Leckere Beilage zum Grillen - Schwäbischer Kartoffelsalat.

Schwäbischer Kartoffelsalat

Jetzt bewerten:
4,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Gesamtzubereitungszeit:

Zutaten pro Person 

  • Eine Handvoll (2-4 Stück) Kartoffeln (Salatkartoffeln, "Sieglinde" sind hervorragend geeignet) oder eine Kartoffelsorte "festkochend" oder "mehlig festkochend" jedoch keinesfalls "mehlig kochend" verwenden.
  • Zwiebel (geschnitten): max. 1/2 für 4 Personen
  • Heiße Brühe (Fertigprodukt: Gekörnte Brühe oder Gemüsebrühe), konzentriert, also etwas weniger Wasser als zur Zubereitung einer Suppe.
  • Evtl. in die heiße Brühe etwas Senf einrühren, der Salat wird geschmackvoller.

Als Richtwert

Pro Person:

  • 1/2 - 1 EL Essig
  • 1 EL Öl

Zubereitung

  1. Kartoffeln kochen, schälen, in Scheiben schneiden (von Hand, nicht mit dem Eierschneider)
  2. Salzen (sparsam, je nach Konzentration der Brühe)
  3. Pfeffer nach Geschmack (schwarz oder weiß - egal wir wollen doch keine Kochmütze gewinnen)
  4. Über die gekochten, geschälten und geschnittenen Kartoffeln zuerst Salz, Pfeffer und Essig geben.
  5. Anschließend die heiße Brühe und das Öl darübergießen. Der Salat sollte noch etwas flüssig sein, da von den Kartoffeln noch Soße aufgesogen wird.

Viel Spaß in der kommenden Grillsaison...


Eingestellt am

29 Kommentare


-1
#1
20.4.04, 19:37
Klein geschnittener Dill, Schnittlauch, Petersilie, klein geschnittene Paprikaschoten, ein Apfel auch klein gewürfelt, na das schmeckt noch besser.
#2
21.4.04, 22:04
kleingeschnittene Essiggurken und Speck nicht vergessen! So macht ihn meine Mami und schmeckt immernoch am besten.
#3 renate
28.4.04, 21:52
Öl bitte erst vor dem servieren zugeben, schließt die Poren, wird dann "schmatziger"
#4 Paps
31.8.04, 06:37
Salatgurke grob raspeln, leicht salzen und unter den Kartoffelsalt mischen.
4
#5 Margret
26.11.04, 22:42
was hat Speck, Dill, Gurken aller Art in einem Schwäbischen Kartoffelsalat zu suchen ?
Absoluter Stielbruch.
#6 jacco
6.1.05, 17:51
Zwiebeln leicht andünsten. Glasig.
Tip der Betzinger Oma!
#7 SaM
16.2.05, 22:02
Wieviel Brühe muss denn da ran? (pro Person)
#8
25.2.05, 11:53
Hallo SaM, Brühe rein ist Gefühlsache. Beim umrühren muß der Salat "schmatzen", dann ist er gut.Bei uns sagt man "schwätza" dazu. Gut Schmatz und Grüßle von Maggie
#9 Lana
16.3.05, 19:49
Gleich nach den Florentinern sind die Schwaben doch die nettesten Küchenkünstler! Immer bescheiden, und solange keine Innereien drin sind, kann man alles essen!
#10
22.6.05, 08:10
Warum darf man den Kartoffelsalat eigentlich nicht mehr am nächsten Tag essen?
#11 Tanja
22.6.05, 08:37
Sorry - meine Tochter hat auf Senden gedrückt - mein Name fehlt noch...
#12 Birgit
25.7.05, 10:44
Warum soll man den Kartoffelsalat nicht mit dem Eierschneider schneiden? Ich finde das zumindest sehr praktisch ...
#13 Sophie-Charlotte
28.9.05, 23:09
man kann die geschnittenen Zwiebeln mit der Gemüsebrühe aufkochen.
Nach dem Überbrühen des Salates nicht rühren oder mischen, stehen lassen, Schüssel abedecken, mit was auch immer...

Nach 30 Minuten fröhlich, leicht mischen...

weiter nach Gusto.

Erst kurz vor dem Servieren Öl beigeben.

Liebe Grüße aus dem wilden Süden
#14 JM
19.2.06, 09:53
Schwäb.- Kart.Salat kenne ich anders, 1Kartofeel auf 1 Eimer heisses Wasser
#15 Klaus
23.3.06, 14:59
Also Frühlingszwiebel dazu - besser als geröschtete oder nackte Zwiebeln. Ausserdem verdaut man das besser und furzt nicht soviel.
Klaus
#16 Urschwabe
23.3.06, 15:07
ich finde, Frühlingszwiebeln gehören nicht in den original- schwäbischen Kartoffelsalat, kleiner Tipp noch am Rande, den Salat nie gekühlt servieren, er sollte immer Zimmertemperatur haben :-)
#17
3.4.06, 21:22
Cooler Salat , schmeckt jeden Tag besser! Gäste waren begeistert!
#18 Martina
20.6.06, 19:20
ääähm, sehr, sehr viele schwaben machen den mit spätzleswasser und ned mit gekörnter brühe...schmeckt suuuper lecker..wobei I boide mag
#19 Marco
19.8.06, 14:27
1a Rezept, ober lecker
#20 Regina
12.1.07, 23:32
Tipp einer Schwäbin: Die Brühe muss gekocht haben,sonst verdirbt der Salat schneller!
#21
17.11.09, 01:50
... meine mama hat immer gsagt, kartoffelsalat muß glänzen!! :o))
1
#22
22.2.12, 08:34
Reste (gibts zwar bei uns nicht) kann man ohne Bedenken genießen, wenn man die rohen Zwiebelwürfel in die aufkochende Brühe gibt. So entwickeln sie keine Blausäure. Ich gebe auch in die Brühe bereits den Essig, wenig Salz, Pfeffer.
Vor dem Servieren und der Zugabe von Öl würze ich noch mit wenig Muskat.
Damit der Salat recht schmatzig wird, geben einige schwäbischen Freunde ein rohes Eigelb (von bekannten Hühneren!) darunter. Dann glänzt der Salat noch ä wäng mea... Alle anderen Zugaben, die in den gut gemeinten Kommentaren genannt werden, ruinieren den Originalschwäbischen KS!!!
Än Guueddä!!!
1
#23
22.2.12, 08:36
Sorry, außer dem Spätzlekochwasser! Das ist eh der Bringer.
Ich habe das Kochwasser auch schon eingefroren, da ich nicht am selben tag beide Gerichte zubereite.
2
#24 wurst
31.7.12, 20:05
Kartoffelsalat geht wie man sieht auch mit wenigerSalz!
#25
12.2.14, 15:21
@jacco: Da geht mir das Herz auf ! Die Betzinger Oma der Welt wie man Kartoffelsalat richtig macht : ))

Wurde selbst mit Betzinger Kartoffelsalat großgezogen und mach ihn heute genauso wiad Mamma emmr, haha.

Gruß vom Betzinger
#26
2.4.15, 14:28
@#1: stimmt nicht! genau so wie beschrieben, wird´s was! sonst ists kein schwäbischer Kartoffelsalaat! Was noch zum "schmatzen" fehlt ist Spätzleswasser! Das kann man für die Brühe statt normalem Wasser verwenden. Maximal darf Gartenkresse zusätzlich rein. Oder ganz zum Schluss erst auf dem Teller drauf ein paar Blätter Feldsalat. Wer will auch Salatgürkchenscheiben. Das wär dann aber schon fast zu exotisch ;)
#27
23.3.16, 18:43
Genial,ist einfach und richtig lecker,da ich den Salat mit Mayonaise nicht so mag
#28 Arriva1
11.6.16, 10:12
Einfach lecker! So, wie ich ihn von zu Hause kenne. 😋
#29
11.7.16, 13:27
Was ist denn bitte "mehlig festkochend"????😮
Warscheinlich vorwiegend festkochend, oder!?

Ist aber nonsens, es gehen NUR und AUSSCHLIESSLICH festkochende Kartoffeln. Sieglinde, Ditta, Selma, von mir aus auch Belana!
Nix Bamberger irgendwas...ich will keinen fränkischen Kartoffelsalat!!!
Kartoffeln morgens kochen für Salat am Abend. Die Stärke und das Wasser in der Kartoffel müssen Zeit haben, sich zu verbinden, erst dann wird die Kartoffel " speckig"!
Brühe dann zu allererst, warten bis Brühe von den Kartoffelscheiben aufgenommen ist, dann erst Essig, Senf, Salz und Pfeffer dazu. Ganz zum Schluss das Öl(nur Sonnenblumen- oder Maiskeimöl). Das Öl "ummantelt" und versiegelt die Scheiben. Alle weiteren Zugaben haben nur noch "Soßenwert", keinen echten "Würzwert" mehr! IMMER Brühe zuerst!!!!! Untrügliches Zeichen für einen guten Kartoffelsalat: Er muss mit dir schwätza! Was heißt, er muss beim Mischen schmatzende Geräusche von sich geben...dann isch er guat!
Viel Erfolg!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen