Wenn man Kartoffeln im Römertopf ohne Wasser kocht, schmecken sie viel besser!

Kartoffeln ohne Wasser kochen - im Römertopf

Jetzt bewerten:
3,2 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ich esse sehr gerne und viel Kartoffeln. Seit einiger Zeit, hab ich den Römertopf entdeckt und ich konnte es gar nicht glauben, aber darin kann man die Kartoffeln ohne Wasser kochen. Sie schmecken viel besser als wenn man sie im Wasser kocht.

Für manche Gerichte wie Gnocci, Knödel oder auch Kuchen ist es am besten, wenn die Kartoffel nicht feucht sind. Das erreiche ich mit der o.g. Methode ganz leicht und die Gerichte gelingen immer.

Von
Eingestellt am

93 Kommentare


10
#1
4.5.12, 08:50
Könntest Du bitte schreiben wie lange Du die Kartoffeln im Römertopf garst, ebenso die Gradeinstellung des Backherdes? Danke und liebe Grüsse..
#2
4.5.12, 09:01
Dann sind die Kartoffeln aber doch ganz normale Backkartoffeln, oder habe ich einen Denkfehler?
5
#3
4.5.12, 09:13
@mops - der Römertopf wird vorher gewässert, die Kartoffeln werden also dampfgegart. Man gibt sie auch nicht ganz trocken hinein, sondern frisch abgespült, es hängen moch ein paar Wassertropfen dran. In etwa gleichgroße Kartoffeln auswählen . Falls man die nicht parat hat, in gleichmäßig große Stücke teilen.
3
#4
4.5.12, 09:49
Für "Baked Potatoe" spart man sich so das Einwickeln in Alu.
4
#5
4.5.12, 09:50
Das ist ein guter Tipp. Meine 3 kl. Kartoffeln koche ich in der Mikrowelle 3 Min. Da sind sie auch ohne Wasser gekocht. Nur mit der eigenen Feuchtigkeit u. den paar Tropfen Wasser, die beim Waschen hängen bleiben. Schmecken auch viel besser als im Wasser gekocht.
Wenn man aber viele Kartoffeln kocht, ist der Römertopf sicher prima.
8
#6
4.5.12, 10:15
@varicen: OK, danke für die Antwort. Ich habe keinen Romertopf (noch nie besessen), deshalb kenne ich mich damit nicht aus.

Soweit, so gut. Aber wie sieht es denn mit dem Stromverbrauch aus? Der Ofen braucht ja doch mehr Strom als die Platte.
27
#7
4.5.12, 10:25
offtopic: in einer Zeitschrift habe ich vor einigen Tagen ein Single-Rezept gelesen ... es sollte eine (!) Kartoffel für 45 Min. im Ofen gebacken werden

wenn man sowas tut, dann sollte man doch bitte zwecks optimaler Energieauslastung einen Kuchen dazustellen
11
#8
4.5.12, 10:56
@Agnetha: Volle Zustimmung!
Für Kartoffeln, die im Topf in 15 - 20 Minuten gar sind, würde ich niemals den Backofen anheizen. Der Aufwand steht für mich in keinem Verhältnis zum Ergebnis. Wenn man sie im Wasserdampf gart, sind sie auch sehr schmackhaft.
11
#9
4.5.12, 11:08
Auch nicht schlecht - hier wird ein "Tipp" abgegeben, welcher nicht wirklich einer ist. Wir anderen diskutieren dann, wie man es machen könnte.

@ekke: Bitte das nächste Mal schreiben, wie man es denn machen sollte. Ansonsten ist das Ganze fast wertlos.
#10
4.5.12, 11:18
Backofen anstellen für ein paar Kartoffeln halte ich für pure Energieverschwendung. So lecker können sie gar nicht werden, dass ich mich dazu durchringen könnte. Aus Energiespargründen habe ich noch einen Mini-Backofen für eine Pizza oder zum Brötchen aufbacken. Da paßt aber kein Römertopf rein.
2
#11
4.5.12, 13:06
Für 1 oder 2 portionchen, benutze ich lieber ein tupper für microwelle, die kartoffeln werden geschält gewaschen und geschniten, ohne wasser für ca 4-5 min in microwelle , das geht sehr schnell und schmecken auch gut..
1
#12
4.5.12, 13:27
@ekke: verrätst du uns noch, wie lange und bei wieviel Grad du den Römertopf im Ofen hast?
1
#13 Masbahtche
4.5.12, 13:32
Ich glaube, die Tatsache, daß den meisten Leuten gedämpfte Kartoffeln besser schmecken als gekochte, ist dem Umstand geschuldet, daß Salzkartoffeln zu sparsam gesalzen werden. Die geschälte Kartoffel laugt beim Kochen aus, deshalb wird das Wasser gesalzen. Ich nehme beim Kartoffeln kochen drei fett gehäufte Teelöffel Salz für den mittleren Topf.

Dann schmecken die auch.
7
#14
4.5.12, 17:02
@Masbahtche: na dann achte bitte auf deinen Kreislauf bei soooo viel Salz, nur an den Kartoffeln!

ich nehme wenig Salz, wenig Wasser und mache etwas Butter dazu, so kocht nix über geht schnell (weil alle klein geschnippelt sind) und schmecken lecker!

habe jedoch den Tipp trotzdem mit Daumen hoch bewertet:
weil ich meine heutzutage nutzt niemand mehr den Backofen einfach so.
da kann das Fleisch schon drinnen sein und die Kartoffeln können zur passenden Zeit dazu gestellt werden.
vielleicht in einen anderen Topf oder Römertopf, kann sogar noch das Gemüse dabei garen, also wieso immer gleich schimpfen, wenn man es selber auch für sich gut finden könnte!
1
#15
4.5.12, 17:44
Gitti........wieso schimpfen, wenn man anderer Meinung ist, hat das doch nichts mit schimpfen zu tun!!
14
#16
4.5.12, 18:22
Also manche Leute glauben eine Herdplatte sei ein Energiewunder.

Um 5L Wasser, offen, auf einer Platte zum Kochen zu bringen und circa 30 Minuten und länger am Kochen zu halten, braucht um einiges MEHR Energie als ein Backofen.
Vor allem:
Je wärmer das Wasser, umso mehr Energieverlust durch Verdampfungskühlung.
Wasser braucht eben viel Energie um zu Kochen, aber Luft kann heisser werden mit einem Bruchteil der Energie.

Selbst die Ober/Unterhitzefunktion einer Mikrowelle ist Stromsparender als eine Herdplatte.

Wer es nicht glaubt, vergleicht mal die Wattangaben von Kochplatten (Einzelfelder/Gesamtfeld) und die eines Backofens.


Zum Tip an sich:

Ja, Römertopf ist sehr sehr geniales Instrument, nicht umsonst seit Jahrtausenden in Verwendung (Nein, die Römer haben ihn nicht erfunden aber weit verbreitet).


Und wer kein Herzproblem hat kann auch, wie Asiaten, Afrikaner, Orientaler, Suedeuropaeer, Nordeuropaeer oder Westeuropaeer Salzreich essen und wird 100.
Zu wenig Salz macht nämlich eher Krank als zu viel :)
(Ich glaube nicht jeder Studie von Pharmakonzernen)
7
#17 ekke
4.5.12, 18:46
@Himbeerfleischer:

Bitte erst lesen, Kopf einschalten und dann Kommentare abgeben!!!!!!!
Mein Tipp war keine Anleitung, wie man den Roemertopf benutzt sondern meine Erfahrung, dass man Kartoffeln sehr gut im Roemertopf soz. kochen kann sowie dass diese sehr gut schmecken und zur erwaehnten Weiterverarbeitung sehr geeignet sind.
9
#18 ekke
4.5.12, 18:52
@RoteBarbara:

Wieso fuer ein paar Kartoffel??????? Ich packe den Roemertopf voll mit Kartoffeln. So viel kriege ich kaum in einen Topf!

Und wer sagt denn, dass man den Ofen nur fuer die - vielen! - Kartoffeln anstellt? Auch als Hobbykoch muss ich doch in der Lage sein zu koordinieren. I

Du gehst hier von Dir aus und stellst es als Allgemeingueltigkeit dar. Wenn Du mit dem Tipp nichts anfangen kannst, da es Dir zu kompliziert ist, dann lass es doch einfach.
9
#19 ekke
4.5.12, 18:56
@Scanner:

Um 5L Wasser, offen, auf einer Platte zum Kochen zu bringen und circa 30 Minuten und länger am Kochen zu halten, braucht um einiges MEHR Energie als ein Backofen.
Vor allem:
Je wärmer das Wasser, umso mehr Energieverlust durch Verdampfungskühlung.
Wasser braucht eben viel Energie um zu Kochen, aber Luft kann heisser werden mit einem Bruchteil der Energie.

Selbst die Ober/Unterhitzefunktion einer Mikrowelle ist Stromsparender als eine Herdplatte.

Wer es nicht glaubt, vergleicht mal die Wattangaben von Kochplatten (Einzelfelder/Gesamtfeld) und die eines Backofens.

Danke fuer Deinen produktiven Kommentar der eine schoene Abwechslung zu dem Unsinn, den ich sonst hier lesen musste, war. Dein Beitrag deckt sich absolut mit meinen Erfahrungen. (Abgesehen davon, dass man gleichzeitig den Ofen fuer andere Dinge benutzen kann.

LG

Ekke
-10
#20
4.5.12, 19:00
...was hast du denn für ein Problem, dass du hier so rumzickst?
8
#21 ekke
4.5.12, 19:26
@superwoman:

Mein Tipp war nicht fuer Leute gedacht, denen im Wasser gegarte Kartoffeln so gut schmecken, dass Sie keine ander Art der Zubereitung in Erwaegung ziehen wuerden.
Es war fuer Leute gedacht, die mal daran gedacht haben oder durch meinen Vorschlag daran denken, Kartoffeln ohne Wasser zu kochen, entweder weil diese Ihnen besser schmecken oder weil sie Probleme mit zu nassen Kartoffeln bei der Weiterverarbeitung haben. (Eigentlich habe ich das deutlich in meinem Tipp zum Ausdruck gebracht.)

Dein Kommentar wie Dir Deine Kartoffeln schmecken und wie Du diese derzeit und in Zukunft zubereiten wirst fand ich absolut unproduktiv.
#22 ekke
4.5.12, 19:28
@RoteBarbara:

Lesen lernen!!
8
#23 ekke
4.5.12, 19:52
@mops:

Nein, es sind dann keine Backkartoffeln, das ist ja gerade das Verwunderliche an der ganzen Sache.

Ich hab die Kartoffeln jedoch auch schon vergessen. - Bitte hier keine unnoetigen Kommentare vonwegen Energieverschwendung usw. - und sie waren im ausgeschalteten Ofen etwas zu lange drin. Dann haben sie etwas nach Backkartoffeln geschmeckt.

Gruesse,

Ekke
12
#24 MissChaos
4.5.12, 19:57
@ekke:

Den Tip selbst finde ich gut.
Allerdings wäre es hilfreich gewesen eine Mengen-, Zeit- und Temperaturangabe zu erwähnen.
Wie z.B.:
"Topf wässern, Kartoffeln waschen. Ich mache 2 Kilo Kartoffeln ca. 35 Min. bei 180°C in den Backofen."
Genau das ist es wonach viele hier gefragt haben. Wo ist da das Problem??
Stattdessen pöbelst Du hier wahllos herum.
Deine Kommentare sind "unter aller Sau" und absolut daneben.
Du greifst hier Leute an, die einfach nur über Deinen Tip diskutieren und etwas die Meinungen austauschen.
Vor allem Dein Kommentar an "superwoman" ist wohl mehr als unangebracht.
Deine Antwort an "Svetogi" ist an Frechheit - uns allen gegenüber - wohl kaum zu überbieten!
Toller Einstand!!! :o
12
#25
4.5.12, 19:58
@ekke: So hatte ich es auch verstanden.
Wem nützt es aber, wenn das "Wie" ein Geheimniss bleibt? Blöde Anmachen bringen hier keinen weiter.

Ich dachte, dass man Tipps abgibt, damit andere diese nutzen können.
1
#26 ekke
4.5.12, 20:01
@Agnetha:

in einer Zeitschrift habe ich vor einigen Tagen ein Single-Rezept gelesen ... es sollte eine (!) Kartoffel für 45 Min. im Ofen gebacken werden

Was hat denn bitte das mit dem Thema zu tun?
7
#27 ekke
4.5.12, 20:13
@MissChaos:

Kein Wunder dass jemand mit dem Namen MissChaos jemanden wie Superwomen und RoteBarbara in Schutz nimmt.

Wahrscheinlich die gleiche Person mit verschiedenen Namen.

Ich bin Mitglied in mehreren Foren, so etwas wie hier habe ich noch nie erlebt.

Mein Tipp war keine Roemertopf-Benutzungs-Anleitung. Bitte erst lesen, dann kommentieren.

Was heisst hier Einstand? Kann es kaum erwarten, bis mein Account geschlossen wird. Wer lesen kann, wird schnell feststellen, wer hier der Unverschaemte ist.
8
#28
4.5.12, 20:21
@ekke:
Tja ekke, wer sich hier mit einem Tipp verewigt, darf nicht zimperlich sein.
Da wimmelt es nur so von unproduktiven Kommentaren und roten Daumen.
Sogar unsachliche Beiträge sollen hier schon vorgekommen sein.
18
#29
4.5.12, 20:22
Schade, dass ein Tipp hier so in Streit ausartet. Ich find ihn gut und werd's mal austesten.
1
#30 ekke
4.5.12, 20:25
Auch nicht schlecht - hier wird ein "Tipp" abgegeben, welcher nicht wirklich einer ist. Wir anderen diskutieren dann, wie man es machen könnte.

@ekke: Bitte das nächste Mal schreiben, wie man es denn machen sollte. Ansonsten ist das Ganze fast wertlos.


Das ist also keine bloede Anmache?????????????????
10
#31 ekke
4.5.12, 20:32
@Gela:
Da hast Du wirklich Recht. Es ist nicht nur schade, sondern auch schockierend. Aber es sind auch nur ein paar Leute. Obwohl ich vermute, dass es die gleiche Person ist.

Gut, dass Du es mal ausprobierst. Das wollte ich auch nur anregen. Es lohnt sich wirklich und das Ergebnis ist ueberraschend.

LG, ekke
4
#32 MissChaos
4.5.12, 20:36
@ekke:

Oh Mann!!! Das ist echt ohne Worte!

TROLL DICH!!!
4
#33 MissChaos
4.5.12, 20:39
Hey!!! Wer sagts denn???? Ekke ist weg!!!! :D :D

Eben war Er/Sie/Es noch da.... Das ging jetzt aber hops!!!
4
#34 fifi
4.5.12, 20:41
Hab leider meinen Römentopf an einen Freund verschenkt, sonst würde ich es ausprobieren. Aber vielleicht kriege ich ihn mal wieder geliehen. ;)
6
#35 wurst
4.5.12, 21:35
@MissChaos: Allerdings wäre es hilfreich gewesen eine Mengen-, Zeit- und Temperaturangabe zu erwähnen.

Dazu müsste ekke wissen wie groß dein Römentopf ist.
6
#36 MissChaos
4.5.12, 22:48
@wurst:

Das ist richtig.
Jedoch wäre es auch sehr hilfreich gewesen wenn ekke wenigstens eine "Richtlinie" gegeben hätte indem er/sie von seinem/ihrem Römertopf bzw. der Menge der Kartoffeln ausgegangen wäre.

Ich denke dass ekke einfach nur mal "aufmischen" wollte. Irgendwie kam mir das hier so vor, als ob ekke ein User/Userin gewesen ist, der/die schon länger hier in FragMutti war, sich abgemeldet hatte und nur seinen/ihren Frust rauslassen wollte. Muss nicht sein. Kann sein dass ich mich gewaltig täusche. Aber diesen Eindruck habe ich nun mal.
11
#37
4.5.12, 22:53
Hey wir sollten alle nett zueinander sein und ich fand den Tipp von Ekke super........Römertopf ist echt ne feine Sache......Ekke??? Hast Du ein paar Buchtipps über das Kochen mit dem Römertopf..........mein einziges Buch ist aus den 70zigern.
Ich koche mein Gemüse mit dem Dampfgarer .........auch das kann ich empfehlen.........super gesund, da alle Vitamine erhalten bleiben.
3
#38 MissChaos
4.5.12, 22:59
@sweetdreamhh:

Ich denke nicht, dass Du noch eine Antwort von ekke bekommst.... ekke ist nicht mehr bei FragMutti angemeldet.
4
#39
4.5.12, 23:41
...wahrscheinlich erscheint sie unter anderem Nicknamen wieder bei "frag Mutti". Ich versehe sowieso nicht, was passiert ist, dass ein Mensch so ausrastet.
14
#40
5.5.12, 12:10
Ekkes Tip war, wie ich es verstehe, für die Leute, die sowieso mit Römertopf umgehen.
Da geht es ja nicht darum, wie man sonst seine Kartoffeln kocht....oder gerne isst.
Jedenfalls habe ich heute 8 große Kartoffeln so "gegart". 80 Minuten bei 200°°C. Perfektes Ergebnis!
Die Hälfte habe ich mit Öl beschmiert, die andere Hälfte so belassen. Beides o.k., aber die mit Öl sehen schöner aus.
Sie lassen sich ohne Problem warm halten. Ich werde das jetzt öfter so machen, wenn die Familie zum Grillen kommt.Der Geschmack entspricht dem der "Baked Potatoes".
P.S. Für die Energiefreaks: in den Ofen habe ich dann noch einen Kuchen geschoben
P.P.S. Ich finde es zum "fremdschämen, wie Ekke hier gemobt wurde. Ich distanziere mich ausdrücklich davon!!!
7
#41 MissChaos
5.5.12, 13:36
@AMA:

Ich kann mir die Zubereitung der Kartoffeln gut vorstellen. Ich denke auch, dass sie gut schmecken und es praktisch ist, vor allem wenn man Gäste hat.

ekke wurde gemobt? Die Kommentare bis zu ekkes "Rundumschlag" waren alles andere als Mobbing.
Wenn Du Fragen bzgl. der Zubereitung als Mobbing ansiehst, dann weiss ich auch nicht....
Von der einen oder anderen Mutti kam der "Einwurf" dass es Energieverschwendung ist. Aber als Mobbing würde ich das nicht bezeichnen.

Hast Du Dir eigentlich schon mal die Antworten von ekke durchgelesen? Auch hier macht der Ton die Musik. Wie es in den Wald hineinschreit, so schallt es auch wieder heraus.

...Aber vielleicht habe ich auch eine etwas andere Sichtweise als viele andere hier.
4
#42
5.5.12, 18:14
.....Mobbing? Wer hat wen gemobbt? Schwierig, wenn ein Mensch es nicht ertragen kann, dass es auch andere Meinungen gibt. Und fremdschämen muss sich auch niemand, jeder ist nur für sich alleine verantwortlich.
13
#43 SonneSun
5.5.12, 18:36
Ich würde die Kartoffeln morgen gerne machen. Aber eine Frage hätte ich noch dazu. Ich traue mich fast nicht zu fragen bei den Kommentaren. Aber ich will die doch morgen machen und möchte es richtig machen.
Werden die Kartoffeln vorher geschält oder kann ich die mit der Pelle in den Römertopf geben? Muss ich die Kartoffeln, wie bei der Mikrowellenzubereitung auch, einstechen oder nicht?
Bitte, nicht schimpfen, aber das ist doch "frag" mutti...
6
#44
5.5.12, 19:13
@SonneSun: habe ganz früher mal im Römertopf gekocht.

Der Topf wird gewässert, Du kannst die Kartoffeln schälen oder mit Schale nehmen, wie Du willst. Werden sie gewürfelt erübrigt sich das Einstechen und sie sind schneller gar. Gutes Gelingen
5
#45
5.5.12, 19:19
@SonneSun: Ich würde die Kartoffeln mit Schale in den Römertopf geben und nicht einstechen.
7
#46 SonneSun
5.5.12, 19:30
Vielen Dank für die Antworten! :)
Ich werde nicht ganz so große Kartoffeln nehmen und sie mit Schale ohne Einstechen backen. Temperatur wird 200°C wohl ok sein. Backzeit sehe ich ja dann...
9
#47 SonneSun
5.5.12, 19:40
Ich bin zwar neu und vielleicht noch nicht so versiert hier, aber nun möchte ich doch noch etwas wissen...
Ich habe mir diesen Thread hier zweimal durchgelesen, aber ich steig noch nicht ganz durch. Warum hat Miss Chaoss so schlechte Bewertungen bekommen? Ich finde es gar nicht so verkehrt was sie geschrieben hat. Die Kommentare von einem anderen finde ich weniger ok, aber die haben gute Bewertungen bekommen? Verzeiht wenn ich vielleicht zu neugierig bin, aber ich verstehe das noch nicht so ganz.
3
#48 SonneSun
5.5.12, 19:53
Hmm? Jetzt bin ich's nochmal... Komisch... Die schlechten Bewertungen sind nun weg... Wie ist das möglich? Habe ich mich vorhin verguckt?
5
#49
5.5.12, 19:54
....das man hier Meinungen mit Daumenrauf- runter bewerten kann, finde ich nicht in Ordnung. Sowas kann im übrigen auch leicht manipuliert werden, weil man ja beliebig oft bewerten kann. Jeder hat seine Meinung und es steht keinem zu, diese zu benoten, schließlich sind wir hier nicht in der Schule.
6
#50
5.5.12, 20:35
@SonneSun: Traurig, dass du hier als "Neuling" gleich so einen schlechten Eindruck bekommst, dass du dich für deine harmlose Frage enschuldigst. Leider kommt es mal vor, dass es hier turbulent zugeht, aber im allgemeinen sind wir überwiegend friedlich. Schwarze Schafe und Elefanten im Porzellanladen gibt es eben überall - und hier bleibt man darüberhinaus noch so gemütlich anonym, da vergreift sich mancher mal im Ton. Aber du wirst sehen, eigentlich ist es hier ganz nett und mitunter lernen sogar so alte Hasen wie ich noch etwas dazu.
5
#51
6.5.12, 09:12
ich habe speziell für Kartoffeln einen kleinen Römertopf, die Kartoffeln schmecken darinm.E. um einiges besser auls von der Herdplatte oder aus dem Micro, aber ist Geschmacksache. Dass ich noch etwas anderes in den Backofen stelle ist slbstverständlich. Oft mache ich dann Fleisch in der Jenaform, ein Kuchen oder Gemüse auf dem Backblech dazu.
#52
6.5.12, 09:15
noch etwas habe ich vergessen. Ich schäle die Kartoffel vorher nicht.
#53 Donnna
6.5.12, 09:21
Oh ja und die Stromanbieter können nachts vor lachen nicht schlafen ;-)
7
#54
6.5.12, 09:25
@SonneSun:Man kann Kommentare mit Daumen rauf (grün) und Daumen runter (rot) versehen.
Hat jemand 2 rote Daumen und Du gibst einen grünen,verschwindet ein roter. Man sieht also nur die "Endsumme" des Daumenkampfes.
(Vorschlag: Ich habe momentan ein paar grüne. Da kannst Du mal auf Daumen runter clicken. Dann habe ich einen grünen weniger).
Gestern habe ich die ungeschälten, grossen Kartoffeln im gewässerten Römertopf gemacht. Die eingeölten sahen besser aus. Siehe #41.
2
#55
6.5.12, 10:01
@Agnetha: genau!!! Und uns dann bitteschön dazu einladen!
- also ich koche Kartoffeln im Schnellkochtopf mit Siebeinsatz. Schnell, energiesparend und die Kartoffeln schmecken super!
8
#56
6.5.12, 10:46
Leute, vertragt Euch. Wat dem eenen sin Uhl ist dem andern sin Nachtigall.
Hier in Italien gibt´s überhaupt keine g´scheiten Kartoffeln und wenn ich mein kartoffelloses Dasein mal nicht mehr aushalten kann, werde ich meinen Backofen anwerfen und den Römertopf reinschieben, egal was es kostet.

Deshalb schmecken auch die vielgerühmten Gnocchi nach absolut garnix !

Immer und ewig Pasta - was ein Leben !
#57 luckybeer
6.5.12, 10:59
Ich habe ein kochbuch fuer roemertopf
immer im kalten ofen stellen 250gr !!1stunde! also viel strohmverbrauch ich verwende schnellkoch topf smacken auch gut und nur 10minuten unter druck!!!!
ein kartoffel???? etwas zu wenig denke ich ,und hier steht ein stuckchen butter auf die kartoffelen 10 stuck legen !!
5
#58
6.5.12, 11:13
Ich koche Kartoffeln natürlich relativ klein geschnitten, sodass sie in einem recht kleinen Topf passen. Und... Der Deckel gehört natürlich auf den Topf!
Aber... Nur für Kartoffeln den Backofen vorheizen, nein, das würde ich nicht machen, ist viel zu teuer...

Vom geschmacklichen brauchen wir wohl kaum darüber reden. WENN ich viele Kartoffeln kochen muss, dann hole ich meinen Dampfkochtopf.
Wenig Wasser und in 10 Minuten sind die Kartoffeln fertig. Die Kartoffeln schmecken dann auch VIEL besser...

HÄTTE ich einen Backofen mit Umluft, dann würde ich wahrscheinlich auch die Kartoffeln zum Fleisch stellen, habe ich aber nicht....
2
#59
6.5.12, 11:47
Gnocchi, Knödel kann man auch mit mehligkochenden Kartoffeln machen, dann sind sie auch schön trocken und haben eine wesentliche bessere Konsistenz. Man bedenke auch, dass der Römertopf in viel Wasser vorab gewässert werden muss. Viel Aufwand für kein Ergebnis würde ich mal zu diesem Tipp sagen.
8
#60
6.5.12, 11:56
PetraHoe:

Der Backofen ist ultimativ das sparsamste Kochgerät neben dem Mikrowellenherd.

Die Herdplatte ist die Energieschleuder.
Auch mit aufgesetztem Deckel brauchen deine 5L Kartoffelwasser (ohne Kartoffel) ausreichend Energie zum kochen.
1 Joule wäre die Menge Energie um ein Gramm Wasser von 15 °C um ca. 0,239 °C zu erwärmen.

Umgerechnet auf 5L Wasser, aus Basis der Wärmekapazität des Kochtopfs, der Verdampfungsenthalpie vom Wasser (auch mit Deckel) und der Abkühlung durch Aussenluft, die Wärmeaufnahmekapazität der Kartoffel und die Gardauer...
... im Vergleich zum Backofen ohne Wasser wo die Kartoffeln nicht mal in halber Zeit heiss sind, lediglich ein Topf Terrakotta und ein paar Kartoffeln geheizt werden muessen, ist die Variante "Kartoffelwasser" ein wahres Energiefressmonster.

Bitte bitte, liebe Hobbykoeche, diskutiert darueber wie ihr Brote streicht oder Kartoffeln schaelt, auch wie man Toepfe reinigt, aber nicht in fremde Gefilde der hoeheren Wissenschaften einsteigen und "denken".
Der groesste Fehler der Menschen ist, "Sie denken, sie denken richtig".
Und "denken" ist dabei das Problem.

Quellen:
Joule
Wikipedia zum Nachlesen.
Eventuell mal googlen "Backofen gegen Herdplatte".
2
#61
6.5.12, 12:10
@PetraHoe- Umluftherd habe ich auch nicht - trotzdem klappt es mit dem Römertopf. - Die Backofenwärme wird selbstverständlich genutzt, wenn der schon mal an ist - Bratengaren, Gemüse garen im eigenen Saft, noch einen Kuchen backen. Teller vorwärmen -

@ Alle Durch gutes Planen kann man einiges an Arbeit, Zeit und Energie einsparen.
Ich kann mir auch nicht vorstellen, daß die Tippgeberin für 1-2 Portionen Gnocci die Bratröhre anschmeißt, sondern der Tipp ist wohl eher für eine größere zu beköstigende Runde gedacht.
5
#62
6.5.12, 12:18
@Scanner - hier sind nicht nur Hobbyköche mit begrezntem Horizonz unterwegs, sondern Menschen unterschiedlichster Herkunft und Bildungsstandes.- Manch einer davon wird für Begriffe nicht einmal Google anschmeißen müssen - denn die verwendeten Begriffe gehören zum Alltagsleben. - Für nicht jeden hier ist die Thermodynamik ein Fremdgefilde.
Nur versuchen sich einige allgemeinverständlich auszudrücken.

Ich kann mich mit meinen beruflichen Kontaktpersonen auch nicht im Berufsjargon unterhalten, der bleibt den Insidern vorbehalten.
12
#63
6.5.12, 12:22
@Scanner: "Backofen gegen Herdplatte" keine Treffer. Ohne Gänsefüsschen haufenweise Treffer, aber nix Vernünftiges. Suche nach Energieverbrauch (verschiedene Varianten) für Herdplatte und Ofen: viel Gelaber, manches falsch.
Du hast die Energieverluste durch Aufheizen / Abkühlen des Backofens vergessen: der Wärmeübergang Heizung - Luft - Römertopf ist relativ schlecht. Wenn der Backofen bei höherer elektrischer Leistung länger an ist wie die Kochplatte (Durchschnittsleistung, nicht maximale Anschlussleistung), brauche ich keine Verdampfungsenthalpie nachrechnen :-)
Nix gegen den Römertopf - gerade wenn der Ofen eh an ist. Aber Sprüche wie mit dem "Denken" müssen doch nicht sein.
5
#64 Oma_Duck
6.5.12, 13:43
@Scanner: Hä? Fünf Liter Wasser zum Kartoffelgaren? Backofen am sparsamsten?
Ich koche Kartoffeln für vier Personen mit höchstens 1 Liter, wobei sie natürlich nicht bedeckt sind. Deckel drauf und die "öbersten" garen im Dampf. Ich koche mit Gas und da ist die Vorheizzeit natürlich Null. Aber auch die Kochplatte ist zehnmal schneller auf Temeratur als der Backofen.

Der Römertopf war eine Modeerscheinung der 70er-Jahre und in den meisten Haushalten ist er längst entsorgt, oder liegt im Dornröschenschlaf in der hinertsten Schrankecke, oder dient als Blumentopf.
Ich erinnere mich auch an den "Bratschlauch", ein weiterer "Ex-Hype", der kaum noch in Gebrauch ist.
Aber bitte jetzt nicht zig Meldungen "ICH gebrauche ihn noch" - das wissen wir schon.
9
#65
6.5.12, 14:49
@ekke: muss ekke hier aber schon mal beipflichten...find es schade, dass soviel unsachlichkeit herrscht. Ekke hat recht, es wurde in unfreundlichem Ton kritisiert und Dinge behauptet, die er so nicht geschrieben hatte, zudem mit Vorwurfston Energieverschwendung in den Raum gestellt.
2
#66
6.5.12, 14:51
@varicen
@chris35
@Oma_Duck

Ihr habt alle recht, eure Argumente sind nicht von der Hand zu weisen, bei jedem von euren Inhalten.

Aber so ist es auch mit realitaet.
Es gibt die realitaet als geschliffener diamant, wir schauen alle auf den gleichen drauf, nur sieht jeder eine andere facette und glaubt den diamant zu kennen.
8
#67
6.5.12, 14:54
@MissChaos: find ich traurig wie ein User hier von dir einfach mal als glücklicherweise "hops"gegangen..sprich das Forum verlassen habend bejubelt wird... :-(
6
#68
6.5.12, 14:59
Den Tipp von Ekke find ich gut, und interessant. Leider hab ich keinen Römertopf, aber ich habe etwas anderes ähnliches, das man auf der Ofenplatte betreiben kann, es ist ein Kartoffelfeuertopf von T homas mit dem man Kartoffeln ohne Wasser bei mittlerer Hitze garen kann. Ich persönlich mag den Geschmack einer baked potatoe schon gerne, aber ist sicher nicht jedermanns Geschmack. Mich erinnert es so an die Kindheit wo wir auf dem Acker ein kleines Feuerchen machten, und übriggebliebene Kartoffeln rösteten...Lecker! Und es ist für Gerichte, wie selbstgemachte Gnocchi ein Muss, die Kartoffeln so trocken wie möglich zuzubereiten, damit die Teigmasse nicht zu feucht gerät und die Gnocchi auseinanderfallen beim späteren Sieden.
3
#69
6.5.12, 16:16
Von Melitta - Friesland gibt (oder gab es ) einen Kartoffeltopf aus der Serie Katengeschirr. Der funktioniert nach dem gleichen Prinzip wie der Römertopf.

bei Ebay mit den Suchbegriffen Katengeschirr - Melitta (ich habe gerade nachgeschaut) sind einige im Angebot.

Ich habe viele Sachen aus dieser Serie, Auflaufformen und Förmchen, Schüsseln und Terrinen. Alles backofenfest.
4
#70 Oma_Duck
6.5.12, 16:44
@betterlife: Ach ja, die Kartoffelfeuer - lang ists her! Die Töffelings waren immer mehr oder weniger angekokelt, aber das war ja gerade das besondere Aroma! Und gaaanz ungesund, ich sage nur "Acrylamid"!
Heute würde sofort irgendein "Blockwart" gelaufen kommen und das "gefährliche Treiben" unterbinden.
Früher war nicht alles besser - aber in dieser Beziehung schon.

Ich kann mir gut vorstellen, dass die Feuertopf-Kartoffeln diesem nostalgischen Geschmack nahe kommen.
8
#71
6.5.12, 18:08
Wow! So viel Aggression und Unsachlichkeit in einem einzigen Thread! In diesem Maße habe ich das bei "Mutti" noch nicht erlebt. Oder bin ich zu kurze Zeit Mitglied? Wo bin ich hier gelandet? Schon mal in Deckung geh...

Ich liebe Kartoffeln in jeder Form, und da ich, wenn ich schon mal Fisch oder Fleisch essen will, dieses oft im im Ofen gare, wäre es kein Problem, dann auch die Kartoffeln in meinem alten, viel zu selten genutzten Römertopf dazuzustellen. Dann lohnt es auch mal, den normalen Backofen anzustellen. Da der Umluft hat, muß man nicht lange vorheizen. Ausprobieren werde ich es auf jeden Fall mal.
Ansonsten mache ich die meisten Sachen für mich allein wie RoteBarbara im Mini-Backofen. Es wird meine Energiebilanz sicher nicht extrem verschlechtern, wenn ich statt nur dreimal im Jahr den großen Ofen ein viertes oder fünftes Mal bemühe.
2
#72
6.5.12, 18:32
Was ich hier wirklich nicht verstehe, keiner benutzt einen Dampfkochtopf für Kartoffeln? Ich habe einen kleinen und einen großen Dampfkochtopf und je nach gebrauchter Menge, wird der passende Topf genommen. Etwas Wasser unten rein, Sieb drüber mit Kartoffeln drin, Deckel drauf und verschließen, auf 2. Ring hochjagen und nach 10 - 15 Min wieder ausschalten. Ich muss dann nichtmal sofort die Kartoffeln schälen etc. die bleiben darin noch warm, sind nicht verwässert und man kann es gut vorbereiten, da die Kartoffeln nicht sofort verarbeitet werden müssen (z. B. bereits 2 Std. vorher kochen).
3
#73 MissChaos
7.5.12, 08:19
@betterlife:
"hops" hatte in diesem Zusammenhang die Bedeutung "schnell". Von "glücklicherweise" war keine Rede. Ich habe ekke als einen "Troll" hier gesehen.
Gejubelt? Nein.
Gelacht? Ja.
Ich mag "Trolle" nicht.

NOCHMALS:
Ich finde den Tip selbst, von ekke, nicht schlecht. Aber die Art und Weise wie sich ekke hier aufgeführt hat, mochte ich nicht.
#74
7.5.12, 08:48
Wir kochen seit 20 Jahren in schweizer Apenta Töpfen, da gibt man nur einen Esslöffel Wasser hinein, durch den breiten Topf-/Deckelrand entweicht der Dampf und es entsteht ein Unterdruck, so dass schonend bei ca 70Grad statt über 100 Grad gekocht wird. Wenn wir woanders essen, da wo herkömmlich mit Wassermassen gekocht wird, da schmeckts immer etwas unnatürlich...
Den Esslöffel Wasser kann man natürlich nicht salzen....
1
#75
7.5.12, 09:40
Laut Wikipedia: Das Wort Troll bezeichnet:
• ein nicht-menschliches Wesen in Mythologie und Literatur, siehe Troll (Mythologie)
• davon abgeleitet
o jemanden, der im Internet in Diskussionsforen, per E-Mail oder ähnlichem andere Personen oder Gruppen gezielt provoziert, siehe Troll (Netzkultur)

So......hier kann jeder überlegen, auf wen das zutrifft. Aber ich denke dabei an Dich ;-)
#76 Cally
7.5.12, 09:47
@Scanner

Danke für die sachlichen und informativ wertvollen Beiträge!
#77
7.5.12, 11:06
@Scanner: Hallo,

Du hast Du auch in allem Recht! (Lach)

wünsche einen schönen Tag.
1
#78
7.5.12, 11:20
@Schnuckelputz: Hallo Schnuckelputz,

hatte auch einmal solch einen Topf aus der Schweiz, habe noch das Kochbuch mit tollen Gerichten. In AMC-Töpfen kann man ebenso Kartoffeln kochen, geht schnell und sind besonders gut. LG in die Schweiz
1
#79
7.5.12, 13:20
@feather: Ich habe zwar keinen richtigen Dampfkochtopf, aber einen großen und einen kleinen normalen Topf mit jeweils passendem Siebeinsatz, wodurch Dampfgaren darin auch möglich ist. Für mich allein genügt das. Aber wenn ich ohnehin schon den Ofen anwerfe, ist es doch, was den Stromverbrauch angeht, günstiger, einen Römertopf mit in den Ofen zu schieben, als wenn man zusätzlich zum Ofen auch noch eine Herdplatte benutzt.
1
#80 MissChaos
7.5.12, 13:30
@AMA:

"jemanden, der im Internet in Diskussionsforen, per E-Mail oder ähnlichem andere Personen oder Gruppen gezielt provoziert, siehe Troll (Netzkultur)"

"So......hier kann jeder überlegen, auf wen das zutrifft. Aber ich denke dabei an Dich ;-)"

AMA, was Du von mir denkst ist mir sowas von egal, aber ich wüsste nicht wen ich gezielt provoziere. Ich habe meine Meinung und die sage/schreibe ich.

Eine Provokation sehe ich allerdings in DEINER Aussage mir gegenüber... :(
4
#81
7.5.12, 16:06
Entgegen der Meinung vieler ist Nachgeben so manches Mal nicht Schwäche, sondern Stärke. Das gleiche gilt, wenn man sich seinen Teil zwar denkt, aber nicht in jedem Fall äußert. Es kommt immer auf die Situation an - aber wenn es nur noch um das Ego geht und nicht mehr um das Hauptthema (hier des Tipps), dann könnte man sich auch mal runterfahren auf Normaltemperament.
Mir jedenfalls wird die Situation hier allmählich zu explosiv - ich lösche jetzt das Abo dieses Tipps. Fröhliches Zanken noch!;-)
1
#82
7.5.12, 18:44
Hallo Ihr alle, hier ein Römertopf-Rezept ohne Energieverschwendung.
Für 2-3 Personen
1 Schweinefilet (klein-mittelgroß) salzen und pfeffern.
Beliebiges Gemüse (Z.B. Karotte, Paprika Zuccini, Tomate) waschen, nicht abtrocknen und soweit wie möglich am Sück lassen,Tomaten auf jeden Fall.
3-4 etwa gleichgroße (Klein-->mittel) Kartoffeln mit Schale.
Petersilie, grob gehackt -Menge nach Belieben.
1-2 Zwiebeln in dünne Scheiben schneiden.
1 Knoblauchzehe in dünne Scheiben schneiden.
Römertopf + Deckel mindestens eine 1/2 Stunde in KALTEM Wasser einweichen, nicht abtrocknen.
Dann in Reihenfolge einfüllen:
1. Fleisch
2. Gemüse, Zwiebel, Knoblauch Pertsilie wild drumrum verteilen
3. Ganz obendrauf die Kartoffeln legen.
Deckel draufsetzen und in den KALTEN Bachofen setzen.
Römertopf muß in der Mitte des Backofens sitzen, rechts, links, oben unten
ca. gleicher Abstand von den Wänden.
Ohne Heißluft 225°C --> 75 Minuten garen lasssen.
Keine Töpfe und Pfannen zum spülen.
Dann rechnet´s sich schon.
1
#83
7.5.12, 21:18
@MissChaos: ebenso!
1
#84
8.5.12, 12:39
@Agnetha: Wenn ich sowas höre, in der heutigen Zeit, mit einer Kartoffel, da schlägts mir den Hut weg!
Da ist die Idee mit dem Kuchen optimal!
5
#85
9.5.12, 10:04
Ich finde die Idee Super und verstehe ehrlich gesagt die meisten Kommentare nicht
!!!!
Wieso mit einer Kartoffel ???? Wie wärs mal mit Nachdenken !!!
#86 Needles
16.7.12, 14:00
Komisch,
manchmal kann man rote oder gründe Daumen vergeben, manchmal nicht!
wie geht das denn?
#87
16.6.13, 10:51
@Needles: lies Dir mal Kommentar#54 durch.
#88 fabesimo
9.7.13, 08:25
@ekke: ich fand deinen Tipp ja gut hätte ihn auch gerne probiert ! Aber mal daran gedacht das nicht jeder ( ich z.b.) weiß wie es geht? Für mich war das unbrauchbar . Ich habe 2 gebrauchte ohne Anleitung geschenkt bekommen so und nun suche ich nach Rezepten. Und du stellst alle blöd da. Ja ich weiß es nicht und deswegen suche ich danach . Und wenn du nur schreibst wie es dir schmeckt hilft es mir wenig. Denn wie bitte soll ich es nachmachen.
Zu sagen das sollte keine Anleitung sein sondern nur wie du es magst. Klasse wirklich will ich das wissen wenn du so ein Geheimnis um das wie geht es machst kann man sich das echt sparen . Und statt nachzubessern , ich dachte lies mal kommt vielleicht noch stänkerst du alle an. Klasse!!! Wir wissen jetzt das wir für dich zu blöd sind !
#89
9.7.13, 08:45
@fabesimo
@ecke ist abgemeldet und wird Dir nicht mehr antworten, aber aus den Kommentaren kannst Du lesen wie es geht... ;-))
#90
9.7.13, 11:48
@fabesimo: Römertopfrezepte findest Du massenhaft im Internet und Anleitungen oder Bücher dazu gibt es meist bei EBay oder Amazon.
#91
9.7.13, 12:08
@fabesimo: auch gab es schon schon viele Rezepte für den Römertopf bei FM.....auch wilde Diskussionen darüber.
Oben in der Suchfunktion "Römertopf" eingeben.
1
#92 fabesimo
9.7.13, 13:49
Ich bin erst seit ein paar Tagen hier angemeldet . Und lese seit dem nicht nur den Tip des Tages sondern dann manchmal noch andere.
Den Tipp fand ich ja so nicht schlecht da wir zu 6 oder 7 essen und Jungs immer Riesen Hunger haben sind es immer so 3 bis 5 kg die ich nur an Kartoffeln kochen muss damit ich die satt bekomme . Das man denkt alle wissen wie es geht mag ja sein das man es vergisst zu erwähnen . Aber dann so pampig sein und allen sonst was unterstellen die fragen wie es denn dann so geht hat mich erschreckt. Und das man sagt darum ging es ja gar nicht ja was nutzt es denn dann ? Ich weiß dann in etwa wie er sie ihre Kartoffeln macht aber nicht wirklich so das ich es nachmachen kann. Und alle die sagen wie sie es machen werden niedergemacht ?! Komische Sache. Aber danke für euren Antworten . Ich habe eine Freundin mit Kleinfamilie die gibt noch Wasser dazu aber das ist mir dann zu umständlich . Wir haben die Tage einen Kartoffeltopf aus Ton gesehen andere Form so rund mit Bauch und Löchern wo Luft entweichen kann. Aber viel zu klein für uns. Im Römertopf passt es da eher und ohne Wasser dazu gefällt mir auch. Und im Römertopf braucht es keine Umluft wenn man 2 rein schiebt oder noch Ofenfeste Glasschüsseln mit Gemüse oder Pudding . Habe ich im Kochbuch von früher gefunden wie man zig Dinge auf einmal in den Ofen gibt und gart.
#93
9.7.13, 14:07
Also, dann probier doch einfach so:
Den in der Topf in der Spüle wässern, gewaschene Kartoffeln rein geben, Deckel zu und in den Ofen.
Anderes kannst du ja auch dazu stellen.
Für die Garzeit kann man nichts genau sagen, aber bestimmt wenigstens eine Stunde.
Schnell ist der Römertopf nicht, aber man braucht sich nicht viel kümmern.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen