Im vorgeheizten Backofen bei 220° 23- 25 Minuten backen, ein hitzebeständiges Gefäß mit heißem Wasser in den Herd stellen.
9

Leckere Brötchen, mit Liebe gemacht

80×
Jetzt bewerten:
4,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Ruhezeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Dieses Rezept ist kein schnelles, aber es lohnt sich absolut, die Brötchen schmecken sehr lecker und sind mit Liebe gemacht. 

Zutaten

Ich habe die eineinhalbfache Menge an Zutaten genommen. 

Vorteig einen Tag vorher machen 

  • 270 g Mehl Type 550 
  • 200 ml warmes Wasser 
  • 8 g frische Hefe 

Hauptteig 

  • 400 g Mehl Type 550 
  • 225 ml warmes Wasser 
  • 8 g frische Hefe 
  • 1 TL Honig 
  • 2 TL Salz

Zubereitung: 

Schritt 1: Vorteig herstellen

Hefe im warmen Wasser auflösen, Mehl dazu und mit dem Kochlöffel alles zusammen rühren. 

In den stellen, bis zum anderen Tag.   

Vorteig herstellen

Schritt 2: Hauptteig herstellen

Honig und Hefe im warmen Wasser auflösen, Salz und Mehl zusammenkneten. 

Auch den Vorteig dazugeben und alles ca. 10 Minuten mit dem Knethaken verkneten. 

Ca. 1 Stunde zugedeckt gehen lassen. 

Hauptteig herstellen

Schritt 3: Brötchen fertigstellen.

Teig auf einer Unterlage von Hand noch mal kneten.

Teig kneten.

Den Teig zu einer Rolle rollen. 

Teig zu einer Rolle formen.

Portionsweise Teiglinge abstechen. 

Die Teiglinge ein wenig flach drücken, paarmal ziehen und falten. 

Teiglinge abstechen und flach drücken.

 Teiglinge umdrehen, mit der hohlen Hand kreisrund rollen. 

Teiglinge kreisrund rollen.

Die runden Teiglinge auf das Blech legen, ca. 30 Minuten gehen lassen. 

Teiglinge mit Wasser einsprühen und einschneiden. 

Teiglinge mit Wasser einsprühen und einschneiden.

Im vorgeheizten Backofen bei 220° 23- 25 Minuten backen, ein hitzebeständiges Gefäß mit heißem Wasser in den Herd stellen. 

Ich habe die Brötchen auch schon mit verschiedenen Mehlsorten/Typen gemacht, schmeckten alle gut. 

Nun wünsche ich euch viel Spaß und guten Appetit. 

Von
Eingestellt am

Du kennst auch Haushaltstipps und Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

70 Kommentare


1
#1
11.12.18, 08:08
Hallo 
Möchte erwähnen, dass ich die eineinhalb fache Menge an Zutaten genommen habe, 
Vorteig  :
405 g Mehl Type 550 
300 ml warmes Wasser 
12 g frische Hefe 
Hauptteig : 
600 g Mehl Type 550 
337.5 ml warmes Wasser 
12 g frische Hefe 
1,5 Tl Honig 
3 TL SALZ 
LG Sofie 
1
#2
11.12.18, 08:32
die schaun ja aus wie gemalt  :o)
#3
11.12.18, 09:05
@Agnetha: Dankeschön freut mich sehr 😀
1
#4
11.12.18, 13:29
Ein wirklich gutes Grundrezept!

Und wer das Salz abwiegen möchte - man nimmt meist auf 100g Mehl 2g Salz.
1
#5
12.12.18, 16:19
Habe die Brötchen heute gebacken, mit Mohn und Sesam bestreut.
Ich habe Dinkelmehl 630er und 1050er gemischt.
Sie sind sooo luftig geworden. Das beste Rezept seit ich Brötchen backe.👍
#6
12.12.18, 19:22
@Border Collie:  schön dass du die Brötchen gebacken hast.
Es freut mich dass dir mein Rezept gefällt.
Egal welche Mehlsorten u.Type man nimmt, sie werden immer gut. 
Deswegen hab ich das Rezept eingestellt,es haben sich immerhin 21 das Rezept gespeichert 
Wünsche dir weiterhin viel Spaß beim backen. 
LG Sofie 
1
#7
16.12.18, 09:16
Super Rezept, danke von mir 5Sterne
1
#8
16.12.18, 09:17
Ich finde das Rezept toll,frisch gebackene Brötchen sind toll. 
Ich habe aber ein Problem,bin seit letzten Jahr Witwe,meine Jüngste ist vor 4 Wochen auch ausgezogen. Was mache ich mit soviel Teig. Kann man da ein Teil einfrieren? 
1
#9
16.12.18, 09:49
Vielen Dank für das Rezept, es passt genau in meine Weihnachts-Frühstücks-Planung.
1
#10
16.12.18, 10:16
#Drachenkatze
Einfrieren von Hefeteig geht super! Später den Teig dann nur auftauen und backen. Mache ich immer so😀
#11
16.12.18, 11:05
Super Rezept, aber kann ich den Teig auch ein paar Tage im Kühlschrank aufbewahren und jeden Tag die Brötchen frisch backen?
#12
16.12.18, 11:36
Ich habe eine Frage: kann ich den fertigen Teig auch einfrieren?
2
#13
16.12.18, 11:45
@ElviraS
Hefeteig kann eingefroren werden.

Allgemein würde ich das "einfache" Rezept backen und die Brötchen einfrieren, aufgetaut auf dem Toaster aufbacken. 
#14
16.12.18, 11:46
@Drachenkatze: ich brauche auch nicht so viele Brötchen auf einmal. 
Ich frier die gebackenen ein, dann habe ich nur einmal die Arbeit, 
Ich hole täglich so viel raus wie ich brauche,dann kommen sie für 5 Min in die Heissluftfritöse auf 160 ° klappt genauso auf dem Toster,da musst du sie einmal umdrehen, 
Dass beide Seiten knusprig werden. 
Die schmecken wie frisch gebacken, sehr gut. 
Viel Spaß beim backen. 
LG Sofie 
#15
16.12.18, 11:50
@emely2: es gibt Rezepte wo man den Hefeteig paar Tage im Kühlschrank lassen kann, 
ob dieses Rezept dazu geeignet ist weis ich nicht. 
LG Sofie 
1
#16
16.12.18, 12:20
Danke Sofie, dann werde ich die Brötchen backen und einfrieren.
1
#17
16.12.18, 13:26
@sofie1945: Danke für den Hinweis. Schöne Weihnachten wünsche ich. 
#18
16.12.18, 13:36
@Drachenkatze: Dankeschön, wünsche dir auch schöne Weihnachten 🌲
#19
16.12.18, 14:21
sofie1945 
Du schreibst das Du die 1 1/2 fache Menge genommen hast. 
Bekommt man daraus dann 9 Brötchen? 

Einen schönen 3.Advent .
1
#20
16.12.18, 14:36
sofie 1945
Auch mich würde interessieren wieviele Brötschen die 1 1/2 fache Menge ergibt?
Wir sind ein 2 Personen Haushalt und benötigen am Tag 4 Brötchen.Also entweder die entsprechende Menge backen oder im Kühli den Teig 1 Tag lagern bei 9  Stück.
Wenn ich richtig gezählt habe sind es 20:)
LG und einen besinnlichen 3.Advent 
#21
16.12.18, 14:46
@Küchenmaüsekind: die anderthalb fache Menge ergibt ca 20 Brötchen wie auf dem Tipp- Bild
Das Bild mit den Teiglingen auf dem Blech, habe ich nicht beide fotografiert. 
LG Sofie 
#22
16.12.18, 14:54
@backfisch:Du kannst auch die doppelte Menge wie oben im Tipp angegeben, dann hast du länger daran. 
Man soll nur den Vorteig einen Tag vorher machen. 
Wenn du noch Fragen hast, melde dich. 
Dir auch einen schönen Advent. 🌲
LG Sofie 
#23
16.12.18, 14:57
@Küchenmaüsekind: dir auch noch einen schönen 3 Advent 🌲
1
#24
16.12.18, 15:35
Meine Mutter backte manchmal Brötchen, ist Jahrzehnte her u Rezept verschollen. Früher auch nicht unbedingt wichtig, da es ja noch richtige Brötcvhen zu kaufen gab. Was man jetzt so kriegt... erspare mir weitere Beschreibung.

Deshalb vielen Dank für das Rezept, wird umgehend ausprobiert.
#25
16.12.18, 16:26
@babalu: ich denke wie du über die Brötchen vom Bäcker. 
Wenn man sie selbst backt,weis man was drinnen ist.
Ganz zu schweigen von dem Preis was die Bäcker verlangen u.geschmacklich? 
Habe auch schon schnelle Brötchen gebacken, die passten mir nicht so. 
Die Arbeit dieses Rezept ist einwenig aufwändig, aber es lohnt sich. 
Wünsche dir viel Spaß beim backen,u. eine schöne Adventszeit. 
#26
16.12.18, 17:05
Hallo hört sich super an.Werde sie am nächsten Wochenende ausprobieren.Kann ich auch Trockenhefe benutzen?Einen schönen 3.Advent noch
#27
16.12.18, 17:32
@Apfelblüte28: wenn du die Möglichkeit hast frische Hefe zukaufen, würde ich es empfehlen. 
Habe es noch nicht mit Trockenhefe gemacht, da müsste man es umrechnen.
Da man sehr wenig frische Hefe braucht. 
Dir auch eine schöne Adventszeit 🌲
LG Sofie 
#28
16.12.18, 18:28
@Apfelblüte28: 
Das geht auch mit Trockenhefe. Ich backe sehr oft Brötchen und verwende immer Trockenhefe dafür.
1
#29
16.12.18, 21:56
Endlich mal ein Brötchenrezept mit annehmbaren Gehzeiten! Lieben Dank!
#30
16.12.18, 22:12
@Balthasar: gern geschehen 👍
LG Sofie 
#31
16.12.18, 22:22
Und irgendwann kommt der "Härtetest": Buchweizen. 
Ist ja kein Getreide... Und sind bislang nur kleine, hutzelige
Brötchen entstanden. Geschmacklich waren sie auch nicht
der Brüller...
LG und gute Nacht
Balthasar
#32
16.12.18, 22:32
@Balthasar: probier mal mein Rezept, es wiŕd dir schmecken und gelingen. 
Viel Spaß beim backen 
LG Sofie 
#33
16.12.18, 23:36
Ein sehr schön illustrierter Tipp!! 
Doch ich frage alle: warum frische Brötchen selber backen? Der Bäcker um die Ecke hat Brötchen, die für unseren Bedarf völlig ausreichend sind. 
Wazi 
2
#34
16.12.18, 23:43
@WZimdahl: Weil selbstgemacht meistens immer besser schmeckt wie beim Bäcker. Das muss natürlich jeder für sich entscheiden. Bei selbstgemachten Sachen weiß man auch immer was da genau drin ist.
1
#35
17.12.18, 09:07
@WZimdahl:

Ob die Brötchen vom Bäcker für "uns"
völlig ausreichend sind möchte zu mindestens "ich" für
mich selbst entscheiden und nicht von anderen (von Dir) bestimmen
lassen. Wenn Dir die viel zu teuren Luftbrötchen vom Bäcker reichen
bitte gerne, ab sprich nicht von uns denn das sollte JEDER für sich
entscheiden




 
2
#36
17.12.18, 09:15
@Nicky54:
Ich habe es so verstanden, dass WZimdahl von sich und seiner Frau gesprochen hat.
Unter dieser Voraussetzung ist seine Aussage völlig in Ordnung.
1
#37
17.12.18, 09:19
@Jeannie: wohl kaum, denn dann hätte es da auch so stehen müssen
#38
17.12.18, 09:47
@Jeannie:  er appellierte an alle. 
Er kann ja die Brötchen beim Bäcker kaufen, 
Ich denke er ist oder war Bäcker, oder jemand von der Familie 
#39
17.12.18, 13:00
Man sollte doch jetzt nicht alle Bäcker verteufeln. Da gibt es durchaus noch welche, die ihr Handwerk hochhalten. Deren Bachwaren gibt es nur nicht zu Discountpreisen. Aber Geiz ist ja so geil, da mussten in der Vergangenheit viele Bäcker aufgeben.
Und wenn man einen Bäcker um die Ecke hat, der gute Brötchen backt, darf man dort doch einkaufen.
Und es mag ja sein, dass man bei Selbstgebackenem weiß, was drin ist. Aber zwangsläufig besser ist es eben manchmal nicht.
#40
17.12.18, 13:31
Ich bin da mal jetzt ganz ehrlich und eigentlich ist es mir völlig egal, wo andere ihre Brötchen kaufen oder selber backen. Ich habe viele Jahre mein Brot und Brötchen selber gebacken, hab auch Tipps hier eingestellt. Irgendwann hab ich mich gefragt, ob es sich eigentlich lohnt, soviel Freizeit zusätzlich in der Küche zu stehen. Mein Fazit war nein, denn Zeit ist ein kostbares Gut und rennt schnell weg. Ich habe gegenüber eine Tankstelle und auch den Aldi. Die Angebote sind dort gut und umfangreich. Uns schmecken diverse Brötchen von da und auch das Brot. Einen Bäcker, der selber noch bäckt gibt es hier nicht und ich greife deshalb gern auf die Angebote beim Discounter zurück. Wenn ich mal wieder Lust habe selber Brötchen zu backen, mache ich das sicherlich auch, aber ich empfinde nicht, das ich bald wegen der Discounter Brötchen in die ewigen Jagdgründe entschwinde. Soll doch jeder so machen wie er will und kann.
2
#41
17.12.18, 13:47
Wie es schon aus der Überschrift ersichtlich ist "mit viel Liebe gemacht". Keine Bäckerei der Welt kann diese "Zutat" leisten. Auch wenn viel Zeit investiert werden muss, zeigt die Beschreibung, dass es mit Freude gemacht wird/wurde. Nochmal an Sofie 1945, das sind die besten Brötchen, die ich gemacht habe. Danke.🙂
#42
17.12.18, 14:17
@Border Collie: 👍👍👍
❤lichen Dank 👏freut mich sehr dass dir mein Rezept gefällt. 

Habe heute wieder gebacken .
LG Sofie 😘
1
#43
17.12.18, 14:23
@Nicky54: 
Hallo den Bäcker den ich kenne ist ein traditioneller. Seit Generationen sind sie im Geschäft. Ich kannte den Großvater,Vater und Bruder,der Enkel ist jetzt auch eingestiegen. Ein richtig toller Familienbetrieb. Wenn Sie die Brote,Brötchen,Torten,Kuchen,Pralinen und jetzt natürlich Weihnachtsplätzchen mal probiert haben verstehen Sie was ich meine. 
Aber fürs Wochenende am Sonntag morgen oder wenn wegen Feiertagen länger zu ist,werde ich das Rezept auf jeden Fall ausprobieren. 
#44
17.12.18, 14:40
@DWL: mit meinen selbstgebackenen Brötchen möchte ich keinen Bäcker verteufeln. 
Ich kaufe abundzu auch Brot u.Brezeln,  oder auch mal was süsses ,nur täglich würde ich es nicht machen .
LG Sofie 😀
1
#45
17.12.18, 15:07
@sofie1945: mein Kommentar ging auch auf keinen Fall gegen deine Brötchen, aber das weisst du. Die sind sicher toll. Mich stört nur, wenn die Aussagen von Usern kommen, daß beim Discounter gekaufte Bröchen nichts taugen und wie kann man nur......
1
#46
17.12.18, 15:20
@Upsi: das weiss ich doch. 
Ich backe gerne u.das Resultat von den Brötchen, hat mich fasziniert, habe sie schon öfters gebacken. 
Dachte, das Rezept wird so mancher interessieren, der gerne backt. 
Bin hocherfreut, dass es doch so viele sind 😀
Jeder macht u.kauft wie er will. 
LG Sofie 😘
2
#47
17.12.18, 15:46
@sofie1945: Das Rezept ist nicht geeignet um den Teig mehere Tage im Kühlschrank aufzubewahren, dazu enthält es viel zuviel Hefe. Ich verwende für dem Hefevorteig (Poolish)mit langer kalter Gare nur 1% der Mehlmenge.
#48
17.12.18, 16:40
@Spirelli11: habe #22 schon geschrieben dass nur der Vorteig ein Tag vorher in den Kühlschrank kommt. 
#15 erwähnte ich dass es andere Rezepte  gibt, wo paar Tage im Kühlschrank ruhen können. 
#49
17.12.18, 17:00
@sofie1945: 
Mit meinem Kommentar ich nicht Dich angesprochen sondern mich auf #24, #25 und #35 bezogen.
#50
17.12.18, 17:32
@DWL: mit # 25 hast du doch auch mich angesprochen, ich steh dazu 
2
#51
17.12.18, 17:47
Was für ein Zirkus wegen ein paar Brötchen. Wer backen will der backt , wer welche kaufen will der kauft. JederBäcker muss eine Zutatenliste für seine Backwaren haben, jeder Discounter auch. Damit kann dann auch jeder feststellen was drin ist. Das nur mal zur Anregung . 😀
1
#52
17.12.18, 22:43
@eva-elisa: Da kann man aber mal sehen,wie so ein einfaches Brötchenrezept,die Leute zum Erfahrungsaustausch anregt. Und solange alle höflich bleiben,ist doch egal was es für ein Zirkus 🎪 ist oder?? 
In diesem Sinne 
Schöne Weihnachten. 😃🎄
#53
17.12.18, 23:04
@Drachenkatze: 👍😃
3
#54
18.12.18, 08:14
Die Idee, die Hefe auf Vorteig und Hauptteig zu verteilen, kannte ich bisher noch nicht. Insgesamt kommt man dadurch mit weniger Hefe aus. Dadurch und durch die lange Gehzeit werden die Brötchen sicher besser schmecken und bekömmlicher  sein. 
Was ich bei jedem Gebäck wichtig finde, ist gutes Mehl als Grundlage. Weizenmehl schmeckt oft so langweilig. Deswegen ersetze ich es oft durch Dinkelmehl, oder teilweise (1/5) durch feine Haferflocken, Reismehl (im Bioladen mahlen lassen) oder Gries (Mais) oder füge dem Teig noch eine gekochte und geriebene Kartoffel hinzu. Auch gemahlene Mandeln oder Nüsse können das Mehl teils ersetzen. 
Ein Teelöffel Getreidekaffee auf 500 g Mehl ergibt auch ein feines Aroma.
3
#55
18.12.18, 09:14
@Mafalda: ja die lange Gehzeit macht die Brötchen geschmacklich besser,sie werden dadurch innen auch schön fluffig. 👍
Man schmeckt auch keine Hefe. 👍
LG Sofie 
2
#56
18.12.18, 11:43
Bei Brot und Brötchen hilft es sehr wenn schon in der Anheizzeit ein Schälchen mit Wasser im Backofen steht. Der Dampf macht es sehr fluffig
2
#57
18.12.18, 11:44
Hab sie heute gebacken. wir sind begeistert. Danke für das Rezept!
2
#58
18.12.18, 11:58
@Mafalda: 
Für meine Brötchen und auch Pizzateig nehme ich schon lange Weizenmehl Type 1050. Das schmeckt viel aromatischer. Dinkelmehl schmeckt mir zu 'flach'. Zugabe von Haferflocken mache ich manchmal auch, oder Leinsamen (geschrotet), Sonnenblumenkerne, Kürbiskerne...
Das mit der längeren Gehzeit für Hefeteig praktiziere ich seit kurzem auch und finde das sehr gut, weil ich meine, das Gebäck bekommt damit eine viel elastischere Krume. Vom geringeren Hefeverbrauch mal ganz abgesehen.
1
#59
18.12.18, 13:01
@sofie1945: 
Du hast Recht.
[Ganz zu schweigen von dem Preis was die Bäcker verlangen u. geschmacklich?] 
Ich finde Verallgemeinerungen wie 'die Bäcker' nicht so gut. Es gibt noch welche, die ihr Handwerk wirklich verstehen und ihren Beruf lieben.
Und nein, ich bin nicht Bäcker und habe auch keinen in der engeren oder weiteren Verwandtschaft.
#60
18.12.18, 13:10
@eva-elisa: ich habe es im Tipp angegeben dass ich ein Schälchen mit Wasser in den Backofen stelle,mach ich immer so. 
#61
18.12.18, 13:15
@jaqhari: nicht's zu danken, es freut mich sehr 😀
Dass das Rezept euch begeistert hat 
Ich wünsche euch Frohe Weihnachten und ein glückliches neues Jahr 🌲
#62
18.12.18, 13:34
Ich habe das Glück, dass im Dorf eine Mühle ist, da bekomm ich ale Sorten Mehl. 
Ich kaufe immer 5 kg Tüten,  von verschiedene Sorten, ist besser zu händeln.
Dass dieses Rezept auch mit anderen Mehlsorten klappt, erwähnte ich im Tipp 
Da ich glaube dass einige hauptsächlich mit Weizen Type 405 & 550 iger Mehl backen, 
weil sie es nur so kennen. 
Wie sagt man so schön 
probieren geht über studieren. 
LG Sofie 😘
3
#63
18.12.18, 14:45
Es geht nicht darum, ob die Bäcker ihr Handwerk noch verstehen oder nicht. Natürlich können sie backen. Aber die Zutaten bzw. was da zusammengemischt wird, ist nicht das,wie man es früher gemacht hat.
1
#64
18.12.18, 17:27
Nur findest du kaum noch echte Bäckereien, die diesen Namen verdienen. Nur noch "Backshops" und Automaten, wo Teiglinge von Servicepersonal in Backwaren verwandelt werden. Das ist für die meisten Beteiligten unbefriedigend, aber irgendwer macht wohl Profit dabei.
1
#65
22.12.18, 15:00
@jaqhari: ich schließe mich deiner Meinung an. 

Lange schon probierte ich das eine oder andere Rezept für Brötchen und habe auch einige gefunden, die gut waren aber dieses ist perfekt für mich. Ich hätte nie gedacht, dass ich solche Superbrötchen selbst backen kann😄
Vielen Dank Sofie 1945!!!👍

Allen ein schönes Weihnachtsfest
1
#66
22.12.18, 16:01
@tuttifrutti55: Dankeschön ,👏 freut mich sehr 😀
Ich habe auch schon andere Rezepte ausprobiert, 
bin an diesem hängengeblieben, die sind wirklich die besten, 👌
backe sie öfters,sie gelingen immer. 👍
Ich mache die anderthalb fache Menge, gibt 2 Bleche. 

Wünsche auch allen FROHE WEIHNACHTEN UND EIN GLÜCKLICHES NEUES JAHR. 🌲🎄

LG SOFIE 😘
1
#67
22.12.18, 18:01
Hallo Pawka 
Lese gerade im Forum dass du Probleme mit dem Teig hattest, wenn du hier die Frage an mich gestellt hättest, ich hätte dir gleich geantwortet u.geholfen. 
Du hättest den Hefeteig auf keinen Fall wegwerfen müssen. 
Victoria  Sponge hat dir gute Tipps gegeben, was du hättest tun können. 
Wenn du's nochmal mit  dem Hefeteig probierst , ich helfe dir gerne,
Wenn du nicht klar kommst. 
LG Sofie 😀
1
#68
29.12.18, 21:17
Danke für dieses wunderbare Rezept!!!
Heute habe ich damit meine ersten Brötchen gebacken und sie sind einfach toll geworden. 
Mir ist noch nie ein Rezept derartig gelungen, an dem Hefe beteiligt war. 
Deine Bilder waren dabei übrigens auch sehr hilfreich.
Ich freue mich sehr über das Rezept und werde es sicherlich noch oft backen.
Nochmals herzlichen Dank :-)
1
#69
29.12.18, 21:42
@collinet:  freut mich sehr dass dir mein Rezept gefällt, u. die Brötchen toll geworden sind. 
Vor Hefeteig machen, braucht man sich wirklich nicht fürchten.
Habe mir gerne die Mühe gemacht, u.Schritt für Schritt fotografiert. 
So können auch ungeübte es nachbacken. 
LG Sofie 😘👏

Wünsche dir noch einen guten Rutsch ins neue Jahr 🥂🍾
1
#70
30.12.18, 21:07
Jetzt bin ich wirklich wieder motiviert, mit Hefe zu backen! Danke Sofie, Dir auch einen fröhlichen Rutsch ins neue Jahr :)

und für das Silvesterfrühstück sind noch ein paar der tollen Brötchen im Gefrierfach :)

Rezept kommentieren

Emojis einfügen

Kostenloser Newsletter

Frag Mutti-Produkttest

Wir haben 250 Produkttester ausgesucht, die acht Henkel-Produkte auf Alltagstauglichkeit testen!