Die Rouladen auf einen Teller geben, mit der Soße begießen. Dazu gibt es Rotkohl und Kartoffeln. Guten Appetit.
7

Rouladen, ganz zart aus dem Schnellkochtopf

Voriger Tipp Nächster Tipp
20×
Jetzt bewerten:
4,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Rouladen, butterzart und eine Zeitersparnis von ca. 1 bis 1,5 Stunden: Das ist möglich, wenn man die Rouladen in einem Schnellkochtopf zubereitet.

Zutaten

  • 2 Rouladen
  • Senf
  • Salz, Pfeffer
  • 4 Scheiben Bacon
  • Gewürzgurke
  • Zwiebel
  • Lauch
  • Sellerie
  • Möhren
  • 1 Lorbeerblatt
  • 2 Pimentkörner
  • Thymian
  • 3 EL Tomatenmark
  • ¼ L Rotwein
  • 1 Glas Rinderfond
  • Butterschmalz

Zubereitung

  1. Die Rouladen leicht salzen und pfeffern, großzügig mit Senf einstreichen.
  2. Auf jede Roulade 2 Scheiben Bacon legen. Darauf die in Streifen geschnittene Gewürzgurke und Zwiebelstreifen legen. Ich schneide lieber in Streifen, weil die Füllung dann nicht so leicht austritt.
  3. Die Rouladen nun einrollen und mit Küchenband wie ein Paket einschnüren.
  4. Butterschmalz im Schnellkochtopf erhitzen und die Rouladen kräftig von allen Seiten anbraten. Das Fleisch herausnehmen. Das grob geschnittene Gemüse in den Topf geben, in die Mitte des Gemüses das Tomatenmark fügen.
  5. Alles kräftig schmoren, bis das Tomatenmark etwas am Boden ansetzt. Das löst sich später wieder, ist aber in diesem Arbeitsgang wichtig für die spätere, schöne braune Soße.
  6. Mit 1/8 Liter Rotwein ablöschen, bis die Flüssigkeit verdampft ist. Wieder mit 1/8 Liter Rotwein löschen, die Gewürze und den Rinderfond dazugeben. Die Rouladen auf das Gemüse setzen, den Deckel schließen und auf Stufe 2 ankochen. Sobald der grüne Ring sichtbar wird, die Temperatur reduzieren und die Garzeit beginnt. Insgesamt 25 Minuten. Dann den Topf beiseite ziehen und abdampfen lassen.
  7. Den Deckel öffnen, Rouladen entnehmen und warm stellen. Die Soße in eine Schüssel und dann durch ein Mulltuch wieder in den Topf abseihen. Langsam auf ca. die Hälfte einkochen lassen, mit Salz und Pfeffer abschmecken und eiskalte Butterstückchen einrühren.
  8. Die Rouladen auf einen Teller geben, mit der Soße begießen. Dazu gibt es Rotkohl und Kartoffeln. Guten Appetit.

Unterstützt von Fissler und Frag Mutti mit einem kostenlosen Fissler Produkt.

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps & Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

8 Kommentare

4
#1
22.3.18, 02:20
Im Moment habt ihr es aber mit Rouladen hier. Das Rezept hört sich aber sehr lecker an. Wird irgendwann mal nachgekocht. Ich Frage mich nur warum man unter Punkt 7 die Soße einkochen lassen soll. Da wir viel Soße mögen würde ich die stattdessen eher andicken.
2
#2
22.3.18, 10:08
Für Rouladen und eigentlich alle Schmorgerichte (insbesondere mit Rindfleisch)  ist ein SKT ideal, um die Garzeit massiv zu verkürzen. Sonst, muss ich zugeben, nutze ich ihn eigentlich kaum.

Zum Rezept: Leckere Erweiterung eines Klassikers. Ich würde aber auch die Soße eher andicken, um mehr zu behalten, aber das ist Geschmackssache.
#3 lexus
22.3.18, 13:39
für 2 rouladen stelle ich mich nicht in die küche. ich mache 10 als Vorrat auf einmal im ofen. und dann relativiert sich die Zeit. und da ich es abends mache ist mir die garzeit egal. am nächsten Tag nur noch die sosse abschmecken und ich habe 5x essen.
2
#4
22.3.18, 19:40
Schönes bodenständiges Rezept, was immer schmeckt, bei jeder Art von Zubereitung. Ich mag Rouladen, mache sie aber nicht zu oft, weil es ewas besonderes bleiben soll.
1
#5
22.3.18, 21:28
Schönes Rezept, ein Klassiker. Würde mindestens 4-5 Rouladen machen damit es sich auch lohnt. Kann man ja  mitsamt der Sauce gut einfrieren.🍷
1
#6
23.3.18, 16:40
#5 Ingrid, da hast du natürlich Recht. In den Topf passen auch gut 4 Rouladen rein, habe es hier nur nicht gemacht.
1
#7
8.4.18, 17:01
@Drachima: meine Rouladen mache ich auch immer im SKT und auch nach einem ähnlichen Rezept. Butterweich! (aber wenn ein wenig zu lange drin sind, kann/muss man sie mit dem Löffel essen 😉)  Allerdings ist mein SKT etwas größer: 6 bis 8 Rouladen passen rein. Generell mache ich Rindfleisch gerne im SKT.
#8
8.4.18, 17:47
@mops: Das stimmt, die Garzeiten sollten eingehalten werden, sonst sind die Rouladen zu weich. Die Anzahl der Rouladen ergab sich aus der Füllmenge des getesteten SKT. Wenn man nicht ganz so große hat, passen gut 3-4, maximal 5 Rouladen rein. Ich selbst habe einen größeren SKT mit passendem Bräter. Da können auch problemlos 6-8 Stück zubereitet werden. Meist mache ich das auch und friere einige ein, da die Zubereitung doch etwas aufwändig ist.

Rezept kommentieren

Emojis einfügen