Kartoffelsalat mit Eiern

Kartoffelsalat mit Eiern

Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Kartoffelsalat mit Eiern (für vier Personen)

Zutaten

  • 2 kg Kartoffeln (festkochend)
  • 1/8 L Brühe (Gemüse- oder Fleischbrühe)
  • 3 EL Balsamico Essig (weiß)
  • 2 EL natives Olivenöl
  • 3 Frühlingszwiebeln
  • Eier (M oder L)
  • 1 kleiner Bund Petersilie
  • 1 EL mittelscharfer Senf
  • 1 EL Meerrettich (Gemüse- oder Tafelmeerrettich)
  • Salz und Pfeffer zum Würzen

Zubereitung

  1. Kartoffeln waschen und mit der Schale ca. 20 – 25 Minuten in Salzwasser kochen
  2. Kartoffeln abtropfen und auskühlen lassen, dann pellen und in Scheiben schneiden
  3. Die Eier hart kochen und in einem Schälchen mit kaltem Wasser kurz (3 Minuten) abkühlen lassen, dann pellen und halbieren, beiseitestellen
  4. Die Frühlingszwiebeln waschen, putzen und in Ringe schneiden und in eine Schüssel geben
  5. Olivenöl, Balsamico Essig, Senf und Meerrettich gut mit etwas Pfeffer und Salz mit den Frühlingszwiebeln verrühren
  6. Petersilie waschen, abtupfen und klein hacken, dann beiseitestellen
  7. Die Kartoffeln in die Schüssel zu den Frühlingszwiebeln geben und alles gut vermischen
  8. Die Brühe kurz erhitzen und über die Kartoffeln gießen, dann wieder alles sehr gut vermischen und abschmecken, notfalls noch nachsalzen oder nachpfeffern
  9. Zum Schluss die halbierten Eier auf dem Kartoffelsalat verteilen und die feingehackte Petersilie darüber streuen

Anmerkung: Am besten schmeckt der Kartoffelsalat solange er noch etwas warm ist. Im Kühlschrank aber hält er sich auch zwei bis drei Tage.

Von
Eingestellt am

22 Kommentare


2
#1
5.1.15, 13:43
Er schmeckt mir kalt am liebsten mit einer schönen Heisswurst aber Petersilie im Kartoffelsalat finde ich interessant und nicht nur als Garnitur.
3
#2
5.1.15, 13:54
Das hört sich lecker an! Geht es auch mit dunklem Balsamico Essig? Ich finde nämlich nie hellen und habe noch viel dunklen.
3
#3 Eliff
5.1.15, 14:30
So mach ich den auch, ausser dass ich noch Mayo und etwas Milch dazugeb, lasse aber Öl weg.. Aber das ist wohl eine alte Diskussion, Mayo oder nicht? Und kalt mag ich ihn auch lieber.

Maeusel: Ich hab glaubs auch schon mit dunklem gemacht, schmeckt wohl ziemlich gleich, nur die Farbe ist dann halt nicht so schön.
5
#4
5.1.15, 16:48
An meinen Kartoffelsalat mache ich auch Mayo. Ich finde das macht ihn schon sehr gut.

Mit so viel gehackter Petersilie hab ich ihn noch nie zubereitet. Kann mir aber gut vorstellen, dass das gut schmeckt.

Ich mache immer noch etwas klein gewürfelte Essiggurken in den Kartoffelsalat. Das hat meine Familie sehr gern.
3
#5 Upsi
5.1.15, 16:54
Essig kommt bei mir nicht an den Kartoffelsalat, dafür etwas Sud vom Gewürzgurkenglas und eine frische fein gehobelte Gurke, unter anderem.
1
#6
5.1.15, 21:27
ich würde keinen dunklen Balsamico nehmen, Maeusel ... das sieht dann total unappetitlich aus ... dann lieber einen Apfelessig (wenn du hast) oder wie bereits erwähnt die Flüssigkeit aus dem Gurkenglas (da ist ja auch Essig mit drin)
#7
5.1.15, 21:58
@Agnetha:

Den dunklen Balsamico würde ich auch nicht nehmen.

Ich bevorzuge einen Kräuteressig.
2
#8 GertK2
6.1.15, 02:18
@Aschenputtel: Ja, je nach Geschmack, aber noch leicht warm kommt der Geschmack besser raus!
Im Hochsommer ist dann natürlich kalter angesagt.
#9 GertK2
6.1.15, 02:19
@Maeusel: Ja, natürlich kann man dazu auch dunklen Balsamico verwenden!
1
#10 GertK2
6.1.15, 02:22
@Eliff: Mayo und Milch würde ich beim Kartoffelsalat weglassen, oder dann wenigstens die Milch. Mit Olivenöl allerdings schmeckt er meiner Meinung nach besser und ist auch viel bekömmlicher als mit Mayonnaise. Leider meinen viele Personen, dass Mayonnaise an einen Kartoffelsalat gehört, ein Irrtum, auch ist er mit Olivenöl gesünder!
#11 GertK2
6.1.15, 02:27
@bollina: Ja, natürlich kann man auch Essiggurken hinzugeben, oder wie ich ihn auch oft zubereite und was sehr gut schmeckt sind kleingeschnittene Frühlingszwiebeln. Man kann auch Schinkenwürfel mit vermischen. Aber wie gesagt, früher hat man Kartoffelsalat fast immer mit Mayonnaise zubereitet, aber dass muss ja wirklich nicht sein. Olivenöl und Gemüsebrühe sind hier die bessere Wahl und vor allem auch die gesündere. Leider steckt in unseren Lebensmitteln schon viel zu viel verstecktes Fett. Besonders zu Wiener Würstchen schmeckt meine Variante noch leicht warm am besten!
#12 GertK2
6.1.15, 02:29
@bollina: Natürlich kann man auch Kräuteressig verwenden, aber Balsamico gibt einen besseren Geschmack. Natürlich wird der Kartoffelsalat dunkler, wenn man roten Balsamico verwendet.
1
#13
6.1.15, 14:36
Als Bayerin finde ich Mayo im Kartoffelsalat ein No-Go (fettes Sorry an die Nordlichter! :D ), aber Olivenöl und Balsamico auch (ich denke mal, ihr habt noch nie beim Griechen oder Italiener Kartoffelsalat auf der Speisekarte entdeckt?).

Lieber ein geschmacksneutrales Rapsöl und Apfel- oder Weißweinessig - aber das ist natürlich, wie alles, reine Geschmackssache!
-1
#14 Upsi
6.1.15, 15:14
@mops: ich bin ein Nordlicht und in meinen Kartoffelsalat kommt nie Mayo rein. Ich möchte die einzelnen Komponenten im Salat schmecken und nicht alles mit fetter Mayo zukleistern. Mein Salat sieht schön bunt aus mit vielen Gemüsen und Kräutern. Ich kenne das mit der Mayonäse oder wie man das heute schreibt, aber auch noch. Jeder so wie er mag , es gibt eh tausend verschiedene Kartoffelsalate.
1
#15 superomi
6.1.15, 17:46
das ist ja das Schöne am Kartoffelsalat, es gibt unendliche Möglichkeiten und fast alle schmecken gut. Ich mache ihn hauptsächlich im Sommer bei Gartenpartys und mache die leichte Variante indem ich die Kartoffeln zuerst in Dem Gewürzgurkenwasser mariniere. Auf alle Fälle kommen Apfel, Zwiebel, Gewürzgurken und Kräuter wie Schnittlauch, Bärlauch oder Lauch vom Knoblauch rein. Senf und etwas Zuvker dütfen natürlich auch nicht fehlen. Zum Abrunden kommt dann noch Salatcreme vermischt mit Joghurt dazu und alle sind zufrieden
-1
#16 sweetcandy
6.1.15, 18:29
@GertK2: Ich finde es ganz schön witzig, Mayo als unzeitgemäß und zu fettig zu beschimpfen und gleichzeitig Wiener Würstchen als Beilage zu preisen.
Die Würstchen sind Fett pur und werden bekanntlich erst nach der Reinigung der Metztgerei gemacht
1
#17
7.1.15, 18:01
Ich möchte die Diskussion um den "richtigen" KS nicht wieder aufwärmen - jede Region, ja jede Familie hat ihre Variante.

Nur eins: Ich dachte bis vor kurzem auch, dass nur festkochende Kartoffeln geeignet seien. Seit ich es mal mit "mehligen" versucht habe, nehme ich nur noch diese (auch für Salz-, Pell- und Bratkartoffeln). Sie schmecken (mir) besser und haben eine "runderes" Mundgefühl. Und dass sie zerfallen, stimmt auch nicht (mehr).
#18
7.1.15, 18:04
@Upsi: Die ganz fette Majo nehme ich auch schon lange nicht mehr. Meine Variante, als "Nordwestlicht": Remoulade, gestreckt mit der gleichen Menge Joghurt.
1
#19 Upsi
7.1.15, 18:46
@Spectator: Remoulade, die fettreduzierte mit Kräutern hab ich auch schon genommen, im Sommer zu Gegrilltem und dazu ein lecker Bierchen. Hmmmm, ich will jetzt Sommer
1
#20
7.4.15, 20:26
Beim Kartoffelsalat ist es wohl wie bei vielen anderen Rezepten auch ....... reine Geschmackssache
1
#21
15.5.16, 11:12
👌Ist ja äußerst interessant wie Kartoffelsalat gemacht wird. Meine Urgroßmutter , Großmutter , meine Frau und meine Kinder können das auch .
Mir schmeckt der von meiner Frau am Besten.
 
#22
18.5.16, 10:43
Salz ins Wasser für Pellkartoffeln ? Sonst ist das Rezept sehr gut, eigentlich das ideale Grundrezept. Übrigens: 1 TL Zucker in die Essigmarinade ist immer gut, kann bei Gurkenwasser entfallen. Statt Petersilie nehme ich Dill, Und statt Frühlingszwiebeln blanchiere ich kleingewürfelte Schalotten kurz mit der Fleischbrühe, dann hält sich der Kartoffelsalat länger.
#13 mops: ich geb dir recht im Hinblick aufs Olivenöl- ist mit der Kartoffel ein wenig fremd. Da ist geschmacksneutraleres Öl wie Sonnenblumen oder Rapsöl sicher die bessere Wahl. Aber Apfelessig statt Balsamico !? 

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen