Langos: Ungarisches Knoblauchbrot zum Bier

Jetzt bewerten:
4,4 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Tip für "Selber-Brot-Bäcker" LANGOS heißt das köstliche ungarische, etwas ölige Knoblauchbrot. Es wird warm serviert und passt zu Altbier, Kölsch, Pils, Hefe- oder Kristallweizen ;-) Der Aufwand ist für Brotbäcker eher gering, wenn man sowieso ein Weißbrot in Arbeit hat *. Macht einfach eine größere Menge Weißbrotteig fertig also z.B. 750g Mehl anstatt der 500 (wie üblich nur leicht salzen). Nach den Knet- und Geh- Prozeduren einen Teil vom Teig abnehmen und mit dem Rest wie üblich das Brot backen. Wichtig: spätestens jetzt Bier kaltstellen oder Schnaps oder beides. Knoblauch pressen und mit etwas Wasser und Olivenöl mischen - das wird später auf das frische Brot gepinselt. Zur Sache: Den abgenommenen Teig mithilfe von Mehl zur "Wurst" verarbeiten und in kleine Portionen teilen. Bei dem Beispiel mit 250g bestimmt mindestens 5 Teigstücke. Pfanne mit reichlich - 1 bis 2cm tief - geschmacksneutralem Pflanzenöl (z.B. Sonnenblumenöl) erhitzen. Friteuse geht natürlich auch. Sehr dünne Fladen aus den Teigstücken rollen, ziehen, pressen. Die Form spielt keine Rolle - ich bevorzuge ein Oval. Dann wird's lustig - rein ins heiße Fett - das muss gleich ordentlich brutzeln und die Teiglinge werfen auch bald Blasen. Ordentlich goldgelb bis Braun braten und wenden. Das Fertige Langos auf Küchenpapier leicht auskühlen lassen und mit dem Knoblauchöl bestreichen. Leicht salzen. Evtl. - muss nicht sein - mit geriebenem Käse bestreuen. *Warum ich dieses Rezept mit dem herkömmlichen Brotbacken verbinde? Ich finde die Arbeit mit dem Teig für ein paar Langos ansonsten für zu aufwendig. So hat man doppelten Nutzen. Die Wartezeit auf das leckere selbstgebackene Brot kann nicht besser genutzt werden :-)

Von
Eingestellt am


18 Kommentare


-1
#1
5.11.04, 09:20
ist voll scheisse. ich bin beavis he
1
#2 Flodo2002
28.12.04, 14:37
Ist eine tolle Idee von dir, vielen Dank für diesen Tipp. Ich liebe Langos :-))))
#3 Piet
19.1.05, 12:11
Hab mich schon öfers gefragt, was man da für´n Teig nimmt.
Jetzt weiß ich´s, vielen Dank.
#4 Harry Hunger
2.3.05, 10:16
Das ist sicher lecker, aber Langos-Teig enthält u.a. Kartofflen. Es ist sicher kein Brotteig. Das richtige Rezept habe ich jetzt nicht zur Hand, mal bei Gelegenheit reussuchen...
#5 BuckwheatPancake
8.3.05, 14:03
Vor mir liegt „Az ínyesmester szakácskönyve“, die Bibel ungarischer Hobbyköche, von Elek Magyar.
Lieber Harry, du musst jetzt sehr tapfer sein: Das lángos [spr. Lahn-gosch] ist aus Brotteig. Quasi das ‚Nebenprodukt’ der Brotbäckerei. (Wie in Italien die Pizza es mal war, bis die ersten Deutschen kamen...)
Das mit gekochten, zerdrückten und abgekühlten Kartoffeln ist eine der unzähligen Varianten; eben das ‚Krumplilángos’. (Zwiebelwürfeln in den Teig kneten und oder Sauerkraut und oder Griebe oder Wurstmett...)
Ich ziehe vor Thomas meine Kochmütze; ein 5-Sterne-Rezept!
Vielleicht sollte man den Lesern noch deutlicher klar machen: Das Backfett sollte sehr heiß sein und die Kuchen sollten darin schwimmen können, sonst saugen sich mit dem Fett voll. Die „Selberbäcker“ von Karpfen wissen, worüber ich rede :-)
#6 Wurly19
11.5.05, 16:30
Einfach suuuuuper lecker, dieses Langos!!!!
Habe das Rezept gleich ausprobiert und es ordentlich in Öl brodeln lassen!
Kofi dazu und die Arterien sagen danke!!!!!!!!!
#7 Claudi
11.5.05, 16:33
Lecker ist das ja!
Aber die Küche steht danach ganz schön zu!
Hat einer einen Tipp zum Entfernen der Fettdünste aus der Wohnung?
#8 Harry
2.6.05, 17:19
Hört sich supergeil an, werde ich heute noch ausprobieren. Wie lange sind die Dinger haltbar?
#9
6.9.10, 08:10
original ist das sooooooo nicht, es gehört auch noch saure Sahne darauf
#10
6.9.10, 08:51
Karpfen habe ich noch nie gebacken, wohl aber Krapfen - ist wohl ein typischer Fall von Dreher gewesen?
Dann zum Fettdunst: Zwar keine 100%-ge Abhilfe, aber wesentliche Hilfe: Einen Behälter, Topf oder so, mit Essigwasser gleichzeitig auf dem Herd kochen lassen. Denn auch eine Dunstabzugshaube schafft das nicht alleine.
#11 miamilly
6.9.10, 09:26
Lángos gibt es in Ungarn in vielen Variationen, schmeckt auch süss sehr lecker.
#12
6.9.10, 11:16
Na ist doch mal wat handfestes, wat machste mit dem öl danach? Wegkippen?
... und als guter deutscher, ik ess nu ma wat uff de hand -- wat kann ma da rin tun?
....aber die idee is süper. ik brauch noch det rezept für`n libanesisches fladenbrot.
danke berlin-kreuzberg
#13 westfale
6.9.10, 17:14
@gernoth: Det Öl danach nimmste für de Achselhöhlen als Deo. Mußte nie Wegkippen. Un wasde rintust is egal hauptsach et schmeckt.
2
#14
13.9.10, 21:46
Also, ich muss jetzt mal klarstellen, dass ein Langos etwas ganz anderes ist, als es von Thomas beschrieben wurde. Ein Langos wird auf gar keinen Fall wie Weißbrot hergestellt. Weißbrot krümelt, ein Langos nie. Um Langos herzustellen, braucht man sehr viel Übung und vor allem ein ganz spezielles dafür hergestelltes Mehl, das es nur in Ungarn gibt. Da wir das Land Ungarn und auch die Menschen dort sehr mögen, verbringen wir fast jedes Jahr unseren Urlaub in diesem bezauberten Land. Inzwischen haben wir auch dort Freundschaften geschlossen und uns mit den Essgewohnheiten etwas vertraut gemacht. Der Langos"bäcker" stellt den Teig her, der dann ruhen und gehen muss. Dann wird er wieder zusammengestoßen und in kleine Portionen - so genannte Kugeln - geteilt, die wiederum gehen müssen. Er bearbeitet dann die Kugeln, indem er sie durch Drücken und Ziehen so groß wie einen Suppenteller aussehen lässt. Innen ganz dünn und außen einen wulstigen Rand. Dann bäckt er dieses Teil in heißem Öl. Man kann seinen Langos mit Salz bestreuen, oder mit Knoblauch"wasser" einpinseln, aber die Ungarn essen ihn mit Rahm und geriebenem Käse darüber. Egal wie - er schmeckt immer superlecker. Vom Teig her ist er fast elastisch, man kann sich Stücken "abziehen". Auf keinen Fall ist der Teig so bröselig und trocken wie beim Weißbrot. Ein Langos gibt keine Krümel. Ich hab mir das Rezept aufgeschrieben, erklären lassen, wie man das alles macht, hab sogar dieses Spezialmehl gekauft - aber meine Langos haben gar nicht gut geschmeckt.
Das ist wie mit der Pizza - sie gehört den Italienern und die Langos gehören den Ungarn.
Und zum Langos trinken die Ungarn guten Weiß- bzw. Rotwein von ihren Weinbergen. Und alles zusammen ist ein wahrer Genuss.
#15 Syvonne
15.9.10, 20:06
@Traeumerle:
Für Langos braucht man nicht unbedingt ein spezielles Mehl.
Die Großeltern meines Freundes sind aus Ungarn und machen das ab und zu. Und da sie schon ewig nicht mehr in Ungarn waren, nehmen sie ganz ordinäres Mehl und die Langos schmecken definitiv sehr lecker...

Und wenn die ungarische Omi normales Mehl nimmt, kann man das ruhigen Gewissens auch tun
#16
23.2.11, 19:59
wie geil!!! hab schon ewig nach dem rezept "gefahndet". danke, danke, danke!
1
#17
23.2.11, 21:06
wenn lángos ein Weißbrot sein soll, dann fress ich einen Besenstiel, das Rezept hat mit den orginal lángos aber überhaupt nichts zu tun...ich lebe schon seit einer Ewigkeit in Ungarn !!!!!!
Treumerle hat vollkommen Recht.
#18
7.10.13, 16:21
die klingt sehr verlockend :) jetzt habe ich Appetit darauf , leider aber unterwegs, also wird es später ausprobiert :) danke

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen