Wenn man das Wischtuch jeden Tag 30 Sekunden in die Mikrowelle gibt, verschwinden sowohl Bakterien als auch der Geruch.

Küchen Wischtücher riechen nicht

Jetzt bewerten:
3,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

In jeder Küche gibt es Wischtücher, die man feucht macht, damit über die Küchenkombination oder den Küchentisch wischt und sie dann ausspült und wieder irgendwo ablegt oder aufhängt bis zum nächstgen Abwischen.

Da man sie x-mal am Tag braucht, trocknen sie nie richtig aus und in ihnen sammeln sich Bakterien an, die absolut nicht hygienisch sind und zum Schluss noch dazu führen, dasss die Wischtücher riechen.

Wenn man das Wischtuch jeden Tag 30 Sekunden in die Mikrowelle gibt, verschwinden sowohl Bakterien als auch der Geruch. Wer es gerne noch gut riechend hätte, kann das Wischtuch auch mit dem Geschirr zusammen in den Geschirrspüler geben und das Programm laufen lassen.

Von
Eingestellt am

74 Kommentare


25
#1
18.2.14, 06:17
Du hast recht. Stinkende Lappen in der Küche sind für mich auch keine Option.
In der Mikrowelle werden durch die Hitze sicher die Keime abgetötet was dann das riechen/stinken verhindert.

Ich wechsle meine Abwsschlappen/ Mikrofasertücher eigentlich jeden Tag. Ich brauche die halt für alles. Das heisst wenn ich nach dem Kochen auf dem Fussboden Flecken sehe, dann wische ich die gleich mit dem Laumpen weg. Und der wandert dann in die Schmutzwäsche.

Ist ja dann eine kleine Sache die zu waschen. Das macht ja nicht viel Arbeit.
16
#2
18.2.14, 06:30
Wir haben mehrere Tücher, die werden täglich erneuert und die gebrauchten fliegen in die Buntwäsche
3
#3
18.2.14, 07:22
Nach getaner Küchenarbeit (für den Tag) lege ich meine Lappen auch für 30 sec in die Mikrowelle, damit eventuelle Bakterien abgetötet werden. Aber es funktioniert nicht bei allen Sorten von Lappen. Bei einigen Mikrofasertüchern habe ich festgestellt, dass sie auch nach dieser Behandlung noch unangenehm riechen. Die sind dann natürlich in den Müll geflogen, nachdem auch einige Runden in der 90-Grad-Wäsche nicht geholfen haben.
5
#4 donnawetta
18.2.14, 08:47
Ich hab eine Kochwäsche pro Woche, da kommen alle Lappen, Handtücher, Geschirrtücher und die weiße Unterwäsche rein. Daher kann ich meine Lappen täglich wechseln, wenn es Not tut, für 7 Tage reichen die allemale. Die Mirkowelle zum Desinfizieren käme für mich höchstens in Frage, wenn ich keine Wama hätte, z.B. im Ferienhaus oder so. Da finde ich es dann aber eine gute Idee!
16
#5
18.2.14, 09:02
Also für mich wäre das nichts,zuerst den Putzlappen,danach das Gulasch aufwärrmen,nein danke.
Bei mir kommt derLappen täglich zur Schmutzwäsche,und dann ab in dieWaschmaschine.
Lg Riki
4
#6 Internette
18.2.14, 09:07
Aldi hat regelmäßig Küchentücher auf der Rolle im Angebot. Ich glaube, da sind 100 Stck. für 1,99 drauf. Die nutze ich seit Jahren und bin damit sehr zufrieden.
3
#7
18.2.14, 09:13
Ich halte es genauso wie donnwetta , ich wechsele täglich die Lappen und Handtücher und dann ab in die Wäsche. Wasche sie auch mit der Weißwäsche mit 60 Grad.
Mikrowelle käme für mich nicht in Frage , die Vorstellung erst den Lappen in die Mikrowelle danach das Essen auf wärmen .........igitt
7
#8 Icki
18.2.14, 09:31
Ja, den Tipp gab es hier schon mal ("Schwamm und Spüllappen in die Mikrowelle"), allerdings kommst du mit einem Viertel der dort vorgeschlagenen Zeit aus. Ich habe leider schlechte Erfahrungen mit dem Tipp gemacht, meine Lappen haben danach erst richtig angefangen zu riechen:-(

Ich nutze Lappen inzwischen, bis sie anfangen zu müffeln und wasche sie dann mit der 60°- oder Kochwäsche. Wenn sie aus der Wäsche kommen und immernoch riechen (passiert, wenn man die Prozedur ein paar Monate wiederholt hat), wird ihnen eine Ecke abgeschnitten, das deklariert sie zum Lappen, der nicht in der Küche verwendet werden soll und eine Weile später werden sie weggeworfen. Klingt vielleicht verschwenderisch, aber durch das Waschen bleiben die Lappen lange in ihrer ersten Aufgabe (mit allen vier Ecken (-;) nutzbar, habe so in 4 Jahren noch nicht eine Packung Schwammtücher aufgebraucht.
1
#9
18.2.14, 09:36
Das mache ich schon seit Jahren!
Hin und wieder kommen sie mit zur 60 *
Wäsche.
2
#10
18.2.14, 10:11
Das hab ich früher auch gemacht, aber leider klappt das nicht mit allen Tüchern - manche müffeln dann immer noch. Deshalb benutze ich die Lappen nur einen Tag lang, dann werfe ich sie in die 60-Grad-Wäsche oder Kochwäsche; damit bin ich hoffentlich auf der sicheren Seite.
3
#11 thulli
18.2.14, 10:12
Ich benutze Bambustücher, die fangen nicht an zu müffeln.
Trotzdem werden sie natürlich regelmäßig gewechselt und in der Waschmaschine bei 60 Grad gewaschen.
1
#12
18.2.14, 10:38
@thulli: die kannte ich bisher noch nicht, Wieviele 60°-Wäschen überleben die denn?
3
#13
18.2.14, 11:01
Ich benutze zum Abwischen Zewa. Die Flächen sprühe ich mit Fensterreiniger ein und wische sie mit Zewa ab. Ist zwar Einweg, aber eine hygienische Sache.
2
#14 thulli
18.2.14, 11:05
@Kampfente

Bisher haben sie alle 60 Grad-Wäschen überlebt und ich benutze sie seit gut 1 1/2 Jahren, es zeigen sich noch keine Verschleiß-Erscheinungen.
Ich hab` die bei uns auf dem Jahrmarkt gefunden, nehmen auch super Feuchtigkeit auf, ich würde sie nicht mehr hergeben.
1
#15
18.2.14, 11:46
@thulli: danke für deine schnelle Antwort. Habe sie wie gesagt noch nicht auf dem Schirm gehabt, werde aber mal die Augen aufhalten.
3
#16 xldeluxe
18.2.14, 14:29
Ich habe das auch schon oft gelesen, dass man Spültücher in der Mikrowelle desinfizieren kann, halte es da aber mit #5 Riki52:

Für mich wäre das auch nichts und ich habe mehr Spültücher als ich brauche, so dass ich sie ruhig anhäufen kann bis zur nächsten Wäsche.

Außerdem habe ich einen Halter im Spülbecken für Schwamm und Tuch. Ein Tuch wird bei mir zwar niemals trocken, da ich ständig irgendwo rüber wische, aber es hängt dort zumindest etwas "luftiger"

Wo bleiben die ganzen toten Bakterien in der Mikrowelle? hahahha ;-))))
-2
#17
18.2.14, 15:26
Es gibt nichts Schlimmeres - und dann auch noch in der Küche - als ein vor sich hin dümpelnder, benutzter Putzlappen - ob er nun schon stinkt oder nicht, finde ich. Ok, wer seine Klobürste in der Spülmaschine mitwäscht, für den ist das der Tipp schlechthin. Oder für diejenigen, die die Mikrowelle als Desinfektionsgerät nutzen...
Deswegen bin ich auf Papiertücher umgestiegen. Schon als Kind habe ich mich vor Mehrweglappen - wofür auch immer - richtig geekelt, hat aber weniger mit dem Thema hier zu tun. Heute könnte ich ja für jeden Tag so ein waschbares Teil vom Discounter verwenden, aber es ist mir lieber, wenn ich das versiffte Teil sofort entsorgen kann. Noch einen Vorteil hat die Ex-und-hopp-Methode: keinerlei Verstopfung des Spülen-Abflusses. Ist doch auch was...
Dieser Tipp gehört FÜR MICH übrigens in die Klobürsten-in-Spülmaschinen-Kategorie, sorry !
7
#18 xldeluxe
18.2.14, 15:29
@horizon:

"Versifft" ist mein Reinigungstuch nie - wovon auch?

Und warum verstopft ein Spültuch den Spülenabfluss?
1
#19
18.2.14, 16:33
@xldeluxe: Zu Satz 1:
Das gute Tuch kann schon nach 1x Tisch abputzen nach dem Essen leicht bis stark müffeln.
Zu deiner 2. Frage: Essensreste können sowas durchaus verursachen. Klar, das meiste kommt gleich in den Mülleimer. Im Lappen Verbleibendes fischt man dann wieder aus einem Abfluss-Sieb, auch nett. Wenn nicht, ab dafür.
Sieb-Säuberung dann mit Finger oder Küchenkrepp ? Auch wieder so was...
Hat schon seinen Grund, das mit dem Küchenkrepp bei mir.
Nicht böse sein, jeder hat da so Sein`s.
4
#20 xldeluxe
18.2.14, 17:13
Ich spreche Dir durchaus das Recht zu, es so zu handhaben, wie Du am besten klar kommst.

Essensreste finde ich nur auf Tellern und wische sie nicht mit dem Tuch ab, ohne Kinder landet nichts auf dem Tisch.

Mit dem Lappen würde ich nie Essensreste aufnehmen, da stimme ich Dir zu, dass das wenig appetitlich ist.

Mein Tuch benutze ich ausschließlich, um zwei- bis dreihundertmal am Tag ;-))) über die Arbeitsplatte, Herd und Spüle zu "ledern"; zum Spülen benutze ich einen Schwamm; Grobes entferne ich vorher mit Haushaltsrolle.

Trotzdem wechsele ich jeden Tag aus, irgendwie ist es mir lieber so.
#21
18.2.14, 17:38
ich benutze microfasertücher die ich regelmäßig Wechsel aber für die Leute die keine Mikrowelle haben, könnten dann auch eventuell einen hygienespüler verwenden wenn sie den Lappen dort etwas einweichen lassen.
nur so ein tip am Rande.
2
#22 summelie
18.2.14, 17:39
Ich benutze in der Küche Mikrofasertücher.Davon habe ich eine ganze Menge.Groben Schmutz oder Essensreste nehme ich mit Küchenkrepp auf.Das wandert dann sofort in den Bio-Müll.Zum Abwischen kommen die Mikrofasertücher zum Einsatz.Die werden dann (fast)täglich gewchselt und kommen in die Kochwäsche.Da muffelt eigenlich nichts in der Küche.In der Mikrowelle kann ich mir eigentlich nicht so gut vorstellen.
2
#23 fabesimo
18.2.14, 17:51
Also bei uns landet was auf dem Tisch , dem Herd oder der Spüle.
Koche gerne und viel und das passiert schon mal.
Die Kinder sind wenn sie kochen noch etwas grobmotorisch da geht schon mal der eine oder andere Spritzer daneben.
Oder es kleckert wer. Ein Messer rutscht vom Teller irgendwie sieht unser Tisch immer nach dem Essen abwischwürdig aus.

Wenn ich die Küche sauber mache und alles abwasche gebe ich den Microfaserlappen danach gerne zur Wäsche.
Und eine neuer liegt dann parat um über Spüle , Ofen und Tisch zu wischen. Abends nach dem wir warm gegessen haben mache ich die Küche sauber und dann kommt der Lappen auch zur Wäsche.
Die kommen alle 2 Tage auf 60 Grad in die Wama mit Handtüchern und Vollwaschmittel .
Das einer noch riecht wenn er da raus kommt hatte ich noch nie.
Wenn mal die Nudelsoße oder was sonst so aufgewischt wird Flecken im Lappen macht und sie usselig aussehen sammele ich diese raus und wasche sie auf 95 Grad mit Fleckenzeug . Das haben alle überlebt und sahen wieder aus wie neu.

Schwämme wasche ich auch auf 60 Grad mit. Sind die nicht mehr schön dann kommen sie weg.

Man kann die Microfasertücher auch in Dan Klorix verdünnt einlegen. Dann riecht da auch nach dem waschen nichts mehr .

Im Schwimmbad muffelten die Tücher der Putzfrauen auch so bäh mäßig. Die wurden nie richtig trocken und kamen nur bei 40 Grad mit den Bezügen für den Mopp in die Maschine .
Da packt man sich dann ganz an den Kopf wer das entschieden hat und wofür wir Hygieneunterricht hatten.
Da kamen die dann in Chlorbleichlauge das ist das selbe wie Dan Chlorix.
Das desinfiziert .

Das mache ich zuhause nur sehr sehr selten.Aber die Microfasertücher meiner Schwiegermutter hatten auch so einige Flecken und müffelten auch noch nach der Wäsche noch.
Und nach dem dann auch mit Danklorix eingeweicht ( nicht pur sondern wie auf der Packunang angegeben ) und einmal auf 95 Grad gewaschen war alles wieder ok. Erst wenn die Microfaser nicht mehr richtig putzt dann kommen die weg. Aber die halten schon so 4 bis 5 Jahre.

Einen Lappen der müffelt in die Microwelle zu tun finde ich ekelig auch wenn das alles abtötet.
Meine Lappen gebe ich lieber zur Wäsche bevor sie riechen.
#24
18.2.14, 18:28
@Kampfente:
Habe unter anderem auch Bambus Lappen im Sortiment.
Die habe ich auch auf einem Jahrmarkt gekauft.
Man darf sie 60 Grad waschen und sogar Tumblern.
7
#25
19.2.14, 17:36
Dieser Tipp ist schlichtweg eine Schweinerei.

Statt die Lappen in die Waschmaschine zu stecken, versucht man, in der Microwelle die Bakterien abzutöten ...

Unfassbar.

Es ist nachgewiesen, dass es in der Microwelle so genannte hot und cold spots gibt, das Gargut also nicht gleichmäßig warm wird, deshalb muss man die Speisen ja nach der Hälfte der Garzeit auch umrühren, damit die Hitze sich verteilt.
Erst vor wenigen Tagen kam in "Marktcheck" ein großer Bericht über Microwelle und ihre Mythen.

Und nach ein paar Sekunden ist mitnichten die Bakterienbrut kaputt.
Lass mal einen so behandelten Lappen in einem Labor untersuchen. Du wirst dich wundern, was sich da noch auf dem Lappen tummelt.

Man weiß, dass der keimreichste Platz der Spüllappen, Topfkratzer etc. und der Kühlschrank ist. Ebenso die Tastatur des PC.
Auf einer Clobrille sind weniger Keime ....

Ich wechsle jeden Tag meine Spüllappen und meine Abtrockenhandtücher. Die fliegen nach Gebrauch in die Waschmaschine. Das geht sogar mit solchen Einmalnetzlappen wie es sie z. B. bei Aldi gibt. Die überstehen Dutzende von Wäschen.

Und die Idee, die Lappen mit in die Spülmaschine zu stecken ist eine genauso unmögliche Idee. Da wird nur der Dreck gleichmäßig verteilt. Das, was der Wasserstrahl von den Tellern und Töpfen wäscht wird in der Spüllauge grade überall hin verteilt und sammelt sich im Gewebe und bleibt da drin hängen .... Schaut mal, was man alles aus dem Auffangsieb rausholt.....

Und wie macht man das mit den Lappen, dass die nicht durch die ganze Maschine gewirbelt werden ? Da wäre mir die Gefahr, dass der Lappen irgendwas verstopft und ich dann Überschwemmung habe, zu groß.

Da kann man den/die Lappen doch gleich in die Waschmaschine tun.
1
#26 Dora
19.2.14, 17:37
Bei mir kommen die Aufwaschlappen täglich (vorher getrocknet) in die 60 ° oder manchmal in die 90 ° Wäsche.
Mit der Mikrowelle kann ich mir das nicht vorstellen und kommt so für mich nicht in Frage.

@bollina: was ist denn Tumblern?
1
#27
19.2.14, 17:42
@Dora:

Tumbler sind Wäschetrockner.
#28 Dora
19.2.14, 17:57
@wattebällchen: Danke für deine Antwort.
Ist das österreichisch?
#29
19.2.14, 18:02
Wenn man keine Waschmaschine hat, muss man sich wohl irgendwie behelfen.
Aber falls doch, kann man die ja dann für das Geschirr benutzen, wenn die Lappen in Mikro und Spülmaschine kommen, oder? ( Spaß muss sein....)
4
#30
19.2.14, 18:02
@wattebällchen: Du hast wieder mal den Finger in die Wunde gelegt.
Ich schließe mich Deinem Beitrag an. Dreckige Lappen haben in der Spülmaschine nichts verloren!
#31
19.2.14, 18:07
@Dora:
Die Wäsche im Wäschetrockner/ Tumbler trocknen.
Ist in dem Fall wahrscheinlich ein schweizer Ausdruck. Habe gedacht, dass man das im Deutschen auch so sagt. Sorry ;-)
4
#32 xldeluxe
19.2.14, 18:30
#25 @Wattebällchen:

Warum sollten Lappen im Geschirrspüler umherwirbeln und den Abfluss verstopfen?

Fliegen bei Dir die Tassen auch durch die Gegend? Also mein Geschirrspüler hat keinen Schleudergang ;-))))))
4
#33
19.2.14, 19:25
@wattebällchen:

Deine Belehrungen nehmen langsam überhand und du stehst ständig mit erhobenem Zeigefinger da. Warum ? Also ich überlese das meiste von dir,
aber deine Spülmaschine mit Schleudergang hat mich doch zum schmunzeln
gebracht.

;-)))
2
#34
19.2.14, 19:36
@mamamutti:

Als Medizinerin dreht sich mir bei diesem Beitrag der Magen rum ....

Im Privaten hab ich gewiss nicht dauernd das Desinfektionsmittel in der Hand. Da nehme ich auch Essigreiniger etc.
Aber ich denke, auch du wünschst dir, dass meine Praxis hygienisch rein und desinfiziert ist, wenn du mal bei mir vorbei kommen solltest ...
Zudem wird das durch die Gewerbeaufsicht kontrolliert ...
Muss einen Hygieneplan vorweisen (aushängen), damit man nachvollziehen kann, wie ich was desinfiziere.

Wenn die Spülmaschine an ist, wirbeln zwei Sprüharme das Spülwasser rum. Tassen etc. sind schwer und bleiben stehen, aber der Lappen kann, wie z. B. leichte Plastikteile, durch den Druck durch die Maschine sausen. Hab schon oft nach dem Spülgang Sachen unten drin liegen gehabt, manchmal sogar am Heizrohr festgeklebt ....
Und wenn der Lappen dann unten in das Auffangsieb reinkommt, kann kein Wasser mehr abgepumpt werden.

Brauchst ja meine "Belehrungen" nicht zu lesen. Es gibt genug andere, die für Aufklärung dankbar sind.
1
#35
19.2.14, 19:55
@wattebällchen:

Ich frage mich jetzt nur was deine Praxis , dein Hygieneplan und das
Gewerbeaufsichtsamt mit dem Tipp Küchenwischtücher zu tun hat ??
3
#36 MissChaos
19.2.14, 20:31
@mamamutti:
Als 'Medizinerin' ist es doch Wattebällchens Pflicht hier alle aufzuklären. ;) Ich als 'Medizinerin' (bin im gleichen Beruf wie Wattebällchen tätig) verstehe zwar auch nicht was die Praxishygiene mit dem Tip zu tun hat, aber jetzt wissen wir wenigstens, dass diese 'Belehrung' von 'kompetenter' Stelle kommt. Also Leute! Nehmt das jetzt gefälligst ernst und schmeißt am besten eure Mikrowelle weg. ;) ;)

Wattebällchen, gerade Du als 'Medizinerin' müsstest doch wissen, dass übertriebene Hygiene im Haushalt und Alltag eher schädlich als nützlich ist. Was Du in Deiner Praxis machst ist Deine Pflicht! Also nichts was man extra noch hervorheben müsste.
3
#37
19.2.14, 20:34
@MissChaos:

Ohne Worte ;-))))))))
4
#38 xldeluxe
19.2.14, 20:35
Nur noch Gelehrte um mich herum - Mediziner, Psychologen.......hätte ich mal in der Schule besser aufgepasst: dann wäre aus mir auch was geworden ;-))))))))

Um noch einmal auf den "Schleudergang" zu sprechen zu kommen:

Auch leichte Teile (liegende Plastiklöffel etc.) haben bei mir noch nie ihren Platz im Geschirrspüler verlassen. Vielleicht hattest Du @Wattebällchen es nicht vorschriftsmäßig eingeräumt. Das passiert ja immer mal - nur so kann ich es mir erklären. Aber ein Lappen, der sich ja auch mit Wasser vollsaugt, wird vermutlich niemals wegrutschen.
1
#39 fabesimo
19.2.14, 20:38
Ich mache es auch nicht also den Lappen in die Microwelle. Und die Küchentücher wo drauf steht man kann sie auch in die Spülmaschine stellen aufgerollt ins Besteckfach steht auf den Tüchern von DM dann fliegt da auch nichts raus. Aber mein Mann hat es probieren müssen mit dem Lappen wo Tomatensoße vom Ofen gewischt wurde und dann ausgewaschen und da rein und der Fleck war trotz 70 Grad Interniv noch drin. Und der Lappen sah nicht gut aus.
Also lässt Man(n) das bitte wieder.

Aber der Tip mit dem Lappen in die Mikrowelle kam vor etwa 2 Jahren bei Stern TV als man feststellte das dort mehr Bakterien drin leben als auf dem WC.
Mein Sohn erinnert sich das das 2 min war die der Lappen da rein sollte um keimfrei zu werden. Also so das es durch Dampf alles abtötet . Wer das tun will kann seinen Lappen ja in einen Schale mit wenig Wasser legen.

Meine kommen am Abend ins Bad auf die Heizung und dann in die nächste Wäsche mit 60 oder auch 90 Grad.
Eine habe ich jeden Tag. Da kommen dann auch Handtücher oder Bettwäsche mit rein. Findet sich immer was was .
Zur Not kann man sie auch alle 2 oder 7 Tage sammeln wenn man vorher keine Maschine voll hat. Die Kosten ja nicht mehr viel.

Ich putze alles mit den Tüchern also nicht alles mit einem sondern immer wieder ein neues. Die kommen dann nach Gebrauch zum trocknen und dann in ein Wäschenetz. Da ich einen Vorwerk Wisch Sauger habe kommen auch die 2 Tücher jeden Tag dazu. Davon haben wir nur 5 so das ich die eh alle 2 Tage waschen muss.

Also das es der Mikrowelle schadet glaube ich nicht.
Wie gesagt man kann ihn ja wo reinlegen wenn man ihn sonst nicht keimfrei bekommt. Dinge die man nur auf 40 Grad waschen kann kaufe ich einfach nicht .
Mit 2 Katzen und 2 Hunden und 4 Jungs ist mir das einfach zu ekelig. Da will ich Lappen und Unterhosen und Handtücher Haben die sicher sauber sind. Ich will mein Gesicht nicht mit was abtrocknen wo noch Bakterien dran sind die nicht von mir sind.
Tut mir leid das ich da nicht so robust bin .

In der Küche habe ich auch jeden Gag das frische Fleisch für die Hunde und Katzen . Wenn da was tropft dann kommt der Lappen danach auch weg. Ich will ja nicht das sich Salmonellen oder andere Keime munter durch putzen in der Küche verteilen .

In der Schule meines Sohnes hat sich so eine Infektion mit einem Meldepflichtigen Keim verbreitet. Alle Kinder die dort gegessen hatten sind krank geworden . Die Probe vom Essen war ok. Aber die Flächen nicht und der Lappen. Da dann Obst mit dem Keim in Berührung gekommen sein muss da ja keiner den Lappen oder die Spüle ableckt waren alle krank.
Das Gesundheitsamt kam zu jedem nach Hause . Und die sagten auch was man tun muss das einen das nicht passiert . Das es die Schule war kam erst nach ein paar Tagen und mehr kranken Kindern raus. Gehen ja auch nicht alle zum Arzt.

Bei uns hatte man weder auf der Spüle noch im Kühlschrank krankmachende Keime gefunden. Auch nicht im Lappen. Der war nur einmal als die kam zum Tisch abwischen benutzt worden.
Sie sagte sie sehen oft was anderes. Also die Abklatsch Proben die man genommen hat dauern ja ein paar Tage.
Erst kam nämlich die Tiere könnten das Kind krankgemacht haben.
Und die war überall in der Wohnung. Nichts gefunden. Trotz 4 Kinder und Tiere . Ich hätte ja gut ins Klischee gepasst. Als sie anrief und sagte sie kommt in 20 min vorbei hörte man was sie von einem dachte . Sie kam ja mit dem negativen Ergebnis . Und als dann rauskam das es die Schule ist und nicht die ekeligen Eltern war die Stadt doch plötzlich sehr zurückhaltend .
5
#40
19.2.14, 20:53
Also ich lese ja gerne alle Tips und Tricks. Aber was jetzt mit den Lappen zum Besten gegeben wurde, ist ja wohl das letzte. Ich hatte noch nie stinkende Lappen.
Und das ist für mich auch kein Tipp. Die Mikrowelle ist für Nahrung da und nicht dafür, um waschfaule Frauen zu unterstützen. Ich begrüße alle Meinungen der Frauen, die die Lappen RICHTIG trocknen lassen und dann ab damit in die Wäsche.
Und ich finde es richtig traurig, das solche Tips in den Favoriten landen, denn da gibt es tausend andere und wirklich super gute Tips.
2
#41
19.2.14, 20:54
Ohjeeeee, ich habe nun akribische ALLE Kommentare bezüglich der Küchenhygiene durchgearbeitet.
Manchmal frage ich mich ernsthaft was es mit dem Ausspruch "Dreck macht Speck" auf sich hat?
Jedenfalls möchte ich betonen, und ich lebe seit 30 Jahren in einem Arzthaushalt, dass ich mir noch niemals soooooo viel Gedanken über Desinfektionsmittel und Bakterien in meinen Putztüchern gemacht habe wie hier aufgeführt.
Meine Kinder und wir sind putzmunter, haben eine gesunde Abwehrkraft gegen Keime entwickelt und das hat die Natur so vorgesehen.
Die Idee, mal einen Spülschwamm der nicht mehr ganz einwandfrei aussieht ruckzuck mit im Besteckkorb zu versenken, bis es mit anderen Sachen in der Wama gereinigt wird, find ich nicht verkehrt. Sicher ist die Mikrowellennummer auch effektiver, als die Dinger nur mal unter dem Wasserstrahl auszuwringen.
Keime gehören zu unserem Leben. Sie befinden sich in und auf uns.
Zu viel Desinfektion , zumindest im normalen Leben, ist oft weniger...

Werde mich dran erinnern, dass man mit der Mikrowelle auch mal schnell was "entschärfen" kann was sonst evt. auf die nàchste Wäscheladung warten muss und fröhlich vor sich hin "schmort"
#42 MissChaos
19.2.14, 21:05
@UliRike:
Du sprichst mir aus der Seele. Ich war nur zu faul das so zu schreiben und zu formulieren. Ich bin jetzt bald 45 Jahre alt, handhabe meine Haushaltshygiene ohne jegliche Desinfektionsmittel und wir leben alle immer noch fröhlich vor uns hin. Ich gebe zu, dass ich, als ich noch eine Mirowelle hatte, meinen Spüllappen auch schon mal zwischendurch eine Minute in der Mikrowelle ausgekocht habe. Das hatte den Nebeneffekt, dass ich danach ganz easy, durch den entstehenden Dampf, die Mikro anschliessend mit einem Küchentuch ausgewischt habe.

Trabeis, ich finde es wirklich sehr 'freundlich' von Dir, hier einige als "waschfaule Frauen" zu bezeichnen. Was weisst Du von diesen hier, dass Du Dir solch ein Urteil erlaubst? Wenn Du diese Methode *für Dich* nicht anwenden magst ist das doch in Ordnung! Aber andere hier zu beschimpfen finde ich von Dir reichlich überheblich!
#43
19.2.14, 21:05
Entschuldigt bitte meine Ironie, aber ich habe jetzt alle Beiträge durchgelesen und bin entsetzt. Ich möchte wirklich, ganz wirklich mit keinem von euch befreundet sein. Was übertreibt ihr nur so maßlos! Dieser ganze Hygienefimmel ist haltlos. Wenn man bedenkt, wie viele Spültücher von euch in der WM landen, wie oft gewaschen wird, welche Energieverschwendung. Und dann die Wegwerftücher.... Kosten, Umweltverschmutzung und all das wegen dem Hygienewahn. Mein Gott.

Den Tipp mit der Mikrowelle finde ich im übrigen nicht schlecht, nur las ich hier u.a. das es dann doch nicht heiß genug würde um die Bakterien abzutöten. Was stimmt denn nun wirklich? Zur Zeit habe ich mir durch das "Krankenhaus" einen etwas eingefangen, das ziemlich ansteckend ist. Deswegen achte ich ausnahmsweise einmal auf Bakterien und habe mir die Sakrotan-Reihe gekauft. In einer kleinen Plastikschüssel gebe ich abends ein Paar Tropfen des Mittels hinein mit Wasser vermengt und weiche benutzte Tücher darin ein. Ansonsten achte ich wegen der Krankheit darauf, das sämtliche Sanitäre Teile desinfiziert werden. Sobald jedoch die Bakterien nachweislich verschwunden sind, höre ich damit auf. Essig und Wasser genügen in meinem Haushalt und zu viel macht eher krank als gesund. Und merkwürdig das ich solch eine Krankheit an einem Ort bekomme, wo es eigentlich mehr als nur sauber und hygienisch sein sollte: im Krankenhaus! Die Bakterien heißen im übrigen: Clostridium difficile. Tolle Wurst.

MfG
#44 SonneSun
19.2.14, 21:25
@Trabeis: Das "letzte" ist ja wohl dein kommentar. - ohne worte -

wenn ich eine mikrowelle hätte würde ich es auch so machen. Ich finde die idee gar nicht so schlecht. Was kocht das kocht. Wenn die kochtemperatur erreicht ist, dann ist es wohl wurscht wie die wassermolekühle sich erhitzen. Also so für zwischendurch mal kurz ist es gut. Am abend kommt dieser Lappen dann eh in die wäsche. Also, was solls?
#45
19.2.14, 22:22
Aber eine Super Idee..... Danke für den Tipp!!!!
#46
19.2.14, 22:32
Ich glaube letztes Jahr war es bei Stern TV, da ging es auch um unsichtbare Bakterienherde in der Küche, und der Experte im Studio gab auch den Tipp, den Lappen für eine halbe Minute oder Minute in die Mikrowelle zu legen. Das tötet auf jeden Fall die Bakterien. Ist der Lappen jedoch dreckig, ändert daran auch die Mikrowelle nichts ;-)
Seitdem praktiziere ich es auch so, ich wasche den Lappen gründlich aus und gebe ihn anschließend in die Mikrowelle, er ist sauber, und riecht auch nicht. Nach ein paar Mal wird er aber dennoch ausgetauscht und landet in der Waschmaschine :-)
3
#47 fabesimo
19.2.14, 22:59
Also der Tip hat es schon bis ins TV geschafft.
Und es wird je nach Watt Zahl der Microwelle auch heiß nur unterschiedlich schnell.
Mein Sohn meint die hatten bei Stern TV was von 2 Minuten erwähnt .
Danach ist das Ding sicher kochend heiß und vorsichtig zu genießen.

Und zu dem oder der die schrieb die die Lappen waschen verschwenden Energie.
Wohl kaum.
Sie kommen bei mir zu den Handtüchern oder Unterwäsche oder Bettwäsche auf 60 Grad einfach dazu. Meine Maschine läuft immer voll im Vollwaschprogram dürfen 6 kg rein und die sind da mindestens immer drin.
Ich desinfiziere hier nichts wenn keiner krank ist. Aber wenn bei 4 Kindern Brech Durchfall umgeht oder was andres dann finde ich schon sinnvoll im Bad danach zu desinfizieren.

Tücher jeden Tag zu wechseln davon wird man nicht krank davon bleibt man gesund.
Wie davon das man sich auch mal öfters die Finger wäscht. Denn es sind nicht überall nette Keime.
Ich habe auch Leute kennen gelernt die mit einem Lappen das Klo und das Handwaschbecken und dann Spiegel und Tür putzen. In der Reihenfolge.
Danke das brauche ich weder auf der Arbeit noch daheim.
Ich putze auch nicht den Fußboden und da Geschirr mit dem selben Lappen.
Meine Kinder konnten auf dem Boden krabbeln und leben noch obwohl wir Hund und Katz haben. Aber es gibt Dinge die müssen nicht sein.

Und wenn wer Unterhosen und Handtücher auf 30 Grad wäscht bitte schön .
Ich weiß was in den Proben aus dem Schwimmbad immer wieder auftaucht. Danke deswegen kommen bei uns Handtücher aus dem Schwimmbad auch immer sofort in die 60 Grad Wäsche Natürlich eine volle Maschine.

Ich spare gerne woanders an Energie aber nicht bei Wäsche oder der Hygiene in der Küche.

Und man kann ja warum auch immer mal einen Schwamm oder ein Tuch darin heiß machen wenn man es keimfrei haben möchte .
Wenn man Huhn zubereitet hat und das damit aufgewischt hat und die Wama noch läuft und man das sicher Weg haben möchte damit keiner auf die Idee kommt das noch mal zubenutzen oder im Ferienhaus ohne Waschmaschine oder Spülmaschine .

Ich habe die Schnuller in der Microwelle sterilisiert .
Dabei fällt mir ein das einer meiner Söhne immer sehr schnell Herpes bekam . Da habe ich auch immer sehr aufgepasst das sich nicht alle hier anstecken. Und Schnuller auch öfters ausgekocht und die Spülmaschine dann immer im heißesten Program und nicht auf Automatik .

Man muss es nicht übertreiben aber eine gewisse Hygiene kann in der Küche nicht verkehrt sein.

An die Dame mit dem Keim : Dan Chlorix , Javel Wasser oder eben Chlorbleichlauge gibt es sehr günstig und tötet sehr schnell alles ab. Verdünnung kann man im Internet nach lesen. Gibt es auch keine Resistenzen dagegen . Und du kannst es im Bad im WC in der Spüle im Waschbecken oder wo auch immer du das möchtest anwenden.

Ein müffelndes Küchentuch oder Schwamm wird wenn man keine Microwelle hat darin auch wieder frei von Geruch man muss es dann nur auswaschen und ausspülen .
1
#48
19.2.14, 23:05
Es gibt Lappen, die Silberpartikel enthalten und auch nach vielfachem Gebrauch nicht müffeln, da die Silberpartikel antibakteriell wirken. Ich nehme grundsätzlich nur die zum Esstisch-Abwischen. Brauchen nicht oft gewaschen zu werden, gibt's bei Umweltversand-Katalogen.
1
#49
19.2.14, 23:33
@thulli: Wo bekommst Du die denn her? LG
2
#50
20.2.14, 00:21
@dognose: Wenn ich die Lappen mit den Silberpartikeln dann versehentlich in die Mikrowelle gebe, ....haben wir dann Knallparty?
1
#51
20.2.14, 00:49
Ich habe in der Küche einen kleinen Schwamm für Abwasch, einen zum Putzen (z.B. Spülbecken oder Herd und ein Tuch zum Wischen. Alle drei werden täglich durch frische ersetzt. Ca. 2 x wöchentlich habe ich 60 Grad Wäsche. Ich finde, dass die Putztücher und Schwämme in der Waschmaschine kaum Platz wegnehmen. Außerdem habe ich noch eine Spülbürste, die ich immer mit in den Geschirrspüler gebe.
#52
20.2.14, 09:06
Mikrowelle als Sterilisationsgerät ? Warum nicht?
Es funktioniert im Notfall wirklich! Sollte ein Spültuch müffeln, bitte ausspülen, sehr naß in die Mikrowelle, höchste Stufe, 3-4 Minuten, fertig. Vorsicht heiß! Und durch das viele Wasser=viel Dampf =keine kalten Stellen=überall durchgekocht=jede Bakterie mausetot!

Kann doch mal ein Notbehelf sein. Also wozu das viele überhebliche Meckern?
Auch meine Gulaschschüssel nimmt anderen Tags keinen Schaden, denn die Bakterien aus dem Spültuch liegen ja nicht mit Bauch nach oben tod und langsam verwesend im Geraät.
(Allerdings MiKroWe nach der Aktion auslüften, Dampfstoß!

Meine Tücher (Mikrofaser) müffeln äußerst selten, aber es kann vorkommen. Sie werden sehr oft gewechselt, kommen in die Wäsche (ohne Weichspüler) und Desinfektionsmittel, wie Sakrotan, benutze ich nie - grundsätzlich!

Allerdings benutze ich Dan-Clorix, allerdings als Fleckentferner. Rotweinflecken aus Abendmahlsservietten bekommst Du nur damit raus, leider.

(Soll ich hier noch meine Promotionen aufzählen........?)
4
#53
20.2.14, 10:12
@fabesimo: Wer soll denn so unsäglich lange Kommentare (23,39,47) lesen?
2
#54
20.2.14, 10:45
Habe weder Mikrowelle noch Geschirrspüler!
3
#55 xldeluxe
20.2.14, 11:16
@Gattara:

Ja was machen wir denn dann mit Dir ? ;-)))))

Bleibt die gute alte Methode mit der Waschmaschine !
1
#56
20.2.14, 11:48
Desinfektionsmittel sind im Privathaushalt völlig unnötig.
Gab es bei meinen Eltern nicht, und bei mir auch nicht.

Kein Sagrotan oder Sterilium im Haus, ich putze und wasche auch nicht mit Klorix oder so was.

Die Babyflaschen und Schnuller habe ich ausschließlich im Mikrowellengerät sterilisiert ( da gab es sogar eigens einen Behälter für). Ist übrigens besonders vorteilhaft bei kalkhaltigem Wasser.
Wir sind kaum krank.

Von den Ikea Lappen habe ich nen großen Stapel in der Küche liegen.
Da werden täglich mehrere benutzt, und wenn was eklig ist, kommt der Lappen gleich zur Wäsche. Verbraucht weniger Wasser, als ständig unter fließendem Wasser auszuwaschen.
Müffeln tun die schnell mal, wenn man Saft, Milch oder Knoblauchöl aufgewischt hat.

Aber für den einen oder anderen ist der Tipp sicher recht.
Jedem nach seiner Facon!
2
#57 fabesimo
20.2.14, 12:54
@cinderella: Liebe Cinderella , der der Lust dazu hat ! Wer keine hat der lässt es einfach bleiben. Ist ja keine 150 Zeichen Begrenzung vorgegeben.
5
#58 Dora
20.2.14, 13:02
@fabesimo: ups, du kannst auch kurz schreiben .... (war ein Scherz ...)
Ich lese deine Kommentare immer sehr aufmerksam. Manches könntest du kürzer fassen oder nicht so viel wiederholen, aber du schreibst eben, wie dir "der Schnabel gewachsen" ist :-)

Mir geht es ja manchmal selber so, denn ich kann auch keine kurzen Briefe schreiben (als man noch Briefe schrieb ...)
2
#59 fabesimo
20.2.14, 13:05
@TinaWi: da ich nicht weiß wofür du den roten Daumen bekommen hast mache ich den mal wieder weg.
Ich weiß es war bei Stern TV damit hast ja nun weder du noch ich was zu tun.
Hier kann man sich manchmal nur wundern.

Warum kann man nicht einfach tolerant sein und sagen ist für mich nichts ? Statt dann so wie einige hier reagiert haben zu reagieren.

Da muss man sich nicht wundern wenn sich Menschen umbringen weil sie eine andere Meinung haben. Und wir halten uns hier für so zivilisiert und sagen und schreiben das bei uns jeder seine Meinung haben darf und sagen kann.
Das funktioniert ja schon im kleinen nicht und bei Nichtigkeiten. Wie würde es da bei wirklich wichtigen Themen aussehen ?

Es ist ein Tip den kann man gut finden oder es lassen. Man kann auch sagen warum oder warum nicht, aber man muss doch damit Leben können das manche das anders machen.
Es geht doch nicht um Leben oder Tot.
Und wenn man das ausdiskutiert kann ich ja noch sehen oh da könnte was dran sein oder pups da habe ich wohl doch verkehrt gedacht. Das muss man nicht mal öffentlich zugeben wenn einen das schwer fällt.

Wenn man keine Tips möchte oder wissen möchte wie andere denken warum bin ich dann in so einem Forum?
Nur um anderen zu zeigen wie blöd sie sind?
Wie gut das nicht alle das Forum dazu brauchen mal Frust abzulassen.

Es ging um Putzlappen! Und nicht wer ab Morgen die Welt regiert .
2
#60 fabesimo
20.2.14, 13:14
@Dora: Hallo Dora, ja kurz fassen fällt mir wenn ich etwas erklären will wohl schwer :-). Dafür bin ich nicht so die Frau die gerne telefoniert:-)

Ich schreibe 10 Finger blind das geht ruck zuck genauso schnell wie ich spreche eher noch etwas schneller.
Und dabei wollte ich diesen Quatsch nie lernen . Ich musste . Heute bin ich froh es zu können. Denn so kann ich sogar als ich nach der Rücken Op Platt im Bett liegen musste schreiben .

Und Emails sind auch was schönes . Sie sind schnell bei dem der sie bekommen soll und gehen selten verlohen.
Ich freue mich wenn es mir nicht so gut geht das ein Freund der weit weg wohnt mir jeden Tag einen :-) schickt selbst wenn er total wenig Zeit hat auf den :-) ist verlass . Geht es mir nicht so gut und er weiß das kommen immer ein paar liebe Worte. Ich muss wenn der :-) kommt immer lächeln. Also sind auch SMS etwas schönes und nicht nur nervig . Dir einen schöne Tag.
4
#61
20.2.14, 14:07
Keine guten Tipps. Lieber jeden Tag ein neues Tuch nehmen und die schmutzigen bei 60 Grad waschen.
3
#62
20.2.14, 15:33
Alle Lappen-Putz-Fans weggucken - gehört nicht zum Ursprungstipp!

Liebe fabesimo, ich finde es soooooo schön, daß Du so gerne schreibst! Endlich mal jemand Tintenfreundliches!
Ich telefoniere auch nicht so gerne, mir sind Briefe ein Bedürfnis. Seid meine Hände immer renitenter werden, tippe ich meine Post immer öfter, drucke sie aus und setze nur noch einen Nachsatz und einen lieben Gruß handschriftlich darunter.
Ich hatte " in jungen Jahren" unendlich viele Brieffreundschaften, war echt inspirierend!
2
#63
20.2.14, 15:39
@Birgit-Martha:
:)))))))
Find ich schön!
1
#64
20.2.14, 18:18
@fabesimo: ich mag deine Texte unheimlich gerne!
Könnte mir auch vorstellen, ein Buch von dir zu lesen!
Gerade habe ich mich (sicher ganz unbeabsichtigt ein "Freudcher Vertipper") an meinem PC schlapp gelacht, über deinen Satz...ich zitiere..

Und wenn man das ausdiskutiert kann ich ja noch sehen, oh, da könnte was dran sein oder PUPS da habe ich wohl verkehrt gedacht.
:-))))))

Hier hat ein Finger, beim Zehnfingersystem, eindeutig geschlafen.

KÖSTLICH.......

ich brauch mal ein Waschlappen, zum Tupfen meiner Lachtränen!
Welchen nehme ich denn nun??????
2
#65 Dora
20.2.14, 18:31
@Antjeee2: auf jeden Fall einen in der Mikrowelle desinfizierten Mikrofaserlappen, der aber unbedingt mindestens 30 sec. in der Mikrowelle war :-)

Oder sollte Mikrofaser doch nicht in die Mikrowelle???
#66 fabesimo
20.2.14, 20:08
Hallo Antje,

bei dem Fehler :-) sind meine Finger nicht Schuld sondern ausnahmsweise mal wieder die Korrektur von Appel ! Die sehen auch gar nicht ein das man ein Tu Wort klein schreibt.
Aber genau wenn ich ohne Lesebrille ich hatte die zum normal sehen auf weil ich einen Termin hatte wo ich noch warten musste und dachte dann antworte doch mal.

Auf dem iPad kann das auch passieren aber da sehe ich es meistens noch .
Auf dem Handy hatte ich es wohl übersehen .
Man schreibt ein Wort und es macht ein komplett neues daraus .
Oder ändert Groß und Kleinschreibung .
Aus Lenor machte es letzens einfach mal Lenkrad.
Das passiert wenn man nicht kontrolliert .

Aber wenn du Spaß hattest dann ist das ja nicht so schlimm :-) lachen soll ja gesund sein. Von bösen Bakterien in Lappen bist du nun erst mal geschützt :-)

Und schön das es nicht alle nervt das ich länger geschrieben habe .
Dir einen schönen Abend. Das ist jetzt auch vom Handy aus . Ich hoffe das ich alles an Eigenleben meines Handys gesehen habe was es munter ändert wenn das Wort fertig ist. Das kommt wenn man denkt man muss nicht hin sehen.
Ich muss doch den Laptop wieder auspacken.
#67 Dora
20.2.14, 20:14
@Antjeee2: mein Kommentar sollte lustig sein, ist aber scheinbar nicht so angekommen :-)
Na, dann eben nicht :-)
#68
21.2.14, 07:29
@Dora: Liebe Dora, morjen
dich meinte ich doch auch gar nicht. Ich bezog mich auf Kommentar #53.
Scheinbar ist es doch recht wichtig die Kommentarziffer zu benennen, man kann ja hier seehr schnell in Deibels Küche kommen:-)).
Oder meintest du das jetzt auch etwas sarkastisch?
#69 Dora
21.2.14, 07:41
@Antjeee2: Guten Morgen, lach ... dich habe ich auch nicht gemeint, denn du wirst doch wohl verstanden haben, wie ich das gemeint habe :-)

Übrigens, sarkastisch mag ich nicht, aber ein bisschen Augenzwinkern muss schon dabei sein und nicht alles so sehr ernst nehmen :-)
1
#70
22.2.14, 22:55
@thulli: Ich benutze ebenfalls Bambus-Mikrofasertücher und käme gar nicht auf diese Mikrowellenidee.habe keinerlei Probleme.Notfalls kann man sie auch mit Hand spülen und wie bei der Unterwäsche oder Frottier-und Handtüchern mit Hygienespüler statt Weichspüler behandeln.
1
#71
23.2.14, 07:32
Zum gebrauch in der Küche scheiden sich ja die Geister. Aber vielleicht ist dieser Frag-Mutti-Tip etwas für den Gesundheitsminister oder Ministerin oder den Badmeister um die Schwimmbäder zu veranlassen genügend grosse Mikrowellen anzuschaffen damit sie die muffigen, von Bakterien und Pilzen heimgesuchten Lappen täglich umweltfreundlich, kostengünstigund und ultraschnell desinfizieren können. Wegen dem grösseren Volumen der Lappen hier mindestens aber 2 Minuten.
Womöglich würde sich danach der Prozentsatz an in Schwimmmbädern aufgelesenem Fusspilz senken.@fabesimo:
#72
23.2.14, 15:35
Irana, das mit dem Fuspilz könnte schon klappen, denn Pilzsporen werden dann definitiv abgetötet.

tja, können wir auf Dich zählen? Du nimmst Verbindung auf mit dem Ministerium für Gesundheit und Soziales?

DANKE, DANKE ! Das Volk jubelt Dir dann auch zu, oder zumindest die, die in Schwimmbäder gehen und keine Schlappen tragen ( oder die in Schwimmbäder gehen und keine Schlappen tragen UND Fuspilz haben)
1
#73
23.2.14, 15:46
Das Anmelden können wir Wattebällchen überlassen, sie arbeitet ja schon im Gesundheitsdienst
#74
25.2.14, 17:15
Das finde ich auch so!!!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen