Leckeres Diätessen: Kartoffelpüree, Gurkensalat und Rührei.

Mein liebstes Diätessen

Jetzt bewerten:
2,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Zeit

Zubereitungszeit:
Koch- bzw. Backzeit:
Gesamtzubereitungszeit:

Leckeres Diätessen für 2 Personen 

Zutaten

  • 1 große Gurke
  • 1 EL Öl
  • 2 EL Zucker
  • 1/2 EL Salz 
  • 2 große Kartoffeln
  • 3-5 EL Milch
  • 1 TL geriebene Muskatnuss
  • 2 Eier
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung

  1. Gurkensalat zubereiten aus der Gurke, 1 EL Öl, 2 EL Zucker, und 1/2 EL Salz.
  2. Kartoffeln zu Salzkartoffeln kochen, dann mit 3-5 Esslöffeln Milch und 1 TL geriebener Muskatnuss zu Kartoffelpüree verarbeiten.
  3. Eier mit Salz und Pfeffer zu Rührei verarbeiten, evtl. eine halbe Paprika dazugeben.

Die Soße zu dem Kartoffelbrei ist die Gurkensoße. Lecker und macht satt.

Von
Eingestellt am

28 Kommentare


13
#1
13.3.16, 08:18
Das schmeckt mit Sicherheit, aber Diät würd ich das nicht nennen
9
#2
13.3.16, 08:52
Zucker, Öl, Kohlenhydrate. ...hat mit Diät nicht viel zu tun.
3
#3
13.3.16, 09:08
Bestimmt ein leckeres Essen, aber wirklich soviel Zucker im Rahmen einer Diät?
Zu meinem Glück bin ich von Gewichtsproblemen verschont.
Ich könnte diese Mahlzeit für 2 Personen durchaus allein aufessen. Sind im Kartoffelbrei noch Möhren? Auf dem Foto sieht's so aus.
2
#4
13.3.16, 09:54
Das Essen sieht sehr gut aus. Ich liebe auch so einfache Gerichte, nur mein Mann eher nicht. Karoffeln sind sowieso der Hit und passen fast überall dazu.
Ein paar Fragen an dich:
Wie machst du deine Gurkensauce? Das schreibst du hier leider nicht. :-(
Machst du den Gurkensalat ohne Essig, oder war das ein Tippfehler?
Das Püree machst du ohne Salz, ist das eine Nieren schonende Diät?
Das Rührei ist doch ohne Dotter zubereitet, oder? Sieht am Foto zumindest so aus.
4
#5 Beth
13.3.16, 10:12
Essen würde ich es sicherlich, aber ob sich die Arbeit lohnt, das als Tipp einzustellen bezweifel ich.
Ist eher Resteverwertung von dem was man im Kühlschrank übrig hat.
1
#6
13.3.16, 10:41
@Sally75: ich glaube, das Foto ist nicht original zum Tipp, denn da sind auch Möhren zu erkennen
1
#7
13.3.16, 10:43
Ich würde den Zucker weglassen und lieber noch eine Kartoffel dazunehmen.
Gurkensalat schmeckt auch mit viel weniger Öl.
Die Milch lasse ich aus anderen Gründen weg, Kartoffelbrei mache ich immer mit Brühe.
3
#8
13.3.16, 10:56
Am Gurkensalat erscheint mir ein halber EL Salz zuviel, oder nehmt ihr diese Menge auf eine ganze Gurke? Da ich mich sehr salzarm ernähre, wäre es mir eher zuviel?
3
#9
13.3.16, 11:05
2 Esslöffel Zucker und einen halben Esslöffel Salz auf nur eine Gurke, das ist bestimmt ein Tippfehler und soll Teelöffel heißen. Auch das Öl ist zuviel. Die Zutaten ansich sind alle lecker, aber die Menge ist merkwürdig. Vielleicht meldet sich die Tippgeberin ja mal dazu.
#10
13.3.16, 16:26
Bei mir kommen an den Gurkensalat nur Zitronensaft und etwas Zucker.
Einige schreiben hier, dieses Rezept passe nicht zu einer Diät. Aber bei einer Diät kommt es ja immer darauf an, weniger Kalorien zu sich zu nehmen, als der Körper es gewohnt ist.
Insofern kann es also schon passen.
1
#11
13.3.16, 17:32
Wenn's schon ein Diätessen ist, hätte ich eine Kalorienangabe hilfreich gefunden. Aber pro Person Kartoffelpüree aus einer einzigen Kartoffel, Rührei aus einem einzigen Ei plus einen Gurkensalat, davon werde ich definitiv eh nicht satt.
2
#12
13.3.16, 17:41
@HörAufDeinHerz: doch wirst du--- bei einem halben Teelöffel Muskat pro Kartoffel....

Als Resteessen sicherlich nicht schlecht. Nur die Mengenangaben der Gewürze sind recht seltsam.
#13
13.3.16, 18:38
Hihi, das mit dem halben TL Muskatnuss ist mir gar nicht aufgefallen. Ja, das ist immer schwierig, die Gewürze, die man so gefühlsmäßig verwendet, in Rezeptmengen umzusetzen, da hat sich die Tippgeberin wohl etwas verrechnet :D
1
#14
13.3.16, 18:44
Also irgendwas stimmt da nicht..... Entweder das Bild nicht zum Rezept oder umgekehrt.
Wenn 1/2 Eßl. Salz an die Gurke kommt, dann kommen 1 1/2 Eßl. Salz an die Eier???
Und nach Rührei sieht das auf dem Foto auch nicht aus, eher nach verlorenen Eiern, - mmmhh.
Von der Zusammenstellung her könnte ich mir das Gericht vom Geschmack her lecker vorstellen, nur eben weniger Salz und Muskatnus. Und wo ist der Diäteffekt?
2
#15
13.3.16, 20:09
Zitat: "2 EL Zucker, 1/2 EL Salz , 1 TL geriebene Muskatnuss".

Na dann, guten Appetit. Willst Du Dich vergiften? Muskatnuss verwendet man nur sparsam.
#16
13.3.16, 20:21
Evtl. sollte man den Tipp im Zusammenhang mit diesem hier https://www.frag-mutti.de/abnehmen-ohne-mittelchen-a48027/ sehen. Der Titel des Rezeptes sagt es schon, "mein liebstes Diätessen". Diätessen können sehr individuell sein und müssen nicht für jeden passen. Evtl. sollte der Zucker 2 TL statt EL heißen, vielleicht äußert sich winnieprinzessin noch dazu.
3
#17 Ribbit
13.3.16, 20:33
Die Muskatnuss sollte man jedenfalls auf "eine Prise" o. so ähnlich korrigieren. Halber Teelöffel ist ja eine Monatsration :-)
1
#18
13.3.16, 21:56
@henrike: Daran habe ich auch gleich gedacht, als ich den neuen Tip gelesen habe. Denn wer es auf 106 Kilo gebracht hat, der ist wohl andere Kalorienmengen gewohnt. Und dann ist dieses Rezept wirklich eine Kalorieneinsparung.
1
#19
14.3.16, 03:35
Und das Rezept ist für 2 Personen angegeben, das sollte man auch nicht überlesen :)
2
#20
14.3.16, 10:13
zur Verteidigung der Salatsoße muss ich anfügen, dass gelernte Köche sagen: eine Salatsoße muss extrem schmecken, zu süß, zu salzig, zu scharf etc. damit sie im Salat dann volle Wirkung entfaltet. Trotzdem würde ich für die Süße dann keine "leeren" Zuckerkalorien nehmen, sondern lieber so was wie Honig oder Agavendicksaft, wo noch was an Nährwerten drin ist.
2
#21
14.3.16, 10:41
Liebe Winnieprinzessin...

du tuts mir ja schon richtig leid, dass dein bestimmt wohlgemeinter Tipp hier so gar keinen Anklang findet. Aber leider haben meine Vorrednerinnen (u. ggf. Vorredner) in allem recht - außer: es ist DEINE Lieblings(Diät)speise!

So sollten wir, die anderen hier, ggf. dir jeweils ihre/seine Zubereitungsart aufzeigen, denn an deinem Rezept stimmt wirklich gar nichts.

... und ich geb jetzt auch noch meinen Senf dazu. Ich meine es aber wirklich nur gut!

MEIN Gurkensalat ( ist extra so ausführlich beschrieben!)

Da ICH die Schale nicht vertrage (ist schwer verdaulich und die Gurke "spricht" dann den ganzen Tag mit mir) und mir das viiiele Wasser darin die Salatsoße zu sehr verdünnt, wenn sie etwas länger steht (z.B. bis zum Essen... etc.) - schäle ich sie. Dann wird sie in Scheiben gehobelt oder geschnitten (nach jedermanns Gusto!).
Dann gebe ich sie in ein Haarsieb und streue ca.! 1/2 TL Salz darüber, kurz durchkneten. Das entwässert die "Gork" (...sacht der Hesse).

Zwischenzeitlich mache ICH folgende Soße (für eine ganze Gurke)

Vorab zur Info:
ich arbeite in meiner Küche gerne mit "Läuterzucker"! Das ist Zucker und Wasser im 1:1 Verhältnis aufgekocht (z.B. 250ml und 250 g), in eine Flasche abgefüllt und im KS aufbewahrt, hält (bei mir nicht - hihi) wochenlang.
DAS hat den Vorteil: Zucker löst sich ja in der Kaltverarbeitung sehr schlecht auf. So habe ich aber gleich eine gesüßte Flüssigkeit, mit der ich all meine Speisen (wo Säure drann ist) hervorragend süßen bzw. abschmecken kann.

ALSO:
* 3-4 EL Zitronensaft (100%iger = gibts in Flaschen/Fläschchen) - oder Essig, in einen
Rührbecher geben
* 2-3 EL "Läuterzucker" - Menge je nach Gusto
(in der Diätvariante nehme ICH auch ab und zu STEVIA)
* 1/2-1 TL Senf (als Emulgator/Bindung von Wasser und Öl)
---> das mit dem Handmixer oder Rührstab kurz anmixen
* ca. 100 ml Pflanzenöl in feinem Strahl dazu laufen lassen... und schon kann man einer tollen "Verbindung" regelrecht zugucken ;-).
Jetzt noch mit Pfeffer und ggf. gaaanz wenig Salz (die Gurke ist ja schon gesalzen!) abschmecken - und frischen, gehackten Dill (oder ein Kräutermix) unterrühren!
SO - und wer will und nicht auf die Figur achten muss, rührt noch eine Becher Schmand o.ä. unter und schmeckt noch mal ab.
Jetzt die Gurke gut ausdrücken und unterheben.

Zum Kartoffelbrei und Rührei ist hier genug gefachsimpelt worden. Ja, Muskat ist im Übermaß sogar giftig! Außerdem wird das Püree dann bitter bei deiner Mengenangabe.

Ich möchte dir abschließend noch folgende, GUT GEMEINTE! Tipps geben:
1. das Bild löschen. Ich glaube nämlich, dass das nicht deines ist... und das ist nicht gut (Urheberrechte und Internet sag ich nur).
2. besser recherchieren, was und wie man was ins Netz stellt - sonst muss man mit solchen Reaktionen rechnen. Und das war nicht deine Absicht.

SO... und ich hab jetzt Hunger bekommen. Was koche ich mir?
Genau deine Gericht-Idee: "Gorke"-Salat mit "Kapü" und Rührei (bei mir müssen noch feingehackte Zwiebelscher und Kräuterscher ins Ei 'nei *grins*)

...mit LG von meckimaus57
#22
14.3.16, 10:44
@Mafalda:

oh ja, das mit dem Honig oder ähnlichem ist natürlich eine Super-Alternative!!

LG - mm57
1
#23
14.3.16, 13:40
Mich hats wirklich nur geschüttelt, als ich die Mengenangaben der "Gewürze" sah.
Bei mir kommen sowohl Salz, als auch Pfeffer nur prisenweise an Gurkensalat - dafür 1/2 EL Essig (oder Zitrone), 1 EL Öl und 2-3 EL Milch, was einen leicht süßen, frischen Geschmack bringt.
Im Leben können diese Maßangaben nicht korrekt sein und dann frage ich mich schon auch, wo die Angaben herkommen. Alleine die Angaben zur Muskatnuss....
#24
14.3.16, 14:01
@CracklinRosie: Tja, da wird der Eigengeschmack der Hautzutaten durch zu viele Gewürze überdeckt.
Als ich meine ersten Beruf lernte, musste eine Muskatnuss die ganzen Lehrjahre reichen. Und, wer anschließend in eine andere Sparte wechselte, musste den Rest wieder abgeben ( Mal alles bisschen überspitzt formuliert).*g*
#25
14.3.16, 15:54
Muskat ist ja nun auch ein ausgesprochen intensives Gewürz. Damit kann man sich auch ganz schnell ein Essen versauen, wenn man es übertreibt. Ich habe ehrlich noch nie ein Rezept gelesen, wo so viel davon rein sollte.
Wenn man es gemahlen hat (haben wir mal in einem Ferienhaus gehabt) und das schon länger steht, dann muss man schon die doppelte Menge rein tun, weil es nicht mehr so stark würzt. Aber gleich teelöffelweise...?
#26
14.3.16, 23:08
Eventuell besteht die Diät darin, die Hälfte zu essen.
1
#27
14.3.16, 23:18
Hm...irgendwie wurde nur die Hälfte meines Kommentares verschickt...
Natürlich ist dieses Essen eher ein leichtes, wenn auch die Mengenangaben merkwürdig sind.
Kohlenhydrate und Fette gehören zu einer ausgewogenen Ernährung und solange beides in Rahmen bleibt, ist das somit meines Erachtens durchaus in Ordnung.
Und wer weiß an welch Diät die Tippgeberin da denkt.
Als Tipp...naja...manche brauchen vll auch einen Tipp für einfaches Essen und wenn die Tippgeberin ihr Lieblingsessen mitteilen wollte, wieso nicht?
Ich kann der Tippgeberin Stampfkartoffeln mit Ei und Rahmspinat empfehlen...das schlemme ich gerne weg. ☺
#28
17.3.16, 17:49
@meckimaus57:

#21 Deinen Kommentar hast du freundlich verfasst und das gefällt mir.

Ich stelle mir vor, wie winnieprinzessin ganz verschreckt in ihrer Wohnung sitzt und die Kommentare liest.
Das muss ja wirklich nicht sein!

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen