Großer Produkttest: Jetzt bis zum 23.12. bewerben

Großer Produkttest: Jetzt bis zum 23.12. bewerben

Wir suchen 250 Tester*innen für zahlreiche Produkte von Henkel!
Mit etwas Quark oder Joghurt wird brösliger Mürbeteig wieder schön geschmeidig.

Mürbeteig zu bröselig?

10×
Jetzt bewerten:
5 von 5 Sternen auf der Grundlage von

Mürbeteig zu bröselig geworden? Der Teig wird wieder schön geschmeidig, wenn man einen Esslöffel Quark oder Joghurt einarbeitet. Den Teig dann in eine Frischhaltefolie einwickeln und ca. 30 Minuten kalt stellen.

Von
Eingestellt am

Du kennst auch Haushaltstipps und Rezepte?
Jetzt auf Frag Mutti veröffentlichen

10 Kommentare


#1
17.6.10, 08:30
Ein EL auf wie viel Teig? Und schmeckt man die Säure nicht?
#2 Gossipgirl
17.6.10, 10:11
Ein EL auf 250g Mehl. Wenn der Teig gebacken ist, dann schmeckt man die Säure nicht mehr.
#3
19.6.10, 11:37
Danke!
1
#4
12.10.17, 09:12
Bei mir ist dieser Teig noch nie zu bröselig geworden. Und wenn er mal etwas zu trocken geworden ist dann habe ich nur etwas mehr von der Flüssigkeit die eh schon im Teig drin ist zugegeben.
2
#5
12.10.17, 11:22
@NFischedick: bei mir ist höchstens 1 Ei drin.
echter Mürbteig nach Methode 3-2-1 = in Gramm 300 Mehl / 200 Butter (Margarine) / 100 Zucker / evtl. 1 Ei.
Wenn der Teig "bröselig" ist, dann ist er vermutlich etwas zu kalt.
Welche Flüssigkeit gibst du zu?
#6
12.10.17, 11:57
@wiesele27: Milch 1 - 2 Esslöffel
#7
12.10.17, 12:28
@NFischedick: muß ich mal probieren, wenn ich einen ohne Ei mache. Ich hatte früher mal gelernt : echter Mürbteig ist ohne Ei. Trotzdem wurde auch der mit Ei gezeigt bzw. gelernt.
Ich war mal 1 Jahr auf der Haushaltungsschule, zur Überbrückung vor der Ausbildung.
Hat mir nicht geschadet😉
1
#8
12.10.17, 12:37
@wiesele27: Ich kenne Mürbeteig nur ohne Ei. Ich habe auch Hauswirtschaft gelernt.
#9
12.10.17, 12:57
Ich habe bis jetzt auch immer etwas mehr Milch zugegeben, wenn der Mürbeteig mal zu bröselig war. Aber mit Quark oder Joghurt kann ich es mir auch sehr gut vorstellen.
#10
12.10.17, 15:51
Für einen klassischen Mürbeteig verwirken Sie drei Teile Mehl mit zwei Teilen weicher Butter und einem Teil Zucker sowie etwas Salz. Sie sollten den Mürbeteig nicht zu stark bearbeiten, da er leicht brandig wird – das heißt, dass sich Fett und Eiweiß trennen. Damit der Mürbeteig besser klebt, können Sie zusätzlich entweder ein Ei oder ein wenig Leitungswasser hinzugeben. Bei der herzhaften Mürbeteigvariante verwenden Sie ein bisschen mehr Salz und nur einen Hauch Zucker.
"übernommen von EDEKA-REZEPTEN"

Tipp kommentieren

Emojis einfügen

Kostenloser Newsletter

Frag Mutti-Produkttest

Wir suchen zusammen mit Henkel Lifetimes 250 Produkttester für acht Produkte!

Bist du bereit?