Mailänder Kuchen (nach einem Rezept von meiner Oma)

Mailänder Kuchen (nach einem Rezept von meiner Oma)
5
Fertig in 

Für den Mailänder Kuchen (Rezept von meiner Oma) müsst ihr zuerst einen Hefeteig zubereiten, ich mach immer einen super schnellen, denn ich hasse warten. Falls ihr noch kein Rezept für einen habt, liefere ich das mal gleich mit:

Zutaten (nasser Hefeteig):

  • 450 g Mehl
  • 1/8 L Milch
  • 40 g Hefe
  • 100 g Butter
  • 50 g Zucker
  • 1 Ei

Video-Empfehlung:

Zubereitung

  1. Alles was oben steht, sollte Zimmertemperatur haben.
  2. Hefe und Zucker in der Milch auflösen, dann Butter in der Mikrowelle dünn machen und abkühlen lassen. Wenn die "dünne" Butter abgekühlt ist, das Ei in darin verrühren und die Hefemilch dazugeben, gut verrühren.
  3. Ca. 350 g Mehl in eine Schüssel geben, eine Mulde bilden und die Flüssigkeit hineingießen. Von der Mitte aus verrühren, dann zu einem schönen Teig verkneten.
  4. Ich benutze für den nächsten Schritt meine Spüle, natürlich sauber gemacht und so :D (Spaß muss sein). Den Teig zu einer Kugel formen und in kaltes Wasser legen.
  5. Wenn dieser wieder an die Oberfläche kommt, so ungefähr nach ca. 20 Minuten, das restliche Mehl unterkneten.
  6. Eignet sich natürlich auch für Obst (Pflaumen sind toll oder Äpfel). Schwups kein lästiges gehen lassen mehr, das erledigt sich im Wasser.

So, für den Mailänder benötigt ihr:

  • 1 L Milch
  • 3 Packungen Vanillepudding
  • etwas Schmalz
  • bisschen Zucker
  • Puderzucker und Zitrone

Fertigstellung:

  1. Den Pudding kocht ihr mit dem Liter Milch (aber wirklich die 3 Päckchen Puddingpulver nehmen), sonst nach Anleitung kochen und abkühlen lassen, aber nicht ganz!
  2. Die Hälfte des Hefeteigs verteilt ihr auf dem Blech als Boden und gebt darauf den noch nicht ganz kalten Pudding (schön gleichmäßig)!
  3. Den Rest des Teiges rollt ihr dünn aus und streicht/schmiert mit einem Backpinsel oder Ähnlichem etwas Schmalz über den gesamten ausgerollten Teig, jetzt kommt der Zucker ins Spiel.
  4. Zucker über den mit Schmalz ausgerollten Teig streuen.
  5. Nun wird es etwas knifflig. Den Teig jetzt einrollen und in nicht zu dicke Scheiben schneiden und auf den Pudding legen.
  6. Nun ist entspannen angesagt.
  7. Den Kuchen bei ca. 180°C 20 Minuten backen, wenn dieses geschehen ist, den Puderzucker mit einem kleinen wenig Zitrone verrühren (ohne Klümpchen) und wieder kommt der Backpinsel. Über die "Schnecken" geben und fertig ist der Kuchen.

Es ist schon etwas Arbeit, aber der Kuchen ist es wert und bei uns in der Familie der Renner auf jeder Familienfeier!

Probiert es aus!

Wie findest du dieses Rezept?

Voriges Rezept
Baumkuchspitzen mit Marzipan
Nächstes Rezept
Bienenstich-Belagmassen für einen Blechkuchen
Rezept erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Vergib ein bis fünf Sterne:

4,5 von 5 Sternen,
18 Kommentare

wow! hoffentlich krieg ich das hin, kann ich das auch mit Schokoladenpudding machen? Ich mag nämlich keine Vanille. Oder so halb und halb?

Bin mal gespannt. Rezept wird abgespeichert
habe ich noch nciht ausprobiert aber das geht bestimmt :D sag mal bescheid ob das auch gut ist und stell dann mal noch ein foto dazu rein
Hört sich gut an und sieht gut aus.
Die Teigzubereitung ist für mich völlig neu!!!
Wird ausprobiert...danke.

Rezept online aufrufen
Hol dir unsere besten Tipps als PDF / eBook!

Du druckst gerne unsere Tipps und Rezepte aus? Unter www.frag-mutti.de/ebooks findest du unsere besten Tipps und Rezepte zum Abspeichern und Ausdrucken. Nur 2,90 €!