Möhren-Hack-Topf - nicht kalorienarm aber saulecker

Jetzt bewerten:
4,5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Vor ein paar Jahren war ich Praktikantin in einer Kita und die Köchin konnte einfach zaubern.

Besonders angetan hatte es mir der Möhren-Hack-Topf.

Also ihr braucht:

1 Bund Möhren
500 g Rinderhack
TK-Petersilie
Mehl
Butter
Zucker
Salz
Öl
1 Becher Creme Fraiche


- Möhren in Scheiben schneiden
- Hack krümelig und scharf im Topf anbraten und rausnehmen
- Möhren zugeben und kurz anbraten
- 2 TL Zucker zugeben und kurz mitbraten
- mit 1 L Rinderbrühe ablöschen
- köcheln lassen, bis die Möhren fast gar sind
- Brühe etwas abnehmen
- in einer Pfanne eine Mehlschwitze machen und mit der Brühe ablöschen
- diese zum Topf geben
- Hack, 2 EL Petersilie und Creme Fraiche zugeben und nochmal aufkochen
- abschmecken

FERTIG

...dazu schmeckt Kartoffelbrei oder Salzkartoffeln

Von
Eingestellt am

11 Kommentare


1
#1
22.6.11, 18:51
Himmlisch....... so mach ich das auch....... schnell noch Möööhren kaufen gehe......
#2
22.6.11, 20:07
Habe dein Rezept sofort ausprobiert und was soll ich sagen? Schmeckte wirklich prima!
Statt Rinderhack, habe ich gemischtes Hack genommen und die Petersilie habe ich vergessen einzukaufen.
Trotzdem sehr lecker. Danke für das Rezept!
#3
23.6.11, 00:08
fein, wenns euch schmeckt...habs heut nochmal aufgewärmt genossen und es war nochmal so gut :)
#4
23.6.11, 08:22
Mhm, so ähnlich gibt es des bei uns auch. Werde mal deine Variante probieren.
#5
23.6.11, 11:07
@eifelgold
wenn ihrs so ähnlich macht, wie macht ihrs denn?
#6
23.6.11, 12:02
Wir löschen nicht mit einem Liter Brühe ab sondern vielleicht nur mit einem halben Liter und lassen das dann noch ein wenig einkochen. Dann wird gleich in der Pfanne gebunden, ohne noch eine Pfanne einzuschmutzen. Und wir geben auch kein Creme fraiche dran.

Ähnlich, aber anders. Deine Variante, besonders mit der Creme fraiche hört sich lecker an. Mhmm.
#7 Oma_Duck
23.6.11, 13:32
Vorbemerkung: Keine Kritik, nur Anregung!
Also ich finde das alles doch ziemlich kompliziert. Aber der Reihe nach: Ein Bund Möhren ist eine recht ungenaue Mengenangabe. Und ein Liter "externe" Rinderbrühe, wo man doch ein Pfund Rinderhack zur Verfügung hat? Maggibrühe? Um so schlimmer!
Meine Variante wäre also:
Rinderhack anbraten, mit nicht zuviel Wasser angießen (so entsteht die Rinderbrühe von selbst) und Möhrenscheiben zufügen, al dente köcheln lassen. Statt extra Kartoffelbrei zu machen kann man auch die kleingeschnittenen Kartoffeln gleich zugeben. Eine Zwiebel und/oder eine gute Handvoll Porree/Lauch gibt zusätzlichen Geschmack. Dies wäre allerdings ein echter Eintopf, nicht ganz dem Tipp entsprechend, aber es ist halt eine Variante.
Der Rezeptvorschlag erinnert mich an die berühmte "Beamtenstippe", Kartoffelpürree mit Hacksoße, lecker, aber ohne Möhren. Meine "Meckerei" soll also keineswegs bedeuten, dass das Kringelchen-Gericht nicht schmecken würde!
#8
23.6.11, 18:00
Oma Duck, was du meinst, ist, denke ich, das westfälische "Möhren untereinader". Das ist etwas anders, aber genauso lecker. Und ich versteh das jetzt auch nicht als Kritik an der Kritik, sondern nur so, wie ich es sehe....
#9
23.6.11, 19:22
@Horst-Johann Lecker: Gut, dass du das Westfälische Möhrendurcheinander geschrieben hast.
Hier ist ein Muuhredorschejähn was ganz anderes.
#10
24.6.11, 16:02
@oma duck...ich sehe das nicht als gemacker, sondern als denkanstoß fürs nächste kochen und nen vorschlag dazu hastee ja schon gegeben...hört sich auch gut an...danke
1
#11
24.6.11, 21:23
Muuhre..... äääähhh... watt? Watt datt denn für ne Sprache? Noch indogermanisch?

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen