzen, gilt für den Apfel, nicht für die Kartoffel, die in der Schale das Solanin hortet. Wird leider häufig verwechselt, ich dachte das früher auch. Es gibt tatsächlich Empfehlungen von Ernährungswissenschaftlern wie beispielsweise Udo Pollmer, die sagen, (kleinere) Kinder sollten Kartoffeln zur Sicherheit immer geschält verzehren.

Edit: ane war schneller.
2
#13
1.11.14, 15:02
Zitat: "Wers ganz gesund möchte, bürstet die Schale nur kräftig mit Wasser sauber und lässt sie dran."

Davor kann ich nur warnen. In der Schale der Kartoffel sitzen Giftstoffe die die Nieren schädigen können, (Habe kürzlich noch einen Bericht im TV darüber gesehen.)

Ich hatte es kürzlich mal probiert, die Schalen mitzuessen, dann aber wieder ausgespuckt. Außerdem finde ich es nicht besonders angenehm, auf den Schalen herumzukauen. Das verdirbt mir das ansonsten leckere Essen.
2
#14
1.11.14, 19:04
@viertelvorsieben: ja, dass die Schale gesund sei, gehört sicher gestrichen!
( weiß nicht, ob man einen Tipp nachträglich ändern kann?)
Aber sonst ist der Tipp ein guter Vorschlag - also trotzdem Daumen hoch!
Und wer es mag und vertragen kann, vergiftet sich mit der Schale wohl nicht gleich, und kann sich die Arbeit auch schon mal sparen.
Kommt aber auch auf die Kartoffel an. Von früher kenne ich es auch, dass man so ganz neue, kleine, dünnhäutige Kartoffeln mit Schale aß. Die gab es immer nur kurz nach der Ernte.
4
#15
1.11.14, 19:50
Um solche Kartoffel Wedges zuzubereiten ist keine Pfanne notwendig! Im Gegenteil, auf Backpapier im Backofen werden sie bessr, brauchen nicht gewendet zu werden und sind schön knusprig.
Hierzu die gewaschenen und gut abgetupften Kartoffeln mit Schale viertel oder achteln, je nach Gräße. Dann alle in eine Schüssel geben, etwas Olivenöl darau gießen, wenig reicht, salzen und würzen - ich nehme dazu eine kräftige scharfe Würzmischung. Die Schüssel abdecken und kurz in verschiedene Richtungen schüttel. Dann die Kartoffel Wedges auf ein Backpapier geben (mittlere Schiene) und bei 230 bis 250 C (Ober- und Unterhitze) etwa 25 Minuten backen lassen. Hin und wieder einmal nachschauen, damit sie nicht verbrennen oder zu dunkel werden. Danach dann die Wedges mit einer Küchenzange aus dem Backofen nehmen und auf den/die Teller geben. Ich habe sie gestern mit selbstgemachter Joghurt-Schmand-Kräutersauce mit Matjesstückchen gegessen. Das schmeckt hervorragend. Der Vorteil gegenüber denen in der Pfanne zubereiteten ist, dass sie nicht fettig sind und mman nicht dauernd am Herd stehen muss.
#16
1.11.14, 19:55
@viertelvorsieben: Meine Antwort zu den "Giftstoffen" in der Kartoffelschale: Inzwischen ist unser Körper so vielen Umweltgiften ausgesetzt, dass etwaige Stoffen in den Schalen der Kartoffeln zu vernachlässigen sind. In manch anderen Gemüsesorten aber auch in frischem Obst ist da schon mehr vorhanden. Also, keine Panik und lassen Sie sich nicht den Appetit an knusprigen PKatroffel Wedges verderben. Die passen wirklich zu vielen Beigaben, sei es Fleisch oder Fisch
1
#17
1.11.14, 20:14
@funafu: @15 : Dein Rezept hört sich so lecker an,das probiere ich aus.Wedges sind das die selben als wie "Country Potatos"? Hab die mal beim Fastfoot-Riesen B.....K..... gegessen,da gab es sie mit einer weißen Soße - vielleicht saure Sahne?
Wenn das das gleiche sein sollte,bekommst Du von mir 5 Sterne.
LG
1
#18
1.11.14, 21:45
Ich kenne es so , daß Kartoffeln , die Licht ausgesetzt waren , grün werden und diese dann giftig sind.Deshalb werden besonders frisch geerntete Kartoffeln von mir nach dem Abtrocknen immer zumindest abgedeckt aufbewahrt.
#19
19.11.14, 16:48
Ja Schnuff, hatte leider Computerprobleme und kann mich erst jetzt wieder einloggen!
Die Wedges sehen so aus wie "Country Potatoes". Und die "weiße Soße" ist bei mir eigentlich eher eine "Grüne Soße" mit feingehackten Kräutern und zwei Bechern Bio-Joghurt (3,8% Fett), einem Becher Schmwand (Saure Sahne), etwa drei gehäufte Teelöffel mittelscharfer Senf und gleiche Menge Gemüsemeerrettich, abgeschmceckt mit etwas Salz und Pfeffer. Das schmeckt zu (fast) allem gut, besonders aber zu gebratenem Fisch oder Geflügel.

LG

funafu
#20
19.11.14, 17:10
@funafu: das ist sehr lieb von Dir,dass Du noch geantwortet hast.Speichere mir das "Rezept" von der Soße.Vielen lieben Dank.
Hoffe,die PC Probleme waren nicht so gravierend?
Als Tipp : besorg Dir eine externe Festplatte und speichere alle wichtigen Daten darauf....
LG

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen