Kohlblätter für Rouladen mit Spargelschäler vorbereiten

Jetzt bewerten:
4,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Wenn man die Kohlblätter weich hat, hat man noch die dicken Rippen. Man kann sie ja ausschneiden, aber dann ist das Blatt kaputt.

Ich habe die Blätter rittlings auf eine Salatgurke gelegt und konnte die Rippen mit einem Spargelschäler bequem und schnell abflachen. (Die Gurke lag zufällig zur Hand. Die schäle ich auch mit einem Spargelschäler und das gab mir wohl diesen Einfall.) Irgendwas Rundes, wie ein Glas oder eine Flasche, ist natürlich genau so geeignet. Die so "planierten" Blätter blieben also heil und ließen sich gut rollen.

Von
Eingestellt am

6 Kommentare


2
#1 erselbst
2.3.12, 01:10
warum sich soviel arbeit machen?--einfach die Rippen sanft platt klopfen so machen wir das seit jeher!
1
#2
2.3.12, 08:20
@erselbst: Vielen Dank! Auf die Idee kam ich nicht.
Das nächste Mal haue ich also drauf.-
Mit Kohlrouladen bin ich Anfänger.
2
#3
2.3.12, 08:43
Beide Ideen nützliche Tipps.
#4
2.3.12, 10:01
Guter Tip! Aber kann kann´s alternativ auch mit einem kleinen Gemüsemesser dünner schneiden.
#5
3.3.12, 08:53
Die Idee finde ich hervorragend! Ich habe aber nicht ganz verstanden: "Schälst" du die Rippen ab, wenn die Blätter schon gekocht oder noch roh sind? (Ich würde es machen, wenn sie noch roh sind, dann verkürzt sich die Garzeit vermutlich).
#6
3.3.12, 11:10
@eremita.TollerTip von 100wasser:
Kohlkopf in ein feuchtes Küchentuch wickeln und bei Höchststufe für 1-2 Minuten in die Mikrowelle geben. Rausnehmen aus der Mikrowelle, auswickeln, und die Blätter lösen sich fast wie von selbst.

So habe ich es gemacht und da waren die Blätter schon recht lappig. Das war praktisch und Zeit sparend, zumal dünnere Rippen auch schon weich genug waren.
Der Spargelschäler schafft nat. auch rohe Rippen. Aber die Blanchier- oder Garzeit ist doch sowieso recht kurz.
So denke ich: Blätter erst weich kriegen, dann "schälen", wenn man sie sowieso zum Füllen in die Hand nimmt.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen