Kranke Orchideen retten durch umpflanzen

Jetzt bewerten:
4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Wenn Orchideen einfach traurig aussehen, nicht richtig wachsfreudig sind, dann ist man versucht sie zu entsorgen und einfach eine neue zu kaufen. Braucht man garnicht: versucht sie zu retten und wieder aufzupäppeln mit folgendem Trick.

Orchidee aus dem Topf nehmen, beim Erde Abschütteln merkt ihr vielleicht, dass alle Saugwurzeln eingetrocknet oder verfault sind. Also, alle kranken Wurzeln entfernen und die LUFTWURZELN in die neue Orchideenerde einsetzen. Sie übernehmen dann die Funktion der Saugwurzeln und die Pflanze wird wieder gesund. Meine hat es mir jedenfalls mit drei neuen Trieben und reichlich Blüten gedankt.

Von
Eingestellt am

7 Kommentare


#1
16.1.11, 02:39
Ich habe gerade so eine kränkelnde Orchidee die ich schon krank bekommen habe Diese hatte sich kurzzeitig auch wieder aufgepäppelt nachdem ich genauso vorgegangen bin wie du hier vorschlägst aber mehr als einmal unzählige Blüten mir schenken hat sie nicht geschafft :-( sie steht jetzt wieder kurz vor'm eingehen...
#2
16.1.11, 12:48
ich bin auch sehr für aufpäppel statt wegwerfen. Gute Idee mit den Luftwurzeln, ich werde es auf jeden Fall ausprobieren, wenn eine kränkelt.
#3
16.1.11, 13:52
Ich stelle meine abgeblühten Orchideen an ein Nordfenster, gieße sie ganz wenig, wasche aber die Blätter ab, wenn sich Ungeziefer zeigt und von 5 Pflanzen kommen mindestens 3 jedes Jahr wieder zum Blühen, eine alle zwei Jahre und gelegentlich geht mir auch mal eine ein. Wichtig ist beim Umtopfen, dass man wieder einen ähnlichen nimmt, also einen durchsichtigen wenn der alte Topf auch durchsichtig war oder einen schwarzen, wenn der alte schwarz war.
#4
16.1.11, 15:46
wie währe nur nun die ausbeute, wenn ihr mal im forum direkt unter blumen, dann Orchideen geht.
euch tolle Tipps von unserer biene geben lasst.
ich habe erst jetzt, durch biene, gelernt meine Orchi´s durch und zum blühen zu bringen.
#5
16.1.11, 17:00
@gitti2810: Genau, war auch mein erster Gedanke gitti! Unsere Blumenfee - die Bi(e)ne - bin selber durch sie auch (etwas) sicherer im Umgang mit den Noblen unter den Blumen geworden :)
1
#6
17.1.11, 23:57
Guter Tipp, hat bei meiner Mutter (ich selbst habe es bisher nur zu einer Orchidee gebracht - und der gehts super) auch geholfen, als die die Orchideen meiner Oma zu sich genommen hat, die der Opa nach ihrem Tod kaputtge"pflegt" hatte...
Durchs Gießen. Das hat schon viele Orchideen meiner Mitbewohnerin das Leben gekostet, eben wegen der Wurzelfäule, die das nasse Substrat hervorbringt.
Besser die Orchideen wässern, abtropfen lassen und zurück in den Topf, bis das Substrat wieder knochentrocken ist. =)
#7 luckybeer
26.9.12, 20:50
bei mir stehen schon 9 pflanzen und die bluhen jedes mahl kein platz mehr stehen auch manche oben im zimmer seit 2007!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen