Knusprige Frühstücksbrötchen einfach zu machen

Mit diesem Rezept können auch Anfänger ganz einfach leckere und knusprige Frühstücksbrötchen backen.
4

Zubereitungszeit

Zubereitungsdauer
Koch- bzw. Backzeit
Ruhezeit
Gesamt

Für Anfänger ist dieses Rezept ganz leicht zuzubereiten, denn den Teig braucht man nach dem Gehen nicht mehr von Hand kneten. Auch die Teiglinge muss man nicht formen, sie werden nur abgestochen oder abgeschnitten.

Dieses Mal habe ich den Versuch gemacht, wie verschiedene Ruhezeiten und die Hefemenge die Brötchen beeinflussen. Ich habe zum Vergleich 3 Teige gemacht, alle Zutaten gleich bis auf die Hefemenge und die Gehzeit im :

  • 8 g frische Hefe = 15 Std. im Kühlschrank gehen lassen 
  • 5 g frische Hefe  = 24 Std. im Kühlschrank gehen lassen 
  • 5 g frische Hefe = 32 Std. im Kühlschrank gehen lassen  

Äußerlich war kein Unterschied zu erkennen, innen ist die lange Gehzeit wohl zu merken. Ihr seht es am auseinander gebrochenen Brötchen. Sie sind sehr geschmackvoll, innen wattig, außen schön knusprig.

Ihr könnt also selbst entscheiden über Hefemenge und Gehzeit- nun zum Rezept.

Zutaten

  • 700 g Weizenmehl Type 550
  • 200 g Dinkelmehl Type 630
  • 50 g Roggenmehl 1150
  • 20 g Salz 
  • 28 g Sonnenblumenöl oder Olivenöl 
  • 600 g kaltes Wasser 
  • 1 TL Honig 
  •  8 g frische Hefe 

Zubereitung

  1. Die 3 Mehlsorten mit dem Salz vermischen. In einer kleinen Schüssel Hefe reinbröckeln. Honig darauf und verrühren, so löst sich die Hefe schnell auf. In einer Küchenmaschine den Teig kneten, die aufgelöste Hefe in die Schüssel geben, Mehl u. Wasser abwechselnd in der Rührschüssel und ein wenig kneten lassen, am Schluss das Öl unterkneten, bis der Teig sich vom Schüsselrand löst. Er darf nicht zu weich sein, wenn nötig Wasser oder Mehl dazu kneten 
  2. Den Teig in einer großen Schüssel mit Deckel in den Kühlschrank stellen. Nach der Gehzeit im Kühlschrank, bei Zimmertemperatur ca. 1 Std. erwärmen lassen.
  3. Teig locker auf eine bemehlte Backunterlage tun, bitte nicht kneten, nur sachte den Teig mit den Händen ca. 1 cm dick ausziehen. Mit einem großen Messer oder mit der Teigkarte, Teiglinge abstechen, die Größe wählt ihr selbst aus.
    Die Brötchen müssen nicht geformt sondern lediglich abgestochen werden.  Dadurch ist das Rezpet besonders für Anfänger geeignet.
  4. Die Teiglinge gut bemehlt auf das Backblech legen, mit einem Geschirrtuch abdecken und so lange gehen lassen bis sie schön aufgegangen sind. Die Teiglinge werden direkt vor dem Backen mit einem nassen scharfen Messer eingeschnitten.
    Die Brötchen werden vorsichtig ausgerollt, ohne sie zu kneten. Die Brötchen werden so extra fluffig.
  5. In der Zwischenzeit Backofen vorheizen auf 230 Grad Ober- und Unterhitze, die Fettpfanne in die unterste Schiene schieben und mit heiß machen. Wenn die Temperatur erreicht ist, die Teiglinge in die zweitunterste Schiene schieben in die Fettpfanne heißes Wasser gießen ergibt viel Dampf. 
  6. 12 Min. mit Dampf backen, danach Fettpfanne wieder herausnehmen
  7. 12 Min. ohne Dampf weiter backen. Da nicht jeder Ofen gleich bäckt, auf die Farbe achten. Auf dem Rost erkalten lassen. 
  8. Auf dem Teller seht ihr wie wattig die Brötchen geworden sind, dieser Teig war 32 Std. im Kühlschrank.Die fertigen Brötchen sind innen schön fluffig und weich und außen haben sie eine schöne Kruste.

Wünsche euch viel Spaß beim Nachbacken und guten Appetit.

Wünsche euch allen frohe Ostern. Bleibt gesund!

Voriger TippN├Ąchster Tipp
Rezept erstellt von
am

Jetzt bewerten

4,9 von 5 Sternen
auf der Grundlage von

17 Kommentare

Kostenloser Newsletter