Kartoffelpüree mit Sahne verfeinern

Jetzt bewerten:
3,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Kartoffelpüree aus der Tüte wird besonders cremig, wenn man 50 ml steifgeschlagene Sahne unterhebt.

Von
Eingestellt am

30 Kommentare


1
#1
25.7.10, 21:07
Kartoffelpürree aus der Tüte ist aber ganz schön Daumen runter. Bei richtigem Pürree, frisch gemacht, kann ich mir das aber sehr gut vorstellen. Wobei ich den eigentlich immer mit etwas Kondesmilch und Butter mache.
#2
25.7.10, 22:31
Meine Güte Ötzi, man hat nicht immer Bock, erst Kartoffeln zu kochen, wenn es mal schnell gehen soll nach der Arbeit. Da ist bestimmtes Tütenpüree doch wirklich i.O., und der Tipp zum Pimpen doch wirklich gut...
#3 SumSum
26.7.10, 07:19
@Bierle: Bin voll deiner Meinung!
1
#4 Monschi
26.7.10, 10:14
@Bierle: Bin auch Deiner Meinung. :) Ich stehe auch dazu, dass ich nicht immer Lust habe, erst Kartoffeln zu schälen und dann ewig lange warten zu müssen, bis diese erst mal kochen und dann auch noch stampfen müssen. "Das Komplette" schmeckt übrigens wie hausgemacht, wie ich finde. Und mit Sahne kann ich mir das superlecker vorstellen. Muss ich auch mal ausprobieren. Wird bestimmt schön fluffig. :)
1
#5 Mick140
26.7.10, 10:39
Trotzdem... Kartoffelpüree aus der Tüte geht überhaupt nicht! Kartoffeln kochen geht schnell (für Püree kann man sie vorher kleinschneiden, das verkürzt die Garzeit enorm) und das Ergebnis schmeckt um ein Vielfaches besser als der Tütenkram. Außerdem ist man sicher vor Geschmacksverstärkern, Farbstoffen und anderem Zeug. Dann Sahne und ein bisschen Butter unterheben, etwas Muskat drüberreiben, mit Milch bis zur gewünschten Konsistenz bringen und futtern!
Fein ist auch eine Mischung aus Kartoffelpüree und Kicherbsenpüree mit Zitronenzesten.
#6 Monschi
26.7.10, 11:15
Meine Güte, man muss beim Essen doch mal "sündigen" dürfen...! :(
2
#7 Mick140
26.7.10, 11:25
Nun, das tue ich durchaus auch öfter, ab und zu mal einen Burger oder Pommes oder beides - aber bei so simplen Dingen wie Kartoffelpüree... hat denn heute keiner mehr Bock zum kochen? Macht doch Spaß, ist ein sinnliches Vergnügen, bei dem alle Sinne mit im Spiel sind und außerdem
schmeckt es doch viel besser als industriell hergestellte Lebensmittel. Wenn ich manchmal an der Supermarktkasse stehe und in die Wagen der dort anstehenden Mütter oder Väter schaue, graust es mich oft. Wo bleibt der Anspruch an sich selbst? Wo der Genuss? Muss denn wirklich alles immer nur schnell gehen: Deckel auf, heiß Wasser drauf? Wie steht es mit einer guten, ausgewogenen, vitaminreichen und schmackhaften Ernährung der Kinder? Sind denn bei den meisten Leuten die Geschmacksnerven verkümmert?
2
#8 knuffelzacht
26.7.10, 11:42
Klar macht kochen Spaß. Klar ist es irgendwie ein sinnilches Vergnügen.
Ich koche gerne und gut. Aber so ab und an, z.B. wenn ich um 22 Uhr von der Arbeit komme und vormittags nicht dazu gekommen bin, etwas vorzubereiten, darf es auch gerne mal Tütenzeugs sein. Sicherlich ist selbstgemacht wesentlich besser, aber immer klappt das eben nicht.
Es gab eine Zeit, die ist noch gar nicht so lange her, da hatte ich nichts an Fertigkram zuhause. Dann wurden die Öffnungszeiten in dem Laden, in dem ich arbeite geändert und ich hab nicht mehr sich wöchentlich ändernde Schichten, sondern täglich andere Arbeitszeiten. Da bleibt einiges auf der Strecke. Darum ist der Tipp eigentlich gar nicht so schlecht. Sollte nur nciht zur Gewohnheit werden. Schon allein, weil man einfach verlernt, wieviel besser selbstgekochtes schmeckt.
#9 Gabi5554
26.7.10, 11:51
Fertigpüree mit vorher kurz angebratenen durchwachsenen Speckwürfeln, Zwiebeln und natürlich Butter und Sahne verfeinern...
3
#10 Mick140
26.7.10, 12:01
Na dann... lasst es Euch schmecken bei Tütenpüree und Geschmacksverstärkern,
Stabilisatoren, naturidentischen Aromastoffen, Farbstoffen und Formvorderschinken, Surimi und Analogkäse, Pfannkuchenteig aus der Packung, Fertigjoghurt mit Rote-Beete-Saft statt richtigen Erdbeeren und Feta ohne eine Spur von Schaf.
1
#11 Monschi
26.7.10, 14:02
Man kann es auch zu kritisch und zu verbissen sehen, meinst du nicht auch?

Hast du IMMER Lust und IMMER Zeit zum Kochen? Also das glaube ich jetzt nicht wirklich. Und wenn, dann geht es dir SEHR gut, weil du es dir IMMER so einteilen kannst, wie du es gerne hättest. Andere haben diese Möglichkeit leider nicht. Und: es zählt auch nicht nur die eigene Meinung.

Man muss sich hier einfach mal frei äußern dürfen, ohne gleich einen belehrenden, erhobenen Zeigefinger befürchten zu müssen.

Ich bin hier nicht in der Schule und mache das, was ich für richtig halte. Egal, was die anderen denken.

Also noch mal: Nach wie vor sehr guter Tip, finde ICH zumindest.
#12 Mick140
26.7.10, 14:13
Eben. Man muss seine Meinung frei äußern dürfen. Und das tue ich. Belehren wollte ich niemanden - falls sich jemand diesen Schuh anziehen möchte: bitte sehr! Und: Guten Appetit!
#13 Bei Heißhunger...
26.7.10, 14:48
...oder einfach einem riesigen Loch im Magen mache ich mir lieber schnell eine Tüte Kartoffelbrei warm, als dass ich mir Kartoffeln aufsetze und während der Garzeit an den Kühlschrank gehe und anfange alles mögliche zu naschen...
Und besser als ne Fertigpizza oder ein unterwegs gekaufter Hamburger ist das allemal. Verfeinert wird das ganze dann mit Karotten oder Paprika, oder es gibt Gemüse dazu, das kann man nämlich super vorbereiten während das Wasser kocht bzw der Kartoffelbrei quillt ;)


Wenn Zeit / kein extremer Hunger da ist, mache ich Kartoffelbrei selbst. Find ich eigentlich nen ganz guten Kompromiss, so insgesamt gesehen ^^
#14
26.7.10, 15:02
Es gibt tadelloses Kartoffelpüree-Pulver im Bio-Laden, da ist kein einziger Geschmacksverstärker drin, keine Stabilisator und auch sonst nix mit E-Nummer. Kann man gut verwenden, wenn man z.B. eine einzelne Portion als Beilage zu Resten vom Vortag braucht - und mit der Sahne aus dem Tipp ist es bestimmt noch leckerer.

Normalerweise mache ich das Püree auch selbst, aber ganz so dogmatisch muss man das nicht sehen, finde ich.
1
#15 Mick140
26.7.10, 15:31
Auch bei sog. Bio-Produkten und bei Produkten aus dem Reformhaus sind häufig Geschmacksverstärker drin, getarnt als "Hefeextrakt". Aber das ist wahrscheinlich auch zu dogmatisch und oberlehrerhaft von mir. Wenn einer solch einen Dreck essen möchte, dann soll er das tun. Und mit Sahne verfeinert, ist das dann ja auch "superlecker". Ich koche mein Essen frisch und wenn keine Zeit zum kochen ist, was auch bei mir öfter vorkommt, gibt es eben Obst und Gemüse oder Brot. Aber niemals Fertigfutter.
1
#16 Oh mein Gott...
26.7.10, 15:33
... Zucker und Chilli sind auch Geschmacksverstärker, und Vitamin E funtioniert wie ein Konservierungsstoff.

Wenn man danach geht, darf man echt nix mehr nutzen und essen :D
1
#17 Monschi
26.7.10, 15:39
@Mick140: Sehr vorbildlich. An Dir sollte sich doch jeder ein Beispiel nehmen. Wir sind eben doch alles dumme, ungesund lebende Menschen. ^^
#18 Mick140
26.7.10, 15:44
Das Niveau lässt hier schon sehr zu wünschen übrig - übrigens geht es mir bei den Geschmacksverstärkern um Glutamate und bei den anderen Inhaltsstoffen um künstlich hergestellte, zugesetzte Konservierungsstoffe. Der beste Geschmacksverstärker heißt: Salz - und das schon seit vielen Jahrhunderten.
Was hier immer noch nicht verstanden wurde: ich hatte und habe niemals vor, andere zu maßregeln oder zu kritisieren. Ich habe nur meine eigene Meinung dargelegt. Doch dies scheint hier nicht erwünscht zu sein.
#19
26.7.10, 16:10
@Mick140
Na, hallo? Wer mal ganz lässig behauptet, andere Leute würden "Dreck" essen, sollte sich vielleicht nicht über das Niveau beschweren. Ich schwöre, dass in meinem Bio-Kartoffelpüreepulver keine Spur von Geschmacksverstärkern drin ist, sondern eben:
Salz, Meersalz um genau zu sein
1
#20 Mick140
26.7.10, 16:11
Das ist mir wirklich zu blöd und niveaulos hier. Und Fertigprodukte sind Dreck.
2
#21 Dena
26.7.10, 16:37
Ähm.... Leute, hier gehts nicht um Sinn und Unsinn von Tütenfutter, sonderm um den KaPü-Pimp-Tipp von chokokeks. Ich mag keine Sahne, deshalb ist der Tipp nix für mich, aber können wir mal beim Thema bleiben?
2
#22
26.7.10, 16:53
Dena, sag das mal Mick, der fängt hier dauernd an ins Offtopic abzugleiten auf seinem Kreuzzug ins Essensparadies. Und merkt nicht, dass das hier völlig fehl am Platze ist, und sagt dann am Ende auch noch allen Ernstes, er hätte ja gar nicht gewollt, dass das oberlehrerhaft rüberkommt.

Herrliche Lektüre :-)
1
#23 Monschi
26.7.10, 17:11
Ach ja, da fällt mir noch was ein.

"Dreck" räumt bekanntlich den Magen auf... ;)

Übrigens, Dena, wir wehren uns nur, weil wir uns nicht von oben herab behandeln lassen wollen.
1
#24
26.7.10, 17:25
@Mick140

Genau, *alle* Fertigprodukte sind Dreck. Und die Erde ist eine Scheibe.
Bitte noch kräftig aufstampfen, die Hände in die Hüften stemmen und wütend gucken.

So, erledigt? Dann sollte es jetzt aber auch wieder gut sein.
#25 döri
26.7.10, 18:32
Ich gehe täglich auf diese Seite, meist nur um die Kommentare hier zu lesen.
Jeder lebt so, wie er es möchte. wer sich gesund ernähren will, wird sich entsprechend informieren. Hier geht es um Tipps! Ich koche gern und viel. Greife aber auch gern mal zu Pü aus der Tüte...und ich werde es mit der Sahne das nächste Mal probieren...und mick...besuch doch mal ein Toleranzseminar, da lernt man, mit der Mannigfaltigkeit von Meinungen umzugehen.

Wenn ich Ka-Pü selber mache, schlage ich es zum Schluss ordentlich mit dem Schneebesen durch. Leute, das wird sowas von fluffig! Probierts mal aus ;-)..wer mag....
#26 Renatefrau
26.7.10, 19:02
Ich verwende nur Kartoffelpürree aus der Tüte - weil es einfach super ist und schnell geht. Allerdings - Sahne werde ich nicht drunter mischen! Kalorienbombe - muß nicht sein!!!! Aber ich tue paar Röstzwiebeln drunter - das schmeckt sehr gut.
#27 la-dolcezza
26.7.10, 23:10
Oh je wie verbissen doch manche sind. Ich nehme immer Tütenpüree aber bin auch alleine. Für Familie vll. Wegen meiner Lactoseintoleranz nehm ich nur bio. Und da is nix drin an geschmacksverstärkern.Geht auch.

Ich aktzeptiere wirkliche alle meinungen aber muss ich mich beleidigen lassen als Dumm nur weil ich nicht die Zeit hab selbst Ka-Pü zu machen?? Lebe ich deswegen ungesund??? Nein. Wenn ihr den ganzen Tag Zeit habt bitte. Ich hab sie nicht.
3
#28
16.2.12, 19:24
Auch ich habe Tütenpürree zuhause. Aber auch nach zehn, zwölf Stunden Arbeit bin ich jedes Mal enttäuscht, wenn ich sowas wirklich mache. Egal, ob ich da Sahne reingebe, viel Butter, frische Milch oder eben was die Fantasie sagt. Es bleibt Tütenpürree. Und ich persönlich finde, ich versaue mir jedesmal das Essen, wenn ich sowas mal mache. Oder liegts daran, dass das Zeug bei mir immer weit jenseits des Verfallsdatums ist? Ja, eigentlich hab ich immer ne gute Kartoffel zuhause........ und das sind drei Minuten Arbeit, sie zu schälen, fünfzehn, sie zu kochen und eineinhalb, sie zu stampfen, zu würzen und durchzurühren..........
2
#29
13.11.12, 19:40
Hab das alles mit Interesse gelesen. Bei der Pöbelei hier,werde ich mich wohl nicht mehr trauen ,was hier rein zu stellen. Eigentlich schade um die Seite,sollte sie doch Tipps auch für junge Menschen geben,die langsam selbstständig und eigenständig leben wollen und solche Hilfen / Tipps suchen. Die Kommentare schrecken da schon ab,denke ich !
Ich nutze übrigens auch schonmal Fertigprodukte,warum auch nicht, und wir alle leben noch !
#30
30.1.13, 09:45
@lizzylady: Hier pöbelt keiner sondern fast jeder sagt seine Meinung. Das ist doch in Ordnung.
Ich esse auch kein Tütenzeug. Die Zeit zum frisch kochen sollte immer sein auch wenn man lange arbeitet.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen