Wer gerade jetzt im Somme auf Mayo nicht verzichten möchte, aber keine rohen Eier verwenden möchte, kann die Mayo aus Milch und Öl herstellen.

Mayonnaise ohne Ei

Jetzt bewerten:
4,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Vorweg: dieser Tipp für Mayonnaise ohne Ei ist keine Erfindung von mir, sondern hab ich neulich bei einer der unzähligen Kochshows gesehen.

Wer gerade jetzt im Somme auf Mayo nicht verzichten möchte, aber keine rohen Eier verwenden möchte, kann die Mayo aus Milch und Öl herstellen. Funktioniert tatsächlich.

Einfach das Öl langsam in die Milch laufen lassen und dabei immer weiter mit dem Rührstab mixen. Hab es sogar mit fettarmer Milch ausprobiert.

Von
Eingestellt am

14 Kommentare


1
#1
10.6.14, 18:11
klingt total interessant. wie schmeckt das denn am Ende? denn ich liebe den Mayonnaisegeschmack!;)
#2
10.6.14, 18:28
hast du auch Mengen Angaben?
#3
10.6.14, 19:12
Das würde mich auch interessieren! ;-)
1
#4 lupinchen16
10.6.14, 19:36
danke toller tipp!!!!
so lange öl bis es eben cremig wie eine mayonnaise ist???
1
#5
10.6.14, 21:00
Oh jeh, Mengengaben sind bei mir immer nur ungefähr aber ich nehm meist ein nicht allzu grosses Wasserglas Milch und lass das Oel reinlaufen bis ich eine gute Konsistenz habe. Mit Salz, Pfeffer und einen Spritzer Zitronensaft abschmecken. Ist echt lecker.
-2
#6 nenne
10.6.14, 21:19
moin,
ich frag mich auch, ob das noch wie "majonaise" schmeckt.
und warum willst du auf eier verzichten?

eier müssen nicht gekühlt werden, du kaufst sie im supermarkt oder bei einem bauern.

dann trägst du sie nach hause und verstaust sie, warsch., im kühlschrank. - brauchst du aber nicht -

nun um die mayo zu schlagen, könntest du sie u.u. für eine weile in den kühli legen, weil mayo mit kühlen eiern besser gelingt.

dann schlägst du die mayo. doch wohl, um sie bald zu verzehren, oder legst du dir einen vorrat für eine woche an?

dann stellst du die fertige mayo wieder in den kühli zurück.

zum verzehr holst sie wieder heraus, und dann ist sie alle.

=> warum auf eier in der mayonaise verzichten, sie sind doch eine geschmackliche zutat und nicht nur ein emulgator, damit das öl fest wird.

stell dir mal vor, du machst hollandaise ohne ei.
die meinigen würden mich.... ich mag's mir gar nicht vorstellen.
6
#7
10.6.14, 21:37
naja. rohes ei ist immer so eine Sache....
#8
10.6.14, 22:30
Toller Tipp :) Es gibt viele Gründe, warum ein Mensch kein Rohei isst. Mein Papa ist Herztransplantierter und darf wegen Salmonellen und Bakteriengefahr keine rohen Eier essen, man kann auch Veganer sein (nicht Vegetarier, das ist eim Unterschied), man kann eine Allergie gegen Eier haben (ja die gibt es) oder man mag das Ei einfach nicht als roher Bestandteil an der Majo. Was spricht denn dagegen, dass Gioia (Tippgeberin) sich nicht jeden Morgen ein Frühstücksei aufs Brötchen legt ;) Ich persönlich finde den Tipp sehr gut und werde ihn ausprobieren :)
#9
11.6.14, 00:17
Ich finde den Tip auch Klasse. Zwar werde ich nie Mayo selbst machen, weil wir Junkies für Delikatess-Mayonnaise aus der Quetschflasche sind. Aber ich finde es immer toll, wenn man an tierischen Produkten sparen kann, ohne sich einzuschränken. Und übrigens - Senf gehört meiner Meinung nach auch in eine gute Mayonnaise.

Und dann heißt es: Probieren geht über studieren.

Dafür geht mein Daumen hoch!
1
#10
11.6.14, 11:04
Weil mein Enkel gegen Ei allergisch ist, habe ich auch schon einige eierfreie Majonaese-Rezepte ausprobiert und eines gefaellt mir besonders gut. Da kommen neben Oel, Essig, Honig und Wasser gleich noch die Gewuerze (Salz, Zwiebelsalz, Knoblauchsalz, Cayenne Pfeffer, Senfpulver) und gemahlener Leinsamen hinzu. Und sie schmeckt absolut lecker.
Wie in vorhergehenden Kommentaren schon gesagt wurde, es gibt viele Gruende, warum man auf Eiermajonaese verzichtet.
Vielen Dank fuer das neue Rezept, werde es auch demnaechst ausprobieren.
3
#11
12.6.14, 12:16
Der Tipp richtet sich offensichtlich nicht an Veganer, denn die lehnen ja auch Milch ab. Auf die Verarbeitung roher Eier zu verzichten klingt vernünftig - Salmonellengefahr. Ich persönlich greife daher lieber zur Majonäse aus der Kaufhalle - die ist mit Ei, aber pasteurisiert.

Ansonsten: Man kann vieles durch vieles ersetzen. Ich frage mich vorher aber ganz einfach: Warum sollte ich das tun, wenn ich das traditionell übliche Lebensmittel problemlos vertrage und keine "ideologischen" Bedenken habe?
1
#12
12.6.14, 20:35
Daß das mit simpler Milch funktioniert, finde ich wirklich erstaunlich! Hätte ich nie auszuprobieren gewagt. Aber auf Eier in meiner Mayo verzichte ich auch schon lange - ich nehme stattdessen Joghurt, mal mager, mal fett, oder auch mal Crème fraîche, je nachdem, was ich gerade im Haus habe, und rühre dann langsam das Öl darunter. Anschließend würze ich das Ergebnis mit Salz, Pfeffer, Essig (oder Zitrone) und Senf, manchmal noch etwas Zitronenabrieb (für einen frischeren Geschmack). Für mein Empfinden schmeckt diese Mayo dann auch nicht mehr sooo viel anders als die echte.

Bei mir ist der Grund für meine Variante einfach der, daß ich nur extrem selten das Bedürfnis nach Mayo habe, und dann erst wieder nach frühestens einem Jahr oder so. Daher habe ich weder große Lust, so viel Mayo herzustellen, wie ein Eigelb hergibt, denn das ist für meinen Bedarf dann schon viel zuviel. Noch möchte ich sie fertig kaufen, denn egal ob Plastikspender, Glas oder Tube: Das meiste wird nicht verbraucht, wird alt und schlecht und wandert dann doch nur in den Müll.

Und wenn es sogar mit Milch funktioniert, wird die Sache noch etwas einfacher in der Herstellung, denn Milch habe ich wirklich immer im Haus (für meinen Kaffee!). Wird also bei Gelegenheit ausprobiert! Super-Tipp!

@Spectator: Man SOLL gar nicht. Man kann, wenn man möchte oder aus gesundheitlichen Gründen muß. Wer alles gut verträgt und keinerlei ethische Bedenken oder andere Gründe für den Verzicht auf (rohes) Ei hat - der kann selbstverständlich weiterhin die normale Mayo aus dem Supermarkt essen oder sich mit frischem Ei selber welche anrühren. Ein Tipp ist ein Vorschlag für Interessierte, kein Zwang für jedermann.

Du bist offensichtlich NICHT interessiert - also was juckts Dich?
2
#13
13.6.14, 15:24
@Erdhexe: Sag ich doch!
1
#14
27.1.15, 21:55
dies ist die Grundlage zur klassischen spanischen Aioli. Also einfach 1-2 Knofizehen dazu und eine perfekte Aioli zu Gegrilltem, Fisch oder einfach zu Weissbrot genießen.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen