Knoblauchöl selbst machen

Jetzt bewerten:
4,1 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Knoblauchöl selbst gemacht. Ich rechne zwar damit, dass der Einwand kommt, dass es den Tipp "Knoblauchöl selbstgemacht" schon mal gab, aber ich versuche es trotzdem den Neulingen zuliebe, die noch nicht alle Tipps life (so wie ich) mitverfolgt haben:

Zubereitung

Also: ich nehme eine große frische Knoblauchknolle, die es jetzt überall günstig zu kaufen gibt, schneide sie grob in einen Behälter für den Stabmixer und püriere sie zum Brei.

Danach füge ich 500 ml Rapsöl (ich nehme Rapsöl weil es gesund und geschmacksneutral und hoch erhitzbar ist) zu, püriere beides kräftig weiter, schüttele die Mischung gut durch und fülle sie in ein entsprechend großes Schraubglas.

Ich gebe extra keine Gewürze oder Kräuter dazu, damit es später entsprechend je nach Bedarf gewürzt und verfeinert werden kann.

Im Kühlschrank aufbewahrt hält es sich lange. Ich habe jederzeit fürs Anbraten, fürs Dünsten und fürs Salatdressing ein leckeres Knoblauchöl zur Hand.

Anmerkung

Es gibt Knoblauchzehen eingelegt im Glas fertig zu kaufen, aber die Zehen sind mir immer zu braun und hart geworden. Mit dem Öl passiert mir das nicht.

Zutatenliste

  • 1 große frische Knoblauchknolle
  • 500 ml Rapsöl (man kann selbstverständlich auch jedes andere Öl nehmen)
Von
Eingestellt am

15 Kommentare


1
#1
18.9.12, 00:05
Hallo, danke für den Tipp, ich wollte den auch schon mal einlegen, hatte aber Bedenken: Wenn, dann laut Recherche den Knofi unbedingt vorher für mindestens 3 Minuten kochen, wegen dem gefährlichen höchst giftigen Botulinumtoxin, das sich bilden kann. Außerdem unbedingt Luft im Glas lassen und gut kühlen. Auch Zugabe von Salz und Säure soll vorbeugend helfen.
#2
18.9.12, 00:06
Das geht auch ohne pürrieren einfach die Zehen ungeschält in Öl das Knoblauchöl ist Hölle. Habs auch schon pürriert das war auch nicht intensiver.
#3
18.9.12, 00:20
Ups, ich bin platt. Darüber hätte ich mir gar keine Gedanken gemacht. Gut, dass es die FM ler gibt. Also Knoblauch erhitzen. Wäre es eine gute Idee, den Knofi in Öl zu erhitzen, den Knofi dann noch eine Woche drin zu lassen, dann abseihen?
1
#4
18.9.12, 00:36
@HöraufdeinHerz: laut Internet reicht es, wenn man den Knoblauch kurz blanchiert, wichtig sind die 100° im inneren, bei 80° braucht er dann angeblich schon 6 Minuten.

Mit Öl würde ich das aber auch als sicherer empfinden, gute Idee. Abseihen als Mittel hab ich auch irgendwo gelesen. Dr Google hatte mich damals so verunsichert, dass ich's halt gleich ganz gelassen hab, weil Clostridium botulinum eines der gefährlichsten Gifte ist, die es gibt. Im Zweifelsfall also vorher lieber googeln...
1
#5
18.9.12, 09:07
@BlackCat76: Ich verwende Knoblauch sehr oft roh, z. B. bei Knoblauchbutter, Salat oder eben beim Knoblauchöl (bei dem ich ganze Zehen in Öl einlege). Keiner von uns wurde bisher krank.
ES stimmt schon: Clostridrien können in sauerstofffreier Umgebung Botolinum-Toxin herstellen, werden aber durch Kühlung bei minus ein bis plus sieben Grad daran gehindert.

:o))
#6
18.9.12, 09:27
@BlackCat76: Hallo, Danke, dass Du es auch versuchen willst. Was ist höchst giftiges Botulinumtoxin? Ich verwende das Öl, wie von mir beschrieben, schon längere Zeit und habe keine Nebenwirkungen festgestellt. Könnt ihr mich mal aufklären? Danke dafür!
Schönen Tag noch.
1
#7
19.9.12, 02:11
Hallo ihr lieben, zur Erklärung würde ich gern einen Link empfehlen, keine Ahnung, ob ich das darf. Z.B. bei http://www.was-wir-essen.de/forum/index.php/ findet man dazu Infos.

Clostridien sind Bakterien, die ein Nervengift produzieren. Besonders wohl fühlen sie sich in sauerstoffarmen, warmen und basischem Umfeld (schraubglas umgekehrt und bis oben hin mit Öl gefüllt, z.b. :) ) Rohes eingelegtes Gemüse und Kräuter gefallen ihnen besonders gut... Das gemeine ist, das man den Befall dem Glas nicht immer ansieht, und das das tödlich enden kann. Daher drehte sich mir bei den ganzen anderen Beiträgen, die ich fand, als ich den hier suchte, mit monatelang warm stehenden Gläsern mit rohem Knoblauch bisserl der Magen um. Es mag 100x gut gehen, aber einmal reicht.

@Mops hat Recht, unter 7° geht, würde ihn trotzdem vorher kochen.
1
#8
19.9.12, 02:12
Hallo ihr lieben, zur Erklärung würde ich gern einen Link empfehlen, keine Ahnung, ob ich das darf. Z.B. bei was-wir-essen.de im Forum findet man dazu Infos.

Clostridien sind Bakterien, die ein Nervengift produzieren. Besonders wohl fühlen sie sich in sauerstoffarmen, warmen und basischem Umfeld (schraubglas umgekehrt und bis oben hin mit Öl gefüllt, z.b. :) ) Rohes eingelegtes Gemüse und Kräuter gefallen ihnen besonders gut... Das Gemeine ist, das man den Befall dem Glas nicht immer ansieht, und das das tödlich enden kann. Daher drehte sich mir bei den ganzen anderen Beiträgen, die ich fand, als ich den hier suchte, mit monatelang warm stehenden Gläsern mit rohem Knoblauch bisserl der Magen um. Es mag 100x gut gehen, aber einmal reicht.

@Mops hat Recht, unter 7° geht, würde ihn trotzdem vorher kochen.
#9
19.9.12, 02:19
Urgh, ?schraubglas ungekühlt? sollte das natürlich heißen, sorry!
Einfach nach Knoblauch und Clostridien oder Botulismus googeln, wer mehr wissen will.

Btw: Botulinumtoxin = Botox ;)
#10
19.9.12, 18:06
@BlackCat76: Vielen Dank für den Link. Von mir 5 x Daumen hoch für die gute Info. Man lernt eben nie aus.
#11
19.9.12, 18:20
@mops: Jetzt bin ich total verunsichert, ob mein gut gemeinter Tipp tatsächlich von anderen nachgemacht werden soll. Ich will ja nicht, dass Ihr krank werdet! So wie Du, mache ich es auch oft, Knoblauch frisch kaufen, schälen und ab in den Salat oder ins Gemüse. Das ist ja dann wohl gesund. Ich verstehe nur ein nicht, dass von Feinkostfirmen auch Knoblauch in Öl, der in Schraubgläsern luftdicht verschlossen ist und mehrere Monate haltbar sein soll angeboten wird.
1
#12
19.9.12, 18:28
@wellness_pur: Vielleicht ist der ja gekocht?
Mich verunsichert das hier auch. Ich werde meine übrigen Zehen dann wohl kochen, bevor ich sie in Öl lege.
2
#13
19.9.12, 19:50
@wellness_pur: Tja, da hat dann wohl @vanita recht. Ich denke mal, dass diese Gläser, in denen Knoblauch in Öl eingelegt angeboten wird, eingekocht werden. Wenn man so ein Glas zum ersten Male öffnet, knackt es laut (wenn ich mich recht entsinne). Also gehe ich davon aus, dass das haltbar gemacht wurde.

Doch man könnte ja bein Selbst-Einlegen von Knoblauch die ganzen geschälten Zehen (evtl. mit Gewürzen) mitsamt dem Öl ein-, zweimal aufkochen und dann erst in Gläser füllen. Das sollte wohl den Bakterien den Garaus machen. Die Gläser dann im Kühlschrank (bei bis zu sieben Grad plus) aufbewahren. Die Knoblauchzehen zum Kochen weiterverwenden und das Öl sowohl zum Kochen als auch für den Salat. Das wäre mein Vorschlag.

Was die Haltbarkeit angeht, denke ich, dass die Gläser dann doch sechs bis acht Wochen haltbar sind. Also Herstellungsdatum mit aufs Glas, damit keine Verwirrung herrscht!

:o))
#14
20.9.12, 07:33
Ich hab mir mal so ein Glas gestern beim Einkauf angesehen: Da ist auch Salz drin. Und Salz/Säure mögen die Bakterien ja nicht. Zusätzlich noch blanchieren, und Dein Tipp ist superfein, wellness :)

Ich denke, roher Knofi so ist auch ned bedenklich - der Sauerstoffmangel im Glas plus rein Basisches Medium & Wärme machts aus.

Und jetzt hör ich auf zu schwarzmalern ;)
1
#15
20.9.12, 12:17
@mops: Super Vorschlag. Wird gemacht. Danke!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen