Lycopin in Tomaten-schützt Haut, antioxidativ

Jetzt bewerten:
3,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Wer viel Tomatensaft trinkt (2 Gläser am Tag) und Ketchup zu vielem isst, der tut etwas für seine Gesundheit.

Der rote Farbstoff Lycopin, der nicht nur in den Tomaten, sondern auch in Wassermelonen z.B. und in Papaya vorkommt ist ein starkes Antioxidanz, das gegen viele Erkrankungen, zum Beispiel Osteoporose, vorbeugt.

Lycopin Wirkung

Lycopin ist ein spezielles Carotinoid mit antioxidativen Eigenschaften, dem Schutz vor koronaren Herzerkrankungen und Arteriosklerose zugeschrieben wird. Carotinoide bekämpfen obendrein die freien Radikalen. Da sie fettlöslich sind, genügt bei der Zubereitung ein Spritzer Olivenöl.

Lycopin ist hitzebeständig, entfaltet sich gar bei Hitze erst richtig und geht beim Kochen nicht verloren, so wie es bei anderen Vitaminen und Mineralstoffen bekannt ist.

Hautschutz

Sehr interessant finde ich auch, dass sich bei Leuten, die viel Tomatenzubereitungen essen, ein gewisser Eigenschutz in der Haut bildet gegen Sonnenbrand. - Das heißt natürlich nicht im Umkehrschluss, dass man keine Sonnenschutzcreme mehr benutzen muss, wenn man Tomatensaft trinkt. Aber es ist eine Unterstützung der Haut bei Leuten, die ständig draußen arbeiten oder Hobbygärtnern.

Der Lycopingehalt steigert sich noch, wenn man nicht nur die Tomate an sich isst, sondern verarbeitete Tomaten.

Ketchup, Tomatenmark, der beliebte Saft zum Beispiel.

Und noch ein guter Grund, um Tomatensaft zu trinken: er macht satt - hilft also, um wieder in die Jeans zu passen. Zwischendurch immer mal ein Glas davon trinken und man hat nicht das Gefühl, einen leeren Einkaufsbeutel im Bauch zu haben.

Von
Eingestellt am

Produktempfehlungen

Xucker Light (Erythrit) in einer Dose, 1er Pack (1…
Xucker Light (Erythrit) in einer Dose, 1er Pack (1…
11,50 € 9,45 €
Jetzt kaufen bei
Xucker Premium Xylit in einer Dose, 1er Pack (1 x …
Xucker Premium Xylit in einer Dose, 1er Pack (1 x …
12,31 € 10,99 €
Jetzt kaufen bei
Doppelte Stärke 200mg 5-HTP 180 tabletten ★ 100% G…
Doppelte Stärke 200mg 5-HTP 180 tabletten ★ 100% G…
19,97 €
Jetzt kaufen bei
Mehr Bestseller

11 Kommentare


1
#1
20.3.12, 19:23
Ach Mädel, du bist ja echt ne Wundertüte! Gibt es eigentlich irgendeinen Bereich, in den dein enzyklopädisches Wissen nicht reicht? Beeindruckte Grüße!
#2
20.3.12, 19:28
Stimmt, Ellaberta! Einen Bericht dazu habe ich vor etwa eineinhalb Jahren im TV gesehen. Seitdem trinkt Göga jeden Tag Tomatensaft. Ich trinke jeden Tag Gemüsesaft (ist auch viel Tomatensaft drin) und seither hatte keiner von uns weder eine Erkältung noch einen Sonnenbrand - und wir sind wirklich viel unter freiem Himmel. Allerdings schütze ich mich auch durch starke Sonnenschutzcremes. Aber die Abwehrkräfte werden auf alle Fälle gesteigert!
#3 fReady
21.3.12, 00:30
Zwei Gläser Tomatensaft und der Kochsalzbedarf eines Erwachsenen ist zu gut 50% gedeckt.
Werfe ich hier jetzt einfach mal zur Kalkulation mit ein.
Dazu kämen bei gleichzeitigem Ketchupverzehr in der Regel noch Natriumcyclat und Natriumglutamat.
Bluthochdruckler sollten dann doch vielleicht eher zu Tomate pur greifen.

Aber gut, Raucher sparen durch Nikotin theoretisch auch Zucker...
1
#4
21.3.12, 08:23
@fReady: Es mag sein, dass du Recht hast. Dann hat aber der Internist meines Mannes Unrecht: mein Mann hatte vor vier Jahren (mit 44) einen schweren Herzinfarkt mit viel zu hohen Blutdruck und trinkt seit etwa eineinhalb Jahren täglich Tomatensaft, was sein Arzt ausdrücklich befürwortet, da das wertvolle Lycopin in verarbeiteten Tomaten (Saft, Ketchup, Dosen) konzentrierter ist. Und wenn das meinen Mann vor einem weiteren (möglicherweise tödlichen) Herzinfarkt schützen kann, dann pfeife ich auf den Salzgehalt.
Auch ist es in der kalten Jahreszeit etwas schwierig, genießbare Tomaten zu bekommen, und leider teuer obendrein. Abgesehen davon müsste man doch sehr viele Tomaten täglich essen, um den Lycopin-Gehalt von zwei Gläsern Tomatensaft zu sich zu nehmen.
Nix für ungut - nur zu deiner Info.
#5 Icki
21.3.12, 09:45
@fReady: Mein Lieblingsketchup besteht aus Tomatenmark, irgendnem Essig, Wasser und Zucker, in den aus meiner Sicht guten Ketchups findest du keine künstlichen Geschmackverstärker.

Ich zweifel zwar an der Aussage "stark antioxidativ", aber als Sattmacher klingt das spannend und wird gleich ausprobiert.
3
#6
21.3.12, 10:02
Hallo contradictio - Auto , Technik, Elektronik, Gebrauchsanweisungen von neuen Geräten mit Geduld lesen und verstehen ( Ich mach das Ding an und hoffe, dass es funktioniert) Mathe - bei diesen Themen fehlt mir alles.
Und ich kann kein Sudoku und falle in Kurven vom Rad, wenn ich versuche mit dem Arm nach rechts oder links zu zeigen.
Also von wegen Wundertüte !
LG Ellaberta
#7
21.3.12, 10:33
@Ellaberta: *lach* So gehts mir auch! Gleichgewicht habe ich nur auf dem Pferd - aber auf dem Rad bin ich ein totaler Versager! Mathe, Sudoku - ein ewiges Mysterium! Aber dein Wissen überflügelt meines bei Weitem!
1
#8
21.3.12, 12:24
Hallo mops,
früher hieß es immer, zuviel Salz sei schädlich. Heute gibt es viele Studien, die das Gegenteil sagen. Z.B. die Jama-Studie.
Im Spiegel, Focus und Stern gibt es darüber interessante Berichte.
Ich trinke weiterhin mit Überzeugung und großem Appetit meinen Tomaten- und Gemüsesaft und habe schon ganz lange keinen grippalen Infekt mehr gehabt. Euch schmeckt er also auch !
Liebe Grüße,
Ellaberta
4
#9
21.3.12, 13:07
ich finde den Tipp recht interessant und habe gerade Rücksprache mit meinem Mann dzgl gehalten. Er hat das auch schon mal gehört.

Wir sind generell nicht sonderlich anfällig für Krankheiten, nun überlege ich, ob es wirklich an den Unmengen Tomaten liegt, die wir so in der Woche verspeisen.
Dazu zähle ich jetzt einfach mal unsere Spaghettigerichte mit.

Noch interessanter finde ich den Bericht von Mops über ihren Mann, der tgl seinen Tomatensaft trinkt. Diesen Tipp werde ich meiner Mama mitteilen. Schließlich will ich noch lange was von meinen Eltern haben.
#10
24.3.12, 15:37
Ich bin auch ein richtiger Tomatenfan, greife allerdings in den teuren Zeiten zu Dosentomaten. Lycopin übersteht den Konservierungsprozeß ohne Qualitätseinbußen, außerdem sind die darin enthaltenen Früchte zum optimalen Reifezeitpunkt in die Konserve umgezogen. Ich arbeite in einer Herzklinik, was meint Ihr, wie viele gegensätzliche Empfehlungen in Punkto Ernährung unsere Doktoren und Ökotrophologen den Patienten schon gegeben haben? - Salz ist jetzt kein Diskussionsthema mehr.
#11 naisha
26.10.12, 20:31
muss man alles so eng sehen.der tip ist schon toll und gesund

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen