Kartoffelplätzchen aus Kartoffelbreirest

Jetzt bewerten:
4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Da meistens etwas vom Kartoffelbrei übrig bleibt, hat meine Mama den am nächsten Tag zu Kartoffelplätzchen "umgebaut". Es schmeckt jedem, der Kartoffeln mag, auch Kindern, die nicht alles essen. Naja, auch da bestätigt die Ausnahme die Regel ;-) Es geht schnell und man hat nochmal ein komplettes Essen auf dem Tisch, also mehr Kartoffelbrei machen lohnt sich.

Zutaten

  • Kartoffelbreirest
  • 1 Ei
  • etwas Mehl
  • Majoran
  • Butter und 1 TL Öl zum Braten

Zubereitung

Man nehme den Rest Kartoffelbrei, gebe 1 Ei dran, etwas Mehl (falls der Rest zu dünn ist), und dann noch etwas Majoran. Probiert es aus, schmeckt wirklich sehr lecker, dann backt man es in der Pfanne, in Butter und etwas Öl. Aber nicht zu heiß, sonst wird die Butter braun, es schmeckt merkwürdig. Außen ist es schwarz und innendrin noch kalt. Also sachte anbraten.

DAZU: Dosenobst, Obstsalat, Apfelmus oder Deftiges, wie z.B. Chorizo oder Speck aus der Pfanne. Dann passt auch noch sehr gut ein Salat dazu.

Von
Eingestellt am

5 Kommentare


#1
12.1.11, 18:53
Machen wir auch schon immer so, nur lassen wir den Majoran weg (unser Kartoffelbrei ist mit Muskat usw abgeschmeckt, das genügt uns) und wenden die Plätzchen vor dem Braten noch in Paniermehl. Mjammjamm :)
#2
12.1.11, 19:20
Machen wir auch so und ebenfalls ohne Majoran. Ist ne prima Resteverwertung.
Wer kann heute noch seine Lebensmittel wegschmeißen? Das mit dem Parniermehl werde ich mal probieren. Das hört sich auch lecker an.
#3
12.1.11, 19:55
Sehr lecker, so hat es meine Mutter auch schon gemacht...
1
#4 erselbst
12.1.11, 23:14
zur butter ein wenig olivenöl--und nichts wird schwarz!
#5
13.1.11, 09:59
@erselbst: Echt??? Das hab ich nicht gewusst!!!! Aber schmeckt das dann nicht nach Olivenöl?

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen