Hund und Katz

Katzen- und Hundeurin entfernen

Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Hallo erst mal an alle. Ich habe durch meinen Welpen leider oft das Problem gehabt, dass er auf den Teppich gemacht hat. Schlimm ist es allerdings, wenn es nur ganz wenig war und man es nicht sofort sah aber gerochen hat.

Den Geruch und den Fleck zu entfernen, ist kein Problem, aber da Hunde ja eine viel bessere Nase haben, roch er es immer noch und hat immer wieder dahin gemacht, genau wie dann auch mein großer Hund.

Um es restlos zu entfernen, gibt es mehrere Methoden, die wirklich super klappen. Je nachdem was man im Haus hat.

  1. Als erstes ein altes Handtuch oder saugfähige Tücher drauf und alles aufsaugen lassen. Nicht rumscheuern, sondern tupfen oder einfach ein bisschen draufliegen lassen.
  2. Danach Methode 1: ordentlich Essig drüber kippen und das Spiel mit dem Handtuch wiederholen. (Stinkt zwar schrecklich aber verfliegt. Bei empfindlichem Teppich nicht so besonders gut.)
  3. Methode 2: Natronpulver drauf verteilen (hilft nicht bei Katzenurin da diese weiterhin ihren Urin riechen können aus meinen Erfahrungen)
  4. Methode 3: Pfefferminzöl. Damit riecht es noch sehr angenehm in der Wohnung. (Katzen werden diese Stelle aber meiden, da es für ihre empfindliche Nase zu arg stinkt, somit nicht da anzuwenden, wo die armen Tiere liegen bzw. täglich sind).

Pfefferminzöl oder Essig im Wischwasser helfen auch wenn ein Unfall auf Laminat passiert ist.

Von
Eingestellt am

10 Kommentare


3
#1 Eliff
6.1.15, 21:06
Ich bin eine Pflegestelle für Katzen vom Tierschutz und hab hier auch grad ein Muck der leider unsauber ist :( Der Tipp mit dem Essig kannte ich, aber das Pfefferminzöl nicht. Da wo die Katze immer hinmacht werde ich das mal ausprobieren, in der Hoffnung dass sie den Platz dann meidet.

Danke :)
2
#2 xldeluxe
6.1.15, 23:30
Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass es funktionieren kann.

Pfefferminzöl aber bitte nur ganz vorsichtig und minimal dosieren, denn Tiere riechen es wesentich intensiver als Menschen, für die es ja auch schon "unüberriechbar" ist. Bei unsauberen Katzen könnte ich mir sogar vorstellen, dass sie aus Protest gegen diesen Geruch eine anderen Stelle wählen.........ich weiß es aber nicht.
3
#3 jb70
7.1.15, 08:36
Um die unvermeidlichen Malheurs von (noch) " undichten" Welpen zu beseitigen, finde ich den Tipp gut.

Bei Katzen bin ich mir da nicht sicher.
Wenn Stubentiger unrein sind, ist es immer eine Form von Protest.
Katzen sind ja sehr eigen und reagieren sehr sensibel auf jede Veränderung und sei es nur eine andere Streu, die der Fellnase nicht behagt. (organische Ursachen und Markiergehabe von unkastrierten Katern mal ausgenommen)

Ich denke, wenn man der Ursache nicht auf den Grund geht, wird sich das Problem nur verlagern, sprich : die Katze sucht sich ein anderes Plätzchen für das kleine Geschäft.

Vorallem, wenn intensive Gerüche (wie Pfefferminze, Teebaumöl, .....) zum Einsatz kommen, wird die Katze sich erst richtig ins Zeug legen und "ihre Duftnote" verstärkt verbreiten.
Vorallem Reiniger die Ammoniak enthalten, sind für Katzen geradezu eine Aufforderung zum Übertünchen !
6
#4
7.1.15, 16:19
Natürlich ist es wichtig,dass man den Uringeruch entfernt bekommt-ist ja sonst echt unangenehm.
Bei Katzen noch mehr als bei Hunden,finde ich,vor allem bei potenten Katern ist es schon "Gestank" und kein Geruch mehr.
Ich habe "Hund und Katz" ,von daher kenne ich das .
Ich würde aber keins der genannten Mittel benutzen.
Katzen und auch Hunde werden versuchen,der Geruch durch eine neue Ladung Urin zu übertünchen,denn keins der Mittel ist so wirksam,dass die Tiere den Geruch nicht mehr wahrnehmen können.
Dem kann man tatsächlich nur mit einem eigens dafür hergestellten Enzymreiniger beikommen.
Darf man Namen nennen ? Sonst bitte den Namen löschen,wenn man nach "Enzymreiniger gegen Urin" googelt,kommt man auch dahin.
Ich benutze "Biodor Animal", das nimmt den Geruch UND hat gleichzeitig die Wirkung,dass Hunde und auch Katzen den Geruch nicht mehr wahrnehmen können.

Bei einer Katze würde ich allerdings als erstes an eine organische Sache (Blasenentzündung z.B. ) denken,wenn sie nicht mehr ins Klo pullert.
Blasenentzündung = Schmerzen bei pullern = "Ich geh' da nicht mehr rein,da hat es weh getan"
Und wenn organische Ursachen ausgeschlossen wurden, würde ich überlegen,ob sich in der letzten Zeit im Haus etwas geändert hat,schon andere Steu kann reichen,manche Katzen reagieren da sehr empfindlich.
Oder ein neues Klo, mit Haube,wenn sie eins ohne gewohnt ist...kann auch schon reichen.

Auch wenn manche es übertrieben finden,eine Katze zum Arzt zu bringen,weil sie daneben pullert,man sollte nicht vergessen,dass Katzen Meister darin sind,sich Schmerzen nicht anmerken zu lassen.
Viele Tiere mussten deswegen schon lange leiden,bis sie dann ENDLICH mal untersucht wurden.

Statt Essig nehme ich als Ersthilfe,wenn ich keinen Reiniger da habe,erst mal Vodka,der billiste tut es. Der animiert wenigstens weder Hunde noch Katzen,noch mal drüber zu strullern und nimmt ( für Menschennasen) auch erst mal den Geruch.

Und wenn man völlig entnervt und entkräftet vom Pipiputzen ist,kann man sich den letzten Schluck aus der Flasche ja immer noch selber hinter die Binde kippen. ;-)
1
#5 xldeluxe
7.1.15, 21:40
@Putzwutz:

....und was mache ich, wenn ich Wodka auf dem Teppich rieche ? Da kann ich mich dann nur mit dem letzten Schuck aus der Flasche daneben legen :-))

Ich liebe Wodka, aber eigentlich riecht er ja nicht !!! ;-)))))))

Ernsthaft:
Biodor habe ich mir auch über Amazon gekauft (1 Liter um 15 Euro). Es ist zwar nicht so günstig wie handelsübliche Geruchsentferner, aber sehr wirksam.
Ich hatte das Problem mit markierten Haus- und Türwänden der "Draußenkatzen", die meiner Katze damit zeigen wollten, "wo der Hammer hängt" :-)

Zwar selten, aber es kommt vor, sind Kater nicht "richtig" kastriert, dann überkommt es sie auch schon mal. Bei meinem Kater ist das so: Zwar hat er nur einmal den Teppich benutzt, er will aber hin und wieder mit meinem Unterarm Kinder machen..........

Hunde sind vielleicht nicht so sensibel und es geht ja in dem Tipp auch mehr um Welpenurin.
Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass der Tipp wirksam ist.

Ammoniak, wie von JB70 erwähnt, animiert Katzen noch mehr zum Strullen:
Es riecht für sie genau wie Katzenurin!
#6
8.1.15, 09:46
Vielen Dank für die antworten

Ja es stimmt es gibt Tiere die gerne bei essig mich mal ein oben drauf setzten. Aber dann hat es einen anderen Hintergrund warum Hund oder Katze in die Wohnung machen. Wie bereits genannt. Diese tipps sind natürlich für "Unfälle"
Mein Kater hat auch immer aus Protest auf den Hunde Fleck noch mal drauf gemacht. Er ist zwar gesund und auch zufrieden mit seinem Klo aber ein stur Kopf wenn es um Hunde Pipi geht.

Biodor ist wirklich ein super mittel und hilft am besten. Aber wie bereits erwähnt ist es sehr teuer und nicht jeder kann es sich mal für ein Unfall des Hundes oder der Katze leisten.

Der Tipp mit dem Wodka ist auch super da es Geruchs neutralisierend wirkt. :)
2
#7
8.1.15, 11:33
Wenn man ein bisschen kuckt, findet man auch Biodor recht günstig.Der niedrigste Preis, endlich bis jetzt gefunden habe, war knapp unter 10 ? für die Literflasche. Der normale Preis ist eine ganze Ecke hörer, das stimmt.Ich habe ja auch sehr wenig Geld zur Verfügung, aber bei solchen Sachen rechne ich dann um,e wie viel ich von den billigeren Mitteln. . die ja durchaus angeboten werden, ich brauchen würde, um den gleichen Erfolg zu erzielen.Und das ist am Ende dann meist ein ganzes Stück teurer.
Mein Hund Nummer 1, den ich letztes Jahr einschläfern lassen musste, hat seit seiner zehnten Woche nie mehr irgendwo hingepinkelt Hund Nummer zwei hat über ein Jahr gebraucht, bis er halbwegs stubenrein war.
KaterTier ist total pflegeleicht, was das Pipi machen angeht.
Ich kann dreimal die Woche andere Streu nehmen, sein Klo und die gesamte Wohnung umstellen, hin juckt das alles nichts.
Während der Hund immer noch total sensibel reagiert, wenn irgend etwas nur ein bisschen anders läuft.

Aber noch mal zum Thema, wichtig ist ja, dass man wirklich ALLES an Pipi erwischt beim sauber machen.
Und da habe ich schon überlegt, ob es sinnvoll wäre, mir so eine Lampe zu kaufen, mit der man Spuren finden kann.Das ist so eine Art Schwarzlicht.
Denn ich habe schon von Leuten gehört, dass ihr Tier trotz putzen immer wieder Pipi in die Bude gemacht hat. Nachdem sie mit der Lampe gesehen haben, dass da noch kleine Reste waren und die dann beseitig haben, war Ruhe.
#8
26.1.15, 09:54
Ich habe purre zitrone benutz, lach der fleck ist weg der dreck auch,weiser teppich,nun leuchtet er an der stelle und der hund hat nichtmehr da hin gemacht
1
#9
21.1.16, 10:55
Pfefferminzöl ist mir total neu - aber bei Hunden bestimmt super.
Wenn unsere Katzen mal an der falschen Stelle hingemacht haben, nehme ich von freshwave einen Geruchsentferner her. Der neutralisiert alle Gerüche und ich kann den Multizusatz für allerlei andere Dinge verwenden um den Geruch zu entfernen.
Vor allem an Stellen, an denen man vorsichtig sein muss, wie z.B. mein manchem Teppich, ist das Mittel super, weil es farblos ist und (zumindest bei mir) keine Spur hinterlassen hat
#10 Aquatouch
21.1.16, 11:08
In dem Fall denke ich, warum das Rad neu erfinden.
Es gibt gute Geruchsentferner im Fachhandel zu kaufen, die sehr gut wirken und funktionieren.
Ein Geschäft zum Beispiel endet auf napf :D

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen