Knusperle, Brot mit kräftiger Kruste, trotzdem innen fluffig und saftig. Das Brot muss nicht im Römertopf gebacken werden, geht in jedem feuerfesten Gefäß mit Deckel.
14

Knusperle: Brot das knuspert, dass man es hört

Voriger TippNĂ€chster Tipp

Zubereitungszeit

Zubereitungsdauer

Koch- bzw. Backzeit

Ruhezeit

Gesamt

Ich habe das Brot Knusperle genannt, weil es eine kräftige Kruste hat, trotzdem innen fluffig und saftig. Das Brot muss nicht im Römertopf gebacken werden, geht in jedem feuerfesten Gefäß mit Deckel. Habe 4 verschiedene Mehlsorten genommen, können auch ausgetauscht werden.

Zutaten

  • 200 g Roggenmehl Type 1150
  • 100 g Dinkelmehl 630
  • 100 g Weizenmehl Type 1050
  • 400 g Weizenmehl Type 550
  • 500 ml warmes Wasser
  • 21 g frische Hefe
  • 1 TL Honig oder Zucker
  • 21 g Salz

Zubereitung

Schritt für Schritt Zubereitung

1) Hefe mit dem Honig verrühren, damit sich die Hefe schnell auflöst, warmes Wasser dazu und alle restlichen Zutaten mit dem oder der Küchenmaschine zu einem geschmeidigen Teig verkneten.

Hefe mit dem Honig verrühren, damit sich die Hefe schnell auflöst, warmes Wasser dazu und alle restlichen Zutaten mit dem Handmixer oder der Küchenmaschine zu einem geschmeidigen Teig verkneten.

2) Den Teig zugedeckt ca. 1 Stunde ruhen lassen.

Knusperle: Brot das knuspert, dass man es hört: Teig zugedeckt ca. 1 Stunde ruhen lassen, dann erst weiterverarbeiten.

3) Teig hat sich gut vergrößert und kann weiter verarbeitet werden.

Knusperle: Brot das knuspert, dass man es hört: Teig hat sich gut vergrößert und kann weiter verarbeitet werden.

4) Nun den Teig auf eine bemehlte Backunterlage geben.

Knusperle: Brot das knuspert, dass man es hört: Jetzt den Teig auf eine bemehlte Backunterlage geben.

5) Den Teig muss man mehrmals falten und ziehen, da er am Anfang klebrig ist, habe ich die Backunterlage zur Hilfe genommen. Vor jedem neuen Falten, Mehl auf den Teig streuen, alles so lange wiederholen, bis der Teig fest ist, und nicht mehr klebt.

Den Teig muss man mehrmals falten und ziehen, da er am Anfang klebrig ist, habe ich die Backunterlage zur Hilfe genommen. Vor jedem neuen  Falten, Mehl auf den Teig streuen, alles so lange wiederholen, bis der Teig fest ist, und nicht mehr klebt.

6) Teig zu einem länglichen Brotlaib formen, in den gefetteten und mit viel Mehl bestäubten Römertopf legen, oben auch gut bemehlen. Den Römertopf habe ich im warmen Wasser gewässert, geht auch ohne. Mit einem scharfen nassen Messer einschneiden.

Teig zu einem länglichen Brotlaib formen, in den gefetteten und mit viel Mehl bestäubten Römertopf legen, oben auch gut bemehlen. Den Römertopf habe ich im warmen Wasser gewässert geht auch ohne. Mit einem scharfen nassen Messer einschneiden.

7) Sofort in den kalten Backofen stellen, mit 240 °Ober- und Unterhitze 50 Minuten backen, danach Deckel abnehmen und 10 Minuten weiterbacken.

8) Brot auf dem Rost erkalten lassen.

9) Nach dem Abkühlen kann das Knusperle angeschnitten und verzehrt werden. Butter darauf, das reicht schon, das Brot knuspert, dass man es hört.

Das Brot wiegt 1200 g, ich schneide es in Scheiben auf und friere den Rest ein, so hat man immer schnell frisches Brot.

Wünsche euch viel Spaß und guten Appetit.

Rezept erstellt von
am

Jetzt bewerten

4,9 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
Voriger TippNĂ€chster Tipp

38 Kommentare

Emojis einfĂŒgen

Kostenloser Newsletter