Milchbrötchen ohne Ei

Lecker Milchbrötchen ohne Ei

Jetzt bewerten:
4,3 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Ich habe ein Rezept für süßen Stuten, Milchbrötchen, Martinsgänse oder Hefezopf ganz ohne Ei. 

Zutaten für den Teig

  • 1000 g Mehl 550
  • 500 ml warme Milch
  • 2 Würfel frische Hefe
  • 150 g Butter
  • 80-100 g Zucker

Ggf. zum Dekorieren / Verzieren

  • Rosinen
  • Aprikosenkonfitüre
  • Hagelzucker

Zubereitung Teig

  1. Mehl in eine Schüssel geben und eine Mulde formen. Die Hefe in warmer Milch auflösen und hinzu geben. Dazu den Zucker und die Butter. Den Teig gut zu einem glatten Teig durchkneten. Ich empfehle dies mit der Hand zu tun.
  2. Ihn an einem warmen Ort abgedeckt 30 Minuten gehen lassen (optimal: 50 Grad Celsius im Backofen). Dann durchkneten und erneut abgedeckt 30 Minuten gehen lassen.
  3. Nochmals durchkneten und dann aus dem Teig Kugeln formen (oder den Teig auf 2 Kastenformen aufteilen) und den Backofen in der Zwischenzeit auf ca. 180 - 190 Grad Celsius aufheizen. 
  4. Die Brötchen auf mittlerer Schiene (den Stuten im unteren Drittel) 20 - 25 Minuten backen.
  5. Die noch warmen Brötchen können mit Aprikosenkonfitüre bestrichen und z. B. mit Hagelzucker bestreut werden. Alternativ können dem Teig auch Rosinen oder Mandeln zugegeben werden. 

Viel Erfolg und guten Hunger!

Von
Eingestellt am

11 Kommentare


#1
15.10.15, 22:07
Martinsgänse?
#2
15.10.15, 22:19
Stutenkerle ! lecker ! hmmmmmmm
#3
15.10.15, 22:25
@NFischedick: Und nebenbei kannst Du Dir sogar ein Ei backen! Na also - geht doch! :-)
#4
15.10.15, 22:30
@zumselchen: Dieser Tipp hat jetzt nichts mit dem anderen Tipp zu tun. Natürlich kann man das muss man aber nicht.
#5
15.10.15, 22:58
Ich backe meine ganzen Brot und Brötchenvorräte selber, in ganz verschiedenen Sorten, aber Ei kam da nirgends dran.Gibt es denn Brötchen mit Ei im Teig ?
#6
16.10.15, 08:21
Das schmeckt bestimmt lecker, aber sagt man dazu wirklich "Brötchen"? Darunter verstehe ich eher die "normale", herzhafte Variante.

In die süßen Teile (dürfte dem "Einback" bei uns im Süden entsprechen) kommt wohl tatsächlich oft Ei rein.
#7 Große_Uschi
16.10.15, 08:28
@xldeluxe_reloaded: Ja bei uns im Rheinland gibt es Martinsgänse für die Kinder als süße Brötchen. Sie sind in der Kontur einer Gans nachempfunden und die Kinder bekommen diese an Sankt Martin. Deswegen Martinsgänse :-)
@Upsi: Ich backe unterschiedliche Hefeteige und in einige kommt auch Ei. Dieser wurde in der Not von mir umgewandelt.
@skudder: Bei uns sagt man Milchbrötchen oder Weckchen ;-) Weckchen kommt von Wecken (rheinisches Wort für süßen Stuten)
1
#8
16.10.15, 09:54
@Große_Uschi: danke für die Antwort, es war mir neu, das mit dem Ei, ist hier im Norden wohl nicht so angesagt.
2
#9
16.10.15, 13:11
@Große_Uschi: Bei uns sagt man auch "Weck" und meint die herzhaften Brötchen (woanders auch Semmeln oder Schrippen genannt).Sprache ist wirklich was Lustiges. In Berlin findet man zwar viele Berliner, darf sie aber nicht essen. :-)
#10
16.10.15, 13:47
Das Rezept klingt sehr gut! Ich backe auch ab und zu Brot und Brötchen, da werde ich diese Brötchen mal ausprobieren.
#11
21.10.15, 11:07
klingt sehr gut!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen