Matjes a la Murmeltier

Jetzt bewerten:
4,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Für 3 - 4 Personen benötigt man

8 Matjesfilets (oder 4 Doppelfilets)
1 Becher süße Sahne
1 Becher saure Sahne
1 Becher Creme fraiche
ca. 100 - 150 ml Milch
2 mittlere Zwiebeln
3 Gewürzgurken
1 - 2 süß-saure Äpfel
1 - 2 Scheiben frische Ananas (nicht aus der Dose, sind meiner Meinung nach zu süß)
grob gemahlener schwarzer Pfeffer
gehackte Petersilie, gehackter Dill

Süße Sahne, saure Sahne und Creme-Fraiche in einer Schüssel miteinander verrühren. Die Zwiebeln in Ringe (nicht zu dick), schneiden, die Gurken würfeln und die Äpfel schälen und ebenfalls kleinschneiden.
Auch die Ananasscheiben in schmale Stücke schneiden. Sodann alle Zutaten in die Sahnemischung geben.
Ist die Mischung zu sämig, von der angegebenen Menge Milch soviel dazugeben, bis eine schwerflüssige Konsistenz entstanden ist.
Die Mischung sodann kräftig mit frisch gemahlenem Pfeffer würzen. Zuletzt die Matjesfilets kurz abspülen, nicht lange wässern, in die Soße geben und auch mit dieser bedecken.
Die Schüssel sodann abdecken und über mindestens 1 Nacht im Kühlschrank durchziehen lassen.

Das Gericht braucht nicht gesalzen zu werden, da die Matjesheringe genügend davon während der Ruhezeit in die Soße abgeben.
Zum Anrichten die Matjes-Zubereitung mit frisch gehackter Petersilie oder/und Dill bestreuen.
Dazu schmecken Pellkartoffeln oder auch die eine oder andere Scheibe frisches dunkles Bauernbrot.

Von
Eingestellt am

12 Kommentare


#1
21.9.10, 10:24
Ganz mein Geschmack, schon gespeichert!
#2 torture
21.9.10, 12:15
Das klingt absolut lecker. Wenn am Freitag der Fischwagen kommt, werden gleich Matjes gekauft...
#3
21.9.10, 12:40
mmmmmhhhhh
#4 compensare
21.9.10, 15:41
das klingt superlecker, danke fürs Rezept :-)
#5
21.6.12, 17:06
Klingt sehr gut Murmeltier ,von mir bekommst Du 5 grüne Daumen
dafür .
#6 Murmeltier
21.6.12, 17:13
@Pinguin21: Dankeschön!!!
#7
21.6.12, 17:23
esse gerne Matjes, mit Ananas hab ich noch kein Rezept. Danke
2
#8 Oma_Duck
21.6.12, 19:01
Das ist der "Rheinische Heringsstipp nach Hausfrauenart", nur mit Ananas statt Äpfeln. Immer lecker, besonders mit jungen Pellkartöffelkes.

Oma Duck blanchiert die Zwiebeln leicht. Ansonsten nix zu meckern, nur den "Ausschluss" von Dosenananas finde ich persönlich nichts so zwingend.
3
#9 Murmeltier
21.6.12, 20:19
@Oma_Duck: Der "Rheinische Heringsstipp" besteht nicht aus Matjes, sondern aus den normalen, eingelegten Heringen und die werden auch noch in mundgerechte Stücke geschnitten. Desweiteren lasse ich die Äpfel nicht weg, sondern nehme beides - Ananas und Äpfel - zu meinem Matjes-Rezept! Wenn Du Dosenananas nehmen willst, dann mach das. Ist schließlich persönliche Geschmacksache! Wenn die Zwiebeln schön dünn gehobelt sind, werden sie durch das Durchziehen über Nacht ebenfalls weich und man kann sich das Blanchieren sparen. Aber auch das kann jeder so machen, wie er/sie das möchte!
#10
21.6.12, 21:01
Matjes mag ich sogar noch lieber als Fischstäbchen ... leider kann man hier in der Mitte Deutschlands bloss aufgetauten aber nie fangfrischen Matjes bekommen
2
#11 Oma_Duck
22.6.12, 15:14
@ # 9 Murmeltier:
Äpfel überlesen - sorry! Aber warum reagierst Du so gereizt?

Ich mache Heringsstipp mit Matjes, und darf das, weil ich keine rheinische Hausfrau bin ;-)
Aber ich würde natürlich nie den Originalmatjes nach holländischer Art dafür nehmen, der ist viel zu schade dazu. Finde ich jedenfalls.

Ich habe mal eine kleine Matjeskunde ergoogelt:

"Bei niederländischen Matjes liegt der Salzgehalt der Lake deutlich niedriger als beim deutschen Loggermatjes, deswegen ist er später auch weit milder im Geschmack. Zur Abtötung evtl. vorhandener Nematoden (Fadenwürmer) schreiben die Niederlande eine Tiefkühlung von mindestens -45 Grad vor dem Einsalzen vor. Dadurch können Matjes auch unabhängig von der Jahreszeit produziert werden.

In Deutschland wird traditionell gereifter Matjes vielerorts frisch oder aufgetaut an der Fischtheke angeboten. Die in Plastikpackungen häufig in Supermärkten angebotenen Matjes sind jedoch immer 'nach nordischer Art' mit Zucker, Salz, Gewürzen und Säuerungsmittel gereift und in Öl eingelegt, was sich erheblich auf den Geschmack und oft (Oma Duck: Immer!) auf die Zartheit auswirkt.
Zu unterscheiden ist weiterhin die Handelsbezeichnung Matjes oder Matjeshering vom qualitativ weniger wertvollen Hering nach Matjesart. Letzterer wird typischerweise nicht aus dem geschlechtsunreifen Hering produziert, sondern aus normalem Hering, der dann lediglich wie ein Matjes verarbeitet wird."

Für Dein Rezept erscheint mir der zuletzt erwähnte, wesentlich preiswertere 'Hering nach Matjesart' durchaus ausreichend. Der ist jedoch meist so salzig, dass sich eine kurze Wässerung empfiehlt
2
#12 Murmeltier
22.6.12, 15:29
@Oma_Duck: Ich reagiere durchaus nicht gereizt, aber man sollte doch erst mal richtig lesen, bevor man schreibt, oder? Ich empfinde es ja auch nicht als "Maßregelung" oder "Abwertung", wenn Du schreibst, daß für mein Rezept eher der "Hering nach Matjesart" ausreichend ist. Wenn Dir die Original-Matjes für die Zubereitung zu schade sind, dann ist das ok. Ich esse die originalen pur ebenso gern wie in meinem Rezept angegeben. Ich bin übrigens auch keine "geborene rheinische Hausfrau" und nehme eben auch die richtigen Matjes für meine "Eingelegten". Die für den Rheinischen Heringsstipp verwendeten Heringe sind mir zu säuerlich! Der nach "Matjes-Art" zubereitete Hering ist mir auch zu fest im Biß!
In den Supermärkten gibt es übrigens abgepackt beide Varianten, den echten Matjes und auch den Hering nach Matjes-Art! Wenn es eben möglich ist, kaufe ich meinen Fisch frisch beim Fischhändler meines Vertrauens. Die Supermarkt-Variante kommt nur in Ausnahmefällen auf den Tisch!!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen