Meine Tomatensoße ist keine Soße - sondern eine Tomatencreme

Jetzt bewerten:
4,6 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Als ich vor beinahe 50 Jahren zum ersten mal in Italien war - es war meine Hochzeitsreise - haben wir in einer kleinen Pension gewohnt. Italienische Küche war mir fremd, denn das "Pastaschuta" meiner Mutti hatte in keinster Weise etwas mit dem zu tun, was uns in Cesenatico serviert wurde.

Und dann gab es da etwas wunderbares:

Spaghetti mit einer Tomatencreme überzogen. Nicht flüssig soßig, sondern aromatisch cremig.

Ich hab mit Händen und Füßen gefragt, wie diese Creme zubereitet wird und - es war so einfach:

Etwas Öl in einem Topf erwärmen
Tomatenmark dazu
eine ordentliche Prise Zucker
etwas Paprikapulver und Salz
Schliesslich wird mit Zitronensaft abgeschmeckt

Kein Wasser! Nicht aufgießen! Bloß zusammenrühren und heiß werden lassen, das geht ganz fix.

Die gekochten Teigwaren werden in dieser Tomatenmasse gewendet, bis jede Nudel ein Mäntelchen aus dieser Creme hat.

Wie wirds gegessen?

Wenn der Geldbeutel knapp ist, nur mit etwas Reibkäse.


Diese cremigen Nudeln sind auch eine wunderbare "Grundlage" für Aufläufe oder zum Überbacken.

Z.B. dünne Putenschnitzel schnell grillen, auf die Nudeln legen, Käse drauf und im Rohr überbacken.

Zucchini in Scheiben schneiden, mehlen, braten, auf die Nudeln legen und obendrauf noch ein grobes Tomatengemüse. Käse, überbacken.

Als Schichtauflauf: Diese Nudeln, da drauf Gemüse, Käse, Nudeln, Gemüse, Käse. Schinken dazwischen, wenn man mag.

Ich kann echt empfehlen: Ausprobieren!

Von
Eingestellt am

18 Kommentare


#1
29.6.12, 23:03
Probier`ich mal.
7
#2 SonneSun
30.6.12, 00:23
Zitronensaft? Bist Du Dir da sicher? Als Italienerin kann ich mir das nicht vorstellen. Wir versuchen die leichte Tomatensäure durch langes köcheln oder Zuckerzugabe zu reduzieren. Bei Deinem Rezept wird die natürliche Tomatensäure aber durch Zugabe von Zitronensaft verstärkt.

Etwas Olivenöl erhitzen. Mit passierten Tomaten ablöschen. Mit Salz, Knoblauch und Zucker (kein Paprikapulver) würzen und etwas 15 min. köcheln lassen. Jedoch kommt kein Zitronensaft in die Sosse, sondern ganz zum Schluss 1-2 Esslöffel Sahne und ein paar frische Blätter Basilikum.
Probier es mal so. Schmeckt wirklich erste Crema.... ;)
8
#3
30.6.12, 07:34
...ich kann Dir nur von meinen eigenen Erfahrungen berichten.
In das Rezept der italienischen Köchin kam Zitronensäure und Paprika - und ich war und bin sehr glücklich damit.

Natürlich wird es Varianten geben - Dein Rezept ist ein völlig anderes!
So mach ich meine Tomatensosse aus den eingeweckten oder frischen Tomaten, die ist aber überhaupt nicht vergleichbar mit der Tomatencreme, wie ich sie vorgestellt hab.
5
#4 SonneSun
30.6.12, 09:58
Ich werde nächste Woche die Sosse nach Deinem Rezept ausprobieren. Ich bin ja schließlich nicht immun gegen neue Varianten. :)
Ich werde dann hier berichten wie die Sosse bei uns ankommt.

Du schreibst, daß mein Rezept ein völlig anderes ist. Klar! Es werden etwas andere Zutaten verwendet. Aber letztendlich ist das, das Rezept das ich als "Sugo per spaghetti alla crema" kenne.
Doch wie gesagt - Ich werde auch Deine Variante ausprobieren.
2
#5
30.6.12, 23:18
@SonneSun: Klingen beide lecker.....:) LGR
#6 jojoxy
1.7.12, 12:27
ich gebe immer zitronensaft an tomatensoßen, mir schmecken sie dadurch viel fruchtiger. ich werd deine pasta mit tomatencreme ausprobieren, das ist das ideale schnelle sommeressen.
2
#7 SonneSun
4.7.12, 15:00
Ich habe die Spaghetti probiert. Man kan sie mit "meinen Spaghetti's" nicht vergleichen. Der Geschmack ist völlig anders. - ABER SIE WAREN GUT!
2
#8
5.7.12, 06:28
@SonneSun:

...sag ich doch! Sie sind eben keine TmatenSOSSE sondern eine TomatenCREME.
Anders in Geschmack und Aussehen.
Und, man kann sie für andere Dinge verwenden, als die klassische Tomatensosse.

Ich denke, dass jeder "Koch" so seine eigenen Rezepte hat.
Wenn ich an Tomaten denke, dann mach ich

-sosse aus eingeweckten oder frischen Tomaten mit Zwiebeln, Knoblauch, Basilikum

aus Dosentomaten wie oben, aber mit geschnmolzenem Mozzarella

ich verwende unterschiedliche Kräuter - allein frische oder getrocknete Kräuter ergeben einen völlig anderen Geschmack

manchmal mit Gemüsepaprika

manchmal pürriert oder, wenns passt mit Stücken. Jede Sosse ist anders, jede in ihrer Art einfach blos gut!

In diesem Jahr hab ich 30 Tomatenstauden ---- und hoffe, dass sie nicht die Braunfäule erwischt....!
#9
4.1.13, 23:10
So. Endlich ausprobiert. Als Nudel-Liebhaberin haben die Spaghetties mir genau das richtige Zungengefühl zum "Ich brauche jetzt Nudeln"-Gefühl gebracht.

Es schmeckt, und das Grundrezept bietet so viele Erweiterungsideen. Ich habe es mir mit zerbröseltem Kräuterschafskäse und fein gescheibten grünen Pepperoni gemacht.

Ich habe mich oft gefragt, wie die beliebte Nudeltheke in der Innenstadt die Ummantelung (Grundbehandlung) der Pasta macht, wo man sich noch was dazu wünschen kann (Gemüse, Hackfleischsoße). Die Nudels an sich sind aber auch schon so gut, dass eigentlich Reibekäs' reicht.

Also Maxl, da hast Du einen guten Tipp gegeben für Nudelverfallene.

Zitronenabschmecken macht die Creme nicht säurischer, wie ich feststellen konnte.

VG Ghwenn, Daumen hoch.
#10
5.1.13, 15:43
Hallo Ghwenn,

bei mir hats heut eine "ganz normale" Tomatensosse aus Zwiebeln/Knoblauch/Basilikum und eingeweckten Tomaten gegeben, zu einem "falschen Schnitzel" aus Eiern und Semmelbröseln und Kartoffeln.

Und die Nudeln mit der Tomatencreme mach ich zur rechten Zeit - auch in allen Varianten.

Kochen und rumprobieren macht Spass, gell?

Servus
Maxl
1
#11
5.1.13, 17:19
Hallo Maxl,

heute ausprobiert, mal was anderes als Tomatensoße. Mache ich noch öfter, die einfachste Variante hat heute gepasst und sehr gut geschmeckt, nächstens mit Gemüse und Käse .....
#12
17.3.13, 13:08
Muss noch mal schreiben. Maxl, jetzt ist Dein Grundrezept auch meines für Spaghetti-Nudeln. So viel kann man damit tun.
Schon beim Herausnehmen aus dem Topf duften sie gut.
Tomatenmark mit ein bisschen Öl, Zucker, Salz, Paprika, Pfeffer vermengt, dazu Zitrone ist eine schöne Marinade.
Hmm. Profi_Lafer vertritt natürliche Zutaten. Ich lese ihn interessiert. Er ist Dozent zufälligerweise an einer FH nicht weit von mir.
Er besteht wohl nicht nur aus 32 Zähnen (oben), sondern lehrt anthroposophisch. Einen Vortrag würde ich mir gerne anhören.

Ihr wart ganz schön schwer verliebt damals in Italien? Ist nett, so etwas zu lesen. :)

LG Ghwenn

Heute gibts die Nüdels bei mir mit Mozzarella und Thun.
#13 Oma_Duck
17.3.13, 13:48
Richtig, meine Mutter machte die "Tomatensoße" auch immer viel zu flüssig und sehr, sehr "fad". So flüssig, dass sie nicht auf, sondern unter den Spaghetti landete. Und die Nudeln - al dente galt als "noch nicht gar". Und sie waren natürlich "mit viel Ei" - lecker! Kurz: Eine ziemlich matschige Angelegenheit.

Dann kam Miracoli. Mit Hartweizennudeln und einer leckeren Kräutermischung im Extra-Tütchen. Wenn man alles nach Vorschrift machte, kam es dem italienischen Original recht nahe. Eine Offenbarung!

Und nun zum Rezeptvorschlag: Alles bestens, nur vermisse ich ein wenig Knoblauch und die üblichen Kräuter, frisch oder getrocknet, etwa "Kräuter der Provence". Statt Zitrone ein Schuss Rotwein . . .
Ist wie immer Geschacksache.
1
#14
17.3.13, 13:59
Hallo Oma Duck,

natürlich ist die Sosse variabel.
Ich mach auch eine andere Tomatensosse mit Zwiebeln, Knoblauch und Kräutern.
Auch die giesse ich nicht auf, aber da verwende ich frische oder eingemachte Tomaten und lasse sie im eigenen Saft schmurgeln.

Die Tomatencreme ist geschmacklich ganz anders.
Das macht sie für mich so interessant.
#15 Ribbit
17.3.13, 14:03
Ich kann mir das garnicht vorstellen, NUR mit Tomatenmark. Ich glaub, das wär mir zu stark/bitter.

Bei mir kommt nur ein Löffelchen Tomatenmark zu den passierten Tomaten dazu.
1
#16
17.3.13, 16:11
Tja, Ribbit, dann ist es nicht d i e s e Tomatencreme.
Wieso sollte denn Tomatenmark bitter sein?
Durch Zucker, Salz, etwas Paprika und Zitronensaft bekommt sie ein ganz besonderes Aroma.
Ausserdem ist das keine grosse, mächtige und reichliche Tomatensosse.
Sie ummantelt die Nudeln. Macht sie weder saftig noch flüssig.
Die Tomatencreme ist eine "Creme" - probier's doch einfach.
Wenn es Deinen Geschmack nicht trifft, ja dann mach halt mit Tomaten oder passierten Tomaten weiter.
Bei meinem Tipp hab ich ja auch über die Weiterverwendung geschrieben.

Und - nicht jeder muss alles mögen. Ausprobieren vorm kritisieren. Das zählt!
#17 Ribbit
17.3.13, 20:27
Maxl - meine Güte, reg dich wieder ab :-D hab ich was kritisiert? neee...
1
#18
17.3.13, 20:55
@Ribbit:... hab ich mich aufgeregt?

Ich finds blos seltsam, dass jemand diesen Tipp ganz offensichtlich nicht ausprobiert hat, aber drüber schreibt.

Das ist nicht neu und in allen Foren durchaus üblich.

Auf diese Weise jagt halt ein Kommentar den anderen.....

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen