Mottenfalle

Motten bekämpfen

Jetzt bewerten:
3,9 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Da hier noch keine umfassenden Ratschläge gegeben wurden, wie man Motten bekämpfen kann, nun meine Tipps, die wir erfolgreich angewendet haben:

Motten legen unzählige Eier in Wolltextilien: Falten, umgenähte Teppichkanten und gern an versteckte Orte. Auch in verstaubte Korbwaren etc. und andere Naturmaterialien.

Wir hatten eine "Motteninvasion", die wir während der letzten 8-10 Wochen erfolgreich bekämpft haben. Räume mit 5 großen Wollteppichen, vielen marokkanischen Sitzkissen. Befallen war auch Bekleidung, Filz-Hüte, Marionetten, ein Woll-Teddybär... Einiges mussten wir wegwerfen.

Mottenbekämpfung

Wenn Motten irgendwo sichtbar sind, möglichst sofort Daumen oder Finger drauf oder mit Insektengift ansprayen! Langsam vorgehen, sonst lassen sie sich vorher fallen. Wände kann man hinterher mit feuchtem Küchenpapier säubern.

Befallene Teile mit einer Wurzelbürste ausbürsten, Teppiche beidseitig saugen, bürsten (Teppichbürstsaugmaschine - wir haben einen Kirby), jede Stelle mindestens 3 Minuten mit einem Dampfgerät auf ca. 70 Grad erhitzen (vernichtet auch Motteneier und Larven - wir haben dazu ein AIO Gerät genommen), einfrieren (minus 20 Grad, mindestens 7 Tage), einsprayen und einreiben mit Neemöl-Emulgator-Wasser-Mischung (tötet Milben und Larven):

Alm-Oeli-Shop (Internet) Neemöl und Rimulgan-Emulgator 10ml Neemöl + 2ml Emulgator auf 1L Wasser

Befallene Teile in die Sonne legen, lüften, Mottenpapier (auch unter Wollteppiche und in Kissen), Mottenklebefallen für Kleidermotten aufstellen, diese allerdings wegräumen, wenn Fenster geöffnet werden, da sie auch Motten anlocken. Ich stelle sie im Sommer nun nur nachts auf.

Motten mögen auch Seife und Parfüm nicht, Lavendel, Zedernholz bekanntlich auch nicht (in die Schränke, Koffer... legen, Parfüm auf ein Tuch und in den Schrank).

Ich empfehle jedem, sofort etwas zu unternehmen, denn wenn man schon Motten in der Bekleidung oder in Teppichen etc. hat, wird man sie ohne Maßnahmen zu ergreifen nicht mehr los. Sie vermehren sich rapide.

Mottenpapier ist bei dm und Schlecker preiswert, war kürzlich bei Aldi im Angebot.

Von
Eingestellt am

55 Kommentare


#1
15.7.10, 19:17
Oi muss ja purer Horror gewesen sein. Ich hoffe es ist alles gut.
Ich habe mir dein Tipp gedruckt und werde soweit deinen Rat folgen.
Danke Dir
5 points
#2 Rosenlili
15.7.10, 20:00
Zusatz:

Man kann Teppiche und Kissenhüllen auch in die Reinigung geben. Dort werden sie nach der Behandlung mit chemischen Mitteln ( Mottenschutz ) versehen.
Aber: Das ist sehr teuer und 2. Ich persönlich möchte nicht in Räumen leben, die mit den Ausdünstungen der chemischen Mittel geschwängert sind. Unser Hund würde sicher auch sehr leiden.
#3
15.7.10, 22:40
Schlupfwespen sind auch super. Die sind so klein, dass man selbst sie nicht bemerkt, ernähren sich aber von den Motteneiern.
Nachteil: Sie sind n bissi teuer und man muss sie "frisch" kaufen, da die immer erst gezüchtet werden.
Vorteil: absolut natürlich und keine Gefahr für Kinder und Haustiere! (und weniger Arbeit obendrein ;))
#4
16.7.10, 06:57
#3 tanpopsan .... was sind Schlupfwespen? Stechen die auch? Und wie werd ich dann die kleinen sattgefutterten Viecherl auch wieder los?
1
#5
16.7.10, 10:21
Hier noch eine Neemöl-Adresse:

niem-handel.de

Unter "Niem-Rohstoffe" nachsehen. Dort werden Neeöl bzw. Niemöl und Emulgator angeboten. Emulgator braucht man, damit sich das Öl mit dem Wasser mischt.

Wem es möglich ist: Fenster mit Insektenschutzgittern versehen. Allerdings kommen die Motten bei uns auch durch die Haustür rein, vorwiegend wenn draußen oder drinnen Licht ist.
#6 Klobürste
16.7.10, 12:09
@Pebbels:

"was sind Schlupfwespen"

vor allem winzig klein

"Stechen die auch?"

NEIN

"Und wie werd ich dann die kleinen sattgefutterten Viecherl auch wieder los?"

Die hauen von selbst ab, wenn es nix mehr zu futtern gibt.
#7 Renatefrau
16.7.10, 15:25
Keine Ahnung, wo du wohnst... soooo ein starker Mottenbefall ist etwas eigenartig.
Oder warste längere Zeit nicht zuhause? Oder blind? Nun - wie auch immer - ich bekämpfe Motten mit Steinklee (weiß oder gelb), der kostet nix und riecht gut. Hab keine einzige Motte gesichtet in meiner Behausung!
#8
16.7.10, 15:40
@Pebbels:
"Trichogramma-Schlupfwespen sind Eiparasiten, d.h. sie suchen die abgelegten Eier der Motten, legen ihre eigenen Eier darin ab und statt einer Mottenlarve schlüpft eine nützliche Schlupfwespe. Dieser Kreislauf wiederholt sich, solange Motteneier vorhanden sind. Finden die Schlupfwespen keiner Motteneier mehr, so sterben sie. Die Nützlinge sind nur etwa 0,3 bis 0,4 mm klein und mit bloßem Auge kaum zu erkennen."

(aus: www.nuetzlinge.de/produkte/nuetzlinge/index_weiche.html?trichogramma_evanescens_v.html)
1
#9 Rosenlili
16.7.10, 16:37
Die Motten hatten sich kaum bemerkbar gemacht, es war ab und an mal eine zu sehen, die hatte dann aber unzählige Eier abgelegt ( wer denkt denn DARAN? ) bevor wir sie getötet hatten und plötzlich waren es eben seeeehr viele Motten.

Wir bewohnen ein sehr großes Haus mit einigen größeren und kleineren Räumen, die nicht alle dauernd genutzt werden, da die Kinder inzwischen ausgezogen sind. In einem so großen Haus fallen 2, 3 Motten nicht besonders auf und wir haben nicht weiter darüber nachgedacht. In Schränken und Koffern waren die Motten übrigens nicht, denn da befindet sich immer Mottenpapier oder Seife etc.

Mein Mann mochte alte Lodenjacken, Wollpullover etc. nicht wegwerfen ( er ist Jäger ), alles hatte er offen in seinem Büro deponiert, das sich mitten im Haus befindet und in dem auch Wildschweinschwarten und Fuchsfelle LAGEN. Ein Pullover war mal von Motten durchlöchert, den haben wir weggeworfen. Alle anderen Jacken etc. waren in Ordnung. - Aber: Offensichtlich waren schon Motteneier in weiteren Textilien abgelegt worden! Die waren uns nicht aufgefallen.

Bei uns stehen fast alle Türen immer offen, im Sommer auch die Türen zum Garten ( 9 Außen-Türen im Haus ). Da wir naturverbunden ( viele Naturmaterialien ) leben und ich meine Schmuck-Galerie ( Perlen-Rausch.de ) orientalisch-afrikanisch eingerichtet habe, fühlten die Motten sich bei uns wohl.
In meiner Galerie lagen 5 Wollteppiche aus unterschiedlichen Ländern, vorwiegend Marokko und es gab diverse Wollsitzkissen, antike Stühle mit Rattansitzflächen. - Die paar Motten, die wir ab und an sichteten, haben wir nicht ernst genommen und totgedrückt oder - geklatscht - bis wir mal die Orient-Kissen anhoben, die mehr zur Dekoration dalagen bzw. wieder -liegen!

Es ist auch anzunehmen, dass die Teile aus den afrikanischen Ländern schon befallen waren. Wir haben Teppichnähte aufgetrennt........ Naja - alles weitere könnt ihr euch ja vorstellen, denke ich.

INZWISCHEN SIND WIR MOTTENFREI! :-)) Aber ich habe den Eindruck, dass Motten gern zu uns ins Haus möchten. Wahrscheinlich riechen sie die Naturmaterialien. Nun passen wir höllisch auf! Noch einmal würden wir "das Programm" nicht durchziehen. Wir hatten 2 Wochen lang mit 4 Personen gekämpft!
#10 Rosenlili
16.7.10, 22:56
Wenn ihr oben mal den Link anklickt ( teppiche-waschen.de ) erfahrt ihr, dass Kleider- und Teppichmotten sehr lichtscheu sind, sich bevorzugt an dunkle Stellen zurückziehen, wie sie aussehen und einiges mehr.
Darum fallen sie einem auch nicht besonders auf.
#11
17.7.10, 03:15
BERNHAAAAARD!!! REACT!!! Das ist reine Werbung... Kirby, AIO Gerät, Alm-Oeli Shop, Niem Handel, Perlen Rausch, Teppiche Waschen de ....Haaallloooo
#12
18.7.10, 07:58
Schlupfwespen sind in der Tat wirklich sehr empfehlenswert!
#13 pipi
18.7.10, 09:01
Das ganze Jahr hindurch einmal im Monat, aber "REGELMÄßIG" Parfüm in den Kleiderschrank, Wäscheschrank usw sprühen- kann preiswertes aus dem
Supermarkt sein
Ich habe noch nie Motten bekommen

pipi
#14
18.7.10, 09:40
Wer kennt das nicht. Bei Älteren Menschen den Kleiderschrank öffnen, und schon kommt eine Duftwolke. Um Mottenbefall zu verhindern, hat schon meine Mutter vor 40 Jahren Seifenstücke zwischen die Wäsche gegeben. Wenn man die Schranktüre geöffnet hat, ist einem immer eine Duftwolke der verwendeten Seife entgegengesprungen. Aber es hat anscheinend geholfen. Allerdings nur zur Vorbeugung. Bei Befall ist die aufwendige Reinigung unumgänglich.
#15
18.7.10, 09:45
@pipi: Wie ich in meinem Kommentar geshrieben habe , ein Stück Seife in die Schränke legen, erspart einem das Einsprühen und die Wäsche nimmt nur einen leichten Duft auf. Am besten ist Billigseife die penetrant riecht
#16
18.7.10, 11:17
Ich habe auch gerade mit Motten zu tun und war letzte Nacht mal gemein:
Ich habe so eine Pheremon-Klebefalle aufgestellt, aber nicht in einer dunklen Ecke, sondern direkt in einer Stehlampe. Das ist so ein Deckenfluter (mit Energiesparlampe, alles andere würde sicher zu heiß werden), und da oben rein kam die Falle. Die Lampe blieb die ganze Nacht an - bei Energiespar geht das mal. Unmengen an Motten sind in die Falle gegangen. Ich denke, das werde ich jetzt noch ein paar Tage machen, bis die Falle leer bleibt.
#17
18.7.10, 11:27
Ach ja, und wo ich das von den Seifen lese - bei IKEA gibt es stark durftende Teelichter und andere Kerzen, die liegen jetzt bei mir auch im Schrank. Da sind 36 in einer Packung, in verschiedenen Düften wie "Beeren" oder "Apfel" oder "Rose"
#18
18.7.10, 15:53
Mit Interesse habe ich die vielen guten Tipps gelesen und bin dennoch sehr erstaunt, dass bis jetzt niemand das ZEDERNHOLZ erwähnt hat. Es gibt z.Bsp. kleinere runde Holzplättchen, ca. 4 cm Durchmesser, mit einem Loch in der Mitte, die einfach über die Kleiderbügelhaken einhängt oder direkt in die Schubladen zwischen die Wäsche gelegt werden können. Effizient für Kleiderschränke sind aber die rechteckigen Holzplättchen, die bereits mit Kleiderbügelhaken versehen sind (!) Grösse: ca. 23 x 7.5 cm. Man hängt sie zwischen die Kleider, pro Schrankteil(ca. 80 cm) verwendet man 2-3 Stk. Die Anschaffung ist etwas teuer, aber...sie sind nicht tot zu kriegen. Was muss man denn tun?
- NUR VON ZEIT ZU ZEIT DIE HÖLZER MIT FEINEM SCHLEIFPAPIER ABFEILEN - DUFT und WIRKUNG ERNEUERN SICH JEDESMAL !
Bei uns in der Schweiz sind die Dinger in guten Drogerien und/oder auch in 'Do it yourself-Shops' erhältllich.
Super sind auch die sogenannten 'Ceder-Socks' = Zedern-Socken, die man in Sport-Freizeit-und Arbeitsschuhe hineinschiebt; killt garantiert unangenehme Gerüche und FEUCHTIGKEIT!
Viel Erfolg unfd Tschüss
#19 anna
18.7.10, 20:48
Stimmt, das mit den Zedernwürfeln mache ich auch schon länger, hilft auch gegen Lebensmittel-Motten. Trotzdem hatten wir Motten in den Wintermänteln, musste ich leider wegwerfen...
Aber den Tipp mit den Duft-Teelichtern find ich super, das probier ich aus. Das ist auch nicht so teuer.
#20 pennianne
18.7.10, 21:08
@Renatefrau: Kannst du das mit dem Steinklee näher beschreiben ? Habe darüber Widersprüchliches gehört und würde mir deine Erfahrung gern zunutze machen.
Wir wohnen in einem ehemaligen Bauernhaus und bei schönem Wetter sind zum Garten hin mindestens drei Türen offen. Auf Jagd bin ich deshalb öfter, obwohl meine älteren Mitbewohner alle duftende Seifen in ihren Schränken haben, viele Teppiche und andere Dekorationen sind ungeschützt. Würde mich über eine Antwort sehr freuen. Pennianne
1
#21
18.7.10, 22:15
@Jeanne im ersten Beitrag hat Rosenlili das Zedernholz erwähnt.

Ich habe die Kleidermotten wegbekommen, indem ich die Wäschestücke regelmässig bewegt und ausgelüftet habe. Motten mögen keine Unruhe.

Mein Problem sind die Lebensmittelmotten.
Letztes Jahr habe ich sie in kürzester Zeit mit Schlupfwespen wegbekommen. Es ist das gleiche Prinzip wie bei Kleidermotten.

Es ist wunderbar, wenn man die Lebensmittel benutzen kann ohne vorher nach Maden und deren Gespinnst zu suchen.
#22 Rosenlili
19.7.10, 02:43
Ich habe gelesen, dass man gelben Steinklee in Sträußchen in die Schränke legt. Habe mir nun Samen bestellt.
Ansonsten kann man sie sicher auch unter Teppiche legen, in Kissen...

Ich habe nun Mottenpapier überall drin, drunter, drauf...: in Schränken, Koffern, Kissen, Bekleidung von Marionetten, unter den Teppichkanten....

Zedernholz rieche ich nicht gern, deshalb kommt es nicht in meine Schränke.

Ich wollte keine Werbung für Geräte und Öle machen, sondern mitteilen, womit wir Erfolg hatten.
Auf meine "Behausung" bin ich u.a. eingegangen, weil Renatefrau sich fragte, wo ich wohl wohne und um zu verdeutlichen, dass es sich um ein großes Haus mit einer orientalisch-afrikanisch eingerichteten Galerie handelt. Mit Wollartikeln aus "fernen Ländern" kann man sich sicher leicht Motten und anderes einfangen. Daran hatten wir nicht gedacht oder wir hatten den Gedanken gern verdrängt - die Sachen sind ja soooo schön!
Sicher will ich mich auch ein wenig rechtfertigen, denn wir waren einfach NACHLÄSSIG!
#23
20.7.10, 15:39
http://www.cosgan.de/images/smilie/liebe/h055.gif

Auf dieses Posting hin, habe ich alle Schränke ausgeräumt und bei diesem tollen Wetter rausgehängt.
Trotzdem bin ich immer noch für Schlupfwespen.
#24
27.12.10, 08:14
Hallo, finde das mit den Schlupfwespen auch gut. Wäre nett von euch, wenn ihr mir mitteilen könntet woher ich sie bekommen kann. Danke, Gerdi.
#25 Pumukel77
27.12.10, 09:07
@Gerdi: gib bei Goggle mal neudorff.de ein. ist ein Hersteller von Natur-Dünger etc. Dort kann man Nützlinge bestellen.
#26
27.12.10, 13:18
@Pumuckel77: Danke für den Tipp-Neudorff. Noch schöne Tage im alten Jahr, guten Rutsch in 2011...Schüssi Gerdi...
#27
4.3.11, 15:48
Ich kann das mit den Schlupfwespen nur bestätigen, wir haben die Eier damals bei www.schlupfwespen.org bestellt und rund 4 Wochen später keine einzige Motte mehr im Haus gehabt.
Um unseren Sohn nicht unnötigen Giften auszusetzen schied chemie von vornehinaus für uns aus.
#28
4.3.11, 17:48
@joghurtKULTUR: Was passiert mit den Schlupfwespen, wenn man die im Haus hat? Fliegen die in den Räumen herum? Wie wird man die wieder los, wenn das Mottenproblem erledigt ist?
#29
4.3.11, 18:08
@Rosenlili: Vielleicht willst Du hier mal schauen. Es ist ganz problemlos.
http://www.schlupfwespen.org/Anwendung.html
#30 Pumukel77
4.3.11, 20:41
@Rosenlili: die sind relativ klein und wenn die Motten vertilgt sind sterben sie ab oder verziehen sich, wenn man im Sommer die Fenster offen hat. Sind auf jeden Fall nicht störend und unschädlich.
#31
6.3.11, 22:01
@Rumburak: Danke für die Tipps, aber bei einem großen Haus mit vielen Räumen in denen sich viele Wollartikel wie Teppiche, Schaffelle, orientalische Kissen, Decken und Wollbekleidung in Schränken.... befinden, würde die Schlupfwespenmethode unbezahlbar:
Ein Kärtchen soll in der Regel ausreichend sein für ein Regal von einem Meter Breite oder für ein abgeschlossenes Schrankfach. Man erhält in Abständen 6 Lieferungen mit je 6 Kärtchen, aus denen die Nützlinge schlüpfen.
Ich werde bei Mottenpapier bleiben, das regelmäßig im Frühjahr in Sonderangeboten zu bekommen ist.
#32
12.9.11, 11:49
Hat jemand einen Tipp für Lebensmittelmotten ? Sie produzieren so kleine gelbe Würmchen. Z.B. im Grieß ist wie so eine Spinnwebe.
Für einen Tipp wäre ich sehr dankbar.
#33
12.9.11, 11:55
Alle Lebensmittel in geschlossenen Behälter füllen, z.B. Schraubgläser oder die FA, die Kunstoffbeh. herstellt. Alles andere wegwerfen!
#34
12.9.11, 17:04
angymausi hat Recht, außerdem unbedingt Lockstoff-Klebefallen aufstellen. Die gibt es in jedem Super- und Drogeriemarkt - z.B. von Globol. Die haben bei ÖKOTEST sher gut abgeschnitten. Ich habe in diesem Jahr gute Erfahrungen damit gemacht, auch mit denKlebe- Kleider-Mottenfallen.
#35
13.9.11, 10:52
@angymausi: das ist besimmt richtig, was Du schreibst, aber ich kann doch nicht alles, wenn ich vom Einkaufen komme in Schraubgläser umfüllen ?? Es helfen wohl doch bloß die Pheromonfallen. Trotzdem vielen Dank.
#36
13.9.11, 11:01
@ubuser: mit den pheromonfallen allein wirst du die motten kaum los, da sie weiter - bevor sie in der falle eingehen - eier in die lebensmittel legen. du musst wirklich ALLES in fest verschlossene behälter tun. wenn du nicht genügend hast, das paket in eine passende gefriertüte stellen und fest mit einem clip o.ä. verschließen.
#37
14.6.12, 14:31
Meine Großeltern legten Zeitungspapier in den Kastenboden und in die Fächer.
Auch im Klavier wurde es unter die Tastatur gelegt.Angeblich wollen die Motten den Geruch der Druckerschwärze nicht.
Gruß,Alois
#38
14.5.13, 20:08
@Renatefrau:hallo, und wo bekomme ich steinklee her.
Bei uns flog voriges Jahr, meißtens abends eine motte mit braunen Flügeln durch die wohnung, hatten wir eine getödet ,kamen 3 zur Beerdigung. Sie waren hinter Bildern, an Büchern, in allen kleinen Ritzen, auch in Sachen, man kann nicht sagen, wo sie am liebsten sind, auch in Süßigkeiten. Nur fangen und töten, dieses Jahr geht es.
#39
14.5.13, 20:13
@quitscheentchen: Selbst in den verschlossenen Behältern waren bei mir welche, auch durch die Tüten, welche festverschlossen waren, waren Eier, in den Schienen eines Schubfaches in der Küche waren unzählige Maden. Bin sie, glaube dieses Jahr los.Nur Motten töten, töten, töten...
#40
15.5.13, 11:41
@bastel47: Seit ich - nach oben beschriebenen Maßnahmen- Pheromonfallen in allen Räumen aufgestellt und Mottenpapier in den Kleiderschränken und Koffern mit Bekleidung habe, sind wir Kleidermottenfrei. Unbedingt nachsehen, ob sie Eier in Teppickkanten (von unten), Kissenritzen, Rattanstühlen etc, abgelegt haben. Dann wie oben beschrieben vorgehen, sonst gibt es eine "Invasion".
Aldi hat in jedem Jahr Mottenpapier-Angebote. Da decke ich mich dann ausreichend ein. Ansonsten bei dm oder anderen Anbietern.
Steinklee gibt es bei eBay, Amazon und sicher auch im Handel. Evtl. mal googeln.
#41
15.5.13, 11:45
@bastel47: Nur töten reicht normalerweise nicht, da man nicht alle Eier findet, aus denen neue Maden schlüpfen und sich wieder Motten entwickeln. Es gibt auch Pheromonfallen und vllt. auch andere Mittel gegen Lebensmittelmotten (andere als Kleidermotten). Mal bei dm oder anderen Anbietern nachfragen (oder auch bei eBay mal schauen).
#42
24.11.13, 15:02
Persönl. Antwort auf eine Anfrage:

Motteneier befinden sich normalerweise in Naturmaterialien: Wolle, Binsen, Bast, Rattan, Tapetenkleister etc. In Holzritzen evtl. wenn sich dort Staub und Wollflusen befinden, also mit Laugenwasser ausbürsten, nach dem Trocknen evtl. Mottenspray oder Neem-Öl-Lösung: Alm-Oeli-Shop (Internet) Neemöl und Rimulgan-Emulgator 10ml Neemöl + 2ml Emulgator auf 1L Wasser.
In meinen Kleiderschränken befindet sich überall duftende Seife und Mottenpapier.
Das Waschen tötet die Eier nicht. Ich hatte Kissenhüllen eine Woche lang in die Eistruhe gelegt (-20 Grad). Beschädigte Bekleidung wegwerfen oder auch evtl einmal einfrieren. Ansonsten hatten wir alles mit einer scharfen Bürste draußen abgebürstet und dann alle (evtl. aufgetrennten) Nähte mit einer Neem-Öl-Lösung versehen. Stühle mit Binsengeflecht: Die Sitzfläche rausnehmen, scharf abbürsten, mit Laugenwasser (Spülmittel o.a.) gut bürsten und waschen, wieder mit Neem-Öl-Lauge abwaschen, in der Sonne trocknen. Sonne und Licht mögen die Motten nicht.
Wir haben für die Wollteppiche einen AIO Thermoclean benutzt, aber vllt. gibt es auch preiswertere, die sehr heißen Dampf (70 Grad) erzeugen. Vllt. kann man sich so einen leihen. Zum Ausklopfen der Teppiche haben wir einen Kirby Staubsauger, der saugt u. klopft besonders kräftig.
Als alles erledigt war, habe ich in alle Wollkissen, oft auch darunter, Mottenpapier gelegt, auch unter die Teppichkanten und in die Kleiderschränke. Außerdem stehen bei uns in allen Räumen Mottenklebefallen von DM oder Aldi, aber bitte nicht in Fensternähe. Da locken sie die Motten an.
Türen und Fenster mit Fliegengaze verhängen oder einen dünnen Vorhang davor. Kein Licht bei offenen Türen. Im Lager- und Arbeitsraum habe ich Mottenpapier auch links u. rechts von Fenstern gehängt. Im Wohnzimmer kann man das evtl. mit einem Vorhang verdecken.

Wir haben seit 3 Jahren keine Motten mehr.

Schlupfwespen waren mir zu teuer.

Die gesamte Entwicklungsdauer vom Ei bis zum fertigen Falter beträgt 3 bis 9 Monate. Die Weibchen locken die Männchen mittels eines Duftstoffs an. Nach der Paarung erfolgt die Eiablage direkt an die spätere Nahrung der Larven. Ein Weibchen legt bis zu 150 Eier an verschiedenen Stellen ab. Nach 14 Tagen, bei niedrigen Temperaturen auch erst nach Monaten, schlüpfen die Raupen und beginnen ihre Fraßtätigkeit: urzinger.com/schädlinge/kleidermotten/

Ich habe übrigens keine Schrankecken und -ritzen ausgewaschen. Wir haben mehrere Räume mit Holzverkleidung, unser Haus hat 320 qm, d.h., viele Räume, Möbel, Teppiche etc. Ich wäre jetzt wohl noch mit Möbel-Auswaschen beschäftigt.
#43
24.5.14, 09:17
Ich bin richtig paranoid geworden was Motten angeht und krieg jetzt schon bei jedem Futzel Panik, dass man sich irgendwie Motten einfängt.

Problem: Mein Freund ist bei mir zu Besuch und auf seinen Shirt habe ich kleine Löcher entdeckt. Einmal in der Mitte und unten vorne in der Nähe des Saumes. 4 Stück insgesamt. Zweimal etwa 2-3 mm und zweimal etwa ein Millimeter. Und jetzt hab ich natürlich Angst, dass diese von Kleidermotten stammen. Hab ihn erstmal gefragt, ob seine Mutter Wäschesäcke beim Waschen benutzt- Nein. Allerdings hat er nie vorher von Kleidermotten gehört und somit auch kein Lavendel in seinem Schrank. Allerdings besitzt er nicht übermäßig Klamotten, somit werden seine relativ häufig gewaschen.

Ich hab Panik. :O Bitte um Rat.

Dann hab ich noch weitere Fragen:

-Können Kleidermotten (eher wahrscheinlich Eier und Maden) verschleppt werden?
-Wie genau erkenn ich nun, ob das Löcher von Kleidermotten sind oder doch von der Waschmaschine oder Gürtel etc ( ist allerdings sein Schlafshirt. Paniiiik :O) sind?


BITTE UM HILFE!
#44
24.5.14, 11:11
Wir hatten schon in DDR Zeiten immer Seife im Schrank, so wurde sie auch härter und nicht so schnell alle, außerdem roch die Wäsche auch danach. Im NORMA gibt es gerade alle möglichen Mittel gegen alle möglichen Tiere, auch gegen meine fliegenden Motten, haben sich auch schon 2 eingefunden....Gibt ja auch diese Duftpapiere für den Trockner, die lege ich gern in die Schränke, riecht außerdem angenehm, wenn man aufmacht.
#45
29.11.14, 21:45
dm hat ja ein großes Angebot an Mitteln gegen Motten! Wie ich jetzt meine Winterklamotten ausgepackt habe--was sehe ich? Mottenlöcher natürlich in meinem schönen Kaschmir Pullover!! Damit mir das nicht nochmals mit meinen Sommerklamotten passiert bin ich zu dm Mottenpapier oder Mottenkugeln zu kaufen. Dort habe ich 2 neue und tolle Produkte gefunden: mit dem Profissimo Mottennebel kann man sehr einfach möglicherweise noch lebende Motten abtöten. Mit dem Mottenspray sprüht man dann Schrank und auch die Kleidung direkt ein--damit werden neue Motten für etliche Monate abgehalten. Und das beste: man bekämpft die Motten mit einem Extrakt aus der Chrysanthemenblume und mit einem des Neembaums.
#46
30.11.14, 11:44
@5wagi: Chemische Schädlingsbekämpfungsmittel sind für Menschen und Tiere im Haushalt eine große Gefahr. Ihr Gefährdungspotential ist in Innenräumen noch viel höher als im Freien. Die Giftstoffe lagern sich auf Böden, in Textilien und auf Möbeln ab und verteilen sich in der Raumluft. Sie werden durch Kontakt oder Atmung vom Körper aufgenommen. (pagewizz.com)
Ich glaube, einmal gelesen zu haben, dass auch der Extrakt aus der Chrysantemenblume eine Gefahr birgt. Nicht alles aus der Natur ist ungefährlich. Vllt. kann jemand dazu etwas sagen. Ich werde versuchen, mich einmal "schlau zu machen".
#47
30.11.14, 22:16
@Ringelstrumpf: irgendwie ist meine Antwort vorher nicht angekommen. Wir verwenden zuhause auch möglichst wenig Chemie ( weit nehmen auch möglichst homöopathische und pflanzliche Arzneimittel--da die auch wirken haben sie natürlich auch Nebenwirkungen--aber halt softer) Deshalb finde ich es gut dass es auch im Haushalt Produkte mit naturextrakten gibt!
Ich habe auch nochmals gegoogelt auf deine Anregung hin: es gibt das Naturpyrethrum und das chemische. Das erste wirkt nur gegen Insekten und Fische und baut sich innerhalb weniger stunden mit UV licht und Sauerstoff ab.
Margosa wirkt eh nur abwehrend...
#48
1.12.14, 00:44
@biscuit: Habe deine Hilferuf eben erst gelesen. Ich hoffe, ihr habt "nicht die Motten gekriegt". Ich denke nicht. Preiswerte Baumwollhemden können schon in der Waschmaschine Löcher bekommen. Außerdem gehen Motten ungern in Baumwolle, sie bevorzugen Wolle und andere bestimmte Naturmaterialien.
Motteneier kann man mit Bekleidung, Teppichen, Binsenstühlen..... natürlich verschleppen.
#49
24.10.15, 07:12
Ich kann nützlinge empfehlen.kann man im Internet bestellen und hängt sie mittels Karten in den befallenen räumen aus.sie schlüpfen dann,fressen die motten auf und versterben anschließend.sie sind so klein das man sie mit bloßem auge nicjt erkennen kann.absolut sicher und die bio- Variante!
1
#50 Pantoffeltierchen
27.10.15, 16:17
Eine coole Alternative zu den handelsüblichen Mitteln, die möglicherweise Haustieren wie Sittichen, Hunden oder Katzen schaden könnten oder auch kleinen Kindern:

SCHLUPFWESPEN !

Man sieht sie mit bloßem Auge nicht !
Schlupfwespen ernähren sich von Motten und deren Eiern. Rein biologische Mottenbekämpfung sozusagen. Nicht ganz so kostengünstig wie Lavendel und Zedernholz aber sicher auf lange Sicht effektiver.

http://www.amazon.de/Schlupfwespen-Kleidermotten-Lieferungen-entspricht-1000er/dp/B00KSDAT3M/ref=sr_1_10/280-5298175-5202108?ie=UTF8&qid=1445958727&sr=8-10&keywords=schlupfwespen
#51
21.11.15, 19:30
@biscuit: T-Shirts sind aus Baumwolle und da gehen Motten nicht dran.
#52 Aquatouch
21.11.15, 19:37
1. Sind meine T-Shirts selten aus Baumwolle.
2. Sind die Billigklamotten heute so dünn, dass sie schnell Löcher bekommen.
#53
15.7.16, 21:02
Motten fangen ganz einfach: Man nehme ein handliches Glas, Teelichtglas o.ä., dazu eine festere dünne Pappe (Kalender oder so) und griffbereit einfache Flüssigseife. Hat sich nun einer dieser Plagegeister im Raum verirrt und trägt sich mit dem Gedanken, mal Eure Lebensmittel bzw. Klamotten-Voräte zu erkunden, dann drückt einen Kleks Seife in das Glas, stülpt selbiges über das Tierchen, schiebt die dünne Pappe dazwischen und habt erstmal das Viech gefangen. Als nächstes Glas und Pappe solange schütteln, bis das Tierchen die Orientierung verliert und sich fallen läßt, idealerweise in den Kleks Seife... Blöd guckend klebt die Motte fest und wird gewahr, daß die Seife nicht besonders gut schmeckt. Ihr wird schlecht und sie ist bedöppert. Dann etwas Wasser ins Glas und ihr lehrt der Motte das Grausen. Jetzt ab ins WC und zur Sicherheit ein Blatt WC-Paper drauf, damit sie nicht flüchtet. Beim nächsten Pipi einfach mit runterspülen....Fertig
#54
15.7.16, 23:04
@Fuchsimaus: So viel Equipment? ;-)
Einfach fangen im freien Flug: Hände hoch und... klatsch!  :-))
1
#55
16.7.16, 17:28
@Fuchsimaus: Leider sitzen die Motten nicht einfach irgendwo so rum und lassen sich ein Glas überstülpen. Auch im Flug fängt man sie nicht mit einem Glas. Sie verstecken sich gern in Gardinenfalten, zwischen Kissen, im Kleiderschrank, in alten, eingerollten Wollteppichen....., an Stellen, an denen man sie nicht vermutet. Manchmal gelingt es einem, sie zu "klatschen", aber wenn mehrere Motten im Haus sind, wird es schwierig. In einem großen Haus mit vielen Räumen und Möbeln entdeckt man die Motten oft lange nicht.
Wir sind nun zum Glück seit 6 Jahren "mottenfrei"; Pheromon-Klebefallen auf mehreren Schränken und Mottenpapier unter den Wollteppichen und in Kleiderschränken sorgen bei uns für ein Motten-freies Haus. Unsere Räume sind groß, wir lüften sehr viel, daher sind diese Maßnhamen keine die Gefahr für uns (hoffe ich).

Trotzdem lese ich aber gern neue, sinnvolle Tipps:  "Testberichte Mottenschutzmittel - ÖKO-TEST Online -
www.oekotest.de".
Das bitte bei Google eingeben, wenn man etwas mehr über
Mottenbekämpfungsmittel erfahren möchte.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen