Kleidung mit Pflegehinweis reinigen - kann man waschen

Jetzt bewerten:
3,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Also, ich weiß nicht, warum in fast jedem Kleidungsstück, REINIGUNG empfohlen wird. Ich bin auch mit jedem Kleidungsstück zur Reinigung gelaufen und das jeweils nach nur einmal anziehen.

Ich habe es einfach einmal ausprobiert, mal mit einer Bluse, mal ein Kleid, mal ein Kostüm aus den unterschiedlichsten Materialien (Reine Schurwolle, Seide, Viscose, sogar echtes Leder, alle anderen Materialien ...) in der Waschmaschine oder in Handwäsche auf HANDWARM (fast kalt) mit Feinwaschmittel gewaschen und das sogar mit einer Lederjacke aus echtem Leder.

Und ... es funktioniert ... alles sauber und rein ... und nicht eingelaufen ... einfach perfekt.

Kleidung nur leicht ins Wasser legen, an den Stellen, die verschmutzt sind leicht reiben oder ausbürsten, nicht wringen, nicht rubbeln, einfach nur mehrmals ins Waschwasser stauchen, 2x kühl spülen und nass aufhängen. PERFEKT!! 

Falls du Bedenken hast. .. einfach mit einem Kleidungsstück ausprobieren, dass dir nicht so am Herzen liegt oder aussortiert werden soll.

Ob es bei allen Kleidungsstücken in deinem Bestand geht, weiß ich nicht, bei mir hat es mit allen Sachen funktioniert. Natürlich musst du dann die Kleidungsstücke noch bügeln.

Von
Eingestellt am

10 Kommentare


#1 nö-nö-nö
25.10.08, 22:22
Kann ich leider nicht beurteilen, ich kaufe prinzipiell keine Sachen die ich reinigen lassen muss. Auch Handwäsche kommt mir nicht ins Haus.
#2 Sivana
26.10.08, 02:15
Das man wirklich das meisste selbst waschen kann, das lernte ich schon vor vielen Jahren von meiner Schwiegermutter.
Ein zusätzlicher Tip, für Leder "Waschnuss" nehmen, das hält Leder zusätzlich geschmeidig.
#3 Joachim
26.10.08, 10:51
An sich kann man die meisten Wäschestücke durchaus in einem speziellen Waschgang (Handwäsche) in der Waschmaschine waschen. Zu beachten ist aber, dass dann nicht geschleudert wird. Ich finde den obigen Tipp aber deswegen nicht besonders gut, weil da empfohlen wird, auch Leder zu waschen. Echtes Leder wird dabei hart und spröde, und das passiert mit jedem echten Leder. Leder und Wasser vertragen sich nicht und wie das jemals mit einer echten Lederjacke gehen soll ist mir ein Rätsel.
1
#4 Uniformträgerin
26.10.08, 11:35
Super. Als meine Firma noch die Reinigung bezahlte, war es kein Problem für mich (abgesehen von dem "Reinigungsgeruch"=>Müffel mit Zitrus, und man weiß ja nie, wessen Klamotten da mit in der Trommel landen...), nach der Streichung dieser
Leistung war es mir auch zu teuer, und ich habe es auch mal mit Kaltwaschgang und ohne Schleudern versucht. Einen Tag tropfen lassen, dann in den Trockner auf Schongang, da mußte ich nichtmal mehr bügeln. Perfekt.
1
#5 handgewaschen
26.10.08, 14:48
Dem stimme ich prinzipiell zu, nur würde ich eine Lederjacke wirklich nicht waschen. Außerdem habe ich die Erfahrung gemacht, dass das Handwäscheprogramm gerade Dinge die Körperfett abbekommen haben (BHs, Schals) nicht völlig sauber wäscht.
Eine andere Sache ist, dass z.B. Daunenjacken nach dem Waschen in den Trockner müssen, sonst klumpen die Daunen zusammen. Nach ca. 3 Mal selbst waschen fällt mein teurer Daunenmantel trotzdem langsam auseinander.
Soviel aus dem Wäscheleben einer Studentin..
#6 Shila
26.10.08, 15:07
Mit deinem Tipp hast du vollkommen recht!! Nur Blazer mit Innenfutter möchte ich echt nicht selber bügeln!! :-))
#7 Shila
27.10.08, 16:53
Handgewaschen:
Falls du für deine Daunenjacke nicht spezielles Daunenwaschmittel benutzt hast ist es kein Wunder wenn deine Jacke nicht mehr schön flauschig ist! Normales Waschmpulver entzieht den Daunen Fett und wird nie mehr so flauschig wie am Anfang!!
#8 Jake
11.3.09, 22:26
Gegen das Verklumpen der Daunen helfen auch 2 Tennisbälle in der Waschtrommel, die während des Waschganges das Futter aufschütteln.
1
#9 Raphaela
13.3.09, 10:11
Ich habe sowohl mein Brautkleid (Tüll/ Spitze) als auch das Kommunionkleid m Tochter ( Satin mit Pailletten und Perlschnüren) in der Maschine gewaschen. Auf links gedreht in einem alten weißen Kopfkissenbezug. Kaltwäsche, Feinwaschmittel und bei 400 Umdrehungen kurz angeschleudert. Wirklich nur kurz! Und dann aufgehängt.Getreu dem Motto: no risk no fun.;-). Ist super gegangen. Beide waren wie neu und ich hab die recht teure Spezialreinigung gespart.
#10
21.6.09, 14:05
prinzipiell ist der tipp nicht schlecht.
allerdings sollte man dazu erwähnen, dass man dann keinerlei anspruch auf gewährleistung mehr hat wenn man sich nicht an die pflegehinweise hält. die pflegehinweise haben einmal einen sinn hinsichtlich der materialeigenschaften (man kann eben nicht alles einfach so wasch) und damit sich die bekleidungsfirmen rechtlich absichern können.

wer seine zu reinigende kleidung also wäscht darf sich dann nicht beim hersteller beschweren wenn sie das waschen nicht vertragen hat :)

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen