Kokos-Bienenstich-Blechkuchen - besonders saftig
5

Kokos-Bienenstich-Blechkuchen - besonders saftig

Jetzt bewerten:
4,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Neulich habe ich mal wieder einen meiner Lieblingskuchen gebacken, diesen sehr leckeren und besonders saftigen Kokos-Bienenstich-Kuchen.

Das Rezept habe ich von meiner Mutti übernommen und es stammt von ihrer Mutter, also meiner Oma. Gern werde ich es für alle Backfreudigen verraten, die solchen Kuchen mögen - er ist einfach und ganz schnell gemacht!

Zutaten

Für den Teig:

  • 140 g Butter
  • 120 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 3 Eier
  • 250 g Mehl
  • ½ Pck. Backpulver
  • 1 TL Natron
  • 150 g Schmand

Für den Belag:

  • 250 g Butter
  • 180 g Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 200 g Kokosraspel
  • 4-5 EL Milch
  • 200 ml Sahne

Wenn man das alles zusammen hat, kanns losgehen.

Zubereitung

  1. Für den Teigboden wird die zimmerwarme Butter mit dem Zucker, Vanillezucker und den Eiern mit einem Handmixer schaumig gerührt, dann gibt man das mit dem Backpulver und Natron vermischte, gesiebte Mehl portionsweise dazu und rührt jedes Mal alles gut ein. Zum Schluss wird noch der Schmand untergerührt. Dann verteilt man den Teig gleichmäßig auf dem gefetteten oder mit Backpapier ausgelegten Blech (mein Blech ist 28 x 40 cm).
  2. Der Backofen wird auf 200 Grad Ober-/Unterhitze oder 180 Grad Umluft (ich nehme meist Ober-/Unterhitze).
  3. Nun erwärmt man die Butter für den Belag in einem Topf bei mäßiger Hitze, wenn sie geschmolzen ist, gibt man Zucker, Vanillezucker, Kokosraspel und Milch dazu und verrührt das Ganze. Nachdem die Belagmasse etwas abgekühlt ist, verteilt man sie gleichmäßig auf dem Teigboden und das Blech kann nun in die vorgeheizte Backröhre.
  4. Nach ca. 20-25 Minuten ist der Kuchen fertiggebacken, man nimmt ihn dann heraus und gießt sofort die flüssige Sahne gleichmäßig über den noch heißen! Kuchen, dadurch zieht sie besonders schnell ein und der Kuchen wird so wunderbar saftig. Danach nur noch abkühlen lassen und servieren oder selbst genießen!

Guten Appetit!!

Von
Eingestellt am

29 Kommentare


3
#1
20.3.15, 17:58
das liest sich gut und wird ausprobiert werden.
3
#2
20.3.15, 18:02
Die Masse für den Belag habe ich genau so in Erinnerung und auch so gemacht, auch von meiner Mutti übernommen. Die Zutaten für den Boden kenne ich aber nicht mit Schmand.

Ich muss das Originalrezept von meiner Mutti mal raussuchen, aber ich denke, dass es damals noch keinen Schmand bei uns (ehemals DDR) gab. Ich habe Schmand erst zur Wende kennengelernt.

Sicher war dann statt Schmand mehr Butter im Teig. Da werde ich mal dein Rezept ausprobieren, denn im Belag ist ja schon Butter genug drin.
3
#3
20.3.15, 18:04
Sehr lecker, dein Rezept, liebe Backfee.

Ich kenne den Kuchen auch so, wenn er ausgekühlt ist, in der Mitte durchschneiden und mit Pudding füllen. Eben so wie der orginal Bienenstich.
2
#4
20.3.15, 18:05
Das klingt sehr lecker? und da ich immer auf der Suche nach neuen Backanregungen bin, ist dieses Rezept das nächste, daß ich probieren werde.
Allerdings frage ich mich, warum Backpulver und Natron in den Teig soll.

Achso....Rezept ist gespeichert.
3
#5
20.3.15, 18:06
@domalu:

Früher wurde Kaffeesahne oder Immergut drübergegeben.
2
#6
20.3.15, 18:12
Oops...
Das Fragezeichen gehört natürlich nicht dazu....

Sorry, sollte ein Smilie werden, daß von meinem Schreibprogramm angeboten wird.
2
#7
20.3.15, 18:14
@GEMINI-22: mit Pudding kann ich mir das nicht so richtig vorstellen, da der Belag schon sehr mächtig ist.
2
#8
20.3.15, 18:25
Sehr lecker, ich kenne den Teig mit Buttermilch. Ist wirklich der Renner und durch die Sahne obendrauf schön gatschig
2
#9 Klick
20.3.15, 18:52
Ist gespeichert, Daumen hoch und wenn mei Frau wieder daheim ist muss sie mir Süßmaul genau diesen Kuchen backen. Ich versuchs garnicht erst, wird eh nur Matsche.
2
#10
20.3.15, 19:41
@domalu:

Sorry, ich muss gestehen, den Boden habe ich verändert - beim Originalrezept war es nämlich ein Hefeteig. Da dieser mir früher (als ich das "Rezept für schnellen Hefeteig, der immer gelingt" - mein Tipp vom 16.05.2012 - noch nicht kannte) nicht immer so richtig gut gelang, habe ich als Boden einen Mürbeteig gemacht. Das habe ich bis heute auch beibehalten, weil es so auch ganz lecker ist.
2
#11
20.3.15, 20:13
Sieht total lecker aus. Ich mag Kokos sehr gerne. Den Schmand im Boden lasse ich weg. Ich glaube das geht auch so und im Belag nehme ich Kokosmilch statt Milch und Sahne. Ich wandel mir die Rezepte immer laktosefrei ab und meistens klappt's.
4
#12
20.3.15, 20:55
@GEMINI-22
Verrätst du mir, was "Immergut" ist und wo man das bekommen kann?
Ich kenne das leider nicht.
@backfee
Und wieder ein schönes Rezept von dir, das hört sich sehr lecker an.
Also werde ich- wie immer- das Rezept beim ersten mal exakt so, wie es im Rezept steht, nachbacken.
Und dann mal mit Hefeteig, mal mit Pudding... ich freue mich schon aufs herumprobieren. :-)
3
#13
20.3.15, 22:59
Das sieht so saftig und gut aus...lecker!
5
#14
20.3.15, 23:02
der Kuchen sieht sehr lecker aus, das Rezept ist gut. Miir fehlt da etwas die Füllung die immer so schön rausdrückt, wenn man abbeißt :D das cremige - vanillige :D
1
#15
20.3.15, 23:32
Das Rezept liest sich lecker und wird sicher ausprobiert.
Aber Bienenstich ist das für mich nicht. Dazu fehlt mir die Puddingfüllung und die Decke aus karamellisierten Mandeln.
2
#16
21.3.15, 00:05
Vielen Dank dass du die Blechgrösse bekannt gegeben hast.
Das steht eigentlich in den wenigsten Rezepten. Vielen Dank!
1
#17
21.3.15, 10:06
Liebe backfee

wieder so ein leckerer Kuchen von Dir ,ich habe schon einige von Dir ausprobiert. Der ist gespeichert, wird für's nächste Wochenende vor gemerkt .

Habe heute schon Dresdener Eierschecke gebacken
#18
21.3.15, 12:49
@domalu #2:
Schmand ist nur ein - ursprünglich regional begrenzter - Name für Rahm, auch für süßen. Neuerdings bezeichnet man damit Sauerrahm. Und den gab es auch in DDR, hoffe ich. ;-)
1
#19 lalli
21.3.15, 15:17
Hallo Backfee,
Dein Rezept liest sich sehr lecker und schmeckt auch bestimmt sehr gut. Habe aber am Mittag bereits einen Streuselkuchen gebacken. Dein Rezept ist hespeichert und ich werde zu Ostern, wenn mein Sohn mit dem Enkel kommt, Deinen Kuchen nachbacken. Danke für das Rezept
3
#20
21.3.15, 15:39
Steht gerad auf dem Tisch und der ist suuuuper lecker. .. ist gespeichert und gibt 5 Sterne!
#21 Beth
21.3.15, 16:16
@GEMINI-22: Hätte auch gerne, wie Putzwut gewusst was Immergut ist.
2
#22
21.3.15, 16:21
Beth:
hallo Beth,

"Immergut" hieß früher in der DDR eine Art Kaffeesahne, sie gab es ( wenn ich mich richtig erinnere ) in so schlanken Glasflaschen.
2
#23
21.3.15, 17:57
@Jeannie: und glucke1980: ja, der übliche Bienenstich ist anders, mit Vanillecreme gefüllt, aber bei diesem Belag braucht man die Füllung nicht, denn er ist schwer und hat schon genug Eigengeschmack.

Mir läuft das Wasser im Mund zusammen, weil ich den schon so lange nicht mehr gebacken habe :-)
1
#24
21.3.15, 18:42
@GEMINI-22
Danke für die Erklärung . :-)
3
#25
21.3.15, 19:30
"IMMERGUT"
Hier noch mal für alle, die Immergut nicht kennen, eine genaue Erklärung:

Immergut - Kondensmilch und Kaffeesahne aus dem VEB Molkerei und Dauermilchwerk Stavenhagen kennt sicherlich nur jede(r) aus Ostdeutschland .
Die „Immergut-Molkerei“ in Stavenhagen (Mecklenburg-Vorpommern) besteht schon seit mehr als 100 Jahren. In der DDR war das Milchwerk auf Kondensmilch spezialisiert, produzierte unter anderem die beliebte dicke Zuckermilch.

Ab 2001 werden Milchmischgetränke nur noch in Getränkekartons abgefüllt. Zum Sortiment gehören auch Joghurt, Fruchtsaft und spezielle Diät-Getränke.
#26 UlrikeM
24.3.15, 14:04
Den mache ich auch schon seit über 20 Jahren, kommt besonders bei Kindern sehr gut an! :)
#27
1.10.15, 17:36
Den Kuchen habe ich heute mal so auf die Schnelle kurz vor dem Mittagessen angerührt und eben wurde er angeschnitten. Das nächste Mal werde ich vielleicht ein Ei mehr nehmen, dafür das Backpulver reduzieren, denn dieses Mundgefühl stört mich etwas. Aber das ist meine Meinung, was dem Ganzen keineswegs schadet. Darum gibt die wuestenhanni die volle Punktzahl und sagt danke fürs Einstellen des Rezeptes.
#28
1.10.15, 17:37
Den Kuchen habe ich heute mal so auf die Schnelle kurz vor dem Mittagessen angerührt und eben wurde er angeschnitten. Das nächste Mal werde ich vielleicht ein Ei mehr nehmen, dafür das Backpulver reduzieren, denn dieses Mundgefühl stört mich etwas. Aber das ist meine Meinung, was dem Ganzen keineswegs schadet. Darum gibt die wuestenhanni die volle Punktzahl und sagt danke fürs Einstellen des Rezeptes.
#29
1.10.15, 17:37
Den Kuchen habe ich heute mal so auf die Schnelle kurz vor dem Mittagessen angerührt und eben wurde er angeschnitten. Das nächste Mal werde ich vielleicht ein Ei mehr nehmen, dafür das Backpulver reduzieren, denn dieses Mundgefühl stört mich etwas. Aber das ist meine Meinung, was dem Ganzen keineswegs schadet. Darum gibt die wuestenhanni die volle Punktzahl und sagt danke fürs Einstellen des Rezeptes.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen