Zum Beispiel mit Mandarinen-Filets aus der Dose kann das Mandarinen-Sahne-Dessert ansprechend dekoriert werden.
4

Mandarinen-Sahne-Dessert

Voriger TippN├Ąchster Tipp

Zubereitungszeit

Zubereitungsdauer

Koch- bzw. Backzeit

Ruhezeit

Gesamt

Letzte Woche hatte ich eine größere Menge zuckersüßer und saftiger Mandarinen auf dem Markt gekauft und im Nachhinein wurde mir bewusst, dass diese Menge eigentlich viel zu viel für 2 Personen zum "einfach-so-wegessen" ist. Also musste ich mir überlegen, was ich mit den restlichen Früchtchen mache, damit sie mir nicht verfaulen. 

Was also lag da näher, als ein leckeres Dessert daraus zu machen?

Ich muss sagen, es wurde ein sehr leckeres, frisches Sahne-Dessert und ich kann es wirklich zum Nachmachen weiterempfehlen. Wer möchte, kann die Creme auch noch mit etwas Cointreau abschmecken, aber dann ist sie natürlich nicht mehr für Kinder geeignet.

Viel Spaß beim Nachmachen und lasst es euch schmecken.

Zutaten

für 2-3 Portionen:

  • Reichlich Mandarinen/Clementinen für 500 ml Saft
  • 1 Btl. gemahlene Gelatine oder 6 Blätter
  • 6 EL Wasser
  • 200 ml Sahne geschlagen
  • ggfs. Zucker nur nach Geschmack und Bedarf
  • 2-4 cl Cointreau nach Wunsch und Geschmack

Zubereitung

  1. Zuerst habe ich die Mandarinen ausgepresst, und zwar so viele, bis ich 500 ml Mandarinensaft in meinem Messbecher hatte. Den Saft habe ich sodann durch ein Sieb gegossen, damit kein Fruchtfleisch und Hautstückchen im Saft zurückbleiben.
  2. Nun habe ich die Gelatine in 6 EL Wasser gegeben und diese Mischung auf dem bei kleiner Hitze angewärmt und unter Rühren aufgelöst.
  3. Danach habe ich ein wenig vom Saft in die gelöste Gelatine gegeben und sodann alles in den restlichen Saft unter Rühren hineingeschüttet. Die so vorbereitete Schüssel habe ich dann für eine halbe Stunde in den Kühlschrank gestellt.
  4. In der Zwischenzeit wurde die Sahne geschlagen und wenn die Mandarinenmasse anfängt, leicht zu gelieren, wird die geschlagene Sahne mit einem Schneebesen unter den Saft gerührt, in Glas- oder andere Dessert-Schalen gefüllt und wieder in den Kühlschrank gestellt. Das Dessert sollte nun in ca. 1 bis 2 Stunden seine endgültige Festigkeit erreicht haben.
  5. Vor dem Servieren kann man das Dessert noch ansprechend dekorieren - ich habe hierfür Mandarinen-Filets aus der Dose genommen - und dann darf alles aufgefuttert werden.

Den bei den Zutaten angesprochenen Zucker - oder gern auch ein Beutelchen Vanillezucker -  braucht man wirklich nur dann, wenn der Saft zu säuerlich sein sollte. Meine Mandarinen waren so süß, dass ich ohne weiteres auf eine zusätzliche Zuckerzugabe verzichten konnte.

Auch der Alkohol als Geschmacksverstärker ist nicht zwingend notwendig, vor allem dann nicht, wenn, wie bereits gesagt, auch Kinder mit am Tisch sitzen.

Rezept erstellt von
am

Jetzt bewerten

5 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
Voriger TippN├Ąchster Tipp

16 Kommentare

Emojis einf├╝gen

Kostenloser Newsletter