Kleine Mengen Kochwäsche waschen - mithilfe von Putzeimer und Wasserkocher.

Kleine Mengen Kochwäsche waschen

Jetzt bewerten:
3,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Wer vom Arzt wegen einer Erkrankung die Empfehlung bekommen hat, seine Unterwäsche in die Kochwäsche zu geben oder aus anderen Gründen ein paar wenige Stücke für die Kochwäsche hat, aber eigentlich normalerweise keine Kochwäsche macht, kann sich dieses Trickes bedienen:

Einfach einen kleinen Putzeimer nehmen (bei mir reicht ein 5l-Eimer), Wäsche rein, im Wasserkocher Wasser aufkochen, über die Wäsche, bei Bedarf Prozedur wiederholen, bis die Wäsche bedeckt ist. Meine Ärztin meinte damals bei meiner Erkrankung, die entsprechenden Krankheitserreger wären bei der Hitze sofort tot, eine Einwirkzeit sei nicht erforderlich. Fragt im Zweifel bei eurem Arzt nach, wie es bei euch aussieht.

So, und nun einfach den Eimer mit Wasser und Wäsche in die Waschmaschine entleeren (wenn ihr den Eimer so gewählt habt, dass er einen kleineren Durchmesser als das Bullauge eurer Waschmaschine hat, ist das kein Problem), mit Wäsche (z.B. 30°) auffüllen, auf der niedrigen Temperatur (hier: 30°) waschen.

Und um den ersten Fragen vorzubeugen: Mein Putzeimer hat mit dem kochenden Wasser nie Probleme gehabt, Verformungen sind nicht zu erkennen, die Waschmaschine schmeißt nur die Kindersicherung an, wenn sie merkt, dass sie so heiße Wäsche intus hat, also erst Bullauge schließen, wenn alles drin ist und es losgehen kann;-) Wer sich um seine Maschine sorgt, kann natürlich auch die Wäsche noch etwas abkühlen lassen oder "abgießen" bevor er sie in die Maschine tut. Und ob eure Wäsche 100° verträgt oder nicht (meine Wäsche mit hohem Baumwollanteil: Ja!) müsst ihr selbst wissen...

Und: Dieser Tipp ahmt natürlich nur den sterilisierenden Effekt des Kochwäscheprogramms nach! Wenn ihr einen anderen Grund habt, eure Wäsche mit dem Kochwäscheprogramm zu waschen, müsst ihr selbst prüfen, ob dieser Tipp euch dann auch zum Ziel führt.

Von
Eingestellt am

15 Kommentare


#1
9.7.10, 18:46
Die Idee ist gut. Werde ich mir auf jeden Fall merken.
#2 MissChaos
9.7.10, 21:09
Super Idee.
-2
#3 tipptesse
9.7.10, 21:38
naja wie will man es auch sonst machen? Finde diesen Beitrag relativ banal und vermisse irgendwie den "Tipp" an dem ganzen. Wegen 2 Unterhosen werfe ich bestimmt nicht das Kochwäscheprogramm an, klar dass ich es so machen würde wie hier beschrieben! Oder soll die Sache mit dem Wasserkocher etwa der Tipp sein?

Im übrigen halte ich eine Einwirkzeit von zumindest 5 min schon für angebracht - man informiere sich doch einmal, wie chirurgische Instrumente gereinigt werden - da läuft das 120°C - Programm für mehrere Stunden! Und wenn es eh nicht ganz so gründlich sein muss, reichen 60°C für Wäschestücke allemal.
#4 Bademeister
9.7.10, 22:09
Ist nen guter Tipp, mache ich auch so.
Bei der Sterilisation von Geraeten gehts ja ubrigens auch um andere Keime als in Socken und Unterhosen, wo man durch heisses Waschen am ehesten Pilze abtoeten will. Das klappt mit nen paar Minuten kochendem Wasser definitiv.
8
#5 pat
9.7.10, 22:37
@tipptesse: wenn dir der tip zu banal ist, dann halt doch einfach die klappe. das antworten hat sicher 3 mal so lange gedauert, wie das lesen dieses tips. oder gehst du bei h&m auch an die kasse und beschwerst dich ueber klamotten, die dir nicht gefallen. diese provinzielle pseudo-ueberheblichkeit, die in kleinen geistern offenbar dokumentieren soll, wie weltgewandt man wohl sein moechte ist so unglaublich ermuedend. ja, du bist toll, so viel klueger und besser als wir. halt doch einfach die klappe.
#6 pat
9.7.10, 22:49
und ach ja, natuerlich werden chirurgische instrumente nicht ueber mehrere stunden auf 120 grad sterilisiert. es geht hier im uebrigen nicht um die sterilisation invasiver instrumente. ich wiederhole mich: klappe.
#7 alsterperle
9.7.10, 23:10
@pat: Na, na, na! Es ist viel zu heiß um sich aufzuregen:) Freundlichkeit strengt weniger an...
#8
10.7.10, 05:47
Ich wasche Leibwäsche generell auf 80°C (ab dieser Temperatur, habe ich mal gelesen, tritt dieser abtötende Effekt ein).

Und wer aus Krankheitsgründen seine Wäsche desinfizieren muss, aber Bedenken wegen der Temperatur hat, muss eben zur Chemiekeule greifen.

Dennoch guter Tipp.
#9
11.7.10, 13:54
Tipp ist gut - nur : ich würde die 30-Grad-Wäsche erst etwas später, wenn die ganze Sache etwas abgekühlt ist, dazugeben - so, wie Icki es ja auch noch empfohlen hat. Je nachdem halt, wie empfindlich die Teile sind, die dazukommen.
#10 pat
11.7.10, 14:54
@alsterperle: es ist ein schmaler grat zwischen freundlichkeit und dummheit.
#11 alsterperle
11.7.10, 15:24
@pat: Und den dann zu schaffen: Das wärs doch :)
#12 Katinka
11.7.10, 16:30
@pat: Du sprichst mir so was aus der Seele. Besser hätte ich es auch nicht formulieren können. Danke!
1
#13
12.7.10, 21:41
*patapplaudiert*

Ich denke aber, daß Langeweile und das Heischen nach Interesse der Grund ist. Also eine etwas zu bemitleidende Zeitgenossin.
#14
14.7.10, 09:08
Von meiner Mutter habe ich immer gehört, dass erst beim Bügeln die ganzen Bakterien abgetötet werden. Jetzt weiß ich zwar nicht inwiefern sich diese wundersame Wirkung bei Feinwäsche und unter Benutzung eines Bügeltuchs verringert, aber meine schönen Schlüpper würde ich nur sehr ungern kochen, wenn auch nur für 5 Minuten :-) Ansonsten -was wahre Kochwäsche angeht- guter Tipp.
#15
26.1.12, 11:29
@jana_84: Na ja, ich habe was gegen Bügeln. Das mache ich nur, wenn ich muss. Pullis und Shirts werden im Trockner glatt (vorausgesetzt, er wird gleich leergeräumt) und im Sommer auf der Leine werden sie eben so glatt aufgehängt, dass sie auch so bleiben. Lieber über Kochwäsche heißes Wasser gießen und dann mit Feinwäsche waschen, als hinterher Unterhosen bügeln!! Nix für ungut :-))

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen