Kupfertöpfe reinigen

Jetzt bewerten:
4,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Ohjeee, die Kupfertöpfe müssen geputzt werden, FM? Da stand doch was, aber welcher der vielen Tipps war das nochmal der leicht funktioniert hat?

Jedenfalls ist mir aufgefallen, dass ein Spritzer Zitronensaft, der am Topf runtergerollt war, eine blitzsaubere Spur hinterlassen hatte. Probiere das doch einfach mal, war mein Gedanke. Zitronensaft, warum nicht?

Damit das Ganze sich auch gleichmäßig verteilen lässt und nicht sofort runter rinnt, habe ich einfach auf die halbe Zitrone immer wieder Mehl gestreuselt. Somit gab dies eine homogene Sache. Die Zitrone lies sich geschmeidig (die Finger wurden nicht in Mitleidenschaft gezogen) über den Topf verteilen. 

Man sieht sofort, wie es blank wird. Stellen, die nicht so schnell aufgeben wollten, bekamen einen "Nachschlag". Kurz einwirken lassen und mit dem Spülschwamm nochmal drüber reiben. War begeistert. 

Bis jetzt ist dies die unkomplizierteste Art, das Kupferzeug schnell blank zu bekommen.

Von
Eingestellt am

16 Kommentare


1
#1
27.2.14, 21:48
klingt ja prima, doch leider habe ich keinen einzigen Kupfertopf, könnte heulen
1
#2
28.2.14, 12:06
Da sollten vermutlich auch andere Saeuren funktionieren, wie z.B. Essig?
#3
28.2.14, 12:24
Ich wäre da vorsichtig. Früher hat man nach Reparaturen an Kupferdächern oder -rinnen Heringslake aufgebracht, um einen Angleich der neuen an die gealterten Teile zu erzielen. Könnte also genau den gegenteiligen Effekt haben.
-5
#4 onkelwilli
28.2.14, 13:31
Ich frage mich, welcher User, der in Haushaltfragen Mutti fragen muss, Kochtöpfe aus Kupfer hat. Ziersachen aus Kupfer, z.B. diese altmodischen Blumen-Übertöpfe, sind meist mit Lack überzogen, um Grünspan (Edelrost) zu vermeiden. Das geht bei Kochtöpfen und Bratpfannen natürlich nicht.

Ansonsten: Es gibt besseres als echte Zitrone und Mehl. Der Drogeriemarkt deines Vertrauen bietet spezielle Putzpasten für Kupfer und Messing um wenig Geld feil.
5
#5
28.2.14, 14:00
@onkelwilli: fallst du es nicht weißt, sind gerade zur Zeit die Kupfer Töpfe total angesagt, genau so wie Kupfer Dekovasen.......denke schon, dass dieser Tipp für die welche solche Töpfe haben nützlich ist, denn nur weil du die nicht hast, muss nicht heißen, dass andere die nicht haben
3
#6
28.2.14, 14:26
@onkelwilli

Natürlich gibt es im Drogeriemarkt Kupferputzmittel und da ich diese Kupfertöpfe schon 20 Jahre in Gebrauch habe, sind schon etliche Marken dieser Mittelchen durch meine Hände gegangen.
Manche funktionieren gut und alles ist blitzschnell sauber, bei anderen Marken kann man verzweifeln. Zum Teil haben die auch wirklich stolze Preise. Aber darum geht es hier nicht wirklich.
Das Ding mit dem Zitronensaft war ein Zufallstreffer. Ich habe nicht experimentiert. Und was mir halt auch aufgefallen ist, ist die Tatsache, dass man mit dem Kupferputzzeug total schlimme Hànde bekommt. Ohne Handschuhe geht da mal gar nichts.
Mit der Zitrone zwischen den Fingern kommt man nicht mal mir dem Saft in Berührung, ergo : Handschuhe konnte ich beruhigt vergessen.
Mir hat das imponiert.
5
#7
28.2.14, 14:33
@onkelwilli

Natürlich gibt es im Drogeriemarkt Kupferputzmittel und da ich diese Kupfertöpfe schon 20 Jahre in Gebrauch habe, sind schon etliche Marken dieser Mittelchen durch meine Hände gegangen.
Manche funktionieren gut und alles ist blitzschnell sauber, bei anderen Marken kann man verzweifeln. Zum Teil haben die auch wirklich stolze Preise. Aber darum geht es hier nicht wirklich.
Das Ding mit dem Zitronensaft war ein Zufallstreffer. Ich habe nicht experimentiert. Und was mir halt auch aufgefallen ist, ist die Tatsache, dass man mit dem Kupferputzzeug total schlimme Hànde bekommt. Ohne Handschuhe geht da mal gar nichts.
Mit der Zitrone zwischen den Fingern kommt man nicht mal mir dem Saft in Berührung, ergo : Handschuhe konnte ich beruhigt vergessen.
Mir hat das imponiert.
#8
1.3.14, 01:19
das is ja doppelt super! hand schonend und umweltfreundlich! nur weil andere nicht ökologisch handeln, heißt das nicht, dass man diesen aspekt grundsätzlich vernachlässigen darf
#9
2.3.14, 23:13
Habe es ausprobiert.
Klappt prima.
Danke für den Tipp.

Grüße
Myfairlady
#10
3.3.14, 09:57
@onkelwilli: Wenn Zitrone und Mehl so gut funktioniert wieso soll man dann ein teures Putzmittel im Drogeriemarkt kaufen. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen dass man für den Preis einer Zitrone und etwas Mehl da was zu kaufen bekommt.

Und vielleicht gibt es auch junge Personen die von der Oma o.ä. einen Kupfertopf geerbt haben.
#11
3.3.14, 10:28
@susi73:

1 Zitrone und etwas Mehl reicht für einmal putzen und kostet nicht viel.
Aber Reste stehen lassen geht garnicht, dass wird unangenehm riechen
mit der Zeit. Wenn ich aber jetzt die kleine Menge hoch rechne, auf die Menge eines guten Putzmittels, komme ich da viel günstiger weg.
#12
3.3.14, 10:47
@mamamutti: Klar man sollte das natürlich machen wenn man eh ne Zitrone für was anderes braucht. Davon ein paar Spritzer abgezwackt und das bisschen Mehl kann nicht viel kosten.
Es rechtfetigt jedenfalls nicht den Tipp schlecht zu machen.
Ganz abgesehen davon, dass Zitrone und Mehl nicht umweltschädlich sind und kein Plastikverpackungsmüll entsteht.
Sorry aber ich kann leider nichts schlechtes an dem Tipp finden. Und wie Myfairlady bereits gepostet hat scheint es wirklich super zu funktionieren.
1
#13
3.3.14, 10:58
@susi73:

Womit habe ich diesen Tipp schlecht gemacht ?

Bei deinem Kommentar ging es nicht um Umweltschäden oder Plastikmüll, sondern lediglich um den Preis und nur darauf habe ich reagiert.

Als Notlösung, ich habe jetzt kein Putzmittel da und möchte aber den Topf putzen, finde ich diesen Tipp gut.

Ich bleibe dabei, ein Putzmittel aus dem DM ist auf Dauer günstiger.

Umweltschäden ist ein ganz anderes Thema und muss jeder mit sich selber ausmachen.
3
#14 onkelwilli
3.3.14, 13:05
Trotz sechs "Negativdaumen" bleibe ich dabei: Die Putzpasten aus dem Drogeriemarkt sind besser und - jawohl - billiger! Jedesmal eine halbe Zitrone (womöglich noch "Bio") opfern, wo ein paar Tropfen Poliboy oder ähnliches genügen würden - ganz abgesehen davon, dass ich nicht gern Lebensmittel "sachfremd" verwende.
Lackierte Ziergefäße aus Kupfer oder Messing müssen überhaupt nicht mit speziellen Putzmitteln behandelt werden, da genügt ein üblicher Haushaltsreiniger. Scheuernde Mittel sind dafür nicht geeignet, im Gegenteil, sie rauen die Lackschicht auf.
Übrigens gibt es in Bastelgeschäften nicht vergilbenden Speziallack für solche Sachen, mit dem man nachträglich einen Korrosionsschutz auftragen kann. Manchmal ist jedoch eine "Patina" sogar erwünscht.
#15
10.3.14, 11:57
@mamamutti: Sorry ich meinte nicht dass du persönlich den Tipp schlecht gemacht hast. Meinte allgemein, dass der Tipp, wenn er den so super klappt wie beschrieben, doch super ist und nicht so schlecht gemacht werden sollte.
Es gibt wohl doch einige User hier die im Drogeriemarkt noch keinen zufriedenstellenden Reiniger gefunden haben.
Wie oft muss man diese Kupfertöpfe reinigen? Muss man da wirklich viel Geld ausgeben wenn man den Tipp anwendet? Ich dachte sowas macht man 1-2x im Jahr :)
-1
#16
10.3.14, 12:09
@susi 73

Kupfertöpfe sehen natürlich total schön aus wenn sie blitzblank sind.
Leider laufen sie mit der Zeit an und bekommen "Patina".
Das geht mal mehr, mal weniger schnell.
Je mehr Patina, desto lànger poliert man dran rum und wer hat dafür schon immer Zeit und Lust.
Das Ding mit der Zitrone, ruckzuck nach dem Spülen mal drüber gerieben hat mir nun solche Putzsessions erspart.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen