Großer Produkttest: Jetzt bis zum 23.12. bewerben

Großer Produkttest: Jetzt bis zum 23.12. bewerben

Wir suchen 250 Tester*innen für zahlreiche Produkte von Henkel!
Apfel- und Kirschkuchen lässt sich auf sehr leckere Art und Weise kombinieren.
7

Leckerer Apfel-Kirsch-Kuchen

42×
Jetzt bewerten:
4,1 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Zutaten

  • 350g Mehl Type 405
  • 170g Zucker
  • 150g weiche Butter
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 4 Eier
  • 1 Glas Schattenmorellen 680g / Abtropfgewicht 370g
  • 400g Äpfel
  • 4 EL Aprikosenmarmelade

Zubereitung

  1. Die Äpfel schälen, entkernen, in dünne Spalten scheiden und in einer Schüssel mit Salzwasser (das mit dem Salzwasser funktioniert super diesen, Tipp habe ich von einer guten Freundin bekommen: auf 2 L Wasser 1 gehäuften EL Salz dazu, das verhindert, dass die Äpfel braun werden. Den Tipp gibt es natürlich auch hier auf Frag-Mutti.de) parken.
  2. Die Kirschen in ein Sieb gießen und abtropfen lassen.
  3. Den mal etwas motivieren mit einer Vorgabe von 190°C Ober-Unter-Hitze.
  4. Eine 26er-Springform mal richtig gut ausbuttern.
  5. Die Butter mit dem Zucker schaumig rühren und die Eier einzeln dazu geben.
  6. Jedes Ei mit der Butter-Zucker-Mischung gut verrühren.
  7. Das Mehl mit dem Backpulver dazugeben und gut verrühren.
  8. Den Teig nun in die ausgebutterte Springform füllen und etwas die Oberfläche glätten.
  9. Die Apfelspalten aus dem Salzwasser holen, mit Küchenkrepp trocknen und damit einen äußeren Kreis legen.
  10. Die Kirschen in der Mitte verteilen und einzelne Kirschen am äußeren Rand zwischen die Apfelspalten drücken.
  11. Den Kuchen bei 190°C Ober-Unter-Hitze ca. 40 Minuten backen, Stäbchenprobe machen ob er gut ist.
  12. Den Kuchen aus dem Ofen holen, die Springform öffnen und abnehmen.
  13. Die Aprikosenmarmelade in der Mikrowelle so erhitzen, dass sie streichfähig ist und den Kuchen damit gut bestreichen.
Von
Eingestellt am

Du kennst auch Haushaltstipps und Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

32 Kommentare


#1
27.12.17, 18:42
Ich kenne das Braunwerden der Äpfel nur mit Zitronensaft. Ich werde es aber mal mit Salz ausprobieren. 1El kommt mir aber reichlich viel vor. Vielleicht reicht auch nur 1Teel..
Das Rezept hört sich ansonsten sehr gut an.
#2
27.12.17, 20:46
@Orgafrau: 
Früher habe ich auch immer Zitrone genommen aber vom Kostenfaktor her ist Salz günstiger 👍
Kulinarische Grüße
Mondial 
#3
27.12.17, 20:58
@Mondial: Ja, aber was ist denn der Unterschied zwischen der Wirkung von Salz gegenüber von Zitronensaft?
1
#4
27.12.17, 21:27
@Orgafrau: 
sorry ich bin kein Chemiker.
Ich habe diesen Tipp von einer Kochfreundin bekommen ausprobiert es funktioniert und das war es und ich habe mir darüber keinen Kopf gemacht.
Kulinarische Grüße
Mondial
#5
27.12.17, 21:44
@Mondial: Ich habe jetzt mal gegoogelt und folgendes gefunden:

Verwende Salz. Salz ist ein natürliches Konservierungsmittel und kann effizient verhindern, dass sich geschnittene Äpfel bräunen. Stelle für diese Methode eine Lösung aus ½ Teelöffel Salz in einem Liter kaltem Wasser her. Gib den geschnittenen Apfel in das Salzwasser und lasse ihn für 3-5 Minuten einweichen. Nimm ihn aus dem Wasser und spüle ihn in einem Sieb gründlich ab. Die Apfelstücke sollten sich einige Zeit halten, ohne zu oxidieren. [1]Keine Sorge, die Frucht wird nicht salzig schmecken – solange du nicht zu viel Salz verwendest und den Apfel nicht zu lange einweichst und danach abspülst, schmeckt der Apfel gut.Ich werde es auf jeden Fall beim nächsten Apfelkuchen oder auch diesem Kuchen ausprobieren.
3
#6
27.12.17, 23:53
Weil Zitronensaft zu teuer ist, verwendest du diese Salzlösung? Ich finde, man kann’s auch übertreiben mit der Sparsamkeit. Ich nehme mir jeden Tag einen Apfel mit ins Büro, schon aufgeschnitten. Damit der nicht so anläuft, gebe ich einen EL Limettensaft dazu, schmeckt außerdem sehr lecker. Die Flasche hält im Kühlschrank viele Wochen, ja Monate und kostet irgendwas um die 2 Euro. 
2
#7
28.12.17, 00:08
@HörAufDeinHerz: 
Ich verwende frische Zitronen oder Limetten und nicht dieses chemische Gemisch welches einem Vorgaukelt es sei aus Zitronen oder Limetten gemacht 😉
...und ja ab und an schlägt bei mir der Geizhals zu Gnadenlos. 😜
Kulinarische Grüße
Mondial  
1
#8
28.12.17, 01:29
@Mondial: von chemischen Gemischen war nicht die Rede. 
2
#9
28.12.17, 17:35
Der Kuchen sieht sehr appetitlich aus, ich werde ihn in Miniform nachbacken. An einem Kuchen mit Durchmesser von 26 cm esse ich als Single mehr als eine Woche, daher habe ich mir Minispringförmchen gekauft mit einem Durchmesser von etwa 12 cm. Damit backe ich 4 kleine Kuchen, drei werden sofort eingefroren. In Miniform sieht so ein Kuchen nach Auftauen appetitlicher aus, als wenn man Stücke eines großen Kuchens einfriert. Der eine, nicht eingefrorene Kuchen reicht für die nächsten zwei Nachmittagsportionen.  Im Gefrierer habe ich verschiedene Kuchen, so kann ich für Abwechslung zum Nachmittagstee sorgen und esse nicht eine ganze Woche lang an einem großen Kuchen, den ich danach leid bin.

Zum Thema Äpfel: wenn man die Äpfel nach Zubereitung des Teiges schält,schneidet und gleich zügig den Teig damit belegt, braucht man gegen das Braunwerden nichts zu unternehmen. Durch das Backen nehmen die Äpfel ohnehin Farbe an - wenn sie vorher leicht angelaufen sind, sieht man das nach dem Backen nicht mehr. Die Aprikosenkonfitüre gibt noch zusätzlich Farbe.
#10
28.12.17, 18:16
Guter Tipp für das nächste Mädelstreffen.Einfrieren auch eine gute Idee, aber ich schätze, es würde nur einer den Weg in den Gefriereschrank schaffen! 😃
#11
28.12.17, 18:25
@whirlwind: 
sorry....auf Bild Nr. 4 siehst du den Kuchen nach dem Backen da ist kein Apfelstück "Braun"
Kulinarische Grüße
Mondial
#12
28.12.17, 18:45
@HörAufDeinHerz: 
...dann lese einmal bei deinem Saft die Zutatenliste 😉 
Kulinarische Grüße
Mondial 
4
#13
29.12.17, 12:21
Hab ich. 100% Direktsaft. Die Plastikzitrone kaufe ich nicht. 
Du kannst ja von mir aus gerne weiter einen EL Salz auf 2 Liter Wasser verwenden, damit Äpfel nicht braun werden, ich persönlich finde eine solche Lösung wenig „kulinarisch“ um dein Lieblingswort zu verwenden. Das Argument, du würdest sonst immer frische Zitrone verwenden und hier aus Kostengründen Salz verwenden, finde ich nicht schlüssig. Ist aber auch deine Sache. 
2
#14
29.12.17, 17:24
@HörAufDeinHerz: 
...probiere es mit dem Salz doch einfach mal aus!!...😉 dann kannst du gerne deine Erfahrung hier schreiben 😀
...und was hast gegen du meinen Gruß ??...ich schreibe wenigstens einen weil ich ein Höflicher Mensch bin 😉
Kulinarische Grüße
Mondial
1
#15
29.12.17, 17:58
Ich mache auch immer Zitronensaft gegen das Verfärben auf die Äpfel, aber das kann ja jeder machen wie er will. Der Kuchen sieht lecker aus, aber Kirschen werde ich ersetzen durch Stachelbeeren, die geben nicht so viele rote Flecken wie Kirschen. Ich brauche immer eine perfekte Optik und ich kleckere ungewollt immer. Morgen mache ich mich ran und Neujahr wird er verputzt.
1
#16
31.12.17, 15:29
der Kuchen sieht toll aus.
Mondial, brauchst dich nicht verteidigen, hast alles richtig gut gemacht!
Besserwisser gibt's überall und sieh es als Salz (😂😂😂) in der Suppe
1
#17
1.1.18, 09:45
ja der kuchen sieht richtig lecker aus, ich persönlich schneide die äpfel in kleine stücke und rühre sie unter den teig so trocknen sie beim backen nicht aus, aber die kirschen kommen bei mir auch in die mitte
1
#18
1.1.18, 12:22
das mit dem Salzwasser verwundert mich, denn normalerweise fördert das enthaltene Natriumchlorid die Oxidation ... Metall rostet ja z.B. in Salzwasser wesentlich schneller ... ich habe zwei Chemiker in der Familie und werde mich nachher mal informieren   :o)
5
#19
2.1.18, 07:57
also ... habe meinen Schatzi gefragt (der hat Chemie studiert) und der meint, dass die Äpfel nicht so schnell braun werden, wenn man sie in Wasser legt, egal ob das Salz drin ist oder nicht ... habe das ausprobiert und es stimmt ... das hat meine Oma übrigens früher auch so mit ihren geschälten Kartoffeln gemacht, bevor sie diese gekocht hat
1
#20
2.1.18, 08:47
@Agnetha: statt Zitrone vielleicht Essig?
Und geschälte Kartoffeln kommen bei mir auch ins Wasser. Dann kann man sie sogar bis zum nächsten Tag aufheben.
1
#21
2.1.18, 09:13
@amante: Warum sollte man überhaupt irgendwelche "Geschmackszutaten" verwenden, wenn, wie Agnetha sagt, klares Wasser reicht?
#22
2.1.18, 23:29
@amante: ich frag mich ernshaft was kartoffeln mit äpfäln gemein haben???🙄 aber vielleicht reichts bei mir ja nicht, aber davon mal ganz abgesehen lagere ich meine geschälten kartoffeln auch bis zum gebrauch in salzwasser 
#23
3.1.18, 00:36
@Nicky54: äpfäln? Du meinst wohl Äpfel. amante wollte damit nur sagen dass man Äpfel und auch Kartoffeln bis zum Gebrauch in Salzwasser lagern kann.

Bei Kartoffeln ist das Salz aber nicht notwendig. Dabei reicht es aus wenn die einfach nur in Wasser ohne Salz gelagert werden.
#24
3.1.18, 08:45
@Orgafrau: ich wusste gleich das mir an dem wort etwas nicht gefällt, kam nur nicht drauf das ich statt (e) ein ä geschrieben hab DANKE aber das n am ende ist dennoch ok du solltest vielleicht den ganzen satz lesen 😉und was amante meint oder nicht kann sie denke ich mir mal selbst erklären 😁
#25
3.1.18, 09:58
@Nicky54: Warum soll amante das erklären wenn jemand anderes das auch kann?
#26
3.1.18, 09:58
@Nicky54: Warum soll amante das erklären wenn jemand anderes das auch kann?
#27
3.1.18, 10:39
@Orgafrau: wenn du das nicht merkst, kann ich dir auch nicht helfen, für mich ist die debatte hiemit beendet.
3
#28
4.1.18, 03:25
😁 Vielen Dank für das leckere Rezept. In Kürze werde ich es sicherlich nachbacken 👍.
UENERTRÄGLICH FINDE ICH ALLERDINGS WIEDER EINMAL DIE UNANGEMESSEN AGRESSIVEN KOMMENTARE, die m.E. NICHTS mit dem Rezept zu tun haben 🙄😫 ...
 
5
#29
6.1.18, 12:53
@dgfue: Dann kann man Dein "Geschrei" hier gut in die gleiche Kategorie stecken!

Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen.
1
#30
6.1.18, 15:56
Ich habe heute den Tipp mit dem Salzwasser ausprobiert. Dazu habe ich auch Bilder hochgeladen.
Auf dem ersten Bild sieht man die Äpfel in ganz grobe Stücke geschnitten in Salzwasser liegen (1 Prise Salz). Auf dem zweiten Bild wurden die Äpfel in grobe Würfel geschnitten und in dem gleichen Salzwasser gelagert. Auf dem dritten Bild sieht man die Apfelwürfel nach nochmals 10 Minuten bevor sie in den Teig gewandert sind. Ich bin richtig begeistert. Ich werde ab sofort nur noch Salz verwenden. Ich habe allerdings einen anderen Apfelkuchen (ohne Kirschen) gebacken. Einen saftigen Apfelrührkuchen. Das Rezept habe ich aber aus dem Netz. Ich werde diesen Kuchen aber auch noch probieren.
2
#31
7.1.18, 18:29
@Mondial: Kulinarisch ?? und dabei geizig ?? Passt irgendwie nicht zusammen
1
#32
25.1.18, 23:15
Kuchen nach gebacken jedoch noch apfelwürfel in den teig dazu und mirabellen mamelade da diese grade zu hand war lecker😘

Rezept kommentieren

Emojis einfügen

Kostenloser Newsletter

Frag Mutti-Produkttest

Wir suchen zusammen mit Henkel Lifetimes 250 Produkttester für acht Produkte!

Bist du bereit?