Die selbst gemachten Köttbullar in Rahmsauce schmecken besonders gut, entweder mit Nudeln oder mit Salz-Petersilienkartoffeln.

Köttbullar in Rahmsauce

67×
Jetzt bewerten:
4,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Dieses Rezept schmeckt uns besonders gut, entweder mit Nudeln, Spätzle oder mit Salz-Petersilienkartoffeln. Es passt auch sehr gut Preiselbeerkompott dazu. 

Zutaten

Zubereitung

  1. Die Zwiebel in kleine feine Würfel schneiden und in Butter glasig andünsten, aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen.
  2. Champignons putzen und in feine Scheiben schneiden und in der Pfanne braten.
  3. Das Fleisch mit dem Ei, den abgekühlten Zwiebeln, Paniermehl und der Petersilie vermischen und mit den Gewürzen würzen.
  4. Daraus kleine Klöße formen und in einer anderen Pfanne von allen Seiten einige Minuten gut anbraten und aus der Pfanne nehmen.
  5. Den Bratsatz in der Pfanne mit dem Mehl bestäuben und mit Milch und Sahne ablöschen, leicht köcheln lassen (dabei umrühren) nochmals mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.
  6. Champignons und Hackbällchen dazugeben und nochmals alles einige Minuten zusammenziehen lassen.
Von
Eingestellt am

22 Kommentare


2
#1
11.1.17, 23:02
Och nee Gluckchen, mein Lieblingsessen hier einzustellen wo ich gerade beim Intervallfasten bin für die Gesundheit. Schäm dich, zur Strafe bekommst du fünf Sternchen.
1
#2
11.1.17, 23:06
Das hört sich sehr lecker an. Das wird für nächste Woche mit auf den Speiseplan gesetzt.
4
#3
11.1.17, 23:23
Sehr lecker! Preiselbeeren sind da ein Muss für mich :)
3
#4
11.1.17, 23:43
@henrike: 
Gehören auch unbedingt zu Kötbullar. Genau wie eine Prise Piment. Am leckersten mit Kartoffelpürree oder Salzkartoffeln.
4
#5
11.1.17, 23:49
Sehr lecker, diese runden kleinen Dinger!
Jetzt hast Du es aber mit den Elchen.........hahaha .........Köttbullar wird oft aus Elchfleisch hergestellt. Als Nachtisch gibt es dann norwegische Waffeln und somit haben wir die skandinavischen Wochen eröffnet. Ich halte dann mit skill (Hering) und pankakka (Pfannkuchen) demnächst dagegen 😂
2
#6
12.1.17, 07:22
Liest sich sehr lecker. Werde ich bestimmt mal nachkochen.
4
#7
12.1.17, 13:18
@Upsi:  :D musst du mich denn gleich so hart bestrafen? haha 


@xldeluxe : Komisch gell, zur Zeit hab ich mich wohl unwissentlich in die Skandinavische Küche verliebt :D 
Mit Elchen hab ich es nicht so, obwohl die Tiere total hübsch sind, nein ich steh derzeit auf Hirscheeee. Einfach schöne Tiere und nein niemals zum essen für mich ;)

Na klar mach weiter, stell mal fleißig ein, evtl is was dabei für mich. 
1
#8
12.1.17, 13:51
@glucke1980: Toll, dass du das Rezept für mich ausgegraben hast. Das habe ich schon lange nicht mehr gemacht - obwohl es ein Lieblingsrezept ist von uns.
Das gibt ganz klar 5 Sternchen :-)))
#9
12.1.17, 14:14
Hab es heut gekocht. Zu meiner Schande muß ich eingestehen , die Pilze habe ich einer Dose entnommen.
Aber ich bin rundum satt und zufrieden. Es war sooowas von lecker.
mir geföklu das Rezept
1
#10
12.1.17, 14:52
@Upsi: Ich wollte schon mal fragen was eigendlich der unterschied zwischen Köttbullar und normalen Hackbällchen oder Klöschen ist ?Wir essen sie nähmlich auch immer gern die Hackklöschen oder Frikadellen oder Buletten und wie sie noch heißen ?Gruß:Reini
#11
12.1.17, 14:56
Da kann ich nur sagen einfach super essen und das wird von vielen geliebt !👍
#12
12.1.17, 15:17
@reinigungskraft: so viel Unterschied gibts da wohl nicht, aber ich hab null Ahnung. Vielleicht mal googeln oder bei Chefkoch im Rezept nachschauen.
1
#13
12.1.17, 15:26
@Upsi: Ich glaube zu wissen oder wenigstens zu Ahnen was der Unterschied ist 😉 ?In #5 hat doch XL.geschrieben das die Köttbullar aus Elchfleisch oder aus Hirsch zubereitet wird oder täusch e ich mich da ?Jedenfalls danke ich dir für deine Antwort👏
#14
12.1.17, 17:15
Für oberjammi befunden und gespeichert :D
3
#15
12.1.17, 21:13
Köttbullar ist der schwedische Name für Frikadellen. Es ist also - abgesehen von der Form - nichts anderes als Buletten, Frikadellen, Fleischpflanzerln.......
Traditionell werden sie mit brauner Soße, Preiselbeeren  und Kartoffelpüree zubereitet, oft eben aus Elchfleisch. Für Ikea-Bällchen werden allerdings - sollte zumindest - Rindfleisch (ohne Pferd) verarbeitet werden.
#16
13.1.17, 17:45
Klingt lecker dein Rezept. 
Das werde ich demnächst mal kochen, denn die schwedische Variante habe ich noch nie gemacht.
2
#17
14.1.17, 09:56
@reinigungskraft: @xldeluxe_reloaded: nicht zu vergessen albondigas, die spanische Variante, am liebsten aus Lamm👌 https://www.frag-mutti.de/albondigas-beliebte-spanische-tapas-a45296/
Türkische Köfte, griechische Kofta oder Cevapcici vom Balkan sind jetzt etwas länglicher geformt, aber auch sehr lecker. Mir schmecken die Hackfleischbällchen scharf und in roter Soße mit Tomate und/oder Paprika noch besser, Knoblauch darf nicht fehlen.
Aber mit Champignons, wie in diesem Rezept, kann ich mich auch anfreunden.
#18
14.1.17, 13:06
so, jetzt habt ihr's geschafft ... bei uns gibt's heute Hackbällchen in Sosse :o)
#19
14.1.17, 14:18
Frikadellen oder Fleischklöße kann man auf ganz unterschiedliche Weise herstellen - und immer sind sie lecker!
#20
16.1.17, 01:31
@xldeluxe_reloaded: Danke dir xl für die liebe Erklärung was der Unterschied zwischen Köttbullar und den gängigen Hackklöschen oder Frikadellen ist ,ich habe es mir schon fast gedacht ,aber trotzdem danke dir 👍Ich wünsche dir noch ne schöne kommende Woche 👌
#21
21.1.17, 21:29
Perfekt, gefällt mir. LG Andrea
#22
25.1.17, 12:06
Das hört sich ja lecker an. Ich bin zwar keine große Köchin, aber das Rezept ist so gut beschrieben das ich es evtl. sogar schaffen könnte. Aber ich habe eine Frage wie Nudeln macht man denn für zwei Personen dazu? Ich mache immer zu viel  oder zu wenig darum die Frage. 
Danke für das schöne Rezept

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen