Rinderfilet auf Kohlrabi-Gratin

Rinderfilet auf Kohlrabi-Gratin
10
Fertig in 

Gratin, egal mit welchem Gemüse, ist immer ein Volltreffer. Kommt meistens gut an, macht auf dem Teller ein schönes Bild, und es schmeckt gut abgeschmeckt, gut gewürzt.

Zutaten

2 Portionen
  • 1 m.-großer Kohlrabi
  • 3 m.-große Eier
  • 150 ml Rahm
  • 100 ml Rahm
  • 2 kleine Schalotten
  • 1 EL gute Butter
  • etwas Muskatnuss
  • 3 Scheibe/n Serano Schinken
  • 50 g Pecorino Käse, geriebener

Das Steak

  • 200 g Rinderfilet Steak
  • 1 EL Butterschmalz
  • 100 ml Wasser
  • 1 kleine Rote Zwiebel
  • 1 Prise(n) Olivenöl
  • etwas Meersalz
  • etwas Tellicherry Pfeffer
  • etwas Knoblauch

Das wird gebraucht

  • Gratin Schalen 2 an der Zahl
  • Butterpinsel
  • Scharfes Messer, + Sparschäler
  • Schneidebrett
  • + eine kleine Pfanne
  • Schalen zum Ablegen (von Fleisch und der gleichen)
  • Messbecher
  • Einen mittelgroßen Topf 

Zubereitung

Das Kohlrabi-Gratin 

  1. Die Gratinformen gut aus buttern, bereitstellen. 
  2. Ist ein Heißluftofen vorhanden, braucht dieser nicht vorgeheizt werden, bei 160 °C. Bei Ober-Unterhitze sollte dieser auf 180 °C vorgeheizt werden. Einschubleiste Mitte.
  3. Kohlrabi von der Schale befreien, in dünne Scheiben hobeln.
  4. Topf auf den Herd stellen, den EL Butter schmelzen lassen und die Kohlrabischeiben darin leicht andünsten.
  5. Mit dem Süßen Rahm (Sahne) 150 ml angießen, zirka 10 Min. simmern lassen. Mit Salz und geriebener Muskatnuss würzen.
  6. Den Rest süßen Rahm (Sahne) 100 ml und die rohen Eier gut miteinander verschlagen. 
  7. Sahne und Kohlrabischeiben in die Gratinformen verteilen, mit der Rahm (Sahne) Eiergemisch aufgießen, den gehobelten Käse nicht vergessen, der kommt oben als Abschluss darüber.
  8. Nun ab in den Ofen für gute 35 Min. 
  9. Im Auge behalten, BITTE.

Das Steak 

  1. Eine gute Pfanne auf dem Herd erhitzen, BITTE dann erst das Butterschmalz schmelzen lassen.
  2. Je nach Stärke des Steaks scharf von allen Seiten anbraten, auch die Seiten BITTE.
  3. Hat das Fleisch eine schöne Farbe, die Temperatur wegnehmen.
  4. Das Fleisch braucht jetzt gute 10 Min. um zu entspannen, das heißt der Fleischsaft verteilt sich im Steak und läuft nicht aus.
  5. In der Zeit, in der das Fleisch ruht, dachte ich mir, ein Farbklecks würde passen.
  6. Die rote Zwiebel schälen, dünn in Scheiben hobeln, mit etwas Olivenöl in einer kleinen Pfanne etwas andünsten und mit einer kleinen Knoblauchzehe aromatisieren.
  7. Die lege ich dann an das Steak, nebenan.

Anrichten

  1. Das Gratin sollte jetzt Farbe angenommen haben, das Steak hat seine Zeit bekommen um zu entspannen.
  2. Wer möchte und es zur Hand hat, kann auf seinem Steak gerne ein Klecks Kräuterbutter schmelzen lassen. Auch frisch gemahlener Pfeffer aus der Mühle bringt noch mehr Geschmack.

Nun wünsche ich gutes Gelingen, guten Appetit und nicht vergessen, jeder hat seine eigene Handschrift.

Wie findest du dieses Rezept?

Voriges Rezept
Schweinefilet mit Pfifferlingen und Kartoffelplätzchen
Nächstes Rezept
Saure Zipfel - Fränkische Bratwürste
Profilbild
Rezept erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Bewerte jetzt dieses Rezept!
Vergib zwischen ein und fünf Sternen:

4,9 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
13 Kommentare

Rezept online aufrufen
Hol dir unsere besten Tipps als PDF / eBook!

Du druckst gerne unsere Tipps und Rezepte aus? Unter www.frag-mutti.de/ebooks findest du unsere besten Tipps und Rezepte zum Abspeichern und Ausdrucken. Nur 2,90 €!