Mückenstiche lindern mit heißem Wasser

Jetzt bewerten:
4,8 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Heißes Wasser hilft Juckreiz und Schwellung, (evtl. auch Infektionen) bei Mückenstichen zu lindern

Asiatische Tigermücke, asiatischer Buschmoskito, Kriebelmücke, Sandfliege - zu den einheimischen Blutsaugern kommen immer mehr Einwanderer dazu. Und die haben es teilweise in sich.

Weil mich heute ein Geschwader aus einem Busch innerhalb einer Minute gleich viermal gestochen hatte, und weil das richtige BEULEN gab, hat es mich interessiert, was da schwirrt. Dabei fand ich, dass es mittlerweile 3 eingewanderte Arten gibt, die wir nicht mehr wegbekommen. Aufgrund der klimatischen Veränderungen haben wir jetzt auch die nachteiligen Plagegeister, die Krankheiten übertragen KÖNNTEN, die wir hier noch nie gehört und gesehen haben. Allgemein werden die Krankheiten meist unter "Sommergrippe" abgetan, ein bisschen Fieber und weiter geht's. Mitunter kann aber auch der eine oder andere schwerere Folgen davon tragen.

Weil ich heute wiegesagt vier richtige Beulen hatte, und ich weiß, dass es so irgendwas wie eine Kriebelmücke gewesen sein müsste - die Beule am Arm war gut und gerne 5 mm hoch - und ich auch weiß, dass einem Hand oder Arm richtig dick werden kann, habe ich mich erinnert, was mir schon häufiger bei nächtlichen Stichen geholfen hat:

Sehr heißes Wasser drauf, und zwar etwas länger, ab 30 Sekunden hilft es.

Die Theorie dahinter: Mein Arm kann das kurzeitige Erwärmen mit heißem Wasser locker wegstecken, die eingeschleusten Bakterien, Viren und Insektengifte, zumindest der Proteinanteil, verträgt die Hitze nicht besonders gut.

In der Praxis habe ich die heiße Dusche daraufgehalten, ca. 2 Minuten. Ergebnis: Juckreiz komplett verschwunden und die Schwellung ist mindestens nur noch halb so hoch. Hat sich das Zähnezusammenbeißen doch gelohnt!

Von
Eingestellt am

34 Kommentare


2
#1
19.9.14, 19:10
Kurzzeitig ein Feuerzeug dranhalten (nicht zu nah) hat den gleichen Effekt.

Allerdings würde ich bei jedem Insektenstich unklarer Herkunft so bald wie möglich einen Arzt aufsuchen.
2
#2
19.9.14, 19:13
Dieser Tipp ist sehr gut! Und überraschender Weise eine Erklärung für ein Erlebnis der vergangenen Tage.

Letzte Woche hatte ich über Nacht eine fette, schmerzhafte Beule auf der Kopfhaut. Habe noch überlegt woher die wohl kam. Ohne wirkliche Erkenntnis.

Nach der morgentlichen heißen Dusche war sie so gut wie weg, am Folgetag komplett verschwunden.

Jetzt habe ich eine plausible Erklärung. Wird wohl eine Mücke (mit Migrationshintergrund?) gewesen sein.
#3
19.9.14, 19:18
Prima Tipp und eine logische Erklärung.

Ich habe neulich irgendwo gelesen, dass es auch hilft, wenn man mit dem Föhn heiße Luft drauf bläst. Aber ich bin skeptisch und habe es noch nicht ausprobiert. Aber wenn ihr hier schreibt, dass heißes Wasser hilft, dann traue ich mich doch mal daran.
1
#4 moonriver
19.9.14, 19:40
Bisher bin ich immer davon ausgegangen, dass Kälte (also z.B. Eiswürfel drauflegen) hilft. Teebaumöl hilft auch, aber heißes Wasser hat man ja nun immer zu Hause, darum wird's das nächste Mal ausprobiert. Danke.
2
#5
19.9.14, 20:14
Die Erkl?rung lautet, dass Eiwei?, daraus besteht zum gr??ten Teil, was die M?cke in ihr Opfer injiziert, bei 60 Grad denaturiert und damit f?r den menschlichen K?rper kaum noch eine Gefahr darstellt. Es ist also tats?chlich die Hitze, die unser Immunsstem "beruhigt".
1
#6 xldeluxe
19.9.14, 20:37
Ich habe - vermutlich in einem Tipp zu einem anderen Tipp - hier auch gelesen, dass heißes Wasser helfen soll.

Nachdem ich wirklich alles vorher ausprobierte, kann ich sagen, dass heißes Wasser das einzige ist, das bei mir wirklich den Juckreiz stoppt.

Zwar muss ich die Zähne zusammenbeißen und kann das heiße Tuch auch nicht länger als 5 Sekunden auf der Haut haben, aber ich wiederhole es in ganz kurzen Abständen und bin danach zu 100% "juckfrei"
4
#7
19.9.14, 21:31
Ich mache immer einen Teelöffel heiss, z.B.in dem ich ihn in meinen Kaffee oder Tee tauche. Dann auf den Mückenstich halten.Hilft super!
1
#8
19.9.14, 21:38
Ich habe gelesen, einen heissen Löffel auf den Stich zu halten. Das ziehe mindestens einen Teil des Giftes heraus. Jedenfalls war's bei mir danach um den Stich herum nass. Die Hitze und dass nun weniger Gift in der Wunde ist, lindert wohl den Juckreiz.
#9
19.9.14, 22:13
die haut mit essig einreiben hilft auch. die säure zerstört die stoffe der insektengifte, die den juckreiz verursachen. wem essig zu stark ist, kann ihn auch ein wenig mit wasser verdünnen. und der heiße löffel hat mir auch schon oft geholfen.
#10 xldeluxe
19.9.14, 22:24
Essig hilft mir nicht, Teebaumöl auch nicht, Tigerbalm, Erkältungscreme........es juckt weiter!

Der Schmerz des kochenden Wassers auf meiner Haut ist unschlagbar wirksam hahaha
2
#11
19.9.14, 22:37
Heißes Wasser hilft mir auch sehr gut, auf frischen Mückenstichen spritze ich auch gerne ein wenig Zitronensaft und verreibe ihn, das schafft Linderung.
1
#12 Upsi
19.9.14, 22:55
Ich bin opfer, und zwar mückenopfer. Hier in mecklenburg ist es ja sehr schön, aber das wissen auch die mücken und zwar sehr viele. Das schlimme daran, sie lieben mich alle und ich werde regelmäßig im Sommer, wenn ich wie ein Streuselkuchen aussehe, zum Massenmörder. Obwohl ich Nichtraucher bin, werde ich mir jetzt immer ein feuerzeug und teelöffel in die tasche stecken. Danke für den Tipp.
#13 xldeluxe
19.9.14, 22:59
Gab es nicht mal ein Lied:

Mücken umschwirren mich wie Motten das Licht? hahahahha

Bei mir kommen im Sommer noch Flohstiche dazu, die ganz ganz ekelhaft jucken können und das auch noch sehr lange.

Dann weiß ich aber zumindest: Mein Kater braucht einen Spot-on gegen Flöhe und die anderen "Draußenkatzen" dürfen nicht mehr um meine Beine schleichen.....
#14 Upsi
19.9.14, 23:09
@xldeluxe: flöhe ? Oh kenn ich auch. Ich hatte mal ein umzugsunternehmen, welches meine ganzen möbel in total verflohte decken gehüllt hat. Es hat wochen gedauert die viecher wieder auszurotten. Kein schrank, kein kleidungsstück und auch nicht die betten blieben verschont
3
#15 Upsi
19.9.14, 23:10
Ups, wir schweifen ab
#16 xldeluxe
19.9.14, 23:14
@Upsi:

Sch******* drauf: Ich lasse mir nichts vorschreiben!
#17 xldeluxe
19.9.14, 23:15
@Upsi: #14

Ja - von Flohbissen hat man lange was und da ich mich um viele verwahrloste Katzen kümmere, passiert das immer mal.
#18 Upsi
19.9.14, 23:23
Hundeflöhe sind ja ziemlich groß und ekelig und es knackt so schön wenn man sie erwischt und zwischen den Daumennägeln zerquetscht. Ich bin damals zum Flohzequetschungsexperten mutiert, mir ist keiner entkommen.:-)))))))))))))))
#19 Upsi
19.9.14, 23:32
Sorry, ist wohl kine abndlektüre, aber mir kam gerade der ärger von damals hoch.
2
#20 xldeluxe
19.9.14, 23:39
@Upsi:

Willst Du Dich bei "gewissen" Mitgliedern" jetzt in jedem abschweifenden Kommentar entschuldigen?

Was soll das?

Sind die Dir so wichtig, dass Du Dich nun an deren Vorgaben hälst?

Für mich sind ausschließlich Bernhard`s Regeln wichtig und daran halte ich mich!

Alles andere ist mir ******egal!!!!!
#21 Upsi
19.9.14, 23:47
@xldeluxe: nein, mit sicherheit nicht, es ist mehr provokante ironie, die hab ich auch drauf. Aber bei meinem letztem kommentar standen mir etwas die haare zu berge, da spürte ich o eine gewisse mordlust in mir. Hihi:-) :-) :-)
#22 xldeluxe
19.9.14, 23:51
@Upsi:

Solche Gefühle muss man ausleben ahhahaha
2
#23
20.9.14, 02:16
@ alle Stichgeplagten

Ich habe mir vor Jahren eine Gerät zugelegt, das das Stichproblem, oder soll ich besser sagen, den Juckreiz, in den Griff bekommt:

"bite away"

von der Firma

BSM - Bionic Solution Management GmbH


In der Karibik, auf den Kapverden oder den Kanaren, überall war nach kurzer Zeit das kleine Teil gefragt, weil nach der Anwendung der Juckreiz schlagartig nachließ oder ganz weg war.

Für 25 Euro eine super Anschaffung. Und wenn ihr weit wegfliegt mit dem Ding - nehmt Reserverbatterien mit - alle Nachbarn in den Ferienbungalows wollten es nicht glauben und deshalb ausprobieren ...

Liebe Grüße

Prisma

PS: die Erklärung weiter oben "Denaturierung des injizierten Eiweißes" ist vollkommen richtig

und ... leider bin ich an der Herstellerfirma nicht beteiligt ... :-(
2
#24 locker
20.9.14, 04:11
Prima, meine Kriebelmückenbeulen sind nur noch 5 mm breit und nicht mehr 5 mm hoch und 5 cm breit. Das ging schnell.

Durch Flohstiche habe ich auch schon fast mal ins Gras gebissen, 3x Klopfen auf Holz. Da hätte auch Hitze sicher geholfen, aber da gabs auch noch kein Internet, und so nette Leute wie Euch, mit denen man Erfahrungsaustausch auf höchster Ebene betreiben kann.

Die Geräte gegen Juckreiz sind zwar super, aber wenn mal nicht zur Hand, heißes Wasser und einen Lappen gibts überall. Nebeneffekt partielle Körperhygiene ist auch stückweise! vorteilhaft.

Bei den Kriebelmückenstichen wäre es allerdings echt aufwendig gewesen, die Schwellung war wirklich 5 cm im Durchmesser; so groß ist keins der Geräte, also die Hitzesonden.

Zum Arzt würde ich deswegen garantiert nie gehen, weil ich Kriebelmücken schon öfters mtbekommen habe. Unbehandelt wird da der ganze Arm und die Hand dick, aber so war es sehr gut eingrenzbar. Der Arzt verschreibt auf jeden Fall ein Breitbandantibiotikum, mit Hitze müssten die Erreger allerdings auch vernichtet oder stark geschwächt sein. Mit einem normalen Immunsystem düfte das kein Problem sein.

Wenn ich mir anschaue, welche tropischen Fieberkrankheiten da noch auf uns zukommen werden mit der Klimaveränderung, finde ich, dass es eine gute Idee ist, das Immunsystem mal schon ein bisschen üben zu lassen.

Damals hatte ich dann sich verlängernde dunkle Striche von der Einstichstelle, d.h. das ist eine klassische Blutvergiftung gewesen. Kurz danach eine Infektion im Lymphsystem durch Stich und eine Vergiftung im Muskel, d.h. Phlegmon. Dabei wird der entsprechende Muskel lila. Antibiotika hilft dann zwar auch, aber ein klein wenig heißes Wasser hätte es auch vor 20 Jahren schon gegeben.

J'ai dit.
#25
20.9.14, 04:49
ich ! im Bett ! von Mücken welcher Art auch immer .renne mit Sicherheit nicht zum nächsten Wasserhahn um das zu stillen!sondern ich kratze mich tot!
4
#26
20.9.14, 06:15
Der Tipp ist gut, Denn Hitze ist tatsächlich sehr wirksam gegen Insektenstiche.
Egal ob man ein
Feuerzeug, einen Teelöffel oder eben heisses Wasser nimmt.
Nicht umsonst gelten die Art Stifte, die Hitze erzeugen, schon lange als gutes Mittel gegen den Juckreiz und eventuelle Beulenbildung.
Es kostet zwar beim ersten Mal meist Überwindung, den Stift die vorgegebene Sekundenzahl auf den Stich zu halten, weil er wirklich heiß wird, aber man gewöhnt sich daran.
Aber warum soll man Geld für so einen Stift ausgeben, wenn man sich auch, wie im Tipp und in den Kommentaren, mit heißem Wasser und anderen immer greifbaren Mittel helfen kann.
3
#27 moonriver
20.9.14, 14:04
Das ist der Witz des Jahrhunderts, habe gestern Nacht Deinen Tipp gelesen und dachte noch innerlich: Ob das wohl funktioniert? Kurz danach habe ich mir 2 Mückenstiche eingefangen, die ich erst bemerkte, als sie kräftig juckten (wollte gerade ins Bett gehen) und habe gleich meinen Arm unter sehr heißes Wasser gehalten, erst hatte ich das Gefühl, es juckt weiter und musste noch kratzen, hab es dann aber noch 3 - 4x versucht (der Arm war hinterher rot) und siehe da: der Spuk war vorbei - ich konnte ruhig schlafen. Super, das werde ich jetzt immer so machen!!!
2
#28
20.9.14, 21:54
Suuuper Tipp.

Zum Glück haben wir Insektengitter in den
Fenstern und so werde ich nicht mehr so häufig gestochen. Wenn die Mücken aber die Wahl zwischen meinem Mann und mir haben, wählen sie leider immer mich :-(

Wenn ich das nächste Mal von einer Mücke gestochen werde, probiere ich diesen Tipp aus.
So einfach und erst noch gratis!
Anstatt teure Cremes und Roll-on zu kaufen. Echt super.
1
#29 marasu
20.9.14, 22:27
Möchte den Tipp noch ergänzen:
Kleine Verbrennungen lassen sich mit etwas Gel aus der Aloe-Pflanze am Fensterbrett sehr gut behandeln ;-)))
#30
21.9.14, 10:31
noch eine Tipp-Ergänzung: sucht mal nach "Kirschwasser mit Salz". Ich habe immer eine Flasche mit ca. 1 cm Bodensatz Salz im Vorrat; natürlich gut gesichert und beschriftet, weil die Brühe innerlich sicher nicht so gesund ist. Davon ein Mini-Fläschchen für unterwegs; beim Stich einfach ein paar Tropfen drauf oder Wattepad damit tränken und auflegen. Nimmt den Juckreiz und kühlt; ich vermute daß die starke Salzkonzentration die Giftstoffe rauszieht und desinfizierend wirkt. Hilft auch bei kleineren Entzündungen (Fussnagel) oder als 1. Hilfe bei Wespenstichen.
#31
21.9.14, 11:01
@chris35:

Das ist ja eine interessante Mixtur. Muss ich mir merken!
#32
22.9.14, 17:26
@marasu: ich hatte mal solch eine Pflanze und ich muss sagen das ich darauf nicht gut reagiert habe obwohl ich experimentierfreudig bin.:-)
#33
30.9.14, 01:29
@Upsi: Bachblüten-Notfallsalbe hilft bei mir immer bei diesen blöden Insektenstichen.
Juckreiz und Schwellung lassen nach, manchmal muss ich auch öfters eincremen. Bin aber sehr zufrieden mit dem Resultat.
#34
5.3.15, 18:44
seltsam, als ich geraume Zeit vor dem Einsteller dieses Tips das selbe anbringen wollte, wurde ich abgelehnt, weil es angeblich schon mehrere Einträge dazu gäbe.
das ganze ungerechte Bewertungssystem hat mir den Spaß daran verdorben.

der Tip selber ist genial, nichts hilft schneller und chemiefreier und unkomplizierter als heißes Wasser.

Verfasse einen Kommentar

Emojis einfügen