Zum Beispiel mit Mandarinen-Filets aus der Dose kann das Mandarinen-Sahne-Dessert ansprechend dekoriert werden.
4

Mandarinen-Sahne-Dessert

49×
Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Ruhezeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Letzte Woche hatte ich eine größere Menge zuckersüßer und saftiger Mandarinen auf dem Markt gekauft und im Nachhinein wurde mir bewusst, dass diese Menge eigentlich viel zu viel für 2 Personen zum "einfach-so-wegessen" ist. Also musste ich mir überlegen, was ich mit den restlichen Früchtchen mache, damit sie mir nicht verfaulen. 

Was also lag da näher, als ein leckeres Dessert daraus zu machen?

Ich muss sagen, es wurde ein sehr leckeres, frisches Sahne-Dessert und ich kann es wirklich zum Nachmachen weiterempfehlen. Wer möchte, kann die Creme auch noch mit etwas Cointreau abschmecken, aber dann ist sie natürlich nicht mehr für Kinder geeignet.

Viel Spaß beim Nachmachen und lasst es euch schmecken.

Zutaten

für 2-3 Portionen:

  • Reichlich Mandarinen/Clementinen für 500 ml Saft
  • 1 Btl. gemahlene Gelatine oder 6 Blätter
  • 6 EL Wasser
  • 200 ml Sahne geschlagen
  • ggfs. Zucker nur nach Geschmack und Bedarf
  • 2-4 cl Cointreau nach Wunsch und Geschmack

Zubereitung

  1. Zuerst habe ich die Mandarinen ausgepresst, und zwar so viele, bis ich 500 ml Mandarinensaft in meinem Messbecher hatte. Den Saft habe ich sodann durch ein Sieb gegossen, damit kein Fruchtfleisch und Hautstückchen im Saft zurückbleiben.
  2. Nun habe ich die Gelatine in 6 EL Wasser gegeben und diese Mischung auf dem bei kleiner Hitze angewärmt und unter Rühren aufgelöst.
  3. Danach habe ich ein wenig vom Saft in die gelöste Gelatine gegeben und sodann alles in den restlichen Saft unter Rühren hineingeschüttet. Die so vorbereitete Schüssel habe ich dann für eine halbe Stunde in den Kühlschrank gestellt.
  4. In der Zwischenzeit wurde die Sahne geschlagen und wenn die Mandarinenmasse anfängt, leicht zu gelieren, wird die geschlagene Sahne mit einem Schneebesen unter den Saft gerührt, in Glas- oder andere Dessert-Schalen gefüllt und wieder in den Kühlschrank gestellt. Das Dessert sollte nun in ca. 1 bis 2 Stunden seine endgültige Festigkeit erreicht haben.
  5. Vor dem Servieren kann man das Dessert noch ansprechend dekorieren - ich habe hierfür Mandarinen-Filets aus der Dose genommen - und dann darf alles aufgefuttert werden.

Den bei den Zutaten angesprochenen Zucker - oder gern auch ein Beutelchen Vanillezucker -  braucht man wirklich nur dann, wenn der Saft zu säuerlich sein sollte. Meine Mandarinen waren so süß, dass ich ohne weiteres auf eine zusätzliche Zuckerzugabe verzichten konnte.

Auch der Alkohol als Geschmacksverstärker ist nicht zwingend notwendig, vor allem dann nicht, wenn, wie bereits gesagt, auch Kinder mit am Tisch sitzen.

Von
Eingestellt am
Du kennst auch Haushaltstipps & Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

16 Kommentare

1
#1
5.4.19, 14:54
Ein leckerer Nachtisch und - wenn man die Gelierzeit abrechnet - auch  schnell gemacht!
#2
5.4.19, 15:01
@Maeusel: Dankeschön 😘

Ja, das Dessert ist wirklich sehr schnell und ohne großen Aufwand gemacht. Da lohnt sich die Geduld des Wartens, bis die Creme geliert ist. 👍
1
#3
7.4.19, 18:53
Die Creme hört sich wirklich sehr lecker an , wer Mandarinen/Clementinen verträgt . Es gibt doch auch schon Sofortgelatine , die kann man in kalte Flüssigkeit rühren . Hatte die erste mal vom Aldi , sie gibt es aber auch bei Edeka .
1
#4
7.4.19, 19:03
@Schnuff: Selbstverständlich kann man auch die Fertig-Gelatine verwenden, das geht ganz bestimmt ohne Probleme.
2
#5
8.4.19, 13:30
Ich mache gerne aus Resten von Orangen und Clementinen-Saft eine Quark-Joghurtspeise und nehme das Fruchtfleisch mit hinzu. Ist gesund und hat viele Ballaststoffe.
Deine Variante finde ich interessant und werde sie ausprobieren. Hört sich nach einem leckeren Dessert an. Ist für mich neu und mal nicht so 'quarkig'. Danke für den Tipp.
2
#6
8.4.19, 13:42
Ich habe früher für meine Kinder folgende Quarkspeise als Nachtisch gemacht : einen großen Becher Magerquark , ein Becher Sahne , zwei Esslöffel Zucker und eine kleine Dose Mandarinen . Alles zusammen mit dem Handrührgerät verrühren und als Nachtisch essen . Man kann auch diese Masse auf einen Obstboden ( wir sagen dazu Tortenboden) geben .
Magerquark wegen der Sahne .
#7
8.4.19, 14:17
@Schnuff: So hat's meine Mutter auch gemacht, aber nur Magerquark und ein Schwupps Milch,  ohne Sahne und nur mit fluessigem Suesstoff. 
1
#8
8.4.19, 14:29
Die Mandarinen bzw. der Saft war so süß, daß ich keinerlei Zucker oder Ersatzstoffe verwenden mußte. Dann wäre das Dessert viel zu süß geworden. Wer Quark verwendet, kommt ohne Zucker nicht aus, denn der ist ja nicht gerade "ein Süßer" 😃
Auch die Dosenfrüchte können den Zuckermangel nicht ausgleichen, obwohl sie schon sehr nachgesüßt sind.
1
#9
8.4.19, 17:01
@SvenjaM: das ist dann die leichte Variante. So machte es meine Mutter auch immer , nur ohne Süßstoff , mit Zucker . Mit Sahne schmeckt der Quark runder und meine Jungs sind sehr groß , da machte es nichts wegen der Sahne . Ich würde ihn jetzt auch ohne Sahne machen , dafür dann mit etwas Milch .
3
#10
11.4.19, 03:28
Gut, dass Du frische Mandarinen benutzt. Die aus Dosen habe dieses hinter sich: Mandarinen aus der Dose sehen perfekt aus – es sind keine weißen Teile zu erkennen und sogar die Häutchen sind vollständig entfernt.
Vor der Verarbeitung werden die Früchte zuerst geschält, das geschieht teilweise von Hand, aber auch mithilfe von Gummiwalzen. Danach werden die Mandarinen mit einem starken Wasserstrahl in die einzelnen Segmente geteilt und kommen anschließend tatsächlich in ein Salzsäure-Bad.
In der stark verdünnten Salzsäure bleiben die Mandarinenstücke etwa eine halbe Stunde liegen, dann sind das Weiße und auch die Haut weg. Damit das Fruchtfleisch nicht weggeätzt wird, folgt ein Bad in ebenfalls stark verdünnter Natronlauge. Dadurch wird die Salzsäure neutralisiert. Im Anschluss werden die Mandarinenstückchen nochmal mit Wasser gespült, um eventuelle Reste von Säure und Lauge zu entfernen.
Eine Kennzeichnung in der Zutatenliste auf der Mandarinendose findet man nicht, da die Salzsäure bzw. die Natronlauge wieder entfernt werden und im Endprodukt keine technologische Wirkung mehr haben
1
#11
11.4.19, 13:05
@Pedl: stimmt . Das habe ich auch mal gelesen und es kam mal irgendwann eine Doku darüber im TV . Damals wusste man nicht wie die das schafften die Mandarinen so sauber zu puhlen und wo sie her kamen . Man hatte nur das Produkt .
1
#12
11.4.19, 13:17
@Schnuff: Ichhatte das auch im TV gesehen, habe nur einen Textbeitrag gesucht 👀 und im Web gefunden 🤗
2
#13
12.4.19, 09:51
wie die Mandarinen für die Dose geschält und vorbereitet werden habe ich mal in der Sendung mit der Maus gesehen  :o)
#14
18.4.19, 23:33
@Schnuff: so hab ich es auch gemacht , nur ohne Zucker :-)))
#15
18.4.19, 23:41
@sylvi50: wenn Du die Flüssigkeit der Mandarinen mit rein genommen hast , brauchst Du vermutlich nur einen Schuss Sahne/Milch und keinen Zucker , das ist klar . Hatte die Mandarinen immer abtropfen lassen , meine Jungs stritten sich dann um den Saft .
1
#16
20.5.19, 10:26
Super - ich hab Quark und Sahne im Kühlschrank; Mandarinendosen sind auch da. Ich werde unter die Sahne ein bisschen Quark geben, damit die Kalorien ein bisschen weniger sind. Aber ansonsten - Daumen hoch!!

Rezept kommentieren

Emojis einfügen