Kartoffelsalat mit Bratwürsten

Die Bratwürste sind gut gebraten und schmecken vorzüglich mit einem selbstgemachten Kartoffelsalat.
2

Zubereitungszeit

Zubereitungsdauer
Koch- bzw. Backzeit
Ruhezeit
Gesamt

Bratwürste mit Kartoffelsalat schmeckt mindestens genauso gut wie mit Kraut. Wir holten gerade schöne Kartoffeln vom Bauern, also war es naheliegend gleich einen Kartoffelsalat zu machen. 

Man sollte schon ca. 2 Stunden einplanen, denn die Kartoffeln müssen nicht nur gekocht werden, was ja eigentlich am schnellsten geht, sondern sie brauchen auch genug Zeit um danach abzukühlen. Ich belasse sie immer mindestens, solange im , bis das Ventil unten ist. Ist man ungeduldig und kühlt den Schnellkochtopf mit Wasser schnell runter, erlebt man eine Überraschung, nämlich die Kartoffeln platzen alle auf.

Sind sie noch heiß, braucht man eine Gabel und ein kleines Messerchen zum Schälen, sonst verbrennt man sich die Finger. Wenn die Kartoffeln dagegen schon mehr abgekühlt sind, kann man das Abschälen leicht mit der Hand und einem kleinen Messer bewerkstelligen.

Zutaten

2 Portionen
  • 6 Stück(e) frische Bratwürste - je nach Hunger
  • 500 g Kartoffeln, festkochend
  • etwas Salz
  • etwas Zucker
  • etwas Olivenöl
  • etwas Essig
  • etwas Schnittlauch oder Petersilie
  • etwas groben Pfeffer - je nach Gusto

Zubereitung

  1. Kartoffeln aus dem Keller holen und waschen.
  2. Schnellkochtopf mit ca. 1/4 bis 1/2 L Wasser füllen - ich messe nie ab, sondern mache das nach Gefühl.
  3. Den gelochten Einsatz mit dem Dreifuß hineinstellen.
  4. Die gewaschenen Kartoffeln darin platzieren.
  5. Schnellkochtopf verschließen.
  6. Ich habe einen WMF-Schnellkochtopf und kann daher nur über ihn schreiben - Herd auf höchste Temperatur einstellen und zusehen, bis das Ventil hochgeht.
  7. Jetzt den Wecker auf 10 Minuten stellen.
  8. Ist die Zeit vorbei, den Schnellkochtopf von der Herdplatte nehmen und abkühlen lassen.
  9. Die abgekühlten Kartoffeln schälen und in feine Scheiben schneiden.
  10. Salz, Zucker, groben Pfeffer, Öl auf die Kartoffeln geben, dann kaltes Wasser dazu und durchmischen.
  11. Erst jetzt den Essig dazugießen und zuletzt Schnittlauch oder Petersilie.
  12. Zwischendurch oder nachdem der Kartoffelsalat fertig ist, brät man die Bratwürste in wenig Fett, denn es tritt genug Fett aus den Würsten beim Ausbraten.

Die einzelnen Mengen für die Zubereitung des Kartoffelsalats muss jeder für sich selbst herausfinden. Wir mögen unseren Kartoffelsalat süßsauer.

Wenn ihr Anfänger/innen seid, und die Schritte genauso macht, wie ich sie beschrieben habe, erhaltet ihr einen wunderbaren Kartoffelsalat und keinen Stampf. Bei mir muss man die Kartoffelscheiben sehen und spüren. Reste davon kann man problemlos im Kühlschrank aufbewahren für den nächsten Tag.

Wie findest du dieses Rezept?

Voriges Rezept
Schwäbischer Kartoffelsalat
Nächstes Rezept
Schwäbischer Kartoffelsalat mit Brühe, Essig & Öl
Rezept erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Bewerte jetzt dieses Rezept!
Vergib zwischen ein und fünf Sternen:

4,4 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
15 Kommentare

Rezept online aufrufen