Die Kohlrabi- und Kartoffelscheiben fächerförmig in eine gefettete Auflaufform schichten und die Cabanossischeiben dazwischen verteilen.
4

Kohlrabi-Kartoffel-Gratin

Jetzt bewerten:
4,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Kohlrabi-Kartoffel-Gratin: Dieses Gericht kann gut vorbereitet werden, sodass es nur noch in den Ofen geschoben werden muss, wenn z. B. Besuch erwartet wird.                   

Zutaten für 4 Portionen 

Zubereitung

  1. Kohlrabi und Kartoffeln waschen, schälen und in möglichst dünne Scheiben schneiden.
  2. Die Scheiben dann fächerförmig in eine gefettete Auflaufform schichten und mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen.
  3. Dazwischen die in Scheiben geschnittene Cabanossi verteilen.
  4. Den Schmand mit Quark, Milch und Ei gut verquirlen, mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen und darübergießen.
  5. Nun noch die Form mit Alufolie abdecken und auf die mittlere Schiene in den auf 190 Grad Umluft vorgeheizten Backofen schieben.

Die Backzeit beträgt insgesamt 50 Minuten bei 190 Grad Umluft im vorgeheizten Backofen, nach 30 Minuten wird die Folie entfernt, der Reibekäse darübergestreut und dann noch 20 Minuten weitergebacken.

Nach dem Backen mit gehackten Kräutern (Petersilie, Schnittlauch ...) servieren.

Ein Tipp für Vegetarier: Einfach die Cabanossi weglassen.

Von
Eingestellt am

7 Kommentare


1
#1
8.11.16, 19:52
Super lecker!!!!!!!👍
1
#2
8.11.16, 21:54
Das ist ja mal eine leckere Variante, die probiere ich mal aus!
2
#3
9.11.16, 09:43
Klingt unglaublich lecker!
1
#4
9.11.16, 10:47
klingt total lecker!
1
#5
9.11.16, 15:57
Ich liebe Aufläufe, deshalb habe ich das  Rezept sofort für mich gespeichert. Allerdings warte ich jetzt bis zum Frühjahr auf die zarten Kohlrabis und dann berichte ich von meinem Ergebnis.  Die 5* sind schon klar vergeben, denn allein vom Lesen bekomme ich Appetit👍 Danke @backfee44 und liebe Grüße
1
#6
9.11.16, 17:36
Ich bin zwar keine Vegetarierin, aber die Cabanossi würde ich auch weglassen, weil ich die nicht mag. Alles andere klingt sehr lecker!
1
#7
11.11.16, 10:04
Das liest sich aber lecker. Wird nachgemacht. Danke für diesen leckeren Tip. Hab schon
eine Pfütze auf der Zunge.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen