Kartoffelsalat mit Gurkenwasser

Jetzt bewerten:
4,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Gesamtzubereitungszeit:

Diesen Kartoffelsalat, macht mein Papa immer auf jeder Feier, da er allen sehr gut schmeckt.

Er stammt aus den Buch "Kochen mit Kindern und der Hexe Garifixi", das bald so alt ist, wie ich (21).

Zutaten

(Für 4 Personen)

  • 500 g Kartoffeln
  • 4 EL Mayonnaise
  • 2 TL süßer Senf
  • 2 TL Kräuteressig (wir nehmen Brandtweinessig, der geht auch)
  • etwas Gurkenwasser (vom Glas der Gewürzgurken)
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1/2 Apfel
  • 1 Essiggurke
  • 1 hartgekochtes Ei
  • Jodsalz und Pfeffer

Zubereitung

  1. Kartoffeln kochen bis sie gar sind. In einer Schüssel Mayonnaise, Senf, Kräuteressig und etwas Gurkenwasser verrühren.
  2. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Apfel, Essiggurke und Zwiebel in kleine Würfel schneiden und hinzugeben.
  3. Das Ei pellen und ebenfalls in kleine Stücke schneiden (oder in Scheiben auf den Kartoffelsalat servieren) und hinzugeben.
  4. Die fertig gekochten Kartoffeln ebenfalls pellen und in Scheiben schneiden (Vorsicht heiß!).
  5. Alles in die Schüssel geben und miteinander verrühren. Gut durchziehen lassen.

Guten Appettit!

Ich hoffe euch schmeckts, dazu passt auch als Topping ein wenig Kresse.

Als Tipp am Rand stand noch, dass man die Kartoffeln auch mit den Eierschneider schneiden kann, da es schneller geht und man sich nicht so die Finger verbrennt. 

Von
Eingestellt am

53 Kommentare


3
#1
25.2.14, 18:21
Jaaa :-)
Bei uns kommt noch frische Paprika rein.
Morgen wird angegrillt und dann gibt es auch diesen Salat.
Geht als Kartoffel- oder Nudelsalat immer.
5
#2 xldeluxe
25.2.14, 20:54
Morgen wird angegrillt??????

Bei wieviel Grad????

Hier ist immer noch Glühweinwetter ;-)))
3
#3
25.2.14, 20:57
Wir grillen morgen auch.. Bei warmen 14 grad..
Die Grillsaison ist eröffnet :))
3
#4
25.2.14, 21:27
Hmmm lecker.... Danke für das Rezept !
2
#5
25.2.14, 22:56
Ja so kenn ich ihn von daheim :-)
Wir grillen auch an Weihnachten, is toll, bringt Spaß, und bringt ein Stück Sommer ;-)
12
#6 xldeluxe
25.2.14, 23:06
Grrrrrrrrrrrr - ich lege mich freiwillig auf den Grill. Genug zu bieten habe ich allemal: Hüftsteaks, Bauchfleisch, Brust und Eisbein ;-)))
3
#7
26.2.14, 06:58
@xldeluxe:
Hihi:-))))
Bei mir, in der Schweiz, wars die letzten Tage auch frühlingshaft warm.
Da könnte man auch schon grillen.
Dazu ein guter Kartoffelsalat.... Herrlich!
1
#8
26.2.14, 08:55
Kartoffeln kochen bis sie gar sind. :-))))))))

Aber das Rezept gefällt mir.
Danke fürs einstellen.
4
#9
26.2.14, 12:35
Aber 500 Gramm Kartoffeln für vier Personen? Das kommt mir sehr wenig vor. Ich brauche für vier Personen mindestens ein Kilo, meistens aber mehr (allerdings mach ich den Kartoffelsalat ohne Majo, weil ich die nicht mag - aber so satt macht Majo auch wieder nicht, dass sie ein Pfund Kartoffeln aufwiegen könnte)
1
#10 Dora
26.2.14, 18:08
@mops: lach ... Das ist ein Kinderrezept aus einem Kinderkochbuch :-)

Das ist mir gar nicht aufgefallen, weil ich die Kartoffeln nie abwiege, denn das habe ich im Gefühl und ich denke mal, das wird wohl jeder Hausfrau so gehen und besser ist, es bleibt noch was übrig :-)

Ich meine vom Kartoffelsalat, nicht von den Kartoffeln :-)
Weil wir alle sowieso solche Kartoffelsalatfans sind, da gebe ich gerne noch was mit :-)
1
#11
26.2.14, 23:00
so ähnlich, mache ich auch immer unseren K.salat.
P.S.
Bei uns wird am 31.12 abgegrillt und am 1. 1. angegrillt. Das heißt, meine Töchter und ich, verdrehen die Augen und machen Pasta. :-)
-8
#12
26.2.14, 23:20
Schon bei dem Wort "Gurkenwasser" wird mir ganz anders.
-6
#13
26.2.14, 23:21
Bitte, was ist Ab- und Angrillen? Gibt es auch - wenn man ein Gespräch beginnt und wieder abbricht - den Begriff ansprechen und absprechen? Wie idiotisch.
3
#14 xldeluxe
26.2.14, 23:23
@Sentenza:

Warum idiotisch?

Ansprechen gibt es und absprechen auch - also was willste?

;-)))))))))))))))))
4
#15
26.2.14, 23:45
@xldeluxe: haben wir wieder die richtige Zeit erwischt?
Sind die Nörgler wieder auf Tour?

Zu @Sentenza, es dürfte doch ganz einfach sein.
Am 31.12 wird die Grillsaison beendet und am 01.01. wieder begonnen.
Das ist aber auch schwer zu verstehen.
Und wem das Gurkenwasser nicht zusagt, der lässt es halt weg.
Oder nimmt weniger Essig.
Manche mögen halt den Kartoffelsalat eher säuerlich, andere lieber "gehaltvoller" mit Majonäse.
3
#16 xldeluxe
26.2.14, 23:49
@Im66830:

Same procedure as every night ;-))))

Ich hebe Gurkensud sogar auf, um es an Blattsalate und Nudelsalat zu geben.
3
#17
27.2.14, 00:01
@xldeluxe: tja, ist ja auch eine gute Idee.
Aber wenn ich maulen will, ist es eh egal zu welchem Tipp.
2
#18 Dora
27.2.14, 07:28
@mamamutti: ich schreibe es noch mal: das Rezept ist aus einem Kinderkochbuch und FM wurde nicht für gestandene Hausfrauen eingerichtet, sondern für welche, die aus dem Hotel "Mama" ausgezogen sind :-)

Zum Gurkenwasser: warum wegschütten? Kann man auch trinken. Da kenn ich jemand, der trinkt das Übriggebliebene. Warum nicht?
1
#19
27.2.14, 07:52
@Dora:
Hmmmmmm....Du erwähntest schon das, dass Rezept aus einem Kinderkochbuch
abgeschrieben wurde, aber was genau du mir jetzt sagen willst habe
ich nicht verstanden.

Stimmt FM wurde nicht für gestandene Hausfrauen eingerichtet, sondern für Haushaltsanfänger und gerade darum musste ich über den Satz, Kartoffeln kochen bis sie gar sind, etwas schmunzeln.

Gurkenwasser ? Dazu habe ich nichts geschrieben.
#20 Dora
27.2.14, 08:29
@mamamutti: du hattest dich doch darüber so amüsiert, dass Kartoffeln so lange gekocht werden sollen, bis sie gar sind.

Mit dem Gurkenwasser, das war nicht an dich gerichtet. Entschuldige bitte. Das war speziell an Sentenza und ich hatte vergessen, dass direkt anzugeben.
4
#21
27.2.14, 09:35
An alle: Die Zubereitung ist nicht vom Kochbuch abgeschrieben, da das Kochbuch viele kleine Schritte erklärt, eben für Kinder. ;) Ich ging davon aus, dass alle wissen, wie weit man die Kartoffeln kocht, in dieser App sind manchmal aber auch Neulinge oder böse Zungen, die sich über nicht erwähnte Schritte aufregen. Man möge mir verzeihen :). Zu den Mengenangaben: Mein Papa wiegt nie Kartoffeln ab, er rechnet für jeden zwei und kocht danach, dementsprechend macht er das Doppelte an Dressing. Ich hoffe das ich euch helfen konnte :)
1
#22
27.2.14, 13:33
@Kathi199:

Bravo. Das hast du gut gesagt!
1
#23 Beth
27.2.14, 13:55
Auch wenn jetzt die roten Daumen hochgehen, das ist ein uraltes Rezept, was sicherlich jeder schon kennt. Sozusagen das Grundrezept für Kartoffelsalat.
3
#24
27.2.14, 15:34
Wieso müssen die Kartoffeln heiß gepellt werden, man kann sie doch auch am Vortag kochen oder abkühlen lassen. Oder soll der K.-Salat lauwarm sein? Das soll keine Kritik sein, sondern ist nur eine Frage. Ansonsten gefällt mir das Rezept gut.
#25
27.2.14, 19:34
Hallo,
danke für ein schönes Rezept aus Kindertagen ich hatte es schon vergessen.
Freue nich schon aufs Wochenende da gibt es Kartoffelsalat mit Bockwurst.
Angegrillt wird bei uns auch immer am 31.12 :-)))
#26
27.2.14, 21:08
@Beth: #23: Für mich ist das kein Grundrezept; in Bayern - überhaupt in Süddeutschland - isst man Kartoffelsalat stets ohne Majo, dafür mit Essig, Öl. Salz, Pfeffer und Brühe... "Exoten" wie ich geben sogar noch Senf, Maggi und (Essig)Gurken dazu! :o))
#27 Beth
27.2.14, 21:58
@mops:Weiss ich. Esse ich am Liebsten so. Ist regionsbedingt.
2
#28
27.2.14, 23:35
Als ehemaliges Schwabenmädle, nehme ich für meinen Kartoffelsalat grund-
sätzlich Kressiessig. Aber n u r für den Kartoffelsalat, niemals einen anderen
Essig. Den habe ich hier in Hannover nur bei R..l gefunden. Hab lange gesucht.
Aber - wie immer - jeder doch nach seinem Gusto. Und nicht immer gleich
meckern. Denn - was der Bauer nicht kennt, daß frißt er nicht. Gelle?
#29 xldeluxe
27.2.14, 23:46
Kressiessig? Was ist das denn? Bei real?
#30
28.2.14, 07:24
@Beth:
Ne, kannte ich als gestandene Hausfrau noch nicht.
Äpfel im Kartoffelsalat sind mir bisher völlig unbekannt.
Weder im schwäbischen noch im rheinländischen.

Werd ich aber gern mal versuchen, danke für den Tipp, Kathi!
#31
28.2.14, 07:32
@Kathi199:
*lach* - jetzt wissen alle, warum Du nicht erklärt hast, wie man Kartoffeln kocht, aber wie es nun geht, immer noch nicht ;-)

Ich Versuch mal auszuhelfen:

Also man setzt die Dinger mit Wasser ( über die Menge streiten sich die Gelehrten; ich nehme so viel, dass die Kartoffeln bedeckt sind)
auf den Herd, bringt das ganze zum Kochen.
Je nach Größe der Kartoffeln sind sie nach ca 20 min weich.
Das testet man, in dem man mit einem spitzen Messer in eine rein pickt.
Kommt man ohne Widerstand durch bis zur Mitte, sind die Kartoffeln fertig.
#32
28.2.14, 08:21
@seelchen: Die Kartoffeln sollten warm den Dressing zugegeben werden, weil sie besser durchziehen. Das heißt sie werden dann etwas sämiger und bekommen einen würzigen Geschmack, vorallem wenn noch etwas gebratener Speck dabei ist
2
#33
28.2.14, 08:33
@Ach: #31: und ich hab von meiner Mama beigebracht bekommen, dass man NIE mit einem Messer, sondern mit einer Gabel in die Kartoffeln pieksen soll. Denn wenn das Messer sehr scharf ist - was es ja auch sein sollte - könnte man nicht richtig kontrollieren, ob die Dinger wirklich gar sind.
So macht es eben doch jeder anders. Und was man von seiner Mama beigebracht bekommen hat, zieht sich dann auch wie so ein roter Faden durch das weitere Leben.
Aber letztendlich macht jeder es so wie er es am besten kann:-)))
#34
28.2.14, 09:05
@Kampfente:
Kann ja jeder für sich ausprobieren, womit er testet.
Hauptsache, man versteht, worum es geht.

@Seelchen:
Auch da kommt es drauf an, wie man es will - bei erkalteten Kartoffeln tritt Stärke aus, was auch die Soße hält.
Aber auch hier : da gibt's nicht richtig oder falsch, sondern jeder, wie er mag.
Ich persönlich mache schwäbischen Kartoffelsalat warm mit Essig und Öl,
Rheinischen mit Majo unbedingt aus kalten ( Salz-)Kartoffeln.
#35
28.2.14, 09:20
@xldeluxe:

Kressiessig ist ein Weissweinessig mit Kräutern.
#36 Dora
28.2.14, 09:25
@runzel: ich frage mich auch was Kressiessig ist? Sicher ein Schreibfehler. Aber Kresseessig gibt's doch nicht, oder?

@Ach: kleingeschnittener Apfel im Kartoffelsalat ist, glaube ich, sächsisch, denn bei uns ist da üblich und ich habe das übernommen, es schmeckt sehr gut :-)
#37 xldeluxe
28.2.14, 09:35
Danke @bollina.

Mein Lieblingsessig ist "7 Kräuter" von Surol.

Den gibt es eigentlich überall (außer Aldi/Lidl, aber bei Netto) zu 99 Cent pro Flasche.
#38 Beth
28.2.14, 09:41
Bei Kartoffelsalat sind der Phantasie keine granzen gesetzt. Mann kann auch Bockwurst oder auch Kanikama zugeben. Je nach Geschmack.
#39
28.2.14, 10:09
hallo, das hört sich gut an. Habe nächste Woche auch eine kleine Feier, das werde ich gleich mal ausprobieren.
#40
28.2.14, 14:33
Eine kleine Anmerkung: Das ist ein Rezept aus den tiefsten Frankenwald :D
1
#41
28.2.14, 18:37
@Kathi199: Genauso hat meine Mutter ihn gemacht, seit ich mich an den ersten Kartoffelsalat, den ich essen durfte, erinnern kann. Vermutlich hat sie ihn schon viel länger so zubereitet. Ich habe das so von ihr übernommen, allerdings irgendwann begonnen, die Mayo durch Joghurt mit einem sehr kleinen Schuß Pflanzenöl oder Sahne zu ersetzen (ist trotz des Schusses lange nicht so fett wie Mayo). Auch die im ersten Kommentar erwähnte Paprika füge ich manchmal noch hinzu.

Ich mag aber auch warmen Speckkartoffelsalat mit Essig, Öl und Brühe. Oder kalten Essig-Öl-Kartoffelsalat nur mit Apfel, je nach Saison noch mit rohem grünem Spargel und/oder Rucola, sowie andere spontan entwickelte, mehr oder weniger wilde Eigenkreationen.

@Dora (#36): Also ob nur speziell sächsisch, scheint mir zweifelhaft. Denn meine Eltern und Großeltern (und auch die früheren Generationen, soweit bekannt) kommen allesamt aus Ostpreußen, und sie alle haben Kartoffelsalat nach diesem Rezept zubereitet, mit gelegentlichen kleinen Abwandlungen. Aber vielleicht ist es eine Variante aus einigen oder allen deutschen Ostgebieten, wer weiß?
#42 Dora
28.2.14, 18:54
@Erdhexe: meine Schwiegereltern kamen aus Ostpreußen und haben Kartoffelsalat erst bei meinen Eltern kennengelernt :-)

Meine Eltern kamen aus Oberschlesien und da kam kein Apfel mit in den Kartoffelsalat. Auch an selbstgemachten Griebenschmalz Äpfel zu geben, hat meine Mutti erst in Sachsen kennengelernt.
Deshalb habe ich vermutet, dass es "sächsisch" ist :-)
2
#43
28.2.14, 19:13
@Dora: Das ist ja lustig! Vor allem, weil meine Mutter und beide Großmütter nicht nur an den Kartoffelsalat, sondern auch an das Griebenschmalz schon immer Äpfel gegeben haben, und zwar bereits vor der Flucht. Sie müssen also sowohl Kartoffelsalat als auch die Äpfel darin gekannt haben.

Da mein einer Opa intensiv Ahnenforschung betrieb, weiß ich auch, daß beide Linien alteingesessene Ostpreußen waren.

Übrigens: auch Leber wurde bei ihnen mit klein gewürfelten Zwiebeln und - Äpfeln gebraten!
#44 Dora
28.2.14, 19:34
@Erdhexe: meine ostpreußische Schwiegermutter war ursprünglich eigentlich gebürtig in Sachsen Anhalt und ist aber schon als Baby mit ihren Eltern wegen der Arbeit nach Ostpreußen.
Sie hat fast bei jedem Bratenfleisch viel Obst und Gemüse mitgebraten, egal ob Trockenobst oder frische Birnen oder frische Pflaumen, Zwiebel, Möhren und Sellerie sowieso. Von zu Hause kannte ich nur Zwiebel und Knoblauch mit anzubraten.
Das mit dem Obst war für mich gewöhnungsbedürftig beim Zusehen aber oberlecker beim Essen :-)

Sorry, für's offtopic. Das ist mir dazu gerade eingefallen :-)
#45
28.2.14, 21:34
@Erdhexe:
Gebratene Apfelscheibe mir gerösteten Zwiebeln auf Leber, das kannte ich auch. Oder nen kleinen Apfel als Füllung im Hähnchen.
Und anderweitig ist man ja oft Apfelmus zu Reibekuchen u.s.w.
Nur eben speziell im Kartoffelsalat waren mir Äpfel unbekannt.

@ Dora
Möhren Zwiebel und Sellerie sind wohl auch überall üblich in Suppen und Soßen, denke ich.
Obst wohl nicht unbedingt - aber da gibt es schon auch leckere Sachen :p

Rosinen kenn ich z. B. im Rheinischen Sauerbraten. Preiselbeerbirne zu Wild. Und Hawaii Toast...
#46 Beth
28.2.14, 23:11
@Erdhexe: Das mag ich auch alles.
1
#47
2.3.14, 13:07
@seelchen: Wenn die Kartoffeln noch warm gepellt werden - besser noch "heiß" dann zieht die Soße auch besser ein und der Salat schmeckt wirklich besser.
Grußle
#48
2.3.14, 13:10
@xldeluxe: Der Essig heißt wirklich so. Und hier ist er auch kaum bekannt.
Und der Supermarktname stimmt auch. Der Herstellernahme lautet: Kauffman
und auf der Flasche steht oben, direkt unter dem grünen Verschluß: KRESSI unser Bester.
Grüßle
#49
2.3.14, 13:24
@Dora: Nein Dora, es ist k e i n Schreibfehler. Der Essig heißt so. Der Hersteller ist Fa. Kauffman und auf dem Etikett direkt unter dem grünen Verschluß steht: KRESSi unser Bester. Glaub mir, es lohnt sich. Übrigens habe ich in Stuttgart gelernt, den Kartoffelsalat mit Brühe, Kressiessig Oel, Salu und Pfeffer anzumachen. Und wer will, macht auch kleingeschnittene
Zwiebeln dazu.(Schluck -Pfütze auf der Zunge)
#50
2.3.14, 13:46
Bin ja mal gespannt, ob Dora den Kressiessig findet. Ich hbe hier sämtliche Supermärkte danach abgesucht und bin wirklich nur bei R..l fündig geworden.
Viel Erfolg für Dora.
#51 xldeluxe
2.3.14, 14:09
Danke runzel,

Ich denke, er entspricht geschmacklich dem sehr leckeren "7 Kräuter Essig" von Surol.
#52
2.3.14, 15:16
Ich kann das Geheimnis um Kressiessig lüften.

Kressiessig ist ein Weissweinessig mit Kräutern.
Es ist ein Schweizer Produkt und wird deshalb in Deutschland eher schwierig zu bekommen sein.
Meiner Meinung nach ist es wirklich ein sehr guter Essig. Aber ihr habt sicher gleichwertige Alternativen.

Hoffe ich konnte euch mit dieser Auskunft weiterhelfen.
#53
3.3.14, 13:44
Noch zur besseren Info: Der Name ist durch eine Abkürzung entstanden.
Kräuter - Essig = KRESSI.
Leider bisher in Norddeutschland nur bei Real aufzufinden. Jedenfalls habe
ich lange danach gesucht und war schon auf Kartoffelsalatentzug!!!!
Und kaufe nun schon immer auf Vorrat.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen