Matsch-Pampe

Jetzt bewerten:
2,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zwei Packungen Pfanni Kartoffelbrei wie auf der Packung zubereiten und in eine Auflaufform geben.
Eine halbe Zwiebel würfeln und mit einer Dose abgetropften Champignons und 1 Dose gewürfelten Tomaten (oder Dosentomaten selbst zerkleinern) auf den Brei geben.

Italienische Kräuter und Käse drüberstreuen und solange in den Ofen, bis der Käse geschmolzen ist.

Sieht bunt und matschig aus, schmeckt aber jedem.

Von
Eingestellt am

7 Kommentare


#1 Ulli
18.11.08, 14:11
Ein herrliches Rezept für "Grobschmecker"! Sollte man nicht lieber KaPü aus richtigen Kartoffeln machen? Geht ganz leicht!
#2
19.11.08, 07:54
Das Auge isst mit!
#3
20.11.08, 19:57
Wenn man Kapü aus echten Kartoffeln macht, kann man auch gleich Kartoffelgratin machen.
#4 Su
23.11.08, 17:46
ja, super matsch-pampe! =D *indiehändeklatsch*
#5 Klara
24.11.08, 08:40
Nenne es doch lieber "Mousse": Gute Speisen wollen auch einen wohklingenden Namen.
#6 Jaki
29.1.09, 19:56
Könnte mir mal bitte jemand verraten, bei
wie viel Grad das im Ofen dümpeln soll ??
Ich bin eine total untalentierte aber interessierte Köchin und lernwillig !
#7 Die_Nachtelfe
1.11.10, 19:43
das klingt ja so richtig nach nem Kinderessen, "Matsch-Pampe" essen bei mir tatsächlich alle gern. Ich mag zwar keine Pilze, aber die lassen sich sicherlich auch ersetzen.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen