Kopfläuse bekämpfen ohne Chemie und preiswert mit Eiweiß

Kopfläuse bekämpfen ohne Chemie und preiswert

Jetzt bewerten:
4,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Hallo, das Thema Kopfläuse kenne ich zu gut! Meine Tochter war die erste, sobald es hieß, "Läuse“. Ja, jeder denkt, oh mein Gott, wir sind dreckig und keiner darf es wissen!" QUATSCH.

Der Zettel hing aus im Kindergarten bzw. in der Grundschule und ich konnte davon ausgehen, meine Perle ist dabei.

Mein Blick war nur auf dem Kopf gerichtet, und sieh da, sprang die ein oder andere Kopflaus spielend durch die Gegend! Das war nicht lustig!

  • Alle Schnuffeltiere Eisi und Hundi, Giraffi und Enti usw. wurden für 48 Stunden in das Gefrierfach verbannt.
  • Bettwäsche mit Lavendelöltropfen gewaschen, doch da war auch noch das Kind (meine Perle). Anfänglich mussten wir zum Kinderarzt, mit allem zip und zap. Chemische Keule mit Attest, das war peinlich und unangenehm.

Mein Problem machte ich zum Thema in meinem Freundes- und Bekanntenkreis, wollte nicht schweigen, und sieh da, eine gute alterfahrene Freundin sagte:

Habe drei Kinder groß gezogen, doch der eine hatte immer Läuse! Da wurde ich hellhörig!?

Nun das Rezept

  1. 3 Eier (bei kurzen Haaren) trennen von Eigelb und Eiweiß
  2. Eiweiß mit einem Rührbesen schlagen bis es fest wird
  3. Auf dem Kopf verteilen, ist geruchlos und gleichzeitig Pflege für die Haare 
  4. Über Nacht einwirken lassen, am besten mit einem Plastikbeutel oder Handtuch um dem Kopf
  5. Und am nächsten Tag ausspülen, wie Shampoo usw.

Und ich habe die Erfahrung gemacht, dieses ist effektiver als all diese chemischen Keulen.

Eiweiß trocknet aus und bekämpft die lebenden Kopfläuse, in dem diese ersticken!

Bin kein Tierquäler!

Doch es klappt bestimmt!

Von
Eingestellt am

13 Kommentare


1
#1
6.11.15, 20:46
Das kenne ich auch nur zu gut! Drei Kinder und das Töchterchen schreit seit dem Kindergarten "Hier" wenn die Biester unterwegs sind.
Die Nissen lassen sich gar nicht auskämmen, nun bin ich durch Zufall im Drogeriemarkt auf ein Shampoo gestoßen..SOS Lä....Shampoo. Das ist super, aber deine Methode merke ich mir, kann keinem Kinderkopf schaden, die Eiweiß-Kur ;-)
1
#2
6.11.15, 21:36
Ganz einfach sind Läuse mit Haarspray zu bekämpfen.
2
#3
7.11.15, 10:16
@gerri: wenns sooooooooo einfach wäre, dann hätten nicht Generationen gegen Läuse kämpfen müssen... denk ich mal.
#4
7.11.15, 10:18
Auch ich hatte Läusekinder,die mit Goldgeist bekämpft wurden...fast jeden Herbst+Winter. Meine Oma sagte, daß sie früher mit Spiritus die Kinderköpfe eingerieben hatten...auch schlimm.....
Das war jetzt kein Typ... sondern nur "alte Methoden"
#5
7.11.15, 17:30
Das aufgeschlagen Eiweiß erstickt die Läuse. Die selbe Wirkung hat auch Olivenöl. Nur das man dies am besten über Nacht (Minimum 8 Stunden) einwirken lassen sollte. Um das Öl im Anschluß besser wieder aus den Harren zu bekommen, einmal im mit normalen Spüli Shampoonieren und danach noch zwei mal mit normalen Shampoo hinterher waschen. Zum Schluß die toten Biester einfach mit einen Nissen/Läusekamm auskämmen. Leider kämpfte gerade eine gute Freundin von mir ebenfalls damit bei Ihrer Tochter. Anscheinend sind Sie jetzt gerade wohl wieder sehr aktiv unterwegs.
#6
7.11.15, 17:36
Meinte aus den Haaren natürlich -sorry... meine T9 Funktion des Handys bringt mich noch mal um!

PS.Haarspray hat viel Chemie... für Allergiker dürfte dies nicht gerade die beste Methode sein... Ei und Öl hingegen Pflegen(genauso wie Bier) die Haare. Besonders Olivenöl wird wie Argarnöl häufig in der Pflege verwendet. Wäre also meine erste Wahl bei diesen unangenehmen, kleinen Plagegeistern.
1
#7
7.11.15, 21:48
Auch Eier, Öl und Bier bestehen übrigens zu 100% aus Chemie.
So wie der gesamte Rest des Universums.

Eine Möglichkeit, die Läuse ohne Chemie zu bekämpfen, wäre eine Schere... obwohl auch die natürlich komplett aus Chemie besteht.

;-)
#8
8.11.15, 11:53
Unsere vielmals bewährte Methode: "PARANIX" (100% ätherische Öle, erstickt die Läuse und tötet sie so ab, mit beiliegenden Nissenkamm aus Metall - wichtig! um auch alle Eier raus gekämmt zu bekommen) und "Dr. Hauschka Weidenrinden-Shampoo" (macht die Haare super glatt, die Haare lassen sich hervorragend gut durchkämmen und die Läuse können sich außerdem nicht mehr am Haar halten! Positiver und getesteter Nebeneffekt: das Shampoo hat eine vorbeugende Wirkung! Der nochmalige Beifall mit Läusen ist während der Läuse-Zeiten so gut wie ausgeschlossen! War jedenfalls bei uns so!)
Beides in der Apotheke erhältlich!
Alle Textilien, Schuhe, Plüschtiere, Decken usw. sollten VOR (!!!) dem Waschen tiefgefroren bzw. was nicht in die Tiefkühltruhe passt: für eine Woche LUFTDICHT in Plastiktüten verpackt und kühl gestellt werden! Nur so ist definitiv kein überleben garantiert!
viel Erfolg!
#9
8.11.15, 11:56
sorry, Korrektur: das Weidenrinden-Shampoo ist von DR. RAUSCH !!!
#10
8.11.15, 16:46
Nach meiner Erfahrung hilft Haarspray absolut nicht. Aber Öl (braucht noch nicht mal Olivenöl zu sein) wirkt Wunder. Zwei Stunden einweichen reichten bei uns schon aus. Dann ordentlich auskämmen, waschen und nach fünf bis sieben Tagen die ganze Prozedur noch mal und zur Sicherheit dann noch mal. Fertig. Läuse ohne sythetisch im Labor hergestellte Produkte einfach und günstig los bekommen. ABER: immer die Anwendung wiederholen!

Allerdings bleibt die Arbeit alle Sachen zu waschen bzw einzufrieren nicht aus. Zumindest bei mir nicht.
#11 comandchero
9.11.15, 15:32
Wenn man normales Shampoo ca. 2,5 Minuten einwirken lässt, müssten die Läuse doch auch umkommen, oder nicht??
#12
9.11.15, 20:31
Bei Schampoo kann ich nicht mitreden. Öl verklebt die Atemöffnungen der Läuse, wodurch sie ersticken. Außerdem würde ich kein Schampoo so lange einwirken lassen, weil ich nicht weiß, wie meinen Haaren das bekommt. Öl pflegt die Haare.
#13
10.11.15, 16:07
Wir haben bei Läusen immer einfach Haarspray auf den Kopf gesprüht und dann über Nacht eine Badehaubes drauf. Muss man aber wegen der Nissen nach 8 Tagen wiederholen

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen