Leckere Brote auch ohne Brotbackautomat

Jetzt bewerten:
2,7 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Bei uns wird oft und gern Brot selbst gebacken. Allerdings steht mir dazu kein Brotbackautomat zur Seite. Das Ding nimmt mir einfach viel zu viel Platz in meiner Küche (oder wo auch immer) weg. Ich bereite die verschiedensten Brotvarianten nach Rezept zu (variiere und experimentiere dabei auch gerne) und benutze je nach Lust und Laune verschiedene Kuchenformen (Springform, Kastenform usw.) oder lege das Brot auch einfach nur auf ein Kuchenblech. Wie gesagt, das hängt auch von meiner jeweiligen "Tagesform und -lust" ab. Das Brot wird in den Ofen geschoben und mittels Umluft nach Vorschrift gebacken. Das ganze Haus duftet nach frischem Brot. Bisher konnte ich noch keinen Unterschied zwischen meiner Version und einem Automaten feststellen. Probiert es einfach aus.

Von
Eingestellt am

42 Kommentare


#1 Simone130185
21.1.13, 23:04
Das mache ich auch manchmal so. Die Kastenform geht ganz gut dafür.
46
#2 formica
21.1.13, 23:20
Ich habe schon mit 8Jahren Brot im Ofen gebacken. Möchte wirklich nicht unhöflich wirken, aber ist Brotbacken im Ofen nicht das Normalste auf der Welt? Bevor es die Brotbackautomaten gab, machte man das auch so oder? Ich koche Reis auch im Topf, weil ich keinen Reiskocher habe. Verstehst du was ich meine? Oder habe ich den Sinn vom Tipp falsch verstanden?
8
#3
21.1.13, 23:50
@ formica: das war genau mein erster Gedanke - wir backen auch Brot in einer Kastenform im Ofen - meistens allerdings im Urlaub in Kroatien - weil man dort nicht wirklich schmackhaftes Brot bekommt. Aber auch zuhause wird ab und zu Brot gebacken.
10
#4 Upsi
21.1.13, 23:58
Backe schon vierzig Jahre Brot im Ofen, mal eckig, mal rund in der springform.
3
#5 wechselwetter
22.1.13, 00:01
Ich mag den Backautomaten auch nicht, da hat man dann diese doofen
Löcher im Brot. Und den Reis, oh je, jahrelang habe ich diesen Beutelreis
genommen, nie wieder, reine Energieverschwendung!!! Seit ich das mit der
Turbo-Methode gelesen habe, nur noch so. Klappt prima. Steht hier bei FM
drin. Kann ich Euch nur empfehlen, falls Ihr Reisesser seit. Gute Nacht.
3
#6
22.1.13, 00:02
@Dießi: prima auf diese Idee muß man erstmal kommen.
ich dachte das, daß Brot schon immer in Automaten entdeckt wurde.
ich habe gerade ein Problem mein Kopf still zu halten, der wackelt dauernd hin und her.

@formica: wie machste deine Kartoffeln, auch im Topf oder nimmste ne Schüssel ;-)))))
2
#7
22.1.13, 05:41
Danke für die nette Unterhaltung. Ich krieg gerade Muskelkater vor Lachen :-).
Ich backe mein Brot auch schon immer im Backofen. Und das sogar ohne Form. Wird einfach nur so reingelegt. Funktioniert super! Kann ich jedem nur empfehlen.
Hatte mal einen Brotbackautomaten geschenkt bekommen. Nu ja, hab ihn zweimal benutzt und dann wieder weiterverkauft.
12
#8
22.1.13, 08:33
Wo ist da der Tip??
#9
22.1.13, 10:34
Hallo @formica, jetzt bin ich doch erstaunt, hast du wirklich noch nie Kartoffeln in der Schüssel gekocht? Ich schon, beim Campingurlaub, als kein Topf vorhanden war. Geht wirklich prima. Solltest du vielleicht auch mal probieren! Weiterhin gutes Gelingen!
5
#10
22.1.13, 10:58
Klar sieht ein selbstgsknetetes Brot irgendwie natürlicher aus, aber benötigt auch mehr Arbeit und Strom. Habe schon seit Jahren einen BB und backe für 4 cent Stromkosten und kaum Arbeit meine Brote, Stuten und neuerdings auch Rührkuchen so ganz nebenbei. Das Rührblatt popel ich vor dem letzten Gehen raus.
-3
#11
22.1.13, 11:45
@sunnysonnschein17: Endschuldigung, jetzt krieg ich gerade Muskelkater vor lautem Gekicher. Stelle mir gerade vor, wie du fast flüssigen Brotteig (z.B. Rosinenbrot mit Milch) auf das Backblech legst. Also ich benötige dafür eine Form.
7
#12
22.1.13, 13:09
@Dießi: ich hatte noch nie fast flüsigen Brotteig. Ich mache immer ganz normales Brot mit Mehl, Hefe etc. Da verläuft nix. Aber sollte ich mal ein etwas flüssigeres Brot machen, werde ich eine Kastenform nehmen.
2
#13
22.1.13, 14:39
@formica
magst mir mal ein paar Rezepte für Brot schicken!?
4
#14
22.1.13, 14:56
@Julice: Ich habe auch jahrelang mit einem Backautomaten Brot kreiert. Aber das"rausgepiepel" des Wedels war echt ätzend, da der Teig sehr klebrig ist.
Dann kam das andere Problem ,da in der Mitte noch das Loch bleibt.
Das Stück wollte keiner als Pausenbrot.
Ich bin wieder auf den Backofen umgestiegen, da finde ich das Brot auch feuchter,weil man ein Wasserschälchen mit hinein stellen kann.
Den Backautomat habe ich der Caritas gespendet.
5
#15
22.1.13, 15:13
Brot aus dem BBA schmeckt uns nicht. Habe ich bei Bekannten probiert. Das Brot ist irgenwie nicht gebacken, sondern gekocht und schmeckt gummiartig.Wo soll denn da die Ober-und Unterhitze herkommen.

Ich habe einen Pizzastein so ein Schamottstein. Da kommt das Brot freigeschoben drauf. Es liegen Welten zwischen diesem und einem BBA Brot. Allerdings ist es nicht energiesparend. Aber trotzdem noch billiger als vom Bäcker.
Und vor allem, es schmeckt

Ich heize den Stein eine Stunde auf 290 Grad vor, das ist die höchste Stufe, die mein Backofen hergibt.

Dann schiebe ich das Brot rein und dreh den Backofen sofort auf 200 Grad.
Dann sprühe ich sofort mit einer Blumenspritze Wasser in den Backofen.

Nach einer Stunde ist das Brot fertig

Wer keinen Pizzastein hat, kann es auch mit einem Backblech probieren.

Das Backblech kommt ungefettet und ohne Brot in den kalten Backofen, dann auf die höchste Stufe aufheizen, dann das Brot mittels einm Schieber auf das heisse Backblech geben und den Backofen auf 200 Grad sofort runterschalten.

Keine Angst, es klebt nicht fest, nach einer Stunde kann man das Brot so vom Blech heben
Das Backblech muß aber mit aufgeheizt werden.
Wer keinen Brotschieber hat, kann ihn sich aus Sperrholz selber basteln oder alternativ kann man auch so einen Tortenretter nehmen, aber kein Plastik.
2
#16
22.1.13, 15:23
...und noch ergänzend vom Thermomix.
Zwirbelbrot, wird in Backpapier gebacken. Alle 4 Ecken vom Papier zusammen zwirbeln, ab in den Ofen!
1
#17
22.1.13, 15:27
man kann auch den bba den teig kneten lassen und dann im ofen backen... ;) ich back schon jahre im bba. Die löcher stören uns nicht und uns schmeckt das brot auch lecker!
Aber zum tipp *such* den kann ich auch nicht finden... ;)
2
#18
22.1.13, 16:35
danke @Silverlady,

Dein Tipp gefällt mir, das ist für mich das Schöne am Brot-Backen, es kann sich entfalten.
Deshalb hab ich keinen Backautomaten, das Brot kann nicht genug aufgehen in einer "Zwangsjacke".
1
#19 formica
22.1.13, 17:29
@anmafa05 Gerne. Meistens backe ich ganz einfachstes Weißbrot. Aber die Konsistenz wird anders als bei normalen Weißbrot. Das ähnelt der Brioche sehr. Nur ist es nicht so fettig und auch nicht süß. Das hat mit der Endform zu tun. Ich versuche Fotos hochzuladen.
Also man nehme 1Kg Mehl, 1 Hefewürfel, 600ml lauwarmes Wasser, etwas Salz, einige fügen noch etwas Olivenöl hinzu (ich nicht). Als erstes die Hefe im Wasser schmelzen lassen, danach alle Zutaten zusammen vermischen und zu einem weichen, glatten, gummiartigen Teig verkneten. Zum Schluss forme ich das Brot auf spezielle italienische Art und lege die Figuren auf ein Backblech, das in das vorgeheizte Ofen kommt. Sobald es goldbraun wird: raus damit! Am Besten noch heiss in kleine Stücke reissen und in Olivenöl getunkt mit Salz und Pfeffer geniessen.
2
#20 formica
22.1.13, 17:44
@anmafa05...hab vergessen zu schreiben, dass der Teig vor dem Formen 1h an einem warmen Ort ruhen sollte.
Noch ein Rezept für Brot:
Indisches Naanbrot
2El lauwarme Milch mit etwas lauwarmes Wasser und 1/2 Hefewürfel verrühren und 15min ruhen lassen. Danach in eine Extraschüssel 500g Mehl, 1Ei, etwas Salz, 1Becher Naturjoghurt (150g) und 4 El Sesamöl vermischen. 350ml lauwarmes Wasser dazu, sowie auch die Hefe-Milchmischung hinzugeben und verkneten (ich gebe auch etwas Kreuzkümmel, Kurkuma und Garam Masala hinzu). 1h an einem warmen Ort aufgehen lassen und danach den Teig in 7 Kugeln trennen. Diese Kugeln zu Fladen rollen und für 7 min im vorgeheizten Ofen (180º C) backen. Dazu serviert man Reisgerichte, Chilis oder man befüllt sie wie kleine Döner nach Lust und Laune.
1
#21 formica
22.1.13, 17:46
Das mit den Fotos hochladen aus einer bestehenden Galerie bekomm ich nicht hin, sorry.:)
#22
22.1.13, 18:19
@formica: so mach ich das auch meistens. Ich lege auf den Teig noch oben drauf in Scheiben geschnittene Oliven sowie Rosmarinzweige. Sieht optisch gut aus, alles riecht nach Rosmarin und schmecken tuts auch ( vorausgesetzt man mag Oliven sowie Rosmarin)
#23
22.1.13, 18:21
Also auf ganz normales Weißbrot mach ich das mit den Oliven und dem Rosmarin.
4
#24 wechselwetter
22.1.13, 22:14
@Silverlady
@formica
Danke Euch Beiden für die wirklichen guten Tipps fürs Brotbacken.
Viel sinnvoller als der sogenannte Tipp.
1
#25 wechselwetter
22.1.13, 22:23
@ Dießi:
Wenn Du mal in einer super guten Tagesform und -lust bist, kannst Du da mal bitte selbst erstellte und toll gelungene Rezepte einstellen?
1
#26 erselbst
23.1.13, 10:54
beim brotbacken ist es wie in einer ehe----man muß sich entfalten können!!
3
#27
23.1.13, 12:34
@formica: ist womöglich zu groß, mache es mal auf dem PC kleiner und lade es dann hoch
#28
23.1.13, 13:22
@erselbst

genau ... so ist das ganze Leben ...Entfaltung =/+ Fortschritt .. ;-)
#29 erselbst
23.1.13, 17:16
den ursprünglichen tip finde ich gar nicht schlecht. frage mich aber warum dieser tip so heruntergewertet wurde--bis auf zwei sterne! das hat er nicht verdient.
#30
23.1.13, 17:37
Tja @erselbst, kapier ich auch nicht. Vielleicht sind manche der Ansicht, das andere Meinungen es nicht Wert sind auch mal positiv beachtet zu werden, auch wenn diese nicht der eigenen Meinung /Auffassung entsprechen.
-1
#31 xldeluxe
23.1.13, 18:21
Seitdem es in fast jedem Discounter einen Backshop gibt mit frischen warmen Brot, benutze ich weder das eine noch das andere. Und bevor jetzt Einwände kommen: Das Krustenbrot von Penny oder Aldi zu 1,10 Euro ist einsame Spitze und hält in einem Leinentuch 5-6 Tage frisch!
1
#32 erselbst
23.1.13, 18:34
das ist richtig--wenn man nur auf den preis schaut. seitdem ich aber aus verläßlicher quelle weiß was da alles drin ist--mache ich einen großen bogen drum. sicher arbeitet auch mancher bäcker mit jeder menge zusatzstoffen--gerade deshalb ist es- zumindest für mich- wichtig einen guten bäcker, der seinen beruf als solchen noch mag, zu finden und zu schätzen. wenn dort dann das brot etwas mehr kostet, dafür aber eine gute qualität aufweist, ist mir das bei meinem "täglichen brot" das auch wert.
ansonsten wird eben selbst gebacken--das ist auch kein allzugroßer aufwand.
bei obst und gemüse und auch bei fleisch und wurst machen wir einen großen aufwand um beste qualitäten zu bekommen--warum nicht beim brot??
1
#33 formica
23.1.13, 19:05
@gitti2810: danke! Ich werd's versuchen:)
5
#34
23.1.13, 21:14
@erselbst
Hallöchen der Herr :-)
Ich stimme dir voll und ganz zu. Natürlich bekommt man Brot für 99 Cent das Paket ...allerdings empfiehlt sich in diesen Fällen - gerade wenn Kinder mitessen - der Blick auf die Zutaten liste.
Viele Familien haben wirklich wenig Geld und sind gezwungen zu solchen fertig Broten zu kaufen - aber selbst hier lieber ein Vortagsbrot vom Bäcker reduziert kaufen.
Wir lieben gutes Brot- und ich hab über die Jahre das Backen von Brot für mich entdeckt - angefangen mit einem brotbackautomat mit backmischung. Step by step kam ich dann zum sauerteig Brot. Heute Backe ich auf einem brotstein meine eigenen sauerteig Brote und freue mich jedesmal wie Oskar wenn ich "mein" Brot aus dem Ofen hole, und weiß dass nur Mehl, Wasser Salz und Gewürze drin sind. Und das schmeckt echt Knusprig lecker....
Die Arbeit lohnt alle mal. Klar kostet es strom aber ich Backe jedesmal einen Brotlaib von 1,3 kg ... Der hält ein paar Tage.

und erstaunlicher weise - obwohl ohne Konservierungsmittel , ist das beit auch nach Mehreren Tagen noch Super frisch
3
#35 xldeluxe
23.1.13, 21:22
Also mir schmeckt das Discounter-Paderborner und ebenso das Krustenbrot ;) Preiswert, lecker - na ja und was drin ist muß ich von keinem Nahrungsmittel so ganz genau wissen. Möglicherweise sind Kinder ein Argument, darauf zu achten. Ich selbst achte nicht darauf, benutze Tütensuppen- und soßen und kaufe was mir in den Sinn kommt ohne auf Inhaltsstoffe zu achten. Bevor jetzt einige über mich herfallen: Jeder soll es so machen wie er meint.
2
#36
23.1.13, 22:13
Alle Zeit bin ich ein Verehrer des Brotes von Harry 1688. Das ist ein Brot, was es ohne Konservierungsstoffe gibt. Ich dieses Brot einfriere und dann im Backofen nach Bedarf bei 180 Grad aufbacken kann. Es hat aber einen Nachteil, ich wohne in Schweden und wenn ich mal zum Eikaufen nach Burg auf Fehmarn fahre, bekomme ich nur noch mein Brot als geschnittenes Brot. Also nichts mehr mit aufbacken. Dieses Brot hatte für mich einige Vorteile. Da es ohne Konservierungsstoffe ist, konnte ich das Brot auch gut eine Woche aufbewahren. Und wenn man das Brot portioniert hatte, so war das kein Problem, ein Brot zwei Wochen für mich zu haben, lebe ich doch allein.
2
#37
23.1.13, 22:18
@xldeluxe:
Es gibt sicher auch leckere Brote vom Discounter. Die backautomaten direkt im Geschäft haben dem abgepackten Schnitt brot in Zellophan nach und nach den rang abgelaufen.
Mir macht das Backen einfach Spaß... Und dass es dann noch schmeckt - umso besser.
Jeder soll essen was ihm schmeckt. :-)
8
#38 wechselwetter
23.1.13, 23:10
Ach so, weil ich es gerade gemacht hatte, man kann Brot natürlich auch
einfrieren, auch bereits in Scheiben geschnittenes. Wenn ich ein ganzes
Brot habe, schneide ich alles auf und pack dann immer einige Scheiben
in Gefrierbeutel. So kann es nach Bedarf rausgeholt werden, taut alleine
im Beutel auf und es ist wie ganz frisch.
Bitte haut mich nicht, sicher wissen das Alle, oder?
2
#39 Oma_Duck
24.1.13, 11:52
@xldeluxe: Ja, die "Industriebrote" sind durchaus genießbar und keineswegs gesundheitsschädlich. Seltsamerweise müssen Brotfabriken die Inhaltsstoffe deklarieren, Bäcker (auch Backshops) nicht. So entsteht der Eindruck, in nichtidustriellen Backstuben würde keine "Chemie" eingesetzt. Was natürlich nicht stimmt!
3
#40 Oma_Duck
24.1.13, 11:57
@wechselwetter: Geschnitten einfrieren ist die einzig sinnvolle Methode.
Für Singles und Kleinhaushalte empfiehlt es sich, die Scheiben nach Bedarf zu entnehmen und aufzutauen. Meine beiden Frühstücksschnitten taue ich im Toaster auf, dann muss ich nicht warten, bis sie "von selbst" so weit sind. Man sollte den Toaster so einstellen, dass er nicht wirklich toastet, sondern vorher abschaltet. Hat man schnell raus.
1
#41 wechselwetter
24.1.13, 16:02
Einen hab ich noch, ich nehme auch mitunter den Toaster, ganz genau
heute früh musste ich es tun. Hab dummerweise alle meine drei Päckchen
eingefroren - weil ich in Gedanken schon hier war - , also im gefrorenen
Zustand in den Toaster, super. Deswegen habe ich immer einen Langschlitz-
toaster gekauft, damit Vollkornscheiben reinpassen.
Darf ich noch eine Empfehlung geben? Ich hatte mal eine Verkostung bei
ALDI, als sie diese Backshops einführten. Da entdeckte ich das "Meisterliche". Es schmeckt so, wie es heißt! Für mich ist es eigentlich
zu teuer, 1.39/750 g. Aber ist eine Wucht, mit Dinkelmehl drin, soll gut für
die Nerven sein, nun ja, schon der Genuß beim Essen ist gut. Wenn man
das noch toastet, hhhmmmm. Einen Guten!
1
#42
5.2.13, 13:49
@wechselwetter: Hast du noch Interesse am Brotrezept? Wenn es super schnell gehen soll, dann nehme ich folgendes Rezept (vielleicht kennst du es ja): 1 Würfel Hefe (geht auch 1 P. Trockenhefe), 450 ml lauwarmes Wasser, 500 g Mehl (welches du magst, Vollkorn- oder Weizenmehl), 1 TL Salz, 2 Eßl. Apfelessig (geht auch anderer) und verschiedene Körnersorten (ich mische auch gern). Die Hefe mit dem Wasser verrühren (Trockenhefe mit dem Mehl vermengen), die anderen Zutaten hinzufügen, in die Form geben und ab in den kalten Backofen. Wichtig: das Brot darf nicht gehen! Es wird auf der mittleren Schienebei 180 °C Umluft gebacken. Ich variiere das Brot, indem ich je nach Vorrat oder Appetit Nüsse (Wal- oder Haselnüsse), Sonnenblumenkerne, Sesam, Kürbiskerne, Mohn, Schinkenwürfel, Röstzwiebeln oder zum Grillen knete ich auch gern Oliven und getrocknete Tomaten unter den Teig. Du siehst, der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Das Tolle an diesem Brot ist, es geht wirklich super, super schnell. Wie gesagt, vielleicht kennst du dieses Rezept ja schon, dann sorry.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen