Mediterranes Gemüse, auch auf Vorrat

Jetzt bewerten:
4,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zutaten: Zwiebeln, Paprika, Zucchini, Dosentomanten, Knoblauch, Kräuter der Provence, Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer.

Die frischen Zutaten (noch gibt es Paprika und Zucchini relativ preiswert) putzen und kleinschneiden, Zwiebeln in Olivenöl glasig dünsten, dann Paprikastreifen dazu und auch etwas anbraten, danach Zucchinischeiben zugeben, sowie etwas Wasser oder Brühe, wenn der gemüseeigene Saft zu sehr einkocht, und etwa 15 Minuten köcheln lassen. Dosentomaten samt Saft, Knoblauch und Gewürzen in den Pürierbecher geben und kurz pürieren (Tomaten sollen noch ein wenig "stückig" sein). Evtl. auch etwas Zucker zugeben, wie bei allen Tomatengerichten. Zum Gemüse geben und noch ca. 5 Minuten köcheln. Es sollte noch etwas "Biss" haben.

Nun kann man nach dem Abkühlen portionsweise einfrieren, am besten in flachgestrichenen Beuteln als "Platten".

Das Gemüse lässt sich gut mit allem möglichen kombinieren, z.B. mit etwas Gehacktem und Reis. Wenn man auch den Reis und das Gehackte noch eingefrorfen hat (s. dort) kann man schnell was Leckeres zaubern.

Von
Eingestellt am

3 Kommentare


#1 GriechischerNokianer
14.12.08, 21:27
Prima Tipp! So mache ich auch das... allerdings mit den gekochten Speiseresten. Die landen dann schön luftdicht verpackt in Gefrierbeuteln und ab in das Gefrierfach für spätere Verwendung.
#2 Ulli
16.12.08, 13:16
Griechischer: Na ja, man kann alles einfrieren, aber nicht alles eignet sich gleichermaßen. Kartoffeln z.B. geht überhaupt nicht.
-1
#3 Oma_Duck
13.5.12, 14:05
Klasse Tipp - kein Wunder, ist ja auch von mir, aus der Zeit, als ich noch keine Ente war!
Fast 4000 mal gelesen, 4,5 Punkte und nur ein Kommentar - das waren noch Zeiten!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen