Mikrowellen: praktisch oder gefährlich?

Mikrowelle
Lesezeit ca. 2 Minuten

Wenn es in der Küche einmal schnell gehen muss, ihr berufstätig oder sonst unter Zeitdruck seid, nutzt ihr vielleicht eine Mikrowelle. Allerdings ranken sich seit Jahren allerlei Gerüchte über Gesundheitsschäden um diesen praktischen Küchenhelfer. Immer wieder waren in der Presse Hiobsbotschaften über angeblich gefährliche Strahlen aus Mikrowellengeräten zu lesen. Doch was ist eigentlich dran an solchen Nachrichten und wie gefährlich für die Gesundheit sind Mikrowellen wirklich? 

Praktische und vielseitige Mikrowelle

Es ist schon praktisch, in der nicht nur spezielle Fertiggerichte aufzutauen und aufzuwärmen, sondern mit dem vielseitigen Gerät sogar frische Speisen zu garen. Moderne Mikrowellen sind technisch so ausgereift, dass sich damit sogar Rühreier und eine knusprige Pizza zubereiten lassen. In Single-Haushalten ersetzt die schnelle Mikrowelle häufig den Backofen und den Herd. Geliebt wird der schnelle Küchenhelfer wegen seiner Unkompliziertheit und Schnelligkeit. Doch wo lauern bei der Mikrowelle die Gefahren? 

Leckstrahlen keine Gefahr für die Gesundheit

Tatsache ist, dass aus den Geräten sogenannte Leckstrahlen austreten. Dabei handelt es sich um einen kleinen Rest der Mikrowellenstrahlung, der nicht in die Speisen dringt. Der überwiegende Teil der hochfrequenten Strahlen wird direkt an die zu erhitzenden Lebensmittel abgegeben und richtet dort nachweislich keinen Schaden an. Die austretenden Leckstrahlen könnten sich eventuell schädlich auf die Augen auswirken, so Kritiker. Nach Angaben der Bundesanstalt für Strahlenschutz (BfS) ist der Anteil allerdings derart gering, dass keine Gefahr für die Gesundheit besteht. Vermeiden solltet ihr in jedem Fall, mit den Augen ganz dicht an die Scheibe vor der Mikrowelle heranzugehen, um den Garvorgang zu überprüfen. Das ist nicht nötig, da das Gerät mit einem deutlichen Signal meldet, wenn der vorher eingestellte Garprozess beendet ist. 

Magnetfelder rund um die Mikrowelle

Als schädlich für den menschlichen Organismus stuften Kritiker der Mikrowelle in der Vergangenheit häufig die Bildung von Magnetfeldern rund um die Geräte ein. Diese sind in der Tat, wie das Schweizer Bundesamt für Gesundheit (BAG) festgestellt hat, überdurchschnittlich stark ausgeprägt. Allerdings geht, so das BAG, wegen der kurzen Betriebszeit einer Mikrowelle keine Gefahr für die menschliche Gesundheit aus. Für sehr lange Garvorgänge ist die Mikrowelle, anders als zum Beispiel ein Backofen oder Schmortopf, sowieso nicht vorgesehen.

Erhitzen und Garen schonender als im Kochtopf

Nach Meinung von Ernährungswissenschaftlern ist das Erhitzen und Garen von Speisen in der Mikrowelle sogar schonender als Kochen oder Braten. Der Vorgang dauert weniger lange und erhält weitgehend die Nährstoffe. Ganz unbeschadet bleiben Vitamine und Co. durch Erhitzen nie, allerdings werden beim Kochen in Wasser nachweislich mehr davon zerstört als beim Garen in der Mikrowelle. Maßgeblich, so die Experten, ist der richtige Umgang mit dem Gerät. Zu langes Erhitzen in der Mikrowelle zerstört die Nährstoffe wie beim Kochen und eine nicht ausreichende Erwärmung tötet in den Speisen befindliche Keime nicht zuverlässig ab. Die vorgeschriebene Garzeit ist daher bei jedem Gericht peinlich genau einzuhalten. 

Für und Wider die Mikrowelle

Alles in allem lässt sich nach übereinstimmenden Forschungsergebnissen von Wissenschaftlern die schädliche Wirkung von Mikrowellen nicht länger behaupten. Gefahren gehen allenfalls von Verbrühungen durch zu stark erhitzte Speisen und unsachgemäße Entnahme aus dem Gerät aus. Die Nährstoffe bleiben bei optimaler Einstellung des Geräts sogar besser erhalten als bei langem Kochen im Wasser. Einzig die Abgabe von Leckstrahlung und der Aufbau eines Magnetfeldes rund um das Gerät sind unbestreitbare Tatsachen. Diese sind allerdings so gering, dass nach wissenschaftlichen Studien eine Gefahr für den Menschen nicht besteht. Wer dennoch auf Nummer Sicher gehen will, hält sich vorsichtshalber nicht in unmittelbarer Nähe des eingeschalteten Geräts auf. Ansonsten steht dem gesunden und die Nährstoffe erhaltenden Zubereiten von Speisen in der Mikrowelle nichts im Wege.
 

Wie findest du diesen Tipp?

Voriger Tipp
Kosmetika und ihre Inhaltsstoffe
Nächster Tipp
Hartz 4 und die Rente - Rentenbeitrag der Arge
Tipp erstellt von
am
Jetzt bewerten!

Bewerte jetzt diesen Tipp!
Vergib zwischen ein und fünf Sternen:

4,3 von 5 Sternen
auf der Grundlage von
Passende Tipps
Pilze sammeln - ein paar Tipps
Pilze sammeln - ein paar Tipps
17 13
Grüne Gemüsepfanne "deftig"
1 0
Achtung vor Waschpulver oder Waschlauge in der Nähe vom Katzenklo
Achtung vor Waschpulver oder Waschlauge in der Nähe vom Katzenklo
8 1
Zigarettenkippen qualmen nicht im Auto-Aschenbecher
Zigarettenkippen qualmen nicht im Auto-Aschenbecher
2 1
90 Kommentare

Tipp online aufrufen