Knusperle, Brot mit kräftiger Kruste, trotzdem innen fluffig und saftig. Das Brot muss nicht im Römertopf gebacken werden, geht in jedem feuerfesten Gefäß mit Deckel.
13

Knusperle: Brot das knuspert, dass man es hört

Voriger Tipp Nächster Tipp
96×
Jetzt bewerten:
4,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Ruhezeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Ich habe das Brot Knusperle genannt, weil es eine kräftige Kruste hat, trotzdem innen fluffig und saftig. Das Brot muss nicht im Römertopf gebacken werden, geht in jedem feuerfesten Gefäß mit Deckel. Habe 4 verschiedene Mehlsorten genommen, können auch ausgetauscht werden.

Zutaten

  • 200 g Roggenmehl Type 1150
  • 100 g Dinkelmehl 630
  • 100 g Weizenmehl Type 1050
  • 400 g Weizenmehl Type 550
  • 500 ml warmes Wasser
  • 21 g frische Hefe
  • 1 TL Honig oder Zucker
  • 21 g Salz

Zubereitung

Schritt für Schritt Zubereitung

1) Hefe mit dem Honig verrühren, damit sich die Hefe schnell auflöst, warmes Wasser dazu und alle restlichen Zutaten mit dem oder der Küchenmaschine zu einem geschmeidigen Teig verkneten.

Hefe mit dem Honig verrühren, damit sich die Hefe schnell auflöst, warmes Wasser dazu und alle restlichen Zutaten mit dem Handmixer oder der Küchenmaschine zu einem geschmeidigen Teig verkneten.

2) Den Teig zugedeckt ca. 1 Stunde ruhen lassen.

Knusperle: Brot das knuspert, dass man es hört: Teig zugedeckt ca. 1 Stunde ruhen lassen, dann erst weiterverarbeiten.

3) Teig hat sich gut vergrößert und kann weiter verarbeitet werden.

Knusperle: Brot das knuspert, dass man es hört: Teig hat sich gut vergrößert und kann weiter verarbeitet werden.

4) Nun den Teig auf eine bemehlte Backunterlage geben.

Knusperle: Brot das knuspert, dass man es hört: Jetzt den Teig auf eine bemehlte Backunterlage geben.

5) Den Teig muss man mehrmals falten und ziehen, da er am Anfang klebrig ist, habe ich die Backunterlage zur Hilfe genommen. Vor jedem neuen Falten, Mehl auf den Teig streuen, alles so lange wiederholen, bis der Teig fest ist, und nicht mehr klebt.

Den Teig muss man mehrmals falten und ziehen, da er am Anfang klebrig ist, habe ich die Backunterlage zur Hilfe genommen. Vor jedem neuen  Falten, Mehl auf den Teig streuen, alles so lange wiederholen, bis der Teig fest ist, und nicht mehr klebt.

6) Teig zu einem länglichen Brotlaib formen, in den gefetteten und mit viel Mehl bestäubten Römertopf legen, oben auch gut bemehlen. Den Römertopf habe ich im warmen Wasser gewässert, geht auch ohne. Mit einem scharfen nassen Messer einschneiden.

Teig zu einem länglichen Brotlaib formen, in den gefetteten und mit viel Mehl bestäubten Römertopf legen, oben auch gut bemehlen. Den Römertopf habe ich im warmen Wasser gewässert geht auch ohne. Mit einem scharfen nassen Messer einschneiden.

7) Sofort in den kalten Backofen stellen, mit 240 °Ober- und Unterhitze 50 Minuten backen, danach Deckel abnehmen und 10 Minuten weiterbacken.

8) Brot auf dem Rost erkalten lassen.

9) Nach dem Abkühlen kann das Knusperle angeschnitten und verzehrt werden. Butter darauf, das reicht schon, das Brot knuspert, dass man es hört.

Das Brot wiegt 1200 g, ich schneide es in Scheiben auf und friere den Rest ein, so hat man immer schnell frisches Brot.

Wünsche euch viel Spaß und guten Appetit.

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps & Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

31 Kommentare

1
#1
1.2.20, 22:56
Danke für das ausführliche Rezept!
Ich backe häufig unser Brot selbst.
Bestimmt werde ich dieses tolle Rezept testen
1
#2
2.2.20, 04:32
Als ich das Rezept gelesen habe dachte ich mir schon das kann nur ein Rezept von Sofie1945 sein. Das ist wieder ein ganz tolles und sehr schönes Rezept, wie alle Rezepte von Dir. Ich werde das Brot ganz bestimmt mal nachbacken. 😘😊
1
#3
2.2.20, 08:39
Nun werde ich mal nach meinem Römertopf fahnden - darin habe ich noch nie Brot gebacken , meist backe ich freigeschobenes Brot. Freue mich auf‘s knuspern ;-)
1
#4
2.2.20, 17:34
Ein super Rezept mit genauen Angaben 👍Bin ganz begeistert. Hatte nur Dinkel-, Weizen- und Maismehl. Habe diese zu ca. gleichen Teilen verwendet... ansonsten alles lt. Rezept gemacht. 😁 Tatsächlich stimmt sogar fast das Gesamtgewicht... meins hatte 1.181 gr. Also so gut wie perfekt 👍 Die Kruste ist genauso, wie beschrieben... schön knusprig 😎 Vielen Dank für das tolle Rezept 🤗
#5
2.2.20, 17:38
@hexe: Dankeschön für das schöne Kompliment! 😘
#6
2.2.20, 17:42
@Orgafrau: Dankeschön für das schöne Kompliment 👏
Dann würdest du mein Rezept, auch ohne meinen Namen erkennen, freut mich 😀
Freut mich  dass dir mein Rezept gefällt.😋
#7
2.2.20, 17:44
@Donnemilen: du hast auch einen tollen Backofen. 
Wenn du einen Römertopf besitzt, dann viel Spaß beim backen 😘
#8
2.2.20, 17:54
@Plueschi:🙋‍♀️u. ❤lich willkommen bei FM u.viel Spass .

Das freut mich sehr,  😀 dass dir mein Rezept gefällt, 
auch dass du es schon nachgebacken hast. 👍
Dankeschön für dein Lob,dass alles passte. 
Wenn du möchtest, kannst ein Bild hier hochladen, 
Würde mich freuen. 😀
LG Sofie 
1
#9
2.2.20, 18:23
Ich hab noch nie selbst Brot gebacken und frage mich manchmal, wenn ich die unterschiedlichen Rezepte sehe, warum man zum Brot backen so viele unterschiedliche Mehle für ein einziges Brot braucht?
Zwei Sorten Mehl kann ich ja noch nachvollziehen, mehr allerdings eher nicht.

Ist das wirklich nötig und ganz davon ab bekommt man die verschiedenen Sorten noch nicht einmal in jedem Supermarkt/Lebensmittelladen - zumindest nicht hier und ich wohne beileibe nicht in einem Dorf jenseits aller Zivilisation, sondern am Stadtrand einer mittleren Großstadt.
Vielleicht klärt mich jemand freundlicherweise auf, was es mit den vielen Mehlsorten auf sich hat und wo ihr diese verschiedenen Sorten herholt!?

Ganz lieben Dank dafür! 👍🤗
1
#10
2.2.20, 19:06
Also... ich hatte noch Weizenmehl übrig, dass musste weg 😅 Und Dinkel- und Maismehl deshalb, weil ich schon immer was damit machen wollte. 😎 Hat wunderbar geklappt. Dinkelmehl schmeckt man sehr gut raus... das Maismehl (finde ich) auch 😁
#11
2.2.20, 19:09
@sofie1945: Vielen Dank 🤗 ... Ähm... Fotos hochladen klappt irgendwie nicht...
1
#12
2.2.20, 19:24
@Plueschi: das Bild siehst du nicht gleich, es wird von FM freigeschaltet, es ist auch Sonntag, da wird dann  nicht gearbeitet ,sie brauchen auch ihre Freizeit. 
Brot habe ich noch nie mit Maismehl gebacken. 
Maisstärke benütze ich öfters, beim backen und kochen zb Pudding. 
1
#13
2.2.20, 19:51
@Brandy: dann wird's Zeit, selbstgebackenes schmeckt besser. 
Natürlich kann man mit weniger Mehlsorten Brot backen, aber es soll halt immer anderst schmecken, jedes Mehl hat sein eigenen Geschmack, jeh höher die Type, umso wertvoller ist das Mehl. 
Weizenmehl wird am häufigsten als Type 405 angeboten, es ist jedoch das qualitativ ,schlechtestes Mehl, bezogen auf den Gesundheitswert, seit ich das weiss, nehm ich stattdessen das 550 iger .
Hefezopf schmeckt auch lecker mit Dinkelmehl Type 1050, hatte es schon als Tipp. 
Habe das Glück, dass wir in unserem kl.Dorf eine Mühle haben.
Im Edeka kann man auch einige Mehlsorten kaufen, nur in 1kg Tüten. 
Brot backen ist kein Hexenwerk.
LG Sofie 😘
2
#14
2.2.20, 19:57
@sofie1945:  Vielen Dank für Deine Antwort! Dann werde ich mich mal umschauen beim nächsten Einkauf bei Marktkauf. Dort werden ja auch Edeka-Lebensmittel verkauft.

Wenn ich entsprechendes Mehl bekommen habe, werde ich bestimmt einmal statt einem Kuchen mein erstes Brot fabrizieren und sicher davon berichten, wie es denn geworden ist. 👍
1
#15
2.2.20, 20:00
@Brandy:freu mich auf dein erstes Brot 👍😀
Viel Spaß beim Backen! 👍
1
#16
2.2.20, 20:02
@sofie1945:  Dankeschön! 😘
1
#17
2.2.20, 20:03
@Brandy: gerne 😘
2
#18
2.2.20, 20:12
Liebe Sofie, deine Brote erkenne ich auf den ersten Blick 😍. Die Liebe, die du ins Backen steckst, sieht man auf jedem Foto.
Danke für das schöne neue Rezept, Hefequeen 😘!
1
#19
2.2.20, 20:19
@turugetese: 
Liebe turugetese, wie immer charmant, Dankeschön freut mich sehr 😋
Backen ist mein Hobby geworden, Brötchen backe ich alle 8 Tage,Brot hält länger. 
LG Sofie 😘
1
#20
2.2.20, 21:19
Danke, danke, Sofie. Ich sag mal, ich bin ehrlich 😊.
#21
2.2.20, 21:23
@turugetese: 👍😋😘
1
#22
3.2.20, 02:43
@sofie1945 ... offensichtlich kann man durchaus Maismaehl benutzen 👍 Abgesehn davon, ist es Dein Rezept 😁 ... und das ist toll 😁👍🤗
#23
3.2.20, 09:27
@Plueschi: Maismehl benütze ich gerne in Kuchen, macht fluffig. 
Du bringst mich auf eine Idee, habe Kartoffelmehl in meinem Sortiment, das werde ich mal bei einem Brotrezept mit rein nehmen 
LG Sofie 😀
#24
3.2.20, 09:50
Liebe sofie1945: Ich backe oft mein Brot selber. Dazu nehme ich rund 1 kg Mehl und Körner (mische da alles zusammen, was weg muss, bis hin zu Haferflocken, Leinsamen, Dinkelflocken, letztes Mal waren es Hirseflocken, Sonnenblumenkerne, auch mal ein Rest Mais- oder Buchweizenmehl usw., ca. 600 g der Mischung sind allerdings Weizen-und Roggenmehl), dazu 2 Päckchen Trockenhefe, lauwarmes Wasser nach Bedarf, gut Salz und nach Gusto andere Gewürze (mal eine fertige Brotgewürzmischung, mal grob gehackten Rosmarin, mal Estragon und und und....).

Mein Brot schmeckt jedes Mal anders, aber bisher immer gut. Ich krieg nur kein Brot wieder genau so hin, wenn es mal besonders gut geschmeckt hat.🤗

Und ich backe meistens in Form größerer Laibchen, die friere ich dann ein und so ein Laibchen aufgetaut reicht dann für mich alleine zwei Tage. Manchmal nehme ich eine Kastenform aus Silikon, vor allem wenn ich Toastbrot backe, auch nach einem Rezept von diesem Forum.

Die kleine Laibchenform mag ich deshalb gerne, weil da mehr Rinde dran ist, und die knabbere ich halt zu gerne.
#25
3.2.20, 10:40
@Tilla: 
Liebe Tilla freut mich dass du auch so gerne Brot bäckst. 
Natürlich kann man verschiedene Körner u. Flocken in den Teig geben, wie jeder mag ,ich bin nicht so ein Körneresser. 
Tipp:ich mach mir immer Notizen was,wieviel u.wie es geschmeckt hat, dann bringst du das selbe Brot wieder hin.
Ich backe auch meistens mit 1 kg Mehl. 
Du frierst das Brot am Stück ein ,ich schneide das Brot in Scheiben ,so hol ich die Scheiben raus, wo ich gleich esse,denn ich mag nur frisches Brot, bin einfach schleckig, mein Mann nicht so .
Weiterhin gutes gelingen und viel Spaß 😘
#26
4.2.20, 20:10
Hallo,
das Rezept hört sich super an. 
Leider habe ich keinen Römertopf. Aber man kann ja auch eine andere feuerfeste Form mit Deckel nehmen. 
Nun wird der Römertopf ja vorher gewässert, das kann ich natürlich mit anderen Formen nicht machen (-doch kann ich, bringt aber nix 😅). 
Empfiehlt es sich deshalb noch eine Schale mit Wasser in den Backofen zu stellen, damit die Kruste auch wirklich schön knusprig wird?  
#27
4.2.20, 21:12
@Rosenelf: erstmal ❤lich willkommen bei FM u.viel Spass 

Freut mich dass dir mein Rezept gefällt. 😀
Der Römertopf ist aus Ton, u.kann die Feuchtigkeit aufnehmen, gibt dem Brot mehr Feuchtigkeit. 
In einer anderen feuerfesten Form ,bringt sicher nicht's eine Schale mit Wasser rein zustellen .
Es wird trotzdem knusprig, wenn nach 50 Min Backzeit der Deckel abgenommen wird,
Du kannst das Brot die letzten 10 Min,  ganz ohne Backform fertig backen. 
Viel Spaß beim backen 
LG Sofie 😀
#28
4.2.20, 21:16
@Plueschi: Dankeschön für dein Bild 👏
Es freut mich dass es geklappt hat. 
Deine Einschnitte sind perfekt gerade, wie mit einem Lineal gemacht. 
Weiterhin viel Spaß beim backen. 
LG Sofie 😀
1
#29
5.2.20, 17:39
@sofie1945: 
vielen Dank für die rasche Antwort und das herzliche Willkommen. 
Ich werde das Brot bald probieren. Ich freue mich schon. 
Das Brot für die letzten  Minuten ganz aus der Form zu nehmen ist eine tolle Idee. Da wird die Kruste bestimmt noch knuspriger! 
1
#30
23.2.20, 10:05
Ich war auf der Suche nach einem leckeren schnellen Brot. Und ich muss sagen
Wow sehr lecker
Das Brot werde ich mit Sicherheit öfter backen wenn es schnell gehen muss.
5 Sterne ⭐️⭐️⭐️⭐️⭐️
#31
23.2.20, 10:26
@casjopaja: Dankeschön 👏freut mich sehr dass dir mein Rezept gefällt 😀
Wünsche dir viel Spaß beim backen u. gutes gelingen. 
Würde mich freuen wenn du dann mal berichtest, und ein Bild von deinem Brot hier zeigst 
LG Sofie 

Rezept kommentieren

Emojis einfügen