Kochtopfdeckel zu heiß geworden

Kochtopfdeckel heiß geworden?

Jetzt bewerten:
2,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Wenn man kocht und manche Deckel so heiß werden, dass man sie nicht mehr anfassen kann, dann hab ich einen Trick:

Ich hatte zufällig von einer kaputten Fleece Jacke einen Streifen Stoff abgeschnitten und diesen dann um den Knauf am Deckel geknotet.

Von
Eingestellt am

31 Kommentare


14
#1
30.1.15, 20:27
Warum kein Topflappen?
5
#2
30.1.15, 20:35
genau, warum keinen Topflappen, das Stück Stoff wäre für mich zu wenig.....war denn da nicht mehr Fleece vorhanden?
6
#3
30.1.15, 20:50
Ich nehme immer den aktuellen Abwaschlappen. Klappt prima :-)
9
#4
30.1.15, 21:37
ich würde dann auch lieber nen Topflappen seiner Bestimmung übergeben, oder zumindest der Jacke mehr abgeschnitten

aber ich habe da mal ne frage: wieso ist der arme Deckel so zerkratzt?
2
#5
30.1.15, 21:48
gitti, musst du immer alles bemerken *grins*
6
#6
30.1.15, 23:00
Auch ein Topfdeckel möchte mal tres chic sein!

So eine Fehlkonstruktion, bei dem der Knopf heiß wird, habe ich auch in meiner Sammlung. Dann heißt es immer 'Topflappen suchen', denn das Zumselchen hat die unselige Angewohnheit, während des Kochvorgangs mindestens einen Topflappen zu verschleppen.
Daher Daumen hoch für diese "Tres-chic-Variante"!
12
#7
30.1.15, 23:36
@zumselchen: Aber ich muss den Topfdeckel ja auch mal abwaschen, was bedeutet, dass ich vorher den Fleeceschal abwickeln und später wieder aufwickeln muss. Also nee - dann hänge ich doch lieber Omas Topflappen griffbereit überm Herd auf und gut ist's.
4
#8
30.1.15, 23:45
superwoman: Ein griffbereiter Topflappen (Betonung auf griffbereit) ist freilich eine feine Sache. ;-)
Ich würde diesen "Schal" nur einmal nicht zu straff verknoten, so dass man ihn leicht auf- und abziehen kann. Außer für diesen einen Topfdeckel brauche ich nämlich eigentlich kaum mal Topflappen.
6
#9
30.1.15, 23:55
Topflappen ist angesagt und nicht diese Fleesschleife die man zum Spülen immer abmachen muss und hinterher wieder dranmachen muss. Ich habe diese Topflappen auch immer Griffbereit in der Nähe vom E-Herd hängen.
5
#10 Beth
31.1.15, 00:16
Dafür gibt es doch die alten bewährten Topflappen.
5
#11
31.1.15, 06:15
Und ich will so ne Fleece-Schleife und basta!
In meiner Küche wird zwar kein Topfdeckel heiß, aber mein Partner (Männer!) ist nicht so gut eingerichtet. Da gibts so unförmige dicke Handschuhe. Jetzt könnt ihr lachen, hihi.
6
#12
31.1.15, 09:47
...wieso ZUFÄLLIG von einer Jacke abgeschnitten ?????
5
#13 summelie
31.1.15, 10:33
Ich benutze lieber einen Topflappen,ehe ich einen Stoffstreifen verknote.
2
#14
31.1.15, 12:59
@amarantis: Wirst Du jetzt zickig hier? Das Wörtchen "BASTA" gefällt mir gar nicht. Du kannst gerne Deine Fleeceschleife verwenden wenn Du das willst.
2
#15
31.1.15, 13:07
@zumselchen#8: Du sagst, Du brauchst Topflappen nur für einen bestimmten Topfdeckel. Wie nimmst Du denn z. B. heiße Aufläufe oder Kuchen aus dem Backofen? Ich benutze ständig Topflappen.
Der Tip an sich ist ja witzig. Aber wenn ich wirklich mal nicht so schnell einen Topflappen zur Hand habe, nehme ich Putzlappen (saubere) oder kleine Handtücher aus der Küchenschieblade. Die erfüllen ja den gleichen Zweck, nämlich die Hände vor der Hitze zu schützen.
5
#16 superomi
31.1.15, 13:27
Hallo meine Lieben, da muss ich doch gleich auch meinen Senf dazugeben. Ich habe im Sommer Silikontopflappen entdeckt. Sie sehen aus wie Katzenköpfe und liegen seitdem auf dem Küchenfenster rechts und links von meiner Kaffeepflanze. Das sieht lustig aus und sie sind sofort einsatzbereit bei allen heißen Verrichtungen. Ausserdem sind sie noch schnell abgespült wenn man mal gekleckert hat
6
#17
31.1.15, 13:58
@NFischedick:

"Basta" ist weder ein schlimmes noch abwertendes Wort. Es bedeutet lediglich: Genug, ich will nicht mehr darüber diskutieren.
Man grenzt sich ab, und das darf doch jede(r) für sich in Anspruch nehmen.
Vielleicht ist der Ausdruck für uns so negativ befrachtet, weil er in unserer Kindheit zu oft und sehr autoritär ausgesprochen wurde.
6
#18
31.1.15, 14:06
@NFischedick: Das Wort "basta" ist hier vielleicht tatsächlich schon mal mit einem zickigen Unterton benutzt worden, ich glaube mich daran zu erinnern. Aber das Wort an sich ist völlig wertfrei.
Wenn wir in Italien in "unserem" Hotel Urlaub machen, werden wir beim Auffüllen der Speisen auch gefragt "Basta?" Wir sollen also sagen, ob wir noch mehr auf dem Teller haben möchten oder nicht.
Wenn man es genau überlegt, war also eigentlich Deine Nachfrage zickig, ich denke mal, ungewollt.
8
#19
31.1.15, 14:08
Ich glaube, das Basta! war eher witzig gemeint:

...und aufstampf, Schnütchen und ich will! Ich will! Ich will!
Mit 'nem Lächeln, oder?
3
#20
31.1.15, 14:10
@Maeuselchen: Oh, jetzt hast Du mich aber drangekriegt! ;-) An den Backofen habe ich bei #8 nicht gedacht - nur ans Kochen auf dem Herd mit Töpfen und Pfannen. Natürlich benötige ich für Backofengerichte Topflappen. :-)
3
#21
31.1.15, 14:17
@zumselchen: Na, dann bin ich ja beruhigt!
Obwohl - mein Schwiegervater sagte oft: "Wer nicht heiß anfassen kann, der kann auch nicht heiß lieben." Dann dürften wir ja eigentlich alle keine Topflappen brauchen!
6
#22 Beth
31.1.15, 15:25
Die Topflappen sind bei mir immer griffbereit.
Nee sowas möchte ich nicht am Deckel haben.
1
#23 Beth
31.1.15, 22:57
Und wieder eine oder ein Tippeinsteller die oder der sich gleich abmeldet.
Obwohl ich keine Tippeinstellerin bin, nur eine Leserin verstehe ich das nicht.
1
#24 Beth
31.1.15, 22:58
@superwomanSo ist es.
3
#25 Insommnia
1.2.15, 00:31
@NFischedick #14

Nimm doch nicht immer alles so bierernst!!!!

Das ist mir Neuling nun schön öfter aufgefallen.........
1
#26
1.2.15, 06:47
@Beth:

#23 Ich wundere mich auch immer wieder, wie viele Tippgeber sich gleich wieder abmelden.
Aber vielleicht stellen die die Tipp's als Gäste ein und deshalb ist ihr Name schwarz?
Das wäre doch auch eine Möglichkeit. Was meinst du/ihr?
3
#27
1.2.15, 17:27
Ich bezweifle, dass dieser Tipp wirklich ernst gemeint war.
Warum einfach, wenn's auch umständlich geht...
Bei dieser Methode darf der Knauf nur mit "Krallenstellung" oder 2 Fingern angefasst werden und man muss aufpassen, nicht mit der Handfläche an die Oberseite des Knaufs zu gelangen.
Gibt es Köche/Köchinnen, die keinen Topflappen, Waschhandschuh, trockenen Spüllappen o.ä. griffbereit haben?
Meine Mutter hatte früher einen Topfdeckel, dessen Knauf ganz fehlte, nur noch eine Öse war dran. Um den Deckel trotzdem weiter benutzen zu können, hat sie eine Kordel an der Öse befestigt, damit sie den Deckel anheben konnte.
1
#28
2.2.15, 09:07
Ich nehm auch Topflappen. Hab eine ganze Sammlung davon weil meine Mama (89) u.A. eine begeisterte Topflappenhäklerin ist. Mama macht da wirkliche wunderschöne, ganz ausgefallene Kreationen. Gibt es zu jedem Fest geschenkt mit einem Schein drin. Wir nennen die Dinger inzwischen Knistertopflappen. (es gibt auch Knistersocken)
Ich muss nur immer aufpassen, das der Hund die Lappen nicht klaut und im Korb vergräbt.
1
#29 Insommnia
2.2.15, 12:46
# 14 NFischedick:

Habe ich nicht letztens erst das Wort "BASTA" von Dir in Deinem eigenen Tipp gelesen?!?!?!??
#30
2.2.15, 16:15
@Insommnia: Ja hast Du! Seitdem bin ich auf dieses Wort negativ eingestellt.
#31 Beth
2.2.15, 16:57
@bollina: Sind jedenfalls unbekannte Namen..

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen