Klumpen im Rührteig vermeiden

Klumpen im Rührteig vermeiden - in festem, trockenen Teig lassen sich Klumpen "wegrühren".

In jedem Teig, der mit Mehl angerührt wird, lassen sich Klumpen vermeiden oder stark reduzieren, indem der Teig zunächst mit viel Mehl angerührt wird, also eher fest. Im festen, trockenen Teig lassen sich Klumpen "wegrühren".

Bei Bedarf kann der Teig anschließend verdünnt werden, wenn es das Rezept erfordert (z.B. mit Milch, Wasser etc.).

Wie findest du diesen Tipp?

Voriger Tipp
Süßer Hefeteig - für Rosinenbrötchen & andere leckere Sachen
Nächster Tipp
Teig ausrollen ohne kleben und ohne Mehl
Tipp erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Bewerte jetzt diesen Tipp!
Vergib zwischen ein und fünf Sternen:

2,4 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
Passende Tipps
Plastik vermeiden im Alltag
Plastik vermeiden im Alltag
26 67
Schoko-Kokos-Kuchen (für Kokosnussfans!)
18 7
Pilzgulasch made by Abraxas
7 11
Klümpchen in der Soße - bei mir nicht!
13 24
Hefezopf I, süß
9 3
7 Kommentare
1
Ich weiß zwar nicht wie man Klumpen im Rührteig zustande bringt, aber ich glaube ,daß ist ein typisches Männerproblem.
Wenn man in der Reihenfolge vor geht, sollten eigentlich keine Klumpen entstehen.
Butter schaumig rühren,
Zucker dazugeben und unterrühren bis er sich aufgelöst hat,
Eier nacheinander unterrühren,
Mehl-Backpulvergemisch abwechselnd mit Milch und evtl. etwas Rum oder Zitronensaft dazugeben.
1.12.05, 11:20 Uhr
2
Bin ne Frau und hab das auch schon geschafft... Passiert ohne Mixer sogar ziemlich schnell.
Immer diese Besserwisserei. Die Seite ist für Jungesellen und Anfänger, nicht für Profis.

Gift
3.12.05, 21:13 Uhr
3
Ist mir auch schon einmal passiert, weil ich das Mehl nicht gesiebt hatte.
Das Sieb hatte ich in Benutzung und da dachte ich, dass es auch mal so geht. Das Ergebnis waren Klumpen, obwohl ich außerdem nichts anders als sonst auch gemacht hatte.
26.4.06, 23:21 Uhr
Emily
4
Ich hatte in meinem Leben noch nie Klumpen im Teig!!!!!!!!! (also seit 46 Jahren!!!!)
27.4.06, 01:35 Uhr
eisbär
5
Es geht auch - vor allem auch bei Sossen etc. - dass man zuerst genausoviel Flüssigkeit wie Mehl miteinander verrührt (also z.B. einen Esslöffel Wasser mit einem Esslöffel Mehl) und erst nachher diesen "Teig" weiterverdünnt.
27.4.06, 08:12 Uhr
texaner
6
Also habe gerade einen Rührteig gemacht, muss nur die Butter und der Zucker richtig schaumig sein,das Eigelb mit darundermischen und dann langsam das Mehl zugeben, wird nichts klumpig.
26.4.07, 16:06 Uhr
Dabei seit 31.8.09
7
Besonders beim Pfannkuchenteig kann man Klumpen vermeiden,wenn man zuerst das Mehl mit den Eiern glattrührt und dann erst die Milch dazu gibt.-Auf ein Ei kommt ein Esslöffel Mehl und dann noch ein Esslöffel extra.
6.4.10, 18:01 Uhr
Tipp kommentieren
Tipp online aufrufen