Kräuter-Knoblauch-Dip

Kräuter-Knoblauch-Dip

Jetzt bewerten:
4,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Kräuter-Knoblauch-Dip

Zutaten

  • 3 Eigelb
  • 0,25 L Sonnenblumenöl
  • 1 TL Senf
  • 2 Prisen Salz
  • Schwarzer Pfeffer aus der Mühle
  • 5 EL Naturjoghurt
  • 2 Knoblauchzehen
  • gemischte Kräuter (tiefgefroren oder frisch)

Zubereitung

  1. Eigelb, Senf, Salz, Pfeffer und Öl zur Mayonnaise rühren.
  2. Joghurt, Kräuter und feingehackten Knoblauch hinzugeben und innerhalb von 10 Minuten hat man einen leichten und superleckeren Knobi-Dip.
Von
Eingestellt am

14 Kommentare


1
#1
30.4.10, 18:29
Das ist wirklich ein wundervoller Tipp. Kenne ihn von früher, für Kartoffelsalat, ohne Knofi. Was ich nicht mehr möchte, ist, sind die Eigelb. Bin strikt dagegen, sie so zu verarbeiten. SORRY. Es gibt aber auch wirklich keine bessere Majo, als DIESE.,-
1
#2
30.4.10, 18:34
der Tipp ist Klasse, aber die rohen Eigelbe umgehe ich mittlerweile auch lieber, vor allem wenn nicht sichergestellt ist, dass das zubereitete Gericht noch am selben Tag komplett verzehrt wird.
Trotzdem Daumen hoch für das leckere Rezept.
5
#3
30.4.10, 18:51
Klasse Tipp!!! Endlich mal jemand, der die Majo selbst macht!!!

Und an die Anderen wegen dem Eigelb! Ich mache generell meine Majo mit frischem Eigelb. Mein Kartoffelsalat hält sich trotzdem 3 Tage!
Und: Warum empfehlen Sterneköche immer wieder, die Majo selbst zu machen?
2
#4
30.4.10, 19:14
Das hört sich lecker an.
Mit dem Eigelb habe ich keine Probs.
Dafür gibt es ja mittlerweile Tu*per und Kühlschrank.
1
#5
30.4.10, 19:45
War gespannt es zu lesen und dachte, ganz ehrlich: Wahrscheinlich wieder zwei zusammen gerührte Sachen mit einer fetten Majo obendrauf. Und: Super! Alles selbst gemacht und ist bestimmt lecker. Mache das mit dem Ei auch so. Danke!
2
#6
30.4.10, 20:44
Klingt gut, und wenn man frische Eier von einem Bauer seines Vertrauens hat, kann man auch rohes Ei ohne Bedenken verwenden.
Aber das Attribut leicht hat mich dann doch zum schmunzeln gebracht, bei einem Viertel Liter Öl ;)
1
#7 markaha
1.5.10, 16:11
Toll - probier ich aus, hab nicht noch nie an so was getraut. Du machst mir Mut. Aber mit Majonaise meinst du doch das zu einer Majonaise rühren. Gell
#8 markaha
1.5.10, 16:21
Dein Tipp ist toll, gerade weil ich ihn nachmachen will, bin ich darüber gestolpert - entschuldige mein Mißverstehen.
1
#9 greaceboy
1.5.10, 17:56
Man sollte natürlich sicher sein, dass die Eigelb frisch sind und den fertigen Dip nicht länger als 2-3 Tage im Kühlschrank aufbewahren.
Das "leicht" bezieht sich auf die Verwendung des Joghurts. Dadurch ist der Dip deutlich leichter als eine reine Mayonnaise.
Wer mag, kann evtl. noch etwas Honig beigeben, um den Geschmack abzurunden.
Ansonsten freue ich mich, dass den meisten Lesern das Rezept gefällt.
1
#10
10.10.10, 15:30
nicht schlecht...
4
#11
27.1.11, 12:02
Man kann (ich mache es) die Eier unter laufendem warmen Wasser abwaschen, die eventuelle Belastung durch Salmonellen sitzt auf der Schale und nicht im Ei.
1
#12 Ping
11.1.15, 14:22
Ich nehme das Eigelb von gekochten Eier und püriere alle Zutaten zu einer leckeren
Major. Das geht nämlich sehr gut und der Geschmack ist wirklich gut......probiert es aus.
Lg und schönen Sonntag
#13 Ping
11.1.15, 14:23
Natürlich nicht Major ;-) sondern Majo.......
#14
12.1.15, 00:46
soso.. die Eierchen des Majors also.... lecker...

nein nicht verhauen, bitte!
der Tip mit den gekochten Eiern klingt sehr gut, das werd ich auch probieren.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen