In Butterschmalz gebratene schön knusprige Kartoffelpuffer nach Omas Art - lecker, lecker!

Kartoffelpuffer nach Oma

Jetzt bewerten:
4,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

6 große Kartoffeln
3 Zwiebeln
2 Eier
Salz, Pfeffer, Muskatnuss

Kartoffeln grob reiben, die Matsche mit den Händen auswringen, Saft auffangen. Zwiebeln auch grob reiben, Eier dazu, reichlich Salz und normal Pfeffer, bisschen Muskatnuss, aus dem Saft das Kartoffelmehl (hat sich abgesetzt) wieder dazu, alles vermengen, in Butterschmalz schön knusprig braten. Lecker, lecker. Geht auch gut einzufrieren.

Von
Eingestellt am

15 Kommentare


#1
14.3.06, 23:18
die Matsche mit den Händen auswringen...-hi da kriegt man doch gleich Kohldampf ... i
#2 Tommchen
15.3.06, 00:27
Man muß schon den Text zweimal lesen ,und zweimal nachdenken . Aber dann ist es klar , worum es genau Geht !
#3
15.3.06, 08:39
einfacher als mit den Händen, wringt man die Kartoffelmasse in einem Küchenhandtuch
(baumwolle , leinen) aus.
1
#4 Helmut, der Meister der Kartoffelpuffer.AR
15.3.06, 10:04
Kartoffelpuffer werden aus feingeriebenen Kartoffeln hergestellt.Sonst werden es Reibekuchen.Außerdem sollte zum Braten Rapsöl verwendet werden. Macht die Karoffelpuffer schön knusprig und sprtzt nicht aus der Bratpfanne.
#5 ellupo
15.3.06, 10:37
und als Beilage Rahmspinat und Lachsscheiben (aber nicht zu dick auftragen,damit der Puffergeschmack bleibt)
2
#6 Gakee
15.3.06, 11:48
Hallo, ich wringe die Matsche nicht aus, sondern mische ein paar feine Hafer -flocken unter (ca. 2 Eßl.). Spart einen etwas unangenehmen Arbeitsgang u. schmeckt ebenso lecker.
#7 Ulrike
15.3.06, 13:08
@helmut: in Süddeutschland werden es nie Reibekuchen, immer nur Kartoffelpuffer.
@tommchen: ICH habe es schon aufs erste Lesen kapiert.
Werde das Rezept aber trotzdem gleich am Wochenende ausprobieren. Nimmst du normale Zwiebeln oder Gemüsezwiebeln?
#8 Geli
15.3.06, 15:21
Mit Kräutern oder nur Petersilie noch schmackhafter.
#9 Nicole
18.3.06, 19:12
@ulrike: normale Zwiebeln, haben mehr Aroma.
#10 Brigitte
20.1.07, 23:17
Gutes Rezept. Warum mit den Händen Matsch auffangen, wenn man die Reibe in ein stabiles Salatsieb stellt, nicht notwendig u. hygienischer. Tipp von mir: Falls der Teig noch runder schmecken soll zusätzlich eine Möhre mitreiben. Sollte der Teig zu dünn sein, evtl. etwas Mehl zugeben. Man kann alles auch in Olivenoel braten, falls der Koch auf seine schlanke Linie o. Colesterin achten muß.
#11
2.10.08, 13:22
super gutes Rezept
#12 veilchen
14.10.08, 17:42
hallo ihr schreib alle über die herstellung, aber kartoffel ist nicht kartoffel also welche davon nun? roh ist klar aber weiche festkochende ?
#13 fridolin
11.12.08, 22:29
superlecker
#14 Claude
20.6.10, 14:36
Hört sich super an! Meine Mutter machte früher Reibkuchen (so heißt es bei uns), aber da kamen immer noch Mehl und Milch mit hinein - zum Längen...
Aber deine Version klingt wesentlich besser und wird bestimmt mal ausprobiert. Danke für das Rezept.
#15
12.10.14, 09:04
Ich raspele die Kartoffeln, dann schmecken sie so richtig knusprig. (Also die gro?en L?cher auf der Reibe nehmen) .

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen